Fußball

Kai Eisele und der Traum von der Fußball-Bundesliga

Autor: 
Nico Feißt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. April 2017
Kai Eisele steht im Tor des SC Freiburg II.

Kai Eisele steht im Tor des SC Freiburg II. ©Achim Keller

Mit der U19 des SC Freiburg feierte Kai Eisele damals als DFB-Pokalsieger seinen größten Erfolge. Es ffolgte ein schwierige Saison - doch jetzt ist der Friesenheim wieder obenauf: Als Torwart der Oberligamannschaft des SC Freiburg.

Als am Sonntag das Oberliga-Spiel zwischen dem SC Freiburg II und dem Offenburger FV abgepfiffen wurde, lief Kai Eisele in den Katakomben auf Lukas Schätzle zu und unterhielt sich mit seinem Kollegen, mit dem er in der Jugend beim OFV gespielt hatte. Während Schätzle mit den Offenburgern im Abstiegskampf steckt, läuft es für den Torhüter aus Friesenheim besser denn je.

Alle 27 Spiele hat der 21-Jährige beim SC Freiburg II absolviert und dabei keine Sekunde verpasst. 18 Mal stand hinten die Null, bei nur 17 Gegentoren – davon sieben gegen den FSV 08 Bissingen, der mit zwei Punkten weniger der einzige Verfolger des Spitzenreiters SC Freiburg II ist. »Ich bin aber überzeugt davon, dass wir konstanter sind und die nötigen Punkte für die Regionalliga-Rückkehr holen werden«, sagt Eisele, dessen Torwarttrainer der Gengenbacher Michael Müller ist.

Schultereckgelenk ausgekugelt
Nachdem er beim FC Ottenheim mit Fußballspielen angefangen hat und über den FV Sulz zum OFV gekommen war, spielt er seit der U17 beim Sportclub. Mit der U19 wurde er DFB-Pokalsieger und hatte mit seinen Paraden im Elfmeterschießen entscheidenden Anteil. Danach fing eine schwere Zeit an, weil Eisele in der Saison 2014/2015 kein einziges Mal spielte: Vor dem Saisonstart durfte er in einem Testspiel bei den Profis ran und kugelte sich das Schultereckgelenk aus, nach der Winterpause standen die Vorbereitungen für das Abitur an. »Weil ich damals noch in Friesenheim gewohnt habe, bin ich morgens um 7 Uhr aus dem Haus und um 21 Uhr zurückgekommen. Ich war nach der Verletzung zwar nah dran, aber für einen Einsatz hat es nicht gereicht.«

- Anzeige -

Seit zwei Jahren lebt er nun in Freiburg-Kappel, ist in fünf Minuten am Stadion und hat keine stressige Pendlerei mehr. Und Trainer Christian Preußer vertraut ihm schon seit Beginn dieser Runde, nachdem Eisele die Vorbereitung bei den Profis absolviert hat. »Ich konzentriere mich zu 100 Prozent auf den Fußball. Andere studieren nebenher – aber wenn ich da ein paar Prozent liegen lasse, fehlen diese auf dem Platz. Auf lange Sicht bleibt da eins auf der Strecke«, glaubt Eisele.

Nun trainiert er jeden Tag mit Spielern wie Ex-Profi Ivica Banovic. »Das sind alles super Typen. Und Banovic ist ein Muster in Sachen Professionalität, gerade was Ernährung und Trainingsvorbereitung angeht.«

Zukunft ungewiss
Sein Ziel für dieses Jahr ist klar: verletzungsfrei bleiben und mit dem SC II den Aufstieg schaffen. Ob er im kommenden Jahr noch beim SC spielt, weiß er bislang nicht. Sicher ist nur eins: »Ich mache den Aufwand, um Fußballprofi zu werden und um in der Bundesliga zu spielen. Ich lebe so professionell, da will ich auch den nächsten Schritt gehen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Marco Schiemann kehrt nach zweieinhalb Jahren Jugend in den Aktivenbereich zurück.
3. Handball-Bundesliga
vor 3 Stunden
Der TV Willstätt hat einen Nachfolger für den nach dem vierten Spieltag beurlaubten Marcus Simowski gefunden.  Ab dem 7. Januar wird Marco Schiemann den Handball-Drittligisten coachen. Der Neue ist in Willstätt wohnhaft und bringt Erfahrung mit.
Gute Laune herrscht aktuell bei den Regionalliga-Frauen des VC Offenburg um Trainerin Tanja Scheuer (unten, 3. v. l.).
Volleyball-Regionalliga
vor 6 Stunden
Fünf Spiele, fünf Siege, 15 Punkte und 15:2-Sätze – die bisherige Saisonbilanz der Regionalliga-Volleyballerinnen des VC Offenburg kann sich sehen lassen. Während das Zweitliga-Team von Trainer Florian Völker nach sechs Spielen ohne Satzverlust mit Riesenschritten der Titelverteidigung entgegeneilt...
Volleyball-Oberliga Baden Herren
vor 9 Stunden
In der Volleyball-Oberliga Baden gewann Spitzenreiter TV Kappelrodeck am Samstag sein Auswärtsspiel bei der  VSG Kleinsteinbach knapp mit 3:2 (25:21; 25:18; 22:25; 14:25; 15:7) und sicherte sich zwei Zähler.
Manfred Kuner aus Triberg ist der neue Sprecher des Skiverbands.
Skisport
vor 12 Stunden
Aufbruchsstimmung beim Skiverband Schwarzwald (SVS). Sechs Wochen nach dem überraschenden Tod von Präsident Stefan Wirbser (53) und Tagen der Schockstarre blickt die verbliebene Verbandsspitze wieder optimistisch in die Zukunft. 
Fußball
vor 13 Stunden
Mit dem SC Hofstetten als einzige überbezirkliche Mannschaft starteten die Fußballer des Kinzigtals in diese Saison, in der in fast allen Ligen am Wochenende die Vorrunde zu Ende ging. Die Halbzeitbilanz im Tal kann sich sehen lassen.
Marco Schiemann übernimmt den TV Willstätt.
3. Handball-Bundesliga
vor 16 Stunden
Handball-Drittligist TV Willstätt wurde auf der Suche nach einem Trainer nun fündig: Vorsitzender Rainer Lusch und der sportliche Leiter Rudi Fritsch meldeten die Verpflichtung von Marco Schiemann als Nachfolger von Marcus Simowski.   
Anna Hahner (Startnummer 56) hat noch große Ziele.
Leichtathletik
vor 18 Stunden
Marathonläuferin Anna Hahner hat nach einem von zahlreichen Verletzungen überschatteten Jahr einen Trainer- und Vereinswechsel vollzogen.
Drachenfliegen
vor 20 Stunden
Das Flugjahr ist für Roland Wöhrle vorzeitig beendet. Der Gutacher Drachenflieger unterzieht sich am Montag einer Meniskus-OP. Zwei Wochen später kommt sogar noch die Schulter unters Messer. Seine vorgezogene sportliche Bilanz 2018 fällt dafür umso besser aus.
Freiburg-Kapitän Lars Kehl (l.) aus Hofstetten ist derzeit mit der Nationalmannschaft in Irland unterwegs.
Jugendfußball
vor 20 Stunden
Am Dienstag um 18.30 Uhr treffen die B-Junioren der SG Elgersweier und die U17 des SC Freiburg im Achtelfinale des SBFV-Pokals in Elgersweier aufeinander. Für die Jungs aus Elgersweier, Ortenberg und Zunsweier ist diese Partie ein Highlight. 
Sören Hetzel von den Roadrunners Südbaden mit seiner Finisher-Medaille beim New-York-Marathon.
Leichtathletik
vor 20 Stunden
Nicht zum ersten Mal prägte am Sonntag New York City die Teamgeschichte der Roadrunners Südbaden. Sören Hetzel aus Zunsweier konnte sich im Central Park dank einer couragierten Leistung beim größten Marathon weltweit über eine deutliche Bestzeit freuen.  
Handball-Südbadenliga der Frauen
vor 20 Stunden
Am Samstagabend setzten sich die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach auch im Derby bei der SG Dornstetten durch. In der Riedsteighalle waren beide Teams höchst motiviert und kämpften von der ersten Minute an – mit dem besseren Ende für den Spitzenreiter, der schließlich hochverdient mit...
Handball-Landesliga Süd
vor 20 Stunden
Die SG Gutach-Wolfach bringt derzeit kein Bein auf den Boden. Bei der Handballgemeinschaft Müllheim/Neuenburg, vor dem Spiel auf dem letzten Tabellenplatz, setzte es nach 13:11-Pausenführung noch eine 21:22-Niederlage.