Fußball, Zweitliga-Relegation

Karlsruher SC hofft gegen Aue auf die Zweitliga-Rückkehr

Autor: 
dpa/fal
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018
KSC-Coach ­Alois Schwartz will aus einer guten Saison ­eine herausragende machen.

KSC-Coach ­Alois Schwartz will aus einer guten Saison ­eine herausragende machen. ©dpa/Pipeline

In zwei Relegationsspielen gegen den Zweitliga-Drittletzten Erzgebirge Aue kämpft Drittligist Karlsruher SC am Freitag und Dienstag (jeweils 18.15 Uhr) um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Der KSC hofft nach seinem Abstieg 2017 auf den direkten Wiederaufstieg.

Noch immer schweben die dramatischen Relegationserfahrungen über dem Wildparkstadion. Die Erinnerungen an die Fankrawalle beim Abstieg in die 3. Fußball-Liga 2012, als der Karlsruher SC nach zwei Unentschieden an Jahn Regensburg scheiterte, weil der Gegner ein Auswärtstor mehr erzielt hatte. Vor allem aber an die Entscheidungsspiele gegen den Hamburger SV im Frühjahr 2015, als sich der damalige Zweitligist KSC schon in der Bundesliga wähnte, ehe der HSV-Profi Marcelo Diaz in der Nachspielzeit mit einem äußerst fragwürdigen Freistoß zum Ausgleich traf und Nicolai Müller die Partie in der Verlängerung für die Norddeutschen entschied.

Direkter Wiederaufstieg Ziel
Die Badener waren bis ins Mark getroffen, zwei Jahre später stieg das Bundesliga-Gründungsmitglied sogar erneut in die Dritte Liga ab – und will nun in den Relegationsspielen gegen den Zweitliga-16. FC Erzgebirge Aue die direkte Rückkehr in die Zweite Liga feiern.
Zwar sind die Bilder von 2015 vor dem Hinspiel daheim gegen Aue am diesem Freitagabend (18.15 Uhr/ZDF) noch präsent, aber Sportdirektor Oliver Kreuzer erwartet nicht, dass sie die Elf um Toptorjäger Fabian Schleusener beeinflussen werden. Die meisten Spieler von damals haben Karlsruhe längst verlassen, zudem sei die Situation eine andere. »Ich glaube nicht, dass man diese Relegation von damals mit der jetzigen vergleichen kann. Wir waren Zweitligist und hatten viel zu verlieren. Heute sind wir in einer ganz anderen Position«, erklärte Kreuzer. Der Druck ist aktuell vor allem finanzieller Natur. Ein weiteres Jahr Drittklassigkeit müsste der KSC mit erheblichen Abstrichen angehen.

- Anzeige -

Nur eine Heimniederlage
Das Hinspiel und das Rückspiel am Dienstag (18.15 Uhr/ZDF) in Aue gehen die Karlsruher, die in dieser Saison nur eine Heimniederlage kassierten, aber sehr optimistisch an. Zum einen wird der Wildpark mit rund 28 000 Zuschauern wohl ausverkauft sein, zum anderen kann Erfolgstrainer Alois Schwartz personell aus dem Vollen schöpfen. »Wir sind sehr positiv gestimmt, wir freuen uns auch auf diese Spiele«, sagte Kreuzer. Aue habe dagegen deutlich mehr Druck. Zudem ist die Stimmung beim FC Erzgebirge nach dem dramatischen 0:1 am letzten Zweitliga-Spieltag in Darmstadt alles andere als gut.

"Starker Gegner"
Schwartz erwartet »einen starken Gegner, der sehr viel Ballbesitz haben wird, weil das sein Spiel ist. Wie Kreuzer sieht auch Schwartz den psychologischen Vorteil beim KSC. »Mit dem Erreichen des dritten Platzes haben wir eine sehr gute Runde gespielt. Jetzt können wir eine herausragende Runde daraus machen. Und so gehen wir das Spiel an«, sagte er.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Am Samstag ab 15 Uhr geht es wieder auf das Brandeck-Lindle.
Leichtathletik
vor 3 Stunden
Die organisatorischen Vorarbeiten für die Ausrichtung der 14. Auflage des Ohlsbacher Brandeck-Lindle-Laufs am Samstag sind abgeschlossen, sodass für eine gelungene Laufveranstaltung alles bereit steht. 
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 6 Stunden
Nachdem beim 16:13-Heimsieg gegen den KSV Appenweier der Knoten geplatzt ist, kommt bereits am Freitagabend die Bundesliga-Reserve des ASV Urloffen zum KSV Haslach in die Eichenbach-Sporthalle.  
Handball-Südbadenliga
vor 6 Stunden
Drei Niederlagen in Serie, dann zwei Siege in Folge für den TV Oberkirch (8. Platz/4:6 Punkte) in der Handball-Südbadenliga. Am Samstag, 20 Uhr, erwarten die Renchtäler in der Oberdorfsporthalle den HC Hedos Elgersweier (3./6:2) zum vierten Ortenau-Derby in der noch jungen Saison.  
Volleyball-Bezirksliga
vor 9 Stunden
In der Eichenbach-Sporthalle folgte für die Frauen des Volleyballclubs Haslach nach einer 0:3-Niederlage gegen Oppenau ein 3:0-Sieg gegen Bahlingen. Gerade mal sechs Spielerinnen standen Trainer Markus Knupfer am Sonntag zur Verfügung, zwei Spielerinnen fielen kurzfristig krankheitsbedingt aus....
Simon Discher will mit seinem Team wichtige Punkte holen.
Badminton-Regionalliga
vor 12 Stunden
Die Badmintonspieler des BC Offenburg haben am Wochenende die Chance, mit zwei Siegen beim Heimspieltag in der Nordwesthalle sich die Tabellenführung in der Regionalliga zu erkämpfen.
Pferdesport
vor 15 Stunden
Der goldene Oktober dieser Tage ist optimal für einen Schönwettersport wie Galopprennen. Für die am Freitag und Sonntag stattfindenden Herbstrennen in Iffezheim ist das eine verheißungsvolle Ausgangsbasis.  
Luca Fritz (r.) kehrt am Samstag in den Kader des SV Oberachern zurück.
Fußball-Oberliga
vor 18 Stunden
Nach einem ernüchternden Wochenende, an dem die beiden Ortenauer Fußball-Oberligisten chancen- und punktlos geblieben sind, hoffen der SV Oberachern und der SV Linx am 12. Spieltag (Samstag, 15.30 Uhr) wieder auf etwas Zählbares. Zwar sind die Achertäler zu Hause noch ungeschlagen, doch mit dem FSV...
Frauenvolleyball-Bezirksliga Nord
vor 20 Stunden
Mit personell unverändertem Kader, aber mit neuem Spielsystem sind die Volleyball-Damen der Kehler Turnerschaft am vergangenen Wochenende in die neue Saison der Bezirksliga Nord gestartet. Von daher durfte man gespannt sein, wie das Team sich bei der Saisonpremiere schlagen würde. Mit einem Sieg...
Kommentar
vor 20 Stunden
Nach der ansprechenden Leistung seiner endlich verjüngten Mannschaft in Paris wird Joachim Löw vorerst Bundestrainer bleiben - allerdings auf Bewährung.
Die Roadrunners in Ettenheim (v. l.): Anna Malmendier (Lahr), Jonas Lehmann (Hausach), Felix Müller (Gengenbach), Jan Discher (Gengenbach), Dominique Schahl (Gengenbach), Daniel Zahn (Zunsweier), Manuel Geiler (Berghaupten) und Bärbel Brucker (Hofstetten).
Leichtathletik
vor 20 Stunden
Wie 2017 kämpften die Läufer beim Ettenheimer Stadtlauf mit warmen Temperaturen. Nach tollen Leistungen in den vergangenen Jahren liefen die Roadrunners Südbaden als Oberle-Gesunde-Schuhe-Trio im vierten Jahr in Folge zum Sieg in der 5-Kilometer-Teamwertung. 
Schwimmen
vor 20 Stunden
Beim 26. Nachwuchsschwimmfest des SV Rheinstetten nahmen neun Aktive des TB Freistett mit 34 Einzelmeldungen teil. Sie gewannen 12 Medaillen und schwammen 14 persönliche Bestzeiten. 
Nico Schlieter (r.) ist umgeknickt und bangt um seinen Einsatz gegen den FFC.
Fußball-Verbandsliga
17.10.2018
Am 12. Spieltag der Fußball-Verbandsliga sind alle Augen auf das Karl-Heitz-Stadion gerichtet, wo Spitzenreiter Freiburger FC am Samstag (15.30 Uhr) beim Offenburger FV zu Gast ist. Auch der Kehler FV muss zeitgleich eine schwere Heimaufgabe gegen den FC Auggen lösen. Der SC Lahr ist im Aufwind und...