Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg

KSV Hofstetten liegt gegen SRC Viernheim vorläufig 12:15 zurück

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2019

Hofstettens Julian Neumaier hatte den Viernheimer Julian Scheuer fast auf den Schultern und stand kurz vor einem technischen Überlegenheitssieg. ©Werner Bauer

Für den KSV Hofstetten ist das Duell gegen den Ligafavoriten SRC Viernheim noch nicht verloren. Das 12:15 ist nur vorläufiges Endergebnis nach neun Kämpfen, weil die Begegnung im 57er-Limit zwischen Jonas Neumaier und Viernheims WM-Teilnehmer Horst Lehr momentan mit 0:0 Punkten zu Buche steht.

Die KSV-Trainer Mario Allgaier und Manuel Krämer hatten ihr Team etwas umgebaut, weil sie gegen den favorisierten SRC Viernheim eine minimale Sieg-Chance sahen. So stieg Papiergewichtler Mehmed Mehmed gegen SRC-Ass Shyukri Salimov Shyukriev zwei Klassen höher ins Bantamgewicht, Liga-Neuling Jonas Neumaier durfte Premiere im Limit bis 57 Kilo feiern. Doch Gegner Horst Lehr weilte bei der WM in Kasachstan, wo er im Achtelfinale unterlag.

Fast hätte Mehmed den Spitzenkampf gegen Shyukriev mit 2:2 aufgrund der letzten und höheren Wertung gewonnen, doch der Gast holte in der letzten Minute noch den entscheidenden Einser. Die 400 Fans in der Gemeindehalle kamen aber nicht nur bei diesem Duell auf ihre Kosten und staunten, als Junioren-Vizeweltmeister Patrick Neumaier den bärenstarken SRC-Neuzugang Constantin Hutuleac mit 3:1 Punkten beherrschte. Hutuleac galt als Favorit, Neumaier musste gewinnen, um seine Zehn im Fahrwasser zu halten. Als Stefan Grigorov Viernheims Mirko Hilkert mit 15:0 auseinandernahm und Julian Neumaier ein 16:2 gegen Julian Scheuer gelang, durfte nochmals hochgerechnet werden. Je ein einziger Wertungspunkt mehr auf der Matte in den Kämpfen mit Julian Neumaier, Patrick Neumaier und Mehmed Mehmed hätten dem KSV ein Plus von vier Teampunkten beschert.

Wölfles Paukenschlag

- Anzeige -

Dennoch blieb die Siegchance, weil Florian Wölfle gegen den favorisierten Matthias Schmidt trotz 1:10-Rückstand 30 Sekunden vor dem Schlussgong ein Schultersieg gelang. Was für ein Kampf! Da spielte es keine Rolle, dass Marius Allgaier gegen Sebastian Schmidt und Jan Allgaier gegen Florian Scheuer technisch überhöht verloren. Diese Niederlagen waren erwartet worden. Auch Claudius Allgaier war gegen Ali Shah Azimzada ohne Chance.

Richtungsweisend war letztlich die 71-kg-Klasse mit Dominik Wölfle gegen Pascal Hilkert. Wölfle durfte verlieren, aber nicht zu hoch. Dies gelang ihm durch ein 2:7, wodurch er nur zwei Mannschaftspunkte abgab. Der KSV lag nach sieben Duellen gegen das Team von Tony Seifert mit 12:7 vorne und hat jetzt nach dem 12:15 immer noch die Mini-Hoffnung, dass der Nachholkampf eventuell nicht stattfindet. Tritt Lehr zum Nachholkampf im 173 Kilometer entfernten Hofstetten nicht an, gehen vier Punkte an Neumaier, wodurch Hofstetten den Kampf mit 16:15 gewinnen würde. In der Tabelle findet dieser Mannschaftskampf am Samstag deswegen noch keine Berücksichtigung.

KSV Hofstetten – SRC Viernheim 12:15
57 Kilo Freistil Jonas Neumaier - Horst Lehr (noch ohne Wertung); 61 Greco Stefan Grigorov - Mirko Hilkert 4:0 (TÜ 15:0); 66 F Mehmed Mehmed - Shyukri Salimov Shyukriev 0:1 (PS 2:3); 71 G Dominik Wölfle - Pascal Hilkert 0:2 (PS 2:7); 75 F Marius Allgaier - Sebastian Schmidt 0:4 (TÜ 0:17);  75 G Jan Allgaier - Florian Scheuer 0:4 (TÜ 0:15); 80 F Florian Wölfle - Matthias Schmidt 4:0 (SS 3:10); 86 G Julian Neumaier - Julian Scheuer 3:0 (PS 16:2); 98 F Claudius Allgaier - Ali Shah Azimzada 0:4 (TÜ 1:16); 130 G Patrick Neumaier - Constantin Hutuleac 1:0 (PS 3:1) 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 10 Minuten
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...
Rene Wöhrle und Tim Heuberger müssen ab sofort zuschauen.
vor 1 Stunde
Handball-Oberliga
Schwarzer Dienstag für den Handball-Oberligisten TuS Schutterwald. Nochmalige ärztliche Untersuchungen brachten für den Aufsteiger gleich zwei Hiobsbotschaften.
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
vor 3 Stunden
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
Das U18-Team der LG Offenburg in Sindelfingen (v. l.): Anne Vögele, Nicole Jansen, Johann Daniels, Lena Vögele, Emily Sommer, Malik Skupin-Alfa, Alexander Schnurr und Sina Hilß.
vor 6 Stunden
Leichtathletik
Die Athleten der LG Offenburg konnten sich bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast in der Altersklasse U18 sehr gut in Szene setzen. Dabei lief Malik Skupin-Alfa eine Topzeit über 400 Meter.
vor 6 Stunden
Fußball-Landesliga
Zwei aktuelle Leistungsträger des Kehler FV tragen in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung beim TuS Oppenau. Der Landesligist gab am späten Montagabend die Verpflichtung von Stefan Laifer als „spielender Co-Trainer“ bekannt. Schon vor zwei Wochen hat der TuS Kevix Sax als künftigen...
Jele Stortz, Yannick Schwarz und Jana Kirner (von links) von der DJK Offenburg freuten sich bei den baden-württembergischen Meisterschaften über Bronzemedaillen.
vor 9 Stunden
Tischtennis
Am Samstag und Sonntag fanden in Weinheim die baden-württembergischen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren statt. Fünf Spielerinnen und Spieler der DJK Offenburg waren dabei, drei durften sich am Ende über eine Medaille freuen.
Schrecksekunde: Der verletzte Petar Bubalo wird von Willstätts Physiotherapeut Alexander Pfeiffer (l.) vom Feld begleitet.
vor 12 Stunden
Handball
Petar Bubalo ist eine echte Verstärkung für den Handball-Drittligisten TV Willstätt. Nur gut, dass der Winter-Neuzugang nach einer Verletzung im Heimspiel am Sonntag einen Tag später Entwarnung geben konnte.
vor 15 Stunden
Handball-Landesliga Süd
Selbst als die SG Gutach/Wolfach deutlich besser in der Handball-Landesliga Süd unterwegs war, hieß der Derby-Sieger fast immer SG Schenkenzell/Schiltach. Völlig überraschend verlief nun aber am Samstag der Start in die Rückrunde. 
Noah Ellensohn spielte ein starkes Turnier mit viel Einsatz und kam als Jahrgangsjüngster auf Rang drei.
vor 17 Stunden
Badminton
Am vergangenen Wochenende hat der BC Seelbach das 1. Badminton-Bezirksranglistenturnier der Altersklassen (AK) U11 bis U19 mit der Disziplin Einzel ausgerichtet. Die Jugendspieler des Badmintonclubs Offenburg (BCO) waren sehr erfolgreich.  
Bernhard Winkler ist eines der Aushängeschilder der LG Geroldseck. Der 70-jährige Ortenau-Meister von 2019 wird von seiner Ehefrau Elfriede unterstützt.
vor 17 Stunden
Leichtathletik
Hoch oben auf dem Schönberg ist Bernhard Winkler zu Hause. Vielleicht hat der 70-jährige Läufer deshalb eine so gute Kondition. Im vergangenen Jahr wurde er in seiner Altersklasse Ortenau-Meister auf der Distanz von 10 Kilometern. Der ehemalige Fußballer der SG Schweighausen geht seit Jahrzehnten...
Marvin Schilling feierte am Freitag gegen Oberkirch sein Comeback.
20.01.2020
Handball-Südbadenliga
Die letzte Viertelstunde erlebte Marvin Schilling mit einer dicken Eispackung an der linken Schulter, doch die Entwarnung folgte gleich nach Spielende. „Ein, zwei Tage Ruhe. Dann sollte es wieder in Ordnung sein“, war der Handballer des Südbadenligisten TuS Altenheim am Freitag guter Dinge.  
Will kürzertreten: Heinz Braun.
20.01.2020
Fußball-Landesliga
Nach nur einer Saison gehen der SV Stadelhofen und Heinz Braun im Sommer getrennte Wege. Dabei ist man beim Fußball-Landesligisten aus dem Renchtal mit der Arbeit des Trainers zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -