Fußball, 3. Liga

»Karlsruher SC mit Krümeln abgespeist«

Autor: 
Christoph Ruf
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Januar 2019

KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer ©dpa

Karlsruhes Sportdirektor Oliver Kreuzer beklagt die Unterfinanzierung der Dritten Liga und will sie vom DFB loslösen. Derweil verlor der KSC im Trainingslager gegen den 1. FC Magdeburg mit 0:3.

Eigentlich hat Oliver Kreuzer dieser Tage keinen Grund zur Klage. »Alles bestens«, sagt Karlsruhes Sportdirektor, als er auf die Eindrücke aus den ersten Trainingstagen in Marbella angesprochen wird: »Wetter gut, Hotel gut, Trainingsplätze sehr gut.« Selbst die gestrige 0:3-Testspielniederlage gegen den 1. FC Magdeburg trübt die Laune nicht wirklich. Zumal es bis zur 78. Minute noch 0:0 stand, ehe der Zweitligist drei Mal traf. »Das war eine gute erste Halbzeit von uns«, so Kreuzer. »Durch die vielen Wechsel war dann ein kleiner Bruch im Spiel. Trotzdem ist das Ergebnis zwei Tore zu hoch ausgefallen.«

Nur noch ein Achtel
Was Kreuzer mehr Sorge macht, ist die Großwetterlage im deutschen Fußball. Denn die verfolgt den 53-Jährigen bis an die Costa del Sol: »Als ambitionierter Drittligist bist du dazu verdammt, schnell wieder in die Zweite Liga zu kommen«, so Kreuzer, dessen Team seit dem Abstieg vor eineinhalb Jahren statt 12 Millionen Euro nur gut ein Achtel an Fernsehgeldern bekommt. Doch wer einen Kader zusammenstellen muss, der um den Aufstieg mitspielen soll, muss die entsprechenden Gehälter zahlen – ein Dilemma, vor dem auch andere Vereine wie 1. FC Kaiserslautern, KFC Uerdingen und SV Wehen-Wiesbaden stehen, deren Etat in etwa dem der Karlsruher entspricht. »Wenn ich mir die Zuschauerzahlen und das sportliche Niveau anschaue, hat sich die Dritte Liga großartig entwickelt«, sagt Oliver Kreuzer. »Dazu passt es nicht, dass sie mit Krümeln aus den TV-Erlösen abgespeist wird.«

- Anzeige -

Dass die seit Jahren geplante Reform der viertklassigen Regionalligen offenbar kein Stück weitergekommen ist, senkt die Laune der Drittligisten weiter. Im Vertrauen darauf, dass der DFB die Reduzierung auf vier Staffeln hinbekommt, hatten sie einer zweijährigen Übergangsphase zugestimmt, in der vier Clubs aus den fünf Regionalligen auf- und vier Drittligisten absteigen. Zuvor hatten die Ersten aus den fünf Staffeln (sowie der Zweite aus dem Südwesten) in Entscheidungsspielen drei Aufsteiger ausgespielt. Die ursprüngliche Idee, die Nordoststaffel zu zerschlagen, scheint endgültig vom Tisch zu sein. DFB-Vizepräsident Rainer Koch hat vor einigen Wochen laut über eine zweigleisige Dritte Liga nachgedacht. Und sich dabei von Rostock bis Unterhaching eine Abfuhr geholt. 

Aufstockung?
Auch Kreuzer hält die Idee für »unsinnig«, wäre aber im Gegensatz zu manchem Kollegen bereit, über eine Aufstockung der Dritten Liga zu diskutieren. »Schon jetzt haben wir 38 Spiele, das ist ein echtes Brett. Aber man könnte darüber diskutieren.« So sieht es auch KSC-Keeper Benjamin Uphoff: »Ich könnte mir das vorstellen. Am wichtigsten scheint mir jedenfalls, dass die Meister jeder Regionalliga aufsteigen können.«

Das Verhältnis zwischen den Drittligisten und dem DFB, der für den Ligabetrieb unterhalb der Zweiten Liga zuständig ist, scheint kaum noch zu kitten. »Die Glaubwürdigkeit des DFB in Bezug auf die Neuregelung des Aufstiegs in die 3. Liga ist endgültig verlorengegangen«, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung aller Drittligisten im Herbst. Am 17. Spieltag hatten alle Teams unter dem Motto »Stillstehen gegen den Stillstand« eine Protestminute gegen den DFB eingelegt. Auch für Kreuzer ist klar, dass die Dritte Liga professioneller vermarktet werden muss. »Wir wollen lieber heute als morgen unter das Dach der DFL. Das wäre die logische Konsequenz aus dem Boom in der Dritten Liga.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Faustballer des FBC Offenburg haben einen Doppelspieltag.
vor 1 Stunde
Faustball-Bundesliga
Die Spieler des FBC Offenburg stehen vor dem nächsten Doppelspieltag in der 1. Bundesliga Süd: Am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenzweiten TV Vaihingen/Enz, einen Tag später gastiert um 14 Uhr Aufsteiger TV Unterhaugstett am Sägeteich. Mit einem Sieg im Verfolgerduell wären die Ortenauer alle...
VCO-Trainer Florian Völker (l.), hier im Gespräch mit Leonie Amann, strebt mit seiner Mannschaft den 14. Sieg im 14. Saisonspiel an.
vor 4 Stunden
2. Volleyball-Bundesliga Frauen
Nach dem hart erkämpften 3:1-Erfolg in Lohhof wollen die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg (1. Platz/38 Punkte) ihre Hausaufgaben gegen den TV Waldgirmes (10./14) machen. Alles andere als ein Heimsieg des ungeschlagenen Titelverteidigers am Samstag (19.30 Uhr/Nord-West-Halle)...
vor 5 Stunden
Bundesliga-Tippspiel
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Jürgen Nigey gegen Heiko Rudolf.
Martin Wagner.
vor 7 Stunden
Kolumne
Martin Wagner (51) war WM-Teilnehmer 1994 und 1998 mit dem 1. FC Kaiserslautern Deutscher Meister. Der Offenburger hat sich Gedanken zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga gemacht. Er hat einen klaren Favoriten.
vor 9 Stunden
Hallenfußball-Turnier des SV Oberkirch
Beim 2.
Peter Strosack (24) spielt seit dieser Saison beim TuS N-Lübbecke in der 2. Handball-Bundesliga. Zuvor war Bundestrainer Christian Prokop fast zwei Jahre sein Trainer beim Bundesligisten SC DHfK Leipzig. Für die Mittelbadische Presse kommentiert der Linkshänder aus Altenheim die Handball-WM.
vor 16 Stunden
Kolumne zur Handball-WM
Zum Abschluss der Vorrunde der Handball-WM in Deutschland und Dänemark haben die deutschen Handballer einen souveränen 31:23-Sieg in Berlin gegen Serbien eingefahren. Zweitliga-Handballer Peter Strosack, der für die Mittelbadische Presse die Handball-WM kommentiert, war mit dem deutschen Auftritt...
Paolo Scavelli fällt mit einer Hüftverletzung für den Rest der Saison aus.
vor 19 Stunden
Handball-Südbadenliga
 Bereits an diesem Freitag (20.30 Uhr) startet Handball-Sübadenligist HC Hedos Elgersweier (3. Platz/18:8 Punkte) beim TuS Oberhausen (11./10:16) in die Rückrunde und stellt sich auf einen heißen Tanz in der Rheinmatthalle ein.   
vor 22 Stunden
Ringer-Bezirksmeisterschaften
An den Ringer-Bezirksmeisterschaften im Freistil am vergangenen Wochenende in Kappel nahmen 18 Aktive des KSV Appenweier in den Jugendklassen B, C und D, sowie bei den Männern teil. Sie wurden von den Trainern Vanessa Wehrle, Franco Kovács und Viktor Laas betreut und sicherten sich sechs...
Florian Kneuker geht beim OFV in seine zweite Trainersaison.
vor 23 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Offenburger FV meldet  die Verlängerungen der beiden Trainer Florian Kneuker für die erste und Matthias Dautner für die zweite Mannschaft.  
17.01.2019
Ski alpin
Weiter in der Erfolgsspur fährt der alpine Skirennläufer  Jonas Schoch vom Skiclub Sasbach. Am zweiten Tag des »Scott-Cups« in Todtnauberg gewann er  den Slalom. Ausrichter des ersten offiziellen Vergleichs auf Landesebene war am Stübenwasen die Skizunft Kollnau. 
17.01.2019
Lokalsport
Wir haben aus unserem Archiv schöne, alte Aufnahmen gefunden - Bilder die man vielleicht noch nie so gesehen hat!?
17.01.2019
Fußball-Verbandsliga
Das Verbandsliga-Schlusslicht TuS Oppenau und Spielertrainer Christian Seger setzen die Zusammenarbeit über die Saison hinaus fort. Dies bestätigte Sport-Vorstand Toni Kimmig am Donnerstag am Telefon. »Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit«, so der sportliche Leiter der Renchtäler.