Fußball, 3. Liga

Kai Eisele: Drittliga-Debüt bei Hansa »wie eine Belohnung«

Autor: 
nf
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2017
Kai Eisele hat seinen Kasten bei seinem Profi-Debüt sauber gehalten.

Kai Eisele hat seinen Kasten bei seinem Profi-Debüt sauber gehalten. ©Christoph Breithaupt

Lange musste sich Kai Eisele gedulden, am Wochenende war es dann so weit: Der Friesenheimer Torhüter feierte beim 2:0 des FC Hansa Rostock beim Hallescher FC sein Drittliga-Debüt.

»Hallo«, sagt Kai Eisele am Samstagabend ins Telefon und lacht, »jetzt habe ich mich dabei erwischt, wie ich ›Moin‹ sagen wollte, aber ich habe es ja gerade noch geschafft.« Der 22-jährige Friesenheimer, der vor dieser Saison zum FC Hansa Rostock gewechselt ist, fühlt sich in der Hansestadt wohl – und seit Freitagabend stimmt auch die sportliche Situation.

Da debütierte Eisele nämlich endlich in der 3. Liga und machte sein erstes Spiel im Profifußball. Das wollte er eigentlich deutlich früher abgehakt haben, doch nachdem er als Oberliga-Stammtorhüter des SC Freiburg II mit großen Ambitionen nach Rostock gekommen war, wurde zwei Tage vor Saisonauftakt eine neue Nummer eins verpflichtet.

17 Spiele im Wartestand

Janis Blaswich ist 26 und von Borussia Mönchengladbach ausgeliehen, er machte seine Sache gut – was für Eisele die Konsequenz hatte, dass er 16-mal nur auf der Bank saß.
Vergangene Woche war er nicht mal im Kader, doch das hatte einen Grund: Blaswich musste an der Leiste operiert werden. Trainer Pavel Dotchev schickte Eisele vorausschauend beim 0:0 bei CFC Hertha 06 ins Oberliga-Team, um Praxis zu sammeln, und war danach zufrieden: »Er hatte genug Zeit, sich anzupassen. Ich sehe, dass er sich bei uns verbessert hat, und habe volles Vertrauen. Es ist eine Riesenchance für ihn.«

Beeindruckende Fans

- Anzeige -

Beim Hallescher FC siegte Rostock dann 2:0 und verteidigte Rang fünf, Eisele wehrte ab, was auf sein Tor kam. »Es hat sich ausgezahlt, in dieser harten Hinrunde immer weiterzumachen. Es war wie eine Belohnung, ich hatte richtig Bock auf dieses Spiel«, sagt der Torhüter, der nach Stationen beim FC Ottenheim, FV Sulz und Offenburger FV zur U17 nach Freiburg gewechselt war.
Besonders beeindruckt war er dabei von den 1500 Hansa-Fans, die die Mannschaft in Halle unterstützt haben. »Das war echt geil, was die auf sich nehmen. Ich kann es kaum erwarten, zu Hause im Ostseestadion die Stimmung auf dem Platz zu erleben«, sagt er mit Blick auf die kommenden beiden Heimspiele am 10. Dezember gegen den Chemnitzer FC und am 16. Dezember gegen die Sportfreunde Lotte.

Bis dahin wartet eine harte Trainingswoche, auch wenn Sonntag und Montag frei waren. Nach der Ankunft aus Halle am Samstagmorgen um 4 Uhr gab es um 10 Uhr gleich eine Einheit zum Auslaufen, danach ging Eisele zur Weihnachtsfeier der U8-Mannschaft, von der er Pate ist.

Selten in der Heimat

In der Ortenau war er seit seinem Wechsel nur zwei Mal, öfters schaffte er es bislang nicht in die Heimat nach Friesenheim. »Aber ich fühle mich in der Stadt echt wohl, wir sind eine junge Mannschaft und unternehmen viel. Ich habe mich ja bewusst dafür entschieden, weiter weg zu gehen. Da kann ich nicht einfach nach Hause fahren, wenn mal ein halber Tag frei ist.«

Das Spiel in Halle hat seine Laune in jedem Fall deutlich gebessert, und er sagt ehrlich: »Die Hinrunde lief nicht, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich hatte zwei Möglichkeiten: Den Kopf in den Sand stecken oder eine Schippe draufpacken – und jetzt freue ich mich einfach auf das, was noch kommt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Trainerstab beim SV Oberkirch komplett
vor 1 Stunde
Zu Beginn der vergangenen Woche meldete Landesliga-Absteiger SV Oberkirch mit Christopher Baumann (33) den Nachfolger  von Helmut Kröll als Cheftrainer. Seit Freitag sind weitere Personalien beim Renchtäler Traditionsverein in »trockenen Tüchern«, meldet Sport-Vorstand Vilmar Erdrich.
Der Mühlenbacher Florian Neumaier durfte nach seinem 3:1-Sieg über Karan Mosebach den deutschen Meistertitel in der Gewichtsklasse -77 Kilogramm feiern.
Ringen
vor 1 Stunde
Florian Neumaier vom VfK Mühlenbach hat sich bei den deutschen Ringer-Meisterschaften im griechisch-römischen Stil die Goldmedaille in der Gewichtsklasse -77 Kilogramm erkämpft. Insgesamt kehrten die südbadischen Ringer mit drei Medaillen aus Burghausen zurück.
Fußball
vor 1 Stunde
Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel auf eigenem Platz genügte dem VfR Hornberg am Sonntag beim FC Ottenheim eine 2:3-Niederlage, um sich in der Abstiegsrelegation der Kreisliga A durchzusetzen und verspätet den Klassenerhalt zu feiern.
Südbadens Pferdesport-Präsident, Hans-Jürgen Schnebel (r.), gratuliert Adrian Schmid zum BW-Bank-Sieg.
Pferdesport, 39. Ichenheim Classics
vor 1 Stunde
Vor 1500 Zuschauer hat am Samstagnachmittag der Schweizer Adrian Schmid bei den 39. Ichenheim Classics das BW-Bank-Springen, den zweiten Höhepunkt der Springreiter neben dem Großen Preis, gewonnen. 
Fußball-Kreisliga A, Nord
vor 1 Stunde
Die DJK Tiergarten-Haslach meldet  zwei weitere Neuzugänge. Der Kader wird mit Alexander Wiegele (SV Ödsbach) und Rene Otten (SV Stadelhofen) verstärkt, beide Spieler sollen hauptsächlich in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen.
Ob Trainer Kai Eble (l.) und Teammanager Heinz Falk auch in der kommenden Saison gemeinsam auf der OFV-Trainerbank sitzen, erscheint nach einer kursierenden Whatsapp-Nachricht von Sonntagabend äußerst fraglich.
Fußball-Verbandsliga
vor 6 Stunden
Rätselraten um Kai Eble: Während sich der Trainer des Fußball-Verbandsligisten in einer kursierenden Whatsapp-Nachricht offenbar von seiner Mannschaft »hauptsächlich aus gesundheitlichen Gründen« verabschiedet hat, blieb eine Bestätigung vonseiten des Vereins am Sonntagabend aus.
Relegationsspiel zur Fußball-Kreisliga A, Nord
vor 11 Stunden
Helden waren die Nußbacher bereits vor dem Anpfiff, denn die 14. Station  der »Ortenauer LigaHelden« war am Samstag das Aufstiegsrelegations-Rückspiel zwischen dem SV Nußbach und SC Kappel (3:0). Präsent war das Team von Mittelbadische-Presse.TV mit Kameramann und Moderator Manfred Schäfer.   
Fußball
vor 14 Stunden
Der SV Gengenbach wurde am Samstagabend am Offenburger Sägeteich seiner Favoritenrolle gerecht und feierte durch ein 0:0 beim FV Ata Spor Offenburg den Aufstieg in die Kreisliga A. Da es der SVG im Hinspiel versäumt hatte, höher als mit 3:2 zu gewinnen, musste er bis zum Abpfiff des sehr guten...
Fußball
vor 17 Stunden
Der FC Kirnbach, Vizemeister der Kreisliga A Süd, schaffte am Samstag das Fußball-Wunder im »Eschenloch« nicht. Die 1:5-Hypothek aus dem Hinspiel wog zu schwer, so feierte Nord-Vizemeister VfR Elgersweier nach dem 1:1 (0:0) verdient die direkte Rückkehr in die Bezirksliga.
Offenburger WM-Teilnehmer
16.06.2018
Martin Wagner (50) war WM-Teilnehmer 1994 und Deutscher Meister 1998 mit dem 1. FC Kaiserslautern. Für Baden Online kommentiert der Offenburger die WM.
Voller Einsatz ist auch am Sonntag gefragt: Kurz nach der Hornberger Führung im Hinspiel klärte Simon Bader mit einem tollen Tackling am Fünfmeterraum gegen den einschussbereiten Ottenheimer Marc Karkossa.
Fußball
16.06.2018
Durch den späten Anschlusstreffer bei der 1:2-Niederlage im Hinspiel um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A beim VfR Hornberg vor Wochenfrist, hat sich der FC Ottenheim alle Chancen für das entscheidende Rückspiel am Sonntag (14.30 Uhr) erhalten.  
Marie Siefert und die Damen des TC BW Oberweier II erwarten mit dem TC BW Donaueschingen den Topfavoriten.
Tennis-Oberliga
16.06.2018
Zu Gast bei den Tennis-Oberliga-Frauen des TC BW Oberweier II ist mit dem TC BW Donaueschingen am Sonntag (11 Uhr) der absolute Titelfavorit.