Boxen

Lucia Morelli: Ein Traum, in Offenburg zu kämpfen

Autor: 
Nico Feißt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. März 2015

Darf am 11. April endlich in ihrer Heimatstadt Offenburg in den Ring steigen: Boxerin Lucia Morelli. ©Ulrich Marx

Als Box-Hochburg ist Offenburg bislang nicht bekannt – doch der 18-jährige Drin Krasniqi aus Goldscheuer will das mithilfe der erfolgreichsten Boxerin in der Region ändern. Am 11. April findet in der Nordwest-Halle nämlich eine reine Boxveranstaltung statt – mit Lucia Morelli in einem WM-Ausscheidungskampf.

Offenburg. »Es war immer mein Traum, in Offenburg zu kämpfen. Doch nachdem ich Dreifach-Weltmeisterin war und niemand kam, habe ich fast nicht mehr daran geglaubt«, sagt die 35-jährige Lucia Morelli, die in ihrer Laufbahn schon fünf WM-Gürtel gewann. »Dann habe ich von Andy Preuß gehört, dass er angeschrieben wurde, ob ich in Offenburg kämpfen möchte. Im ersten Moment dachte ich: ›Nicht schon wieder.‹ Schließlich haben es viele Leute versucht, ein solches Event auszurichten, aber nie hat es geklappt«, war Morelli zunächst eher skeptisch.
Ideale Besetzung
Der 18-jährige Drin Krasniqi überzeugte sie und ihren Trainer Dominik Junge aber, und endlich darf die Deutsch-Italienerin in ihrer Heimatstadt boxen. »Ich hatte schon längere Zeit darüber nachgedacht, hochklassige Boxveranstaltungen zu organisieren«, sagt Krasniqi, der dann im Januar die Box-Promotion »Krasniqi Event« gründete: »Auf der Suche nach einem Hauptkampf fiel dann sofort der Name Lucia Morelli. Sie hat viel geleistet im Boxsport. Einen besseren Hauptkampf kann man in Offenburg nicht haben.«
Durch Schwergewichtler Luan Krasniqi, einem entfernten Verwandten, hatte er schon früh Kontakt zum Boxen und war lange Zeit auch selbst im Ring aktiv. Als mit Robin Krasniqi ein weiteres Familienmitglied viele Erfolge im Boxsport feierte, bekam Drin einen tieferen Einblick ins Profiboxen. »Oft hatte ich an den Boxveranstaltungen in Deutschland etwas zu bemängeln. Irgendwann dachte ich mir: Das kann ich besser«, erklärt der 18-jährige Abiturient, der in Offenburg studieren will. Viel Zeit verbringt er aber momentan mit der Planung des Events.
Morelli trifft nun nach 24 Kämpfen auf die Georgierin Sopo Putkaradze. »Sie kommt aus einer leichteren Kategorie und hat auch schon gegen Rola El-Halabi geboxt. Viel mehr weiß ich bislang nicht über sie«, gesteht Morelli, die am 11. April den einzigen Frauenkampf bestreiten wird. Für die Vorkämpfe konnte Krasniqi zwei weitere Offenburger  gewinnen. Osman Sikilar macht seinen zweiten Profikampf und Stas Kindsvater gibt sein Profidebüt. »Beide waren erfolgreiche Amateure, Kindsvater konnte zudem im Kickboxen sensationell Europameister werden«, so Drin Krasniqi. Zudem werden der Nürnberger GBC-Weltmeister Nuhu Lawal und Salvatore Aiello aus Bonn antreten. In weiteren Kämpfen bekommen junge Boxer die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.
Ausschlaggebend für den Erfolg der Veranstaltung dürfte aber vor allem der Hauptkampf von Morelli sein. »Ich hoffe natürlich auf einen Sieg von Lucia. Dann dürfte sie noch im Herbst dieses Jahres in Offenburg um die WM boxen. So soll das sich Stück für Stück weiterentwickeln«, erklärt Krasniqi und ergänzt: »Eine volle Halle, begeisterte Zuschauer und toller Boxsport – das ist einfach mein Traum.«

- Anzeige -

Tickets für die Veranstaltung am 11. April gibt es unter 0179-8578500.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 34 Minuten
Lokalsport
Im ersten Heimspiel des neuen Jahres empfangen die Red Sparrows der HSG Freiburg am Samstag (20 Uhr) in der Gerhard-Graf-Sporthalle mit der SG Schozach-Bottwartal den aktuellen Spitzenreiter der 3. Liga Staffel E zum absoluten Topspiel.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Auf die Herren 1 wartet an diesem Wochenende ein echter Kracher. Am Samstag (20 Uhr) ist der TSV Zizishausen in der Mindlestalhalle zu Gast. Die Schnaken sind mit 5:21 Punkten direkter Tabellennachbar des TuS und ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt.
Die Spieler vom Karlsruher SC mit Torschütze Marvin Wanitzek (4. v. l.) jubeln über das Tor zum 0:1 bei 1860 München, das den Sprung ins DFB-Pokal-Viertelfinale bedeutete.
vor 2 Stunden
Fußball, DFB-Pokal
Erstmals seit 1997 steht der Karlsruher SC wieder im Viertelfinale. Nach dem 1:0-Sieg beim Drittligisten 1860 München hofft Trainer Eichner nun auf ein Heimspiel.
Die Fans des TuS Altenheim haben in dieser Saison viel Spaß an ihrer Mannschaft.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Nach dem wichtigen Auswärtssieg beim TV Ehingen, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Meisterrunde war, steht für Südbadenligist TuS Altenheim (1.Platz, 20:2 Punkte) die nächste Aufgabe in der Süd-Staffel auf dem Programm.
HGW-Trainer Georg Fischinger hofft auf einen guten Start aus der Pause.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Am Samstag um 17.30 Uhr erwartet das Team in der Bezirksklasse die Reserve der HSG Ortenau Süd in der Hohberghalle.
Auf Rückraum-Ass Xavier Greyenbuhl muss der TuS Altenheim II am Freitag besonders achten.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Nach siebenwöchiger Spielpause greift die Südbadenliga-Reserve des Tus Altenheim wieder ins Spielgeschehen ein. Mit der HSG Hanauerland gibt am Freitag (20.30 Uhr) der aktuelle Spitzenreiter seine Visitenkarte in der Herbert-Adam-Halle ab.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Auch für die Herren II startet am kommenden Samstagabend (20 Uhr) die zweite Saisonhälfte. Das Team von Stefan Maier ist bei der SG Gutach/Wolfach in der Curt-Liebich-Sporthalle zu Gast.
Vanessa Szill steht dem TuS Altenheim am Samstag nicht zur Verfügung.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Handballerinnen freuen sich gegen die SG Willstätt-Auenheim auf den Wiedereinstig ins Punkterennen am Samstag (18 Uhr) in eigener Halle.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Der zuletzt zwei mal ungeschlagene Landesligist muss am Samstag beim SV Zunsweier antreten.
Zlatko Ilic möchte mit dem SV Oberkirch eine gute Rückrunde spielen.
vor 5 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Nach der einvernehmlichen Trennung von Trainer Thomas Brombach übernimmt Zlatko Ilic beim Fußball-Bezirksligisten SV Oberkirch bis zum Sommer.
Sportvorstand Jonas Benz und Neuzugang Kaan-Sadi Deger (r.). 
vor 8 Stunden
Lokalsport
Auch in der fußballfreien Zeit arbeiten die Verantwortlichen des SC Orschweier im Hintergrund fleißig an der sportlichen Weiterentwicklung.
vor 8 Stunden
Lokalsport
27:24 in der Bezirksklasse gegen die HSG Ortenau Süd II. Trainer Lars Kienzler war zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Pkw bis Lkw, von Verbrenner bis Elektroantrieb, von Kauf bis Miete: Bei S&G in Offenburg bleibt kein Fahrzeugwunsch offen.
    vor 23 Stunden
    Kaufen, leasen, finanzieren oder mieten:
    Mit einem Innovationsschub sondergleichen treibt Mercedes-Benz seine Modellentwicklung weiter voran. Wie groß die Auswahl an Pkw und Nutzfahrzeugen aus unterschiedlichen Antriebswelten ist, zeigt sich am Offenburger Standort des ältesten Mercedes-Benz Partners der Welt.
  • S&G Mercedes-Benz und smart in Offenburg erfüllt jeden Service-Wunsch, zu jedem Anlass. Der passende Wunschtermin kann auf der Homepage www.sug.de direkt selbst gebucht werden.
    30.12.2021
    Bei S&G in Offenburg bleibt kein Wunsch offen
    Woran erkennt man ein Autohaus mit wirklich gutem Pkw-Service? An kompetenten Werkstattleistungen mit klaren Ansprechpartnern, fairen Konditionen, Wartung und Reparatur nach Herstellervorgaben oder am 24h-Notdienst? Lauter starke Gründe, sich für S&G zu entscheiden.
  • Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Das Team mit 240 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sucht Verstärkung!
    20.12.2021
    Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Werden Sie Teil des Teams!
    Wenn Sie sich für Aluminium entscheiden, entscheiden Sie sich für ein starkes, langlebiges und unendlich recycelbares Material: ein Baustein für eine klimafreundliche Kreislaufwirtschaft und eine moderne Gesellschaft – und Sie werden Teil einer nachhaltigeren Zukunft.
  • Markus Roth führt das Unternehmen in zweiter Generation und ist für die Kunden da.
    18.12.2021
    Erfolgreiches Miteinander - das Autohaus Roth sagt "Danke"!
    Mit geballtem Know-how und Rundum-Service steht das Autohaus Roth seinen Kunden seit mehr als 40 Jahren zur Seite. Die Erfolgsgeschichte an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern ist eng mit Kundentreue und dem engagierten Einsatz der Mitarbeiter verknüpft.