Volleyball

Meister VC Printus Offenburg macht Lust auf mehr

Autor: 
Heiko Rudolf
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Oktober 2016
Die herausragende Junioren-Nationalspielerin Pia Leweling (2. v. l.) freut sich mit Sophia Bähr, Hanna Frei (verdeckt), Richarda Zorn und Tanya Paulin (v. l.) über die gelungene Heimpremiere des VC Printus Offenburg.

Die herausragende Junioren-Nationalspielerin Pia Leweling (2. v. l.) freut sich mit Sophia Bähr, Hanna Frei (verdeckt), Richarda Zorn und Tanya Paulin (v. l.) über die gelungene Heimpremiere des VC Printus Offenburg. ©Ulrich Marx

Meister VC Printus Offenburg steht auch nach der Doppelschicht am Wochenende verlustpunktfrei an der Spitze der 2. Volleyball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainerin Tanja Scheuer, aus der Pia Leweling und Hanna Frei herausragten, war sowohl beim 3:0 (25:19, 25:23, 25:17) gegen Grimma als auch beim 3:1 (25:15, 25:20, 23:25, 25:13) gegen Dresden überlegen.

Die Mischung im neuformierten Kader des VC Printus Offenburg, bei dem mit Katrin Kreuzer, Svenja Engelhardt und Franziska Fried immerhin drei wichtige Säulen fehlten, scheint zu passen. Diesen Eindruck vermittelte die Meistermannschaft von Trainerin Tanja Scheuer bei ihrer Heimpremiere jedenfalls den insgesamt rund 530 Zuschauern, die am Messe-Wochenende den Weg in die Nord-West-Halle gefunden hatten. 

Serie von Leweling

»Es war schwierig, den Rhythmus zu finden, aber wir wussten, was wir können«, blickte Scheuer auf die zähe Anfangsphase am Samstag gegen Grimma um die ehemalige VCO-Spielerin Lisa Erdtmann zurück. Denn bis zum 8:14 in Satz eins agierte der VCO wenig meisterlich gegen einen Gast, der mit den Offenburgerinnen in Block und Abwehr auf Augenhöhe agierte. 

Doch dann nahmen die Neuzugänge Molly Karagyaurov und Pia Leweling das Heft in die Hand. Dank Variantenreichtum im Angriff und einer elf Punkte andauernden Aufschlagserie von Leweling war der Satz gedreht und der VCO in der Spur. »Der Aufschlag gehört zu meinen Stärken«, so U19-Nationalspielerin Leweling, die von Nationalmannschaftskollegin Merle Weidt, einst beim VCO groß geworden, auf der Tribüne als Zuschauerin überrascht wurde. »Das hat mich riesig gefreut. Ohnehin war die Stimmung klasse, wir wurden vom Publikum getragen«, war die angehende Psychologie-Studentin an der Uni Freiburg, die gegen Dresden zur wertvollsten VCO-Spielerin gewählt wurde, überglücklich.

- Anzeige -

Kein Wunder, denn Leweling hat sich in den wenigen Wochen in der Ortenau bereits als feste Größe im Konstrukt von Trainerin Tanja Scheuer erwiesen. Nach ihrer Aufschlagserie kam der VCO gegen Grimma ins Rollen, gewann die Sätze mit 25:19, 25:23 und 25:17. »Wir haben einfach ein starkes Team und sind mit diesem breiten Kader enorm flexibel« freute sich Tanja Scheuer, neben der ohnehin starken Mitte mit der am Samstag zur wertvollsten Spielerin gewählten Tanya Paulin und Sophie Schellenberger nun auch im Außenangriff, Aufschlag und in der Abwehr mit Leweling und Karagyaurov deutlich an Qualität gewonnen zu haben.

Sonderlob für Frei

So konnte Scheuer am Sonntag gegen das Nachwuchsteam VC Olympia Dresden, das mit einer Zuspielerin des Jahrgangs 2002 in die Ortenau gereist war, nach den mit 25:15 und 25:20 deutlich gewonnenen ersten beiden Sätzen einiges ausprobieren. »Wir können so früh in der Saison nicht konstant auf höchstem Niveau spielen, Schwächephasen sind normal«, erklärte die Trainerin den 23:25-Satzverlust und ergänzte: »Den Satz nehme ich auf meine Kappe, ich hätte früher wechseln müssen.« 

Denn hier zeigte sich, dass vor allem in der Mitte Paulin und Schellenberger von den Neuzugängen Sarah McKinny und Salomé Dikongué (noch) nicht eins zu eins ersetzt werden können. »Dennoch wollte ich der Mannschaft in dieser Formation die Chance geben, den Satz umzubiegen«, erklärte Scheuer, die phasenweise auch Routinier Lisa Solleder auf der Diagonalposition einsetzte. Doch am Ende stand auch dank Libera Hanna Frei, die nach ihren bärenstarken Auftritten am Wochenende ein Sonderlob von ihrer Trainerin bekam, ein ungefährdeter 25:13-Satzgewinn zum 3:1-Erfolg. 

»Wir stehen verlustpunktfrei an der Spitze, das ist ein tolles Gefühl«, so Scheuer, die mit Blick aufs kommende Wochenende, an dem der VCO in einer weiteren Doppelschicht am Samstag in der Liga beim MTV Stuttgart II und am Sonntag in der DVV-Pokal-Qualifikation erneut gegen den VV Grimma – allerdings auswärts – ran muss, den Zuschauern ein Versprechen gab: »Wir holen uns das Pokal-Achtelfinale erneut nach Offenburg.«
 

Info

Für den VCO spielten

Sarah McKinny, Tanya Paulin, Sophie Schellenberger, Pia Leweling, Sophia Bähr, Lisa Solleder, Richarda Zorn, Molly Karagyaurov, Salomé Dikongué und Hanna Frei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 23 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Spieler von Union Berlin konnten mit dem 2:2 im Relegationshinspiel beim VfB Stuttgart gut leben.
vor 6 Stunden
Fußball-Bundesliga
Mit dem 2:2 fünf Tage zuvor in Bochum hatte der 1. FC Union Berlin gehadert, weil es den direkten Aufstieg kostete. Nach dem 2:2 am Donnerstagabend im Relegationshinspiel beim Bundesliga-Drittletzten VfB Stuttgart herrschte beim Zweitliga-Dritten aus der Bundeshauptstadt dagegen »kontrollierte...
Schutterwalds Gürkan Balta eröffnete den Torreigen.
vor 6 Stunden
Fußball-Landesliga
Ein verrücktes Spiel bekamen die Zuschauer im Schutterwälder Waldstadion am vorletzten Spieltag der Fußball-Landesliga zu sehen. Der FV Schutterwald führte gegen den SC Hofstetten bereits mit 4:0 und musste in der 91. Minute noch den 4:4-Ausgleich hinnehmen.  
Gregor Dörflinger (vorne) traf zum zwischenzeitlichen 2:1 für den SV Oberachern II.
vor 6 Stunden
Fußball-Landesliga
Im vorgezogenen Spiel des 29. Landesliga-Spieltags kam der SV Oberachern II nicht über ein 2:2 (1:2)-Unentschieden beim FV RW Elchesheim hinaus. 
Torschütze Felix Weingart (r.), hier im Duell mit Christian Neumaier, gewann mit dem Kehler FV das Derby in Lahr.
vor 6 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Kehler FV spielt auch in der Saison 2019/20 in der Fußball-Verbandsliga. Die Mannschaft von Interimstrainer Bora Markovic sicherte sich am Freitagabend durch einen verdienten 2:0 (0:0)-Derbysieg beim SC Lahr den ersehnten Klassenerhalt.  
Der deutsche Vizemeister von 1979 (vorne v. l.): Simon Schobel, Franz Bechler, Klaus Cybulski, Siegfried Stöcklin, Hans-Jürgen Schatz, Gerd Leibiger, Erich Quarti, Arno Ehret. Hintere Reihe v. l.: Abteilungsleiter Dietmar Isen, Arnulf Meffle, Wolfgang Ehrler, Gerhard Gaiser, Armin Emrich, Josef Schienle, Roland Birnbreier und Physiotherapeut Kurt Pietzack.
vor 9 Stunden
Handball
Am Sonntag jährt sich zum 40. Mal der Tag, an dem die Handballer des TuS Hofweier deutscher Vizemeister geworden sind. An diesem Samstag treffen sich (fast) alle Helden von 1979 zum gemeinsamen Essen im »Rössle« – wo der Aufschwung begann.
vor 12 Stunden
Handball-Qualifikations-Turnier in Helmlingen
Die zweite Qualifikationsrunde zur A-Jugend-Handball-Bundesliga wird am Sonntag, ab 11 Uhr, in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen gespielt. Auch der Nachwuchs des gastgebenden Tus ist im Teilnehmerfeld.  
vor 12 Stunden
Deutsche U19-Handallerinnen in Lautenbach und Oppenau
Die Auswahl der weiblichen U19-Handball-Nationalmannschaft trifft sich vom 5. bis 10. Juni zu einem Lehrgang im Lautenbacher Hotel »Sonnenhof« und trainiert in der Oppenauer Günter-Bimmerle-Halle. Am 7. Juni spielt das Team gegen Drittligist SG Kappelwindeck/Steinbach.
Oliver Späth hat eine Einladung für einen Kader-Lehrgang erhalten.
vor 15 Stunden
Faustball-Bundesliga
Im Männerbadstadion haben die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg die Chance, sich weiter in Richtung DM-Qualifikation zu bewegen. Dazu gehört am Sonntag ab 14 Uhr ein Heimsieg gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf.
Trainer Martin Heuberger (rechts), hier mit Florian Fahner, will die A-Jugend des TuS Schutterwald erneut in die Bundesliga führen.
vor 16 Stunden
Handball, Jugend-Bundesliga
Nach einer dreiwöchigen Pause nimmt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald am Samstag das Rennen um die erneute Qualifikation zur Jugend-Bundesliga wieder auf.  
vor 18 Stunden
Relegationl zur Handball-Südbadenliga
Nach den beiden Siegen gegen die HU Freiburg in den Duellen der Landesliga-Vizemeister, gastiert der ASV Ottenhöfen in Runde zwei der Relegation zur Handball-Südbadenliga beim Drittletzten des Verbandsoberhauses, SG Kappelwindeck/Steinbach. Anpfiff ist Sonntag, 17 Uhr, in der Steinbacher Sporthalle...
vor 21 Stunden
Ringen
Das Brüderpaar Julian und Patrick Neumaier geht am Wochenende erstmals gemeinsam auf DM-Medaillenjagd. Südbadens Ringerverband hat die beiden Hofstetter Greco-Asse für die deutschen Titelkämpfe vom 24. bis 26. Mai nominiert, die in der Eishalle Kaufbeuren über die Matte gehen.
vor 23 Stunden
Fußball-Landesliga
Der vorletzte Spieltag in der Fußball-Landesliga (vier Teams haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen) verspricht einiges an Spannung sowohl im Tabellenkeller (Ottenau und Rastatter SC sind so gut wie abgestiegen) als auch im Gerangel um den Relegationsplatz zwei. Der abstiegsgefährdete SV...