Leichtathletik

Keine Medaille für Johannes Vetter

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018
Rang fünf und 83,27 Meter bedeuteten für Johannes Vetter eine Enttäuschung.

Rang fünf und 83,27 Meter bedeuteten für Johannes Vetter eine Enttäuschung. ©dpa pipeline

Johannes Vetter ist bei der Leichtathletik-EM in Berlin ohne Medaille geblieben. Der Speerwurf-Weltmeister von der LG Offenburg musste sich bei den europäischen Titelkämpfen mit 83,27 m und Platz fünf begnügen. Gold ging an Thomas Röhler, Silber an Andreas Hofmann. Die bis dato letzte EM-Plakette für die deutschen Speerwerfer hatte Matthias de Zordo vor acht Jahren mit Silber in Barcelona gewonnen.

 

Thomas Röhler sprang nach seinem Gold-Coup vor Freude in den Wassergraben und konnte sein Glück kaum fassen. Zwei Jahre nach seinem Olympiasieg holte sich der 26-Jährige auch bei der Leichtathletik-EM in Berlin Gold und kürte sich damit zum ersten deutschen Speerwurf-Europameister seit 32 Jahren. Vor rund 40 000 begeisterten Zuschauern im Olympiastadion avancierte Röhler mit 89,47 Metern zum gefeierten Helden des Abends. »Ich bin richtig stolz auf diesen Jungen«, sagte Röhlers langjähriger Trainer Harro Schwuchow.

Die Gastgeber jubelten auch über die Silbermedaille für den deutschen Meister Andreas Hofmann: Mit 87,60 Metern kam der Mannheimer an seinen Dauerrivalen Röhler aber nicht heran. Bronze eroberte der Este Magnus Kirt (85,96). Für Weltmeister Johannes Vetter, immerhin als Weltjahresbester angereist, sind Platz fünf und 83,27 Meter enttäuschend.

- Anzeige -

»Heute ist der Wurm drin«
»Wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht. Heute ist der Wurm drin«, sagte Bundestrainer Boris Obergföll während des Wettkampfes im ZDF über den Auftritt seines Schützlings Johannes Vetter, dessen Heimtrainer er auch ist. Dafür durfte sich der einstige Weltklasse-Athlet über die Leistung der beiden anderen deutschen Starter freuen. Olympiasieger Thomas Röhler (Jena) wurde Europameister mit 89,47 Metern, der deutsche Meister Andreas Hofmann (Mannheim) gewann die Silbermedaille mit 87,60 Metern. »Ich freue mich für die beiden. Zwei Medaillen sind gut für den Speerwurf, sie sind gut für uns alle.« Bronze ging an den mitfavorisierten Magnus Kirt (Estland) mit 85,96 Metern.

»Mir fehlen einfach Wettkämpfe«
Johannes Vetter, der in der EM-Vorbereitung eine verletzungsbedingte siebenwöchige Wettkampfpause einlegen musste, hatte im Vorfeld lange um seinen EM-Start bangen müssen. In Berlin gab es dann kein Happyend. Noch in der Qualifikation hatte der Offenburger mit 87,39 Metern die beste Leistung erzielt. Im Endkampf ist er überhaupt nicht in den Wettkampf gekommen. »Durch die Verletzung musste ich mit angezogener Handbremse werfen. Und wenn man keine 110 Prozent bringen kann, gerät halt das System aus den Fugen. Mir fehlen einfach Wettkämpfe.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Fußball-Bezirksliga
vor 1 Stunde
Der überbezirkliche Abstieg des SV Hausach bescherte Fußballfreunden des Kinzigtals das nächste spezielle Derby. Nach dem Duell SVH gegen SVH in Haslach vor ein paar Wochen und nach mehr als 23 Jahren folgte nun sogar eine Premiere – zumindest oberhalb der untersten Spielklasse: SV Hausach gegen SV...
Handball-Landesliga, Nord
vor 2 Stunden
Nach vier Niederlagen in Folge sicherte sich der TuS Großweier in der Handball-Landesliga am Samstag zu Hause mit dem deutlichen 36:28 (13:13)-Erfolg die ersten beiden Zähler in dieser Saison.   
Luisa Leser steuerte in Doppel und Einzel insgesamt vier Punkte zum 8:5-Auswärtssieg der DJK Offenburg II beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf bei.
Tischtennis-Regionalliga
vor 7 Stunden
Über ihren ersten Sieg im dritten Saisonspiel durfte sich die zweite Damenmannschaft der DJK Offenburg freuen. Beim TTC Mülheim-Urmitz/Bhf gewannen die Ortenauerinnen am Samstag mit 8:5.
Roman Bulgakov (rechts), hier im Duell mit Oppenaus Jonas Schäuble, erzielte den 2:1-Siegtreffer für den Sportclub Lahr.
Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Der Verbandsliga-Weg des SC Lahr bleibt trotz zählbarer Erfolge eine Geduldsgeschichte. Beim samstäglichen 2:1 (0:0)-Sieg gegen Schlusslicht TuS Oppenau glänzte die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes nicht, setzte sich entsprechend knapp durch.
Die Spielerinnen des VC Printus Offenburg kommen aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Auch in Sonthofen feierten die Ortenauerinnen einen ungefährdeten 3:0-Erfolg.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Auch im fünften Saisonspiel haben die Zweitliga-Volleyballerinnen des VC Printus Offenburg ihre blütenweise Weste behalten. Durch den 3:0 (25:18, 25:18, 25:23)-Erfolg bei den Allgäustrom Volleys Sonthofen hat die Meistermannschaft um Trainer Florian Völker ihre Tabellenführung gefestigt und sich...
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 15 Stunden
Am Samstag bezwang der KSV Haslach den KSV Appenweier 16:13. Die Erleichterung war bei den Ringern, Trainern, Offiziellen und Fans des Gastgebers groß.
Handball-Landesliga Süd
vor 15 Stunden
Gegen eine Top-Mannschaft machte die SG Gutach/Wolfach vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Fehler. Mit der Handball-Union Freiburg, mit drei Siegen in die Saison gestartet, traf die SG auf einen Gegner, der jede Unzulänglichkeit der Schwarzwälder konsequent bestrafte und daher verdient mit 32...
Kevin Sax (l.) sorgte mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit für Jubel im Lager des Kehler FV.
Fußball-Verbandsliga
vor 15 Stunden
Nach turbulenten zwei Wochen, mit der 2:6-Heimniederlage gegen den Freiburger FC und dem Trainerwechsel (Co-Trainer Heinz Braun für Karim Matmour) erreichte Fußball-Verbandsligist Kehler FV in der Samstagpartie beim SV Kuppenheim mit dem 2:2 (0:1) zumindest eine Punkteteilung.   
Lukas Martin konnte die Partie nach seiner Einwechslung nicht mehr drehen.
Fußball-Verbandsliga
vor 15 Stunden
Überraschung im Elztalstadion: Der stark ersatzgeschwächte Verbandsliga-Aufsteiger FC Waldkirch bezwang dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, nahezu maximaler Effizienz vor dem Tor und eines überragenden Torwarts Lukas Linds den bisherigen Tabellenzweiten Offenburger FV mit 2:0 (1:0).   
Handball-Landesliga Nord
vor 15 Stunden
Mit einer unnötigen und deutlich zu hohen 28:36 (13:13)-Niederlage kehrten die Landesliga-Handballer der Kehler Turnerschaft am Samstagabend vom Gastspiel beim  Großweier zurück. 
Kolumne
vor 15 Stunden
Jogi Löw und Niko Kovac -  zwei prominente Namen stehen ganz oben bei den Wackelkandidaten unter den deutschen Fußball-Trainern.
Basketball
vor 15 Stunden
Im dritten Spiel binnen acht Tagen feierte Straßburg IG am Sonntagabend gegen den alten Rivalen CSP Limoges einen verdienten 81:61-Erfolg und damit den dritten Sieg in Folge. Überragend war erneut Center Ali Traore, aber auch Nzeulie und Green zeigten eine starke Leistung.