Fußball-Bundesliga

Kontrollierte Freude bei den Eisernen aus Berlin

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Mai 2019
Die Spieler von Union Berlin konnten mit dem 2:2 im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart gut leben.

Die Spieler von Union Berlin konnten mit dem 2:2 im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart gut leben. ©dpa

Mit dem 2:2 fünf Tage zuvor in Bochum hatte der 1. FC Union Berlin gehadert, weil es den direkten Aufstieg kostete. Nach dem 2:2 am Donnerstagabend im Relegationshinspiel beim Bundesliga-Drittletzten VfB Stuttgart herrschte beim Zweitliga-Dritten aus der Bundeshauptstadt dagegen »kontrollierte Freude«, wie Trainer Urs Fischer sagte.

»Wir wollten hier den ersten Schritt machen, das haben wir geschafft«, lächelte Grischa Prömel. Der frühere Karlsruher zählte als zentraler Mittelfeldspieler zu den besten Akteuren des Berliner Teams von Trainer Urs Fischer, der im zuweilen urigen Schweizerdeutsch das schnelle 1:1 als »matschentscheidend« einstufte. Als die Stuttgarter Profis noch ihr 1:0 durch Christian Gentner in der 42. Minute zu lange bejubelten und sich vor dem eigenen Tor amateurhaft unkonzentriert verhielten, glich Suleiman Abdullahi dankend aus. 

Ende der Euphoriewelle

»Aktuell kicke mir jetzt in de’ zweite Liga«, bruddelte ein VfB-Fan mit Blick auf die Bedeutung von Auswärtstoren im Relegationsmodus und stellvertretend fürs abrupte Ende der zweiten Euphoriewelle durch 55 000 VfB-Fans unter den 58 619 Besuchern in der Arena. Die erste Welle mit beeindruckenden Dezibelwerten klang nach einer Viertelstunde immer mehr aus. Weil dem Erstligisten kaum Erstklassiges gelang. Mit einer Ausnahme: Anastasios Donis leitete mit spektakulärem Vollsprintsolo und perfektem Rückpass besagte Führung ein. Der Grieche war der einzige VfB-Spieler, der Gefahr ausstrahlte, bot dafür mit überflüssigen Kabinettstückchen eine andersweitige Angriffsfläche. 

- Anzeige -

»Jeder hat es verstanden, um was es hier geht«, musste Aushilfstrainer Nico Willig beschwichtigen. Dass sich diese Frage überhaupt stellte, spricht für Darbietung und Körpersprache(n) dieser Ansammlung von Einzelspielern nach einer desaströsen 28-Punkte-Ausbeute in der regulären Saison. Als sich Ex-Nationalstürmer Mario Gomez sechs Minuten nach der Pause und seiner Einwechslung willensstark durchtankte und sein an sich schwacher Abschluss abgefälscht am Ex-Freiburger Ersatzkeeper Rafael Gikiewicz ins Netz kullerte, flippten die Hardcore-Fans in der Cannstatter Kurve natürlich nochmals aus. 

Angeschlagener Boxer

Die Gastgeber setzten druckvoll nach und schienen doch noch in die Erfolgsspur zu finden, bis Marvin Friedrich ungehindert nach einem Eckball zum erneuten Ausgleich einnicken durfte (68.). Ob es das wichtigste Tor seiner bisherigen Profi-Karriere gewesen sei, wollte ein Journalist wissen. »Es war mein erstes«, schmunzelte der 23-jährige Innenverteidiger mit jener Lockerheit, die Struktur, Kampfkraft und Mannschaftsgeist der Eisernen aus Berlin auch in den 95 Spielminuten begleitete. Und Keeper Ron-Robert Zieler bewahrte den VfB in der Nachspielzeit und zuvor bei einem Knaller des starken Sebastian Andersson sogar vor noch mehr Aussichtslosigkeit. 
»Der Boxer hat eine abbekommen, muss am Montag wieder auf die Matte. Wir werden aber voller Energie in dieses Spiel gehen«, betonte Willig, dessen Namen im letzten Saisonspiel mehr denn je Programm sein muss.

Gomez bemerkte, dass »unsere Köpfe auf keinen Fall nach unten gehen dürfen.« Dies geschah indes ausnahmslos nach dem Abpfiff und dem Pfeifkonzert mitsamt wüsten Beschimpfungen durch den harten Kern der Fans. »Die alte Försterei wird brennen«, kündigte Friedrich im positiven Sinne für das Rückspiel am Montag an, der ein historischer Tag für diesen Kultclub werden könnte. Die erste Bundesliga-Saison ist nun realistischer denn je.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 26 Minuten
Handball-Südbadenliga
Der TV Oberkirch hat in der Handball-Südbadenliga nach der knappen 30:32-Auftaktniederlage gegen den TuS Altenheim gestern Nachmittag sein erstes Auswärtsspiel der Saison bei der SG Kappelwindeck/Steinbach mit 30:29 (16:14) gewonnen. 
vor 26 Minuten
Lokalsport
Handball-Drittligist TV Willstätt hat auch das dritte Heimspiel der Saison verloren. Bei der 25:26-Niederlage gegen die TGS Pforzheim am Sonntagnachmittag in der Hanauerlandhalle nahm das Team von Trainer Marco Schiemann eine 15:11-Führung mit in die Halbzeit. 
vor 2 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Chancenlos waren die Frauen des SC Sand bei der 0:5-Pleite in der Fußball-Bundesliga gegen den Tabellendritten FC Bayern München. 2164 Zuschauer verfolgten die Partie, welche insgesamt wenig Höhepunkte bot.
In einem umkämpften Derby vor toller Kulisse musste sich Marco Fels (beim Wurf) mit dem TuS Altenheim Aufsteiger HTV Meißenheim geschlagen geben.
vor 3 Stunden
Handball-Südbadenliga
Mit dem 24:23 (13:11)-Auswärtssieg beim TuS Altenheim ist Aufsteiger HTV Meißenheim am Freitagabend die erste faustdicke Überraschung der Saison in der Handball-Südbadenliga gelungen. Beim HTV blieb man realistisch, während in Altenheim Frust und Ärger vorherrschten.
vor 5 Stunden
Handball-Oberliga
Buchstäblich in letzter Sekunde gab Aufsteiger TuS Schutterwald im zweiten Heimspiel der noch jungen BW-Oberliga-Saison im Derby gegen den TVS ­Baden-Baden beim 28:28 (Halbzeit 17:15) noch einen Punkt ab. Schutterwald führte mit 28:27, doch SVS-Akteur Julian Schlager stieg bei einem Freiwurf zwei...
vor 7 Stunden
Fußball-Oberliga
Trotz 45-minütiger Unterzahl besiegte der Ortenauer Fußball-Oberligist SV Oberachern den SV Sandhausen II mit 3:1.
Lucas Lux (l.) brachte den Kehler FV mit seinem Treffer zum 1:0 gegen Endingen auf die Siegerstraße.
vor 9 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Kehler FV hat sich in der Spitze der Fußball-Verbandsliga etabliert und bleibt in der laufenden Saison ungeschlagen. Am Samstag gewann das Team von Trainer Frank Berger das Heimspiel gegen den SV Endingen verdient 3:0 (1:0).
21.09.2019
Frauenfußball-Bundesliga
Jens Scheuer kehrt als Trainer des FC Bayern München in die Ortenau zurück und trifft am Sonntag in der Frauenfußball-Bundesliga auf den SC Sand. Im Interview spricht er über seine ersten Monate beim FC Bayern und erinnert sich an seine Jugendzeit in der Ortenau.
Edina Toth ist mit der DJK Offenburg zurück in der 2. Bundesliga.
21.09.2019
2. Tischtennis-Bundesliga
Die Vorfreude auf das erste Saisonspiel nach dem Wiederaufstieg in die 2. Tischtennis-Bundesliga ist bei der DJK Offenburg ist enorm. Am Sonntag (16 Uhr) hat das Warten ein Ende. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase startet für die erste Frauenmannschaft der DJK um den belgischen Neuzugang...
21.09.2019
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Mit zwei Siegen in Folge hat Fußball-Oberligist SV Linx den Kontakt zum breiten Tabellen-Mittelfeld hergestellt. Was jetzt kommt ist eine andere Kategorie. Am Sonntag (Anpfiff 14 Uhr) gastiert die Leberer-Elf in der beim  Regionalliga-Absteiger VfB Stuttgart II und einen Woche später beim...
21.09.2019
Handball-Südbadenliga
Nach der knappen Niederlage beim Saisonauftakt vor einer Woche gegen den ambitionierten TuS Altenheim gastiert Handball-Südbadenligist TV Oberkirch am Sonntag, 17 Uhr, in der Halle der Sportschule Steinbach bei der SG Kappelwindeck-Steinbach.
20.09.2019
Frauenfußball-Bundesliga
Das Spiel der Frauenfußball-Bundesliga am Sonntag, 14 Uhr, im Orsay-Stadion verspricht Spannung. Denn Gastgeber SC Sand ist nach drei Spieltagen punktgleich (jeweils vier Zähler) mit dem Deutschen Vizemeister und Champions-League-Teilnehmer FC Bayern München. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Sands...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.