Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg

KSV Hofstetten nach 12:14 gegen Rheinfelden noch nicht gerettet

Autor: 
Werner Bauer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2019

Bärenstark: Junioren-Vizeweltmeister Patrick Neumaier (in Rot) bezwang Rheinfeldens Siegbank, den international erfolgreichen Venezuelaner Luillys Jose Perez Mora, mit 2:1. ©Werner Bauer

Trotz eines tollen Kampfes musste der KSV Hofstetten beim 12:14 eine unglückliche Niederlage gegen den Tabellendrittletzten KSV Rheinfelden hinnehmen.
 

Die Revanche für die klare Niederlage im Hinkampf und damit der endgültige Klassenerhalt wären dem KSV Hofstetten fast geglückt, doch die Gäste-Staffel von Sascha Oswald rettete sich im entscheidenden achten Duell zwischen Ex-Adelhausenens Bundesligaringer Kevin Kähny und Fabian Hofer ins Ziel. Kähny wurde durch eine Fingerverletzung in Runde eins kurzfristig außer Gefecht gesetzt und wollte den Fight unbedingt zu Ende bringen. Doch bei jedem Fingerkontakt schrie der Rheinfeldener auf, weshalb Mattenleiter Thomas Knosp den Hofstetter ermahnte und dieser sich nicht mehr traute im griechisch-römischen Stil zuzupacken. Hofer fand so nicht mehr in seinen Kampf. Am Ende stand ein 3:1 für Kähny, was den Sieg für Rheinfelden bedeutete. Bei einem 3:3 hätte Hofer die Nase vorne gehabt und das Regionalligaduell wäre gerechterweise 13:13 ausgegangen.

Gäste stark aufgestellt

Der Zehn von Mario Allgaier und Manuel Krämer hatte man nach dem Abwiegen kaum eine Siegchance zugetraut, weil Rheinfelden sehr stark aufgestellt hatte. Trotzdem probierte der KSV alles. Stefan Grigorov musste zum Auftakt einen Vierer gegen Bayram Garip liefern, was souverän gelang. Mit der fünffachen Durchdreherrolle in der zweiten Minute war der Türke entscheidend geschlagen. Danach musste sich Thomas Summ erwartungsgemäß gegen Eduard Frick geschlagen geben – 4:4. Im dritten Duell brillierte Mehmed Mehmed in der Bodenlage spielerisch leicht gegen Patrick Hinderer und ließ dem Gast keine Chance – 8:4.

- Anzeige -

Patrick Neumaier gewinnt Giganten-Duell

Nun kam es zum Kampf der Giganten, wie es Hallensprecher und KSV-Vorstand Sven Burger angekündigt hatte. Bei Rheinfelden stand mit Luillys Jose Perez Mora der noch unbesiegte venezuelanische Olympia-Teilnehmer 2016 und Dritte der panamerikanischen Spiele 2019 auf der Matte. Doch mit Junioren-Vizeweltmeister Patrick Neumaier hatte er ein dickes Brett zu bohren. Neumaier gewann mit 2:1 und stellte die Weichen für weitere Überraschungen. Diese folgte zugleich, denn Dominik Wölfle ließ sich von Fabian Wepfer nicht beeindrucken. Wäre ihm sein Kopfhüftschwung in der Mattenmitte geglückt, hätte er sogar auf Schulter gewonnen. So aber freuten sich alle mit ihm über den 6:6-Punktsieg dank der höheren Wertung. 

Nach der Pause folgte der nächste Schlüsselkampf mit dem deutschen Vizemeister Julian Neumaier und Sebastian von Czenstkowski. Der Hofstetter machte es klasse, wie er alle Beinangriffe seines Gegners abblockte und Czenstkowski mit 7:1 besiegte. Hofstetten führte nun 12:4, hatte bis dahin alle Schlüsselkämpfe gewonnen. „Schade, dass Marius Allgaier gleich zu Beginn auf die Schultern musste, der Kampf wäre offen gewesen“, meinte Hofstettens Trainer Mario Allgaier, der sich dann wie sein Kollege Krämer über den Fight von Hofer gegen Kähny ärgerte, in dem der Hofstetter klar benachteiligt wurde. In den beiden letzten Paarungen war Rheinfelden zu stark, sodass keine Korrektur mehr drin war für die Gastgeber, die nach dem Ladenburger Sieg am Sonntagabend immer noch nicht vollends gerettet sind.

KSV Hofstetten - KSV Rheinfelden 12:14
57 Kilo Greco Stefan Grigorov - Bayram Garip 4:0 (TÜ 16:1); 61 Freistil Mehmed Mehmed - Patrick Hinderer 4:0 (TÜ 15:0); 66 G Dominik Wölfle - Fabian Wepfer 1:0 (PS 6:6); 71 F Marius Allgaier - Vincent von Czenstkowski 0:4 (SS 0:4); 75 G Jan Allgaier - Manuel Kingani 0:2 (PS 1:7); 75 F Florian Wölfle - Andrius Reisch 0:3 (PS 2:14); 80 G Fabian Hofer - Kevin Kähny 0:1 (PS 1:3); 86 F Julian Neumaier - Sebastian von Czenstkowski 2:0 (PS 7:1); 98 G Patrick Neumaier - Luillys Jose Perez Mora 1:0 (PS 2:1); 130 F Thomas Summ - Eduard Frick 0:4 (TÜ 0:16)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Marvin Schilling feierte am Freitag gegen Oberkirch sein Comeback.
vor 7 Minuten
Handball-Südbadenliga
Die letzte Viertelstunde erlebte Marvin Schilling mit einer dicken Eispackung an der linken Schulter, doch die Entwarnung folgte gleich nach Spielende. „Ein, zwei Tage Ruhe. Dann sollte es wieder in Ordnung sein“, war der Handballer des Südbadenligisten TuS Altenheim am Freitag guter Dinge.  
Will kürzertreten: Heinz Braun.
vor 3 Stunden
Fußball-Landesliga
Nach nur einer Saison gehen der SV Stadelhofen und Heinz Braun im Sommer getrennte Wege. Dabei ist man beim Fußball-Landesligisten aus dem Renchtal mit der Arbeit des Trainers zufrieden.
vor 6 Stunden
Handball-Oberliga BaWü der Frauen
Die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach verloren zum Auftakt der Rückrunde am Sonntag gegen die favorisierte HSG Leinfelden/Echterdingen mit 25:28 (10:17). Durch eine klare Leistungssteigerung nach der Pause blieb dem Aufsteiger, der auf Rang 10 bleibt, ein Debakel gegen den...
vor 9 Stunden
Sport-Kolumne
Zu Beginn des neuen Sportjahrzehnts stehen noch nicht die alten Protagonisten im Rampenlicht. Die ersten Highlights kommen aus dem hohen Norden Europas – und vom kleinsten, aber mächtigsten Mann im deutschen Handball.
Dennis Ammel steuerte sieben Tore zum Erfolg des HTV Meißenheim bei.
vor 12 Stunden
Handball-Südbadenliga
Dank des 31:23 (12:10) bei Schlusslicht TuS Oberhausen feierte Michael Cziollek, neuer Trainer des HTV Meißenheim, am Samstag einen gelungenen Einstand im Kampf um den Klassenverbleib.   
Die SVN-Vorstände Ralf Geiler (hinten links) und Dirk Bürkle (hinten rechts) sowie Hohbergs Bürgermeister Klaus Jehle (hinten, 2. v. r.) gratulierten dem SV Linx zum Titel.
vor 15 Stunden
Hallenfußball
Der SV Linx hat erstmals das Hohberger Hallenmasters um den Huber-Gebäudetechnik-Cup in Niederschopfheim gewonnen. Der Oberligist setzte sich im Endspiel deutlich gegen die SC Freiburg Fußballschule durch. Dafür gab es eine ordentliche Prämie.
Leonie Bing gelang auf der Mittelposition ein gelungener Einstand nach ihrer Pause.
vor 17 Stunden
Handball-Südbadenliga
Die Handballerinnen des TuS Ottenheim starteten am Samstag mit dem 35:31 (15:12) gegen die HSG Dreiland erfolgreich in die Rückrunde. Trainer Tobias Buchholz sagte zufrieden: „Ich hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren.“
vor 17 Stunden
Volleyball-Landesliga
Die Volleyballerinnen des TV Hausach starteten erfolgreich in die Rückrunde der Landesliga. Das Team um den neuen Trainer Sven Muckle festigte durch einen 3:1-Sieg bei der SG Breisach-Gündlingen Rang 3.
Frank Bross landete mit der FG Griesheim zwei Heimsiege über den TSV Karlsdorf und die TSG Tiefenthal.
vor 17 Stunden
2. Faustball-Bundesliga
Am sechsten Spieltag der 2. Faustball-Bundesliga West konnte Aufsteiger FG Griesheim in eigener Halle zwei Siege gegen Mitkonkurrenten bejubeln und sicherte sich Rang zwei.   
TuS-Kreisläufer Luca Schlageter kommt hier gegen die Rhein-Neckar Löwen frei zum Wurf.
vor 17 Stunden
Handball-Oberliga
Mehr als 200 Zuschauer sahen am Freitagabend die 16:33-Niederlage der männlichen B-Jugend des TuS Schutterwald in der BW-Oberliga gegen den Tabellenzweiten Rhein-Neckar Löwen und waren vor allem vom Gegner beeindruckt: Nicht nur die Größenunterschiede waren enorm, auch in der körperlichen Präsenz...
Der Schutterwälderin Alicia Montano (r.) geht es hier sprichwörtlich an die Wäsche.
vor 17 Stunden
Handball-Südbadenliga
Mit einem eminent wichtigen 31:28 (17:15)-Sieg gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach II konnten die Handballerinnen des TuS Schutterwald in der sehr ausgeglichenen Südbadenliga einen Konkurrenten erst mal auf Distanz halten.  
Jonas Welle (TuS Schuttern) wird hier gleich von zwei Akteuren der HSG Ortenau Süd der Weg zum Tor versperrt.
vor 17 Stunden
Handball-Landesliga
War das Hinspiel in Sulz (29:29) schon dramatisch, so war auch das Rückspiel der Handball-Landesliga zwischen dem TuS Schuttern und der HSG Ortenau Süd nichts für schwache Nerven. Geprägt von starken Kreisläufern beider Teams setzte sich der Gastgeber dank einer überzeugenden ersten Halbzeit knapp...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -