Fußball-Landesliga

Lösbare Hausaufgabe für TuS Oppenau

Autor: 
Fritz Bierer / Richard Morgenthaler
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2017

Beim SV Freistett hofft man, dass die Zwangspause am vergangenen Wochenende das Team von Trainer Steve Schröter nicht aus dem Rythmus gebracht hat. ©Iris Rothe

Es ist der zweite Rückrundenspieltag am Wochenende in der Fußball-Landesliga – allerdings nicht für alle Clubs das zweite Spiel, denn drei Partien sind am vergangenen Wochenende ausgefallen. Der SV Oberachern II (2. Platz/31 Punkte) sollte seinen Erfolgsweg zu Hause gegen den SV Sinzheim (10/17) fortsetzen können. Der SV Oberkirch (11./16) reist als Außenseiter zum Spitzenreiter VfB Bühl (33 Punkte), der schon in der Vorrunde die Renchtäler geschlagen hat. Am Haldenhof empfängt der TuS Oppenau (4./30) die Spvgg Ottenau (14./13), der SV Freistett (13./13) hat den FSV Altdorf (8./22) zu Gast und  der VfR Willstätt (12./15) will zu Hause gegen den TuS Durbach seine beiden jüngsten Auswärtssiege in Folge mit einem weiteren »Dreier« bestätigen. 
 

Bühl – Oberkirch
Samstag, 14.30 Uhr

Nicht ganz ungelegen scheint Trainer Helmut Kröll die Zwangspause am vergangenen Wochenende gekommen zu sein – das Derby gegen den TuS Oppenau musste wegen der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden. »Die Pause hat einigen Spielern gut getan, auch um kleinere Blessuren zu pflegen«, erklärt der Coach rückblickend. »Jetzt hoffe ich aber, dass wir das Spiel in Bühl noch vor der Winterpause durchziehen können.« Im Bühler Hägenich ist die Favoritenrolle geklärt. »Aber wir haben gegen den VfB noch etwas gutzumachen und wollen auf jeden Fall nochmal alles mobilisieren um etwas zählbares mitzunehmen«, sagt Kröll. Die Personalsituation beim SV Oberkirch ist entspannt, denn bis auf Riccardo Lienert kann der Coach aus dem Vollen schöpfen.
Freistett – Altdorf
Samstag, 14.30 Uhr

Die Zwangspause am vergangenen Spieltag passte nicht so recht ins Konzept der Freistetter. »Aufgrund unser ansteigenden Form, hätten wir  letztes Wochenende sicher lieber gespielt«, erklärte SVF-Fußball-Abteilungsleiter Sebastian Schmidt. Das Ziel gegen den FSV Altdorf ist ein Heimsieg. »Zum einen könnten wir uns so ein gute Ausgangsposition für die Rückrunde sichern, zum anderen sind wir das nach der schlechten Vorrunde auch unseren Zuschauern schuldig«, erklärt Schmidt. Personelle Veränderungen gibt es keine Kader.
Oppenau – Ottenau
Samstag, 14.30 Uhr

Beim TuS Oppenau bedauert man die Zwangspause, das Renchtal-Derby beim SV Oberkirch am vergangenen Samstag wurde witterungsbedingt abgesagt. »Wir hätten das Derby gerne gespielt und die Vorrunde komplett abgeschlossen. So müssen wir uns um Ausweichtermine bemühen und eventuell eine Woche länger bei den widrigen Witterungen trainieren«, erklärt Christian Seger. 
Oppenaus Spielertrainer hofft nun, dass am Samstag am Haldenhof gespielt werden kann. »Wir werden auch die Spielvereingiung Ottenau nicht unterschätzen und uns wie gewohnt intensiv auf die bevorstehende Aufgabe vorbereiten. Natürlich wollen wir im letzten Heimspiel des Jahres   als Sieger vom Platz gehen um mit einem guten Gefühl die bevorstehende Winterpause antreten zu können«, soTuS-Coach Christian Seger, der auf die langzeitverletzten Steffen Schmeier und Patrick Braun verzichten muss.
Willstätt – Durbach
Sonntag, 14.30 Uhr

Neuling Willstätt kann jetzt auch auswärts dreifach punkten. Den ersten Sieg auf fremdem Rasen feierte man im letzten Vorrundenspiel in Oberkirch und gleich zum Rückrundenstart legte die Elf von Trainer Asbet Asa am vergangenen Wochenende mit dem 6:2 bei der Spielvereinigung Ottenau nach. »Es war auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg. Vor allem in Durchgang zwei haben unsere Jungs aufgedreht und richtige schöne Tore herausgespielt. Mit den beiden Auswärtssiegen konnten wir zwei wichtige Spiele gewinnen und sechs wichtige Punkte einfahren«, freut sich VfR-Vorsitzender Stefan Hochwald, der nun hofft, dass die Mannschaft den   Schwung aus der zweiten Halbzeit in Ottenau ins Heimspiel gegen Durbach mitnehmen kann. 
»Der Vizemeister aus dem Weinort hat eine spielstarke  Truppe, die in der laufenden Saison erst zwei Niederlagen kassiert hat, aber durch relativ viele Unentschieden nicht ganz oben mit dabei ist.In der Vorrunde konnten wir dem Favoriten eine Zeit lang Paroli bieten. Wir müssen alles in die Waagschale werfen um weiter zu punkten. Personell gibt es keine Änderungen«, so Willstätts Fußball-Boss.
Oberachern II – Sinzheim
Sonntag, 14.30 Uhr

»Wir hätten gerne gespielt und unseren positiven Lauf ausgenutzt«, sagte Oberacherns Coach Stefan Geppert nach dem witterungsbedingten Spielausfall bei seinem Ex-Verein TuS Durbach. Der Spielausfall kostete Überraschungs-Herbstmeister SV Oberachern II zwar die Tabellenführung, doch damit kann Geppert gut leben. Zum Abschluss des Jahres trifft seine Elf auf den SV Sinzheim, der nach seinem Auftaktsieg in Freistett zwar als erster Tabellenführer grüßen konnte, zwischenzeitlich aber auf Platz zehn abgerutscht ist. Für Geppert also erneut ein Aufeinandertreffen mit einem Ex-Verein. In der Winterpause der Saison 2015/16 ist er dort für kurze Zeit als Trainer eingesprungen. Im Hinspiel im Sinzheimer Fremersbergstadion behielten die Achertäler nach einer bis zur letzten Sekunde packenden Partie knapp mit 3:2 die Oberhand.
Mit einem ähnlichen Verlauf rechnet Stefan Geppert, der mit seiner Truppe daheim noch ungeschlagen ist, auch am Sonntag: »Wir werden versuchen, das Tempo hochzuhalten und präzise im Passspiel zu sein, damit wir zu Torchancen und Torabschlüssen kommen, um die Punkte am Waldsee zu behalten«. Cem Gürsoy und Routinier Mathieu Krebs sind angeschlagen, Constantin Koch ist grippegeschwächt. Dafür steht mit Andreas Weisgerber ein ganz wichtiger Akteur wieder zur Verfügung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

DIe U14 (hinten v. l.): Lorena Frühn, Flavia Daniels, Annika Fritsch. Vorne v. l.: Lelia Vollmer, Marie Baars.
Leichtathletik
vor 2 Stunden
Am Wochenende fanden in Langensteinbach die Finals der badischen Mannschaftsmeisterschaften der Leichtathleten statt. Die StG Kinzigtal, bestehend aus dem TV Ohlsbach, TV Gengenbach und der DJK Welschensteinach, war mit zwei Mannschaften der weiblichen U16 und U14 vertreten. 
Harry Hölzer (Offenburg) griff am Wochenende für Deutschland zum Schläger.
Hockey
vor 5 Stunden
Bei gutem Wetter erlebten Spieler und Zuschauer am Wochenende beim ETSV Offenburg im Schaible-Stadion ein echtes Hockeyfest – dabei gab es sogar zwei Masters-Länderspiele zu sehen. Mit dabei war auch der Offenburger Harry Hölzer.
Benedikt Benz von der RSG Offenburg-Fessenbach kontrollierte das Short-Track-Rennen in Freudenstadt.
Radsport
vor 8 Stunden
Kurz vor dem Ende der diesjährigen Mountainbike- und Straßenradsaison hat der Nachwuchs der RSG Offenburg-Fessenbach in Freudenstadt und Rheinstetten nochmals Erfolge gefeiert.
Mountainbike
vor 13 Stunden
In der MTB-Bundesliga in Freudenstadt gab es für die Klassen U9 bis U17 auch ein Short-Race in der Innenstadt. Stephan Mayer (U17) und Corvin Kern (U9) vom SC Hausach standen als Sieger ganz oben auf dem Podest. Marvin Mattes (U15) und Felix Kopp (U13) wurden Zweite.
Die Jung-Schiedsrichter aus Südbaden beim Lehrgang in Saig.
Lehrgang
vor 13 Stunden
27 junge Schiedsrichter kamen Schüler-Schiedsrichter-Lehrgang in Saig zusammen und konnten ihren Wissenstand prüfen und erweitern. Erneut stand der Lehrgang unter der Leitung von Andreas Klopfer und Ralf Brombacher. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. In kleinen Wettbewerben wurde ein Gesamtsieger...
Racing-Coach Thierry Laurey hofft zumindest auf einen Punktgewinn in Marseille.
Fußball in Frankreich
vor 13 Stunden
Bereits am Mittwochabend (20 Uhr/live auf DAZN) muss Racing Straßburg in der 1. französischen Fußball-Liga beim Spitzenclub Olympique Marseille antreten und dürfte dort auf eine höchst motivierte Heimelf treffen. 
Felix Bauer konnte erneut überzeugen.
Radsport
vor 13 Stunden
Beim abschließenden Jugend-Sichtungsrennen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in Holtensen/Niedersachsen galt es für den aus Oberweier stammenden Felix Bauer vom RSV Hofweier den 9,4 km langen Rundkurs neunmal zu umrunden. 
Fußball-Bundesliga
vor 18 Stunden
Der SC Freiburg hat beim 1:0 (0:0) gegen den Tabellenletzten FC Schalke 04 den zweiten Sieg in Folge gefeiert. Im ausverkauften Schwarzwald-Stadion schoss Florian Niederlechner das Tor des Abends.
KSC-Trainer Alois Schwartz kann in Aalen das gleiche Personal wie beim jüngsten Heimsieg gegen Uerdingen einsetzen.
Fußball, 3. Liga
vor 20 Stunden
Defensiv ist der Karlsruher SC schon beinahe wieder das, was er in der vergangenen Saison war: die abwehrstärkste Mannschaft der Dritten Fußball-Liga. Aktuell hat nur der Tabellen- dritte VfL Osnabrück weniger Gegentreffer zu Buche stehen (fünf) als die Mannschaft von KSC-Trainer Alois Schwartz (...
Paul Wörner erreichte zum dritten Mal in dieser Saison das Halbfinale bei einem ITF-Future-Turnier.
Tennis
vor 23 Stunden
Tennisprofi Paul Wörner hat den nächsten Turniererfolg gefeiert und sich damit seine bisher beste Position auf der ATP-Weltrangliste erspielt.
Carity-Fußballspiel für krebskranke Kinder in Neumühl
25.09.2018
Der Sportplatz des B-Kreisligisten SV Neumühl wird am Mittwoch, 3. Oktober, Treffpunkt alter Fußball-Größen. Um 16.30 Uhr trifft eine SV Neumühl-Ortenau-Auswahl  auf die Traditionsmannschaft des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Der Erlös dieses Carity-Spiels wird dem Förderverein für...
Daniel Schlager.
Fußball
25.09.2018
Mit nur 28 Jahren hat Daniel Schlager, Schiedsrichter des FC Rastatt, am Samstag beim Spiel SV Werder Bremen gegen den 1. FC Nürnberg sein Debüt in der Fußball-Bundesliga gegeben. Der »kicker« urteilte über Schlagers Spielleitung: »Gesamtnote 2 - Korrekt, per Videobeweis vor dem vermeintlichen 1:1...