Oberkirch

Lisa Brunner in den »Top Ten«

Autor: 
Unsere Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juni 2016

Harte Positionskämpfe und mitten drin Lisa Christin Brunner, die Rennfahrerin aus Oberkirch. ©Unger

»La Source«, »Eau Rouge« und »Blanchimont« – das sind Kurven, die jedes Rennfahrerherz höher schlagen lässt. Lisa Christin Brunner war mit dem »Renault-Clio-Cup« in einem Starterfeld von 23 Fahrern im belgischen Spa-Francorchamps am Start und ganz erfolgreich. 

Eine fest Größe im 23-köpfigen Starterfeld beim »Renault-Clio-Cup« in Belgien war die NachwuchsRennfahrerin Lisa Christin Brunner aus Oberkirch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in beiden freien Trainings läufen durch Leistungsverlust am Rennauto, setzte Lisa Brunner mit einem elften Platz in der Qualifikation einen guten Ausgangspunkt auf der anspruchsvollen Strecke für die jeweiligen Rennen am Samstag und Sonntag. Im Samstags-Rennen stand jedoch Fortuna nicht an der Seite der einzigen Dame im Feld. Nach einem guten Start, wurde sie unsanft von der Strecke »entsorgt« und konnte erst mit einer Runde Rückstand, das Rennen weiterführen. Trotz einer Aufholjagd und einigen tollen Überholmanövern beendete Lisa Brunner das Rennen mit einer Runde Rückstand auf Platz 18. 

- Anzeige -

Durch Regenfälle waren  am Sonntagvormittag die Karten neu gemischt und sorgten für chaotische Bedingungen. Die Mehrheit des Fahrerfeldes entschied sich das Rennen auf Slicks zu bestreiten, Lisa Brunner war eine von drei weiteren Fahrern, welche das Risiko auf sich nahmen und auf Regenreifen starteten. »In den ersten Runden konnte ich nach vorne fahren, da die Streckenbedingungen sehr rutschig gewesen sind, allerdings hat es nach drei Runden aufgehört zu regnen und die Strecke war sofort trocken. 
Von da an hatte ich mit meinen immer wärmer werdenden Regenreifen zu kämpfen«, so Lisa Brunner. Mit einem harten Kampf bis zum Schluss, beendete sie dieses schwierige Rennen noch in den »Top Ten«. 

Bereits am kommenden Wochenende geht es am Hockenheimring im Audi TT RS auf die Strecke. Die Rennen werden am Samstag und Sonntag beim Heimspiel in Hockenheim ausgetragen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 33 Minuten
Handball
„Aufgrund der Corona-Pandemie und weiter hoher Infektionszahlen muss die Wiederaufnahme des Spielbetriebs weiter warten“: Präsidium und Vorstand des Deutschen Handballbunds (DHB) beschlossen einstimmig, dass das Wettkampfgeschehen in der 3. Liga der Männer (mit dem TV Willstätt als Ortenauer...
vor 9 Stunden
Ringen
Zwei Ortenauer Ringer vom ASV Altenheim und ASV Urloffen dürfen sich in Belgrad auf Weltklasse-Niveau mit der Konkurrenz messen.
vor 12 Stunden
Fußball
Aufsteiger SV Niederschopfheim hat sich schnell in seiner neuen sportlichen Umgebung zurechtgefunden. Und der Tabellenzweite der Landesliga begeistert mit attraktivem Offensivfußball.
vor 15 Stunden
Nachruf
Der frühere Handball-Nationalspieler Günter Roth, einst schlitzohriger und technisch äußerst versierter Rückraumspieler, ist im Alter von 76 Jahren einige Wochen nach einer Herzklappen-Operation gestorben.  
Theresa Lehmann und ihre Kolleginnen haben nur noch ein reduziertes Programm zu bestreiten.
vor 18 Stunden
Tischtennis
Die Tischtennis-Zweitliga-Frauen der DJK Offenburg spielen in diesem Jahr nicht mehr - und danach in einer einfachen Runde.
Marie Lipps vor dem Eingang der Mörburghalle Schutterwald, wo sie mit dem Handball begonnen hat.
01.12.2020
Schutterwald/Freiburg
Die vielleicht erstaunlichste Leistung haben die Zweitliga-Handballerinnen der HSG Freiburg abseits des Spielfeldes vollbracht. In der ersten Saisonserie, die sie in neun Spielen mit 3:15 Punkten auf Rang zwölf abgeschlossen haben, kamen sie ohne Corona-Schaden durch. Keine Positivfälle, nicht mal...
Der Nachwuchs des SC Lahr bietet im kommenden Frühjahr gerne seine Hilfe an.
01.12.2020
Fußball
Ab dem Frühjahr läuft "WIR für EUCH! Die 1000 Stunden-Aktion des SC Lahr". Dabei bieten Nachwuchskicker des Vereins ihre Hilfe an.
TuS-Coach Nico Baumann hat mit seinem Team nur noch eine einfache Runde zu bestreiten.	Foto: handball-server
30.11.2020
Handball
Nachdem der Spielbetrieb in der Handball-Oberliga Baden-Württemberg derzeit ausgesetzt ist, gibt es nun einen anvisierten Termin für den Re-Start. Wie Südbaden will auch Handball Baden-Württemberg am Wochenende 30./31. Januar 2021 den Spielbetrieb wieder aufnehmen – dann allerdings nur mit einer...
Oberacherns Kapitän Nicola Leberer glaubt nicht, dass die Oberliga im Januar wieder spielt.
30.11.2020
Fußball-Oberliga
„Blöd, dass die Runde unterbrochen wurde. Es lief gerade gut, und alle bei uns haben Bock zu kicken“, sagt Nicola Leberer. Für den Kapitän des Fußball-Oberligisten SV Oberachern kam die Zwangspause aufgrund der Corona-Maßnahmen der Politik Anfang November zur Unzeit. 
Sebastian Metelec.
30.11.2020
Ansichtssache (63)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Sebastian Metelec vom Handball-Südbadenligisten SG Ohlsbach/Elgersweier.
Thorsten Moser ist ab kommender Saison wieder auf dem Trainermarkt.
30.11.2020
Fußball
Fußball-A-Kreisligist SV Grafenhausen hat zur Saison 2021/22 eine sportliche Neuausrichtung beschlossen. 
„Dann hätten die kleineren Clubs mehr Spielraum“: Boris Sorychta (rechts), Vorsitzender des SC-Fanclubs „Torpedo Kinzigtal“ und hier an der Seite von Torjäger Nils Petersen, hofft auf eine deutlich gleichmäßigere Verteilung aller TV-Gelder in der Bundesliga, wie zum Beispiel in England.
30.11.2020
Fußball
28 Fanclubs und Fangruppen des SC Freiburg fordern eine deutlich gleichmäßigere Verteilung aller TV-Gelder – dazu gehört auch „Torpedo Kinzigtal e. V.“, der größte SC-Fanclub. Dessen Präsident Boris Sorychta aus Steinach spricht im Interview über TV-Gelder und fehlenden Live-Fußball.