Fußball-Kreisliga A, Nord

Kehrt SV Linx II wieder in Erfolgsspur zurück?

Autor: 
Ariane Haase
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Mai 2018

Gegen den VfR Elgersweier plant der SV Linx II den dritten Rückrundensieg. ©Iris Rothe

Der SV Oberschopfheim hat wie erwartet diese Woche die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A, Nord, perfekt gemacht und am Mittwochabend mit einem 8:0-Erfolg beim Absteiger SC Sand seine Überlegenheit demonstriert. Der Kampf um die Relegation und den Klassenerhalt wird wohl bis Saisonende anhalten. Das Wochenende beginnt mit dem Samstagspiel in Linx, wo um 17.30 Uhr die Verbandsliga-Reserve nur mit einem Heimsieg gegen den FV Zell-Weierbach ihre Minimalchance auf die Relegation aufrecht erhalten kann. Die Sonntags-Begegnungen werden, bis auf die Partie SV Freistett II gegen SC Sand (13 Uhr), alle um 15 Uhr angepfiffen.
 

Renchen – Ödsbach
Der SV Renchen ist bei seinen Auswärtsspielen in Tiergarten-Haslach und Appenweier leer ausgegangen. Sportvorstand Gerhard Schrempp: »Die Niederlagen schmerzen sehr. Nicht, dass wir verloren haben, sondern wie wir verloren haben. Gegen den SV Ödsbach wartet jetzt die nächste schwere Aufgabe auf uns. Verletzungsbedingt müssen wir weiter auf einige Stammspieler verzichten, was die Sache nicht einfacher macht.« 
In Ödsbach freute man sich über ein 1:1 am 1. Mai in Zell-Weierbach. Trainer Patrick Braun: »Wenn man sieht, welch eine Leistung wir nach nur einem Tag Pause bei einem Aufstiegsaspiranten auf den Platz bringen können, schmerzt die Sonntag-Heimniederlage gegen Legelshurst umso mehr. Die einzige Konstanten in diesen Spielen waren unsere treuen Fans und Zuschauer, die uns trotz Feiertag und der schwachen Leistung vom Wochenende in Zell-Weierbach wirklich zahlreich zur Seite standen. Jetzt fahren wir nach Renchen, wo die stärkste Offensive in dieser Liga auf uns wartet. Ob wir mithalten können, hängt davon ab, wie wir ins Spiel finden. Die Leistung gegen Zell-Weierbach macht Mut, die gegen Legelshurst nicht.«

Linx II – Elgersweier
Erst zwei Rückrundensiege hat die Linxer Reserve notiert. Der Hauptgrund ist ein ständiger Wechsel in der Mannschaft, vor allem durch berufsbedingte Ausfälle. Dass man beim Tabellenführer Oberschopfheim den Vorrundensieg (2:1) nur schwer wiederholen kann, war klar. Aber das Wendling-Team hat sich gut geschlagen. Diese Leistung erwartet der Coach auch am Samstag zu Hause gegen den Tabellendritten VfR Elgersweier. Die Begegnung findet nach dem Verbandsligaspiel SV Linx gegen den FC Auggen um 17.30 Uhr statt. 

Freistett II – Sand
 Für die Gastgeber zählt gegen Sand nur ein Heimsieg. Trainer Christoph Denni: »Ein Sieg ist Pflicht und daher sind besonders Einsatz und Willenskraft gefragt. Eigenschaften, die wir manchmal vermissen lassen. Wir sind nicht immer 90 Minuten auf das Wesentliche fokussiert und sollten deshalb jetzt noch näher zusammenrücken. Personell ist es im Moment etwas kritisch und wir müssen immer wieder das Team umkrempeln.« Der SC Sand wird das 0:8 am Mittwoch gegen Oberschopfheim schnell abhaken und kann ähnlich wie in den letzten Wochen auch in Freistett befreit aufspielen und wird die Zähler nicht kampflos abgeben. 

- Anzeige -

Stadelhofen II – Appenweier
Einen nicht unbedingt zu erwarteten Punkt holte die Reserve des SV Stadelhofen beim 2;2 in Elgersweier. Trainer Christian Wolf: »Auch wenn wir aktuell personell auf dem Zahnfleisch gehen, müssen wir im Heimspiel gegen Appenweier etwas Zählbarem im Mührigwald behalten. Wir werden bis Sonntag alles versuchen, die angeschlagenen Spieler wieder fit zu bekommen.«
Nach vier Siegen in Folge ist der SV Appenweier auf einem Nichtabstiegsplatz angekommen. Trainer Wolfgang Zemitzsch: »Diese Position gilt es jetzt zu verteidigen. Deshalb müssen wir auch die nächsten Spiele mit der vollen Konzentration angehen, um noch so viele Punkte wie möglich einzuspielen.«

Legelshurst – Ottenheim
Der TuS Legelshurst konnte durch den 4:1-Sieg in Ödsbach den Abstand nach unten halten. TuS-Trainer Dietmar Baas: »In Ödsbach hat die Mannschaft alles rausgehauen und mit Mut und Leidenschaft einen verdienten Erfolg eingefahren Das gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Wir hatten in letzter Zeit einige personelle Probleme zu lösen, was uns aber nicht aus der Bahn geworfen hat. Ich hatte trotz den unglücklichen Niederlagen gegen Appenweier und in Tiergarten vollstes Vertrauen in die Spieler, die zur Verfügung standen. Jetzt gilt es den Blick auf die Partie gegen Ottenheim zu richten. Die Gäste spielen eine gute Rückrunde. Wir wollen gewinnen, sind aber gewarnt.«

Tiergarten-Haslach – Auenheim
 Etwas überraschend verlor die DJK Tiergarten-Haslach mit 1:2 in Ottenheim. Spielausschuss Philipp Ell: »Weil es uns einfach am unbedingten Willen gefehlt hat, das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden, haben wir verdient verloren. Jetzt gilt es mit positiver Energie an die Aufgabe gegen Auenheim ranzugehen. Die Gäste werden trotz der schwierigen Tabellensituation alles geben. Personell sieht es bei uns wieder besser aus. Die Entscheidungen wer spielt, fallen aber erst am Freitag im Abschlusstraining.« In Auenheim plant man für die Kreisliga B. Spielausschuss Roman Adler: »Nach der Niederlage gegen Wagshurst war's das dann. Wir konnten weder schwache Leistungen unserer Gegner, noch gute Leistungen von uns in Punkte umwandeln und stehen daher zurecht auf dem Abstiegsplatz. Insgesamt konnte wir spielerisch nicht an die vergangen Jahre anknüpfen. Wir stehen jetzt vor einer neuen Aufgabe und stellen uns dieser voll motiviert. Am Sonntag fahren wir ins Renchtal, wo wir nichts mehr zu verlieren haben. Wir werden aber alles daran setzen, uns endlich ein kleines Erfolgserlebnis zu erkämpfen.«

Wagshurst – Windschläg 
Durch dem 3:1-Sieg in Auenheim ist der FV Wagshurst mit 36 Punkten nicht mehr weit vom rettenden Ufer entfernt. Jetzt noch ein Heimsieg gegen den TuS Windschläg und die Verantwortlichen können zusammen mit Trainer Tobias Mohr schon frühzeitig für eine weiter Saison in der Kreisliga A planen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Titelverteidiger Timo Beck aus Kehl kam zwar am Sonntag im Großen Preis von Schutterwald nicht ins Stechen, wurde nach drei Tagen aber immerhin Vizemeister der Springreiter.
Pferdesport: Baden-württembergische Meisterschaften (Springen/Dressur) in Schutterwald
vor 2 Stunden
Titelfreies Wochenende für die Ortenauer Reiter bei den baden-württembergischen Meisterschaften (Springen/Dressur) in Schutterwald. Eine Vizemeisterschaft trotz »unglücklicher Fehler« gab es immerhin für Titelverteidiger Timo Beck aus Kehl bei den Springreitern.  
Boxen
vor 5 Stunden
Zum ersten Mal seit 14 Jahren hat Deutschland keinen Box-Weltmeister mehr. Tyron Zeuge musste seinen Titel am Samstagabend in Offenburg nach einer K.o.-Niederlage dem Engländer Rocky Fielding überlassen. Nach dem Kampf kam es zu einem handfesten Skandal.
Markus Eichhorn peilt einen guten Mittelfeldplatz an.
Unter der Lupe: FV Unterharmersbach (Fußball-Bezirksliga)
vor 8 Stunden
Nach zwei hervorragenden Spielrunden überwiegt beim FV Unterharmersbach erst mal die Skepsis. Ein kleiner Kader und 34 Punktspiele sind die Unwägbarkeiten. Denn auf große Wechsel haben die Hammersbachtäler wie schon in der vergangenen Saison verzichtet. Stattdessen setzt man auf Kontinuität und...
20. Auflage des Sparkassen-Renchtalcups in Oberkirch
vor 9 Stunden
Vom kommenden Freitag bis Sonntag wird die Anlage des Oberkircher   Tennis-Clubs zum Mekka der  Tennis-Damen. Der TCO veranstaltet den 20. Sparkassen-Renchtalcup. Es ist ein mit 6700 Euro dotiertes Event der »German Masters Series« bei dem aufstrebende Tennis-Talente auf sogenannte »Routiniers«...
Nochmals Rang zwei auf dem Nürburgring
vor 11 Stunden
Endgültig Schluss mit dem Rennsport macht  Gerd Körber. Der dreimalige Renn-Truck-Europameister aus Helmlingen ist am Wochenende auf dem Nürburgring sein letztes Rennen gefahren. Von der Europameisterschafts-Serie hatte er sich schon vergangenes Jahr verabschiedet. 
Fußball
14.07.2018
Vom 16. bis 22. Juli ist der SC Hofstetten Gastgeber des alljährlichen »Mode-Giesler-Cups« – und Favorit. Der Verbandsliga-Absteiger gewann schließlich dieses Turnier schon oft, zuletzt sogar 2015 bis 2017 in Serie.
Fußball
14.07.2018
Der Sportverein Oberwolfach feiert seinen 70. Geburtstag vom 19. bis 22. Juli mit einem abwechslungsreichen Programm voller Sport und Musik. Sportlich ragen ein Blitzturnier mit sechs Senioren-Teams der Region und ein U17-Duell zwischen dem SC Freiburg und dem VfB Stuttgart heraus.
Fußball
14.07.2018
Seit vergangenen Sonntag ist Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 im Trainingslager im Hotel »Sonnenhof« in Lautenbach und trainiert auf der Anlage des SV Lautenbach. Prominentester im Tross der »Lilien« ist Trainer Dirk Schuster, der als Aktiver auch sechs Jahre beim Karlsruher SC spielte. Als...
Milo Skupin-Alfa hat seine Ziele über 200 Meter bereits erreicht. Jetzt geht es heute sogar um eine Medaille in der Staffel.
Leichtathletik
14.07.2018
Drei Stunden nachdem Milo Skupin-Alfa (LG Offenburg) mit der 4x100-m-Staffel den deutschen U20-Rekord eingestellt hat, wurde er bei der U20-Weltmeisterschaft im finnischen Tampere über 200 Meter Siebter. Heute winkt dem Staffel-Europameister des vergangenen Jahres nun über 4x100 Meter auch eine WM-...
Adrian Obert ist nach Verletzungsproblemen bereit für die neue Saison in der 2. Bundesliga.
2. Tennis-Bundesliga Süd Herren
14.07.2018
Mit dem Heimspiel gegen Topfavorit TC Großhesselohe starten die Tennis-Herren des TC BW Oberweier am Sonntag in ihre zweite Saison in der 2. Bundesliga Süd. Die Ausländerpositionen wurden neu besetzt, das Ziel bleibt das Gleiche: Der Klassenerhalt.
WM-Umfrage
14.07.2018
Ein WM-Finale ohne Deutschland – das bedeutet auch: Zeit für die Gefühle der Anderen. Für die Emotionen unserer Nachbarn, die jetzt »ihrem« Endspiel entgegenfiebern. Stellvertretend für alle Fußballfans linksseits des Rheins sprachen wir mit Marco Rubio, dem Stürmer des Oberliga-Aufsteigers SV Linx...
Mit dem 13-jährigen Habicht (Foto) hatte Titelverteidiger Timo Beck zwei Abwürfe, doch mit dem 11-jährigen Cento du Rouet blieb der Kehler fehlerlos und wurde Vierter.
Baden-württembergische Meisterschaften der Reiter (Springen/Dressur) in Schutterwald
13.07.2018
Der Kampf um die baden-württembergische Meisterschaft ist eröffnet: Bei den Springreitern verschaffte sich am Freitag Nationenpreisreiter Hans-Dieter Dreher aus Eimeldingen mit einem Sieg in der ersten Wertung in Schutterwald die beste Ausgangsbasis, um am Sonntag nach dem Großen Preis als Meister...