Fußball-Verbandsliga

Kehler FV setzt auf die Karte Bora

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Dezember 2022
Bora Markovic war direkt wieder voll in seinem Element, als er kurz vor der Winterpause ins Kehler Rheinstadion zurückkehrte.

Bora Markovic war direkt wieder voll in seinem Element, als er kurz vor der Winterpause ins Kehler Rheinstadion zurückkehrte. ©Christoph Breithaupt

Jetzt ist es offiziell, die Bora-Mission in Kehl wird fortgesetzt. Die Trainer-Legende Bora Markovic wird den Kehler FV nach seinem Kurz-Comeback im November auch nach der Winterpause coachen und soll den Traditionsverein vor dem Absturz in die Landesliga retten.

Die Suche nach einem Trainer für die mittelfristige Zukunft der Grün-Weißen läuft derweil auf Hochtouren. „Wir haben vor Weihnachten intensive Gespräche geführt. Sowohl mit Bora als auch mit anderen Kandidaten“, berichtet KFV-Präsident Claus Haberecht. Dabei wurde schnell klar, dass es kaum einen geeigneten Kandidaten geben würde, der sofort zur Verfügung steht. Deshalb hielt der Clubchef auch ständig den Kontakt zu Markovic, der inzwischen in seine serbische Heimat zurückgekehrt ist. „Die Mannschaft wollte unbedingt mit ihm weiterarbeiten. Deshalb war das für uns letztlich die beste Lösung.“

Allerdings mussten auch mit Markovic, der den KFV von 1998 bis 2014 äußerst erfolgreich trainierte, noch einige Details geklärt werden. „Natürlich war seine Präsenz hier in Deutschland die Voraussetzung. Er kann ja schlecht von Serbien aus coachen“, lacht Haberecht, „zudem ist er ja auch noch in seiner Heimat als Spielerbeobachter für den SC Freiburg tätig. Das sind Dinge, die er noch regeln musste.“

Rückkehr am 15. Februar

Nun ist aber alles in trockenen Tüchern, und der 71-Jährige wird am 15. Februar in die Ortenau zurückkehren, um seine Rettungsmission beim KFV fortzusetzen. „Wir haben vor der Winterpause gesehen, dass da wieder ein Team zusammenwächst. Darauf gilt es aufzubauen“, so Haberecht. Schon Ende Januar beginnen die Kehler die Vorbereitung, dann übernehmen zunächst die Co-Trainer Jean-Marc Venturini und Philippe Henches.

- Anzeige -

Das erste Pflichtspiel nach der Winterpause ist aktuell für den 4. März angesetzt, dann müssen die Grenzstädter zum Tabellenführer FC Teningen. Allerdings könnte schon in der Woche davor das Nachholspiel beim Schlusslicht FV RW Elchesheim ausgetragen werden. „Das wäre eigentlich der vorgesehene Nachholtermin, aber Elchesheim wehrt sich noch dagegen und möchte lieber am Ostermontag spielen“, erklärt Haberecht. Die Entscheidung des Staffelleiters wird Anfang des neuen Jahres erwartet.

Zwei weitere Verstärkungen?

Schon in den nächsten Tagen soll auch feststehen, wie sich der KFV-Kader für die Restrunde zusammensetzt. Mit Offensivspieler Linus Kyre vom SV Linx konnte der Verein bereits einen Neuzugang vermelden, weitere sollen folgen. „Wir suchen noch zwei Verstärkungen für die Defensive. Dafür haben wir nur noch bis zum 31. Dezember Zeit“, weiß Haberecht. Danach könnten nur noch vereinslose Spieler verpflichtet werden.

Trotz der Weiterverpflichtung von Markovic sondiert Haberecht zusammen mit den KFV-Verantwortlichen auch weiter intensiv den Trainermarkt. „Im Januar stehen die Spielergespräche für die nächste Saison an. Da wäre es natürlich optimal, wenn wir schon Planungssicherheit auf der Trainerposition hätten“, weiß der Präsident und umschreibt das Anforderungsprofil des künftigen Kehler Trainers: „Wir brauchen da einen sehr versierten Mann, der auf eine Persönlichkeit wie Bora Markovic folgen kann und den KFV wieder gut aufstellt – unabhängig von der Liga, in der wir dann spielen.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die erfolgreichen U13-Mädchen beim Deutschlandpokal, v.l. Chenhao Chen (TSV Korntal), Lotta Rothfuß, Leni Rothfuß (beide TTC Renchen), Ksenija Poznic (TSV Korntal).
vor 11 Minuten
Tischtennis
Die Landessportschule in Bad Blankenburg (Thüringen) und das niedersächsische Dinklage waren Austragungsorte des diesjährigen Tischtennis-Deutschlandpokals in den Altersklassen der Jugend 15 und 13.
vor 28 Minuten
Lokalsport
Nach dem spielfreien Pokal-Wochenende geht es für die Gallier mit dem Heimspiel gegen den Bergischen HC in den Saisonendspurt. Spielbeginn in der Balinger SparkassenArena ist am Freitagabend, um 19 Uhr.
Auch die Fans der HSG Konstanz fiebern der 2. Bundesliga entgegen.
vor 29 Minuten
Lokalsport
Sollten die Verfolger am Samstag Punkte lassen und die HSG Konstanz ihr Auswärtsspiel in Pfullingen gewinnen, stünde sie bereits am fünftletzten Spieltag vorzeitig als Süddeutscher Meister und Teilnehmer an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga fest.
Beim Reitclub Achern freut man sich am Wochenende wieder auf herausragende Darbietungen beim Dressurturnier.
vor 3 Stunden
Pferdesport
Bei der 26. Auflage des Acherner Dressur-Turniers dürften sich die Fans am Wochenende auf eine hochkarätige Besetzung freuen. Vor allem die Prüfung der Klasse S* verspricht tollen Sport.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Die SG Köndringen/Teningen will sich mit einem Sieg gegen den TV Plochingen am kommenden Samstag die Aufstiegschancen wahren.
Trainer Torsten Bressmer (2. v. r.) spielte mit seinem Team ein tolles Turnier.
vor 5 Stunden
Handball
Die männliche A-Jugend der HSG Hanauerland belegte bei der Aufstiegsrunde in Leutershausen den zweiten Platz, welcher die Teilnahme in der neuen Handball-Regionalliga bedeutet.
Neuzugang Yannick Ludwig (l.) und TVO-Abteilungsleiter ­Oliver Fies freuen sich auf die Zusammenarbeit.
vor 9 Stunden
Handball-Landesliga
Handball-Landesligist TV Oberkirch bastelt am Kader für die kommende Saison. Als ersten Neuzugang konnten die Renchtäler nun Kreisläufer Yannick Ludwig verpflichten, der vom Oberligisten TV Willstätt zu den Grün-Schwarzen wechselt.
Die Kampfrichterinnen, Trainerinnen und Turnerinnen der Altersklasse 18+ des TVI beim Baden-Cup (hinten v. l.): Miriam Behrend, Vanessa Pagel, Romina Walter, Paula Hildenbrand. V. v. l.: Jennifer Illenseer, Mara Wollenbär und Marlene Noll.
vor 18 Stunden
Turnen
Der Riedverein hat bei der Ausrichtung von drei Turn-Meisterschaften am Wochenende auch sportlich überzeugt. Marlene Noll qualifiziert sich als Siegerin des Baden-Cups für den Deutschland-Cup.
Der Füchsle-Tag des SC Freiburg ist am Sonntag in Offenburg.
vor 18 Stunden
Lokalsport
Der SC Freiburg veranstaltet bereits zum zehnten Mal gemeinsam mit seinen Kooperationsvereinen die Füchsle-Tage.
Joyce Gebele (rechts im Hinspiel) erzielte in Allensbach sechs HBK-Tore.
vor 19 Stunden
Handball-Südbadenliga Frauen
Am Samstag enttäuschten die Südbadenliga-Handballerinnen des HB Kinzigtal beim Gastspiel am Bodensee. Dem SV Allensbach II gelang mit einem 35:31 (14:13) die Revanche für die Hinspielniederlage in Schiltach.
Das Quintett des RSV Fischerbach beim Bike-Marathon in Veringendorf: Luca Neumaier (von links), Michael Schnaitter, Martin Brucher, Reinhard Braun und Tim Schätzle.
vor 21 Stunden
Mountainbike
Beim ersten Marathon dieser Saison erleben die fünf Starter des Radsportvereins ein Wechselbad der Gefühle. Reinhard Braun und Tim Schätzle erkämpfen auf der Schwäbischen Alb in ihren Klassen Rang 1.
Björn Vahlenkamp hat entscheidend zum Aufbau der HSG Hanauerland beigetragen und steht auch in dieser Saison noch als dritter Torhüter zur Verfügung.
vor 22 Stunden
Handball-Südbadenliga
Seit der Gründung 2016 hat sich der Torwart erfolgreich um die Weiterentwicklung der HSG Hanauerland gekümmert. Jetzt ist Schluss aus beruflichen und privaten Gründen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    vor 11 Stunden
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".