Serie zum Saisonstart: SC Lahr (Fußball-Verbandsliga Südbaden)

Mit bisher stärkstem Kader und Volldampf ins Spitzenquartett

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2020

Eingespieltes Duett und feste Größen beim SC Lahr: Trainer Oliver Dewes (rechts) und der Sportliche Leiter Petro Müller. ©Peter Heck

Der SC Lahr hat sich mit Gabriel Gallus und den Ilhan-Brüdern namhaft in der Offensive verstärkt. Der Pokal-Halbfinalist peilt einen der ersten vier Plätze an, ohne sich selbst unter Erfolgsdruck zu setzen.

Seit Juli 2015, seit der Fusion des Lahrer FV und der Spielvereinigung Lahr, besteht der Sportclub Lahr. Seither ist Oliver Dewes der Cheftrainer. Der Verbandsliga-Kader für seine sechste Saison in dieser Funktion umfasst 21 Feldspieler und drei Torhüter. Ob dies der beste Kader in der noch jungen Geschichte des SC Lahr ist? „Dies soll unser Sportlicher Leiter beantworten“, lächelt Dewes und passt zu Petro Müller, der mit einem „klaren Ja“ reagiert – in seiner unaufgeregten Art. Dieses Ja-Wort bedeute, dass die ersten vier Ränge angepeilt werden, nachdem die Blau-Weiß-Schwarzen die am 20. Juni abgebrochene Saison auf Rang 5 abgeschlossen haben. „Wir wollen den nächsten Schritt machen“, sagt Müller – aus dem vorderen Mittelfeld in die Spitzengruppe.

Vor allem die Verpflichtung von Gabriel Gallus, Ex-Regionalligaspieler und fünf Jahre beim SV Oberachern gesetzt, sorgte für reichlich Aufsehen. Die Rückkehr der Ilhan-Brüder Hakan und Yasin vom Lahrer Landesligisten FV Langenwinkel sind zwei weitere offensive Ausrufezeichen. Dagegen gab es nach vier besiegelten Abgängen noch zwei Dämpfer für die Defensivabteilung. Die Witt-Brüder Simon in der Verteidigung und Jonas als ein Top-Keeper der Verbandsliga kehrten kurzfristig zu ihrem Heimatverein SV Niederhausen zurück. „Eine heikle Sache“, so Müller, weil mit Sinan Cakir bereits ein zweiter Torwart seinen Weggang angekündigt hatte.

Mit offenem Dreikampf

Einen „offenen Dreikampf um die vorläufige Nummer eins bei uns“, so Müller, einst  ein starker Keeper nicht nur bei seinem Heimatverein LFV, bestreiten der 22-jährige und schon relativ erfahrene Franzose Omar Bounatouf, Neuzugang vom Landesligisten SC Offenburg, Jona Leptig (20), im Winter vom Verbandsliga-Zweiten Offenburger FV nach Lahr gewechselt, und Lion Wellnitz (20), der nach seiner Jugendzeit beim SCL in seinem ersten Seniorenjahr auch zwei Verbandsliga-Einsätze hatte – „zwei sehr gute“, so Dewes.

„Absolutes Highlight“ verloren

Entsprechend spannend war es, wer im nachzuholenden Pokal-Halbfinalhit gegen Oberachern im Tor steht. Auf dieses „absolute Highlight“ am 8. August, so Dewes, war die Saison-Vorbereitung seit 12. Juli ausgelegt. Fast genau vier Wochen später verpasste der SCL am Samstag Historisches, den erstmaligen Lahrer Einzug in Südbadens Pokalfinale. Beim verdienten 1:3 im Derby gegen den Oberligisten, die Nummer eins im Ortenauer Fußball, stand der für Dewes „sehr talentierte“ Jona Leptig im Tor. Was keine generelle Entscheidung in der Torwartfrage bedeute, so Müller, „dies zieht sich wohl in die Saison hinein.“ Auf jeden Fall muss der ambitionierte Verbandsligist diese Niederlage erstmal verdauen. „Am Sonntag war es richtig bitter“, gesteht Müller. Daran habe das gesamte Team zu knabbern – „allerdings nur bis Mittwoch, wenn wir im Pokal beim Landesligisten Würmersheim spielen“, betont der Sportliche Leiter, „denn wir wollen wieder möglichst lange in diesem Wettbewerb bleiben.“

- Anzeige -

Qualität auch in der Breite

Darüber hinaus gilt – nun ohne Pokalfinale am 22. August in Freiburg – der Fokus endgültig dem Liga-Auftakt beim FC Waldkirch am 29. August. Unabhängig von der Enttäuschung, dass dem Team gegen Oberachern gerade in der ersten Halbzeit der Mut fehlte, obgleich gerade selbstbewusster Fußball die Basis für die eigene Spielphilosophie bildet, zeigt sich Dewes sehr zufrieden mit den ersten vier Wochen. Erstens habe der Großteil des Verbandsliga-Kaders seine körperlichen Hausaufgaben in der Corona-Auszeit so gut erledigt, „dass wir gleich auf hohem Level ins gemeinsame Training einsteigen konnten“. Zweitens, so Dewes, „haben wir richtig gute Spieler dazu gewonnen“. Beim Testspiel in Stadelhofen „konnte ich zweimal zehn Spieler aufbieten, die zwei gute Verbandsliga-Mannschaften ergeben haben, auch im Training geht bei uns die Post ab“. Gerade diese Qualität in der Breite „werden wir brauchen angesichts der vielen Spiele“, erklärt der 49-Jährige, der mit Martin Weschle den erfahrenen Knipser im Team neuerdings als spielenden Co-Trainer an seiner Seite hat. „Diese Aufgabe macht Spaß“, so Weschle.

Zwei hoffnungsvolle U23-Talente

Die Mischung im Kader sei ebenfalls „sehr gut“, erklärt Müller und nennt mit Daniel Monga (20) „ein überragendes Talent aus der eigenen Jugend“, der nach einem Bezirksliga-Jahr in der U23 durchaus den erfahrenen Simon Witt in der Verteidigung ersetzen könne. „Daher sind wir im Abwehrbereich nicht mehr tätig geworden“, so Müller. Cagkan Saki sei ein zweites aktuelles Beispiel dafür, wie eigene Talente sich aus der U23 nach oben spielen können. „Wir wollen immer mal wieder Spieler aus unserer Jugend in Kader I sehen“, sagt Müller, „daher sagt bei uns im Verein niemand, dass wir aufsteigen müssen.“ Neben sieben externen Neuzugängen (bei sechs Abgängen) rückten zehn Talente aus der U19 auf – neues Potenzial für die Zukunft.

„Mal einen guten Start schaffen“

Was Gegenwart und nahe Zukunft betrifft, freut sich Dewes „über mehr Dampf vorne drin“. Dazu trage neben den Ilhan-Brüdern, die in etwas mehr als eineinhalb Landesliga-Jahren in Langenwinkel zusammen 58 Tore schossen, in erster Linie Gabriel Gallus bei – als „Führungs- und Topspieler, der den Unterschied machen kann“. Der 31 Jahre alte Zehner fühlt sich „pudelwohl“, will „vielleicht einen großen Erfolg hier schaffen“ und sorgt in der Mannschaft für positive Impulse. Mit seinem Kumpel Violand Kerellaj, seit Jahren feste Größe im Lahrer Mittelfeld, bildet Gallus eine Zeller Fahrgemeinschaft. „Violand ist eh ein toller Fußballer, aber er blüht zusätzlich auf“, so Dewes, der nun hofft, „dass wir mal einen guten Start schaffen“.

Am ersten Spieltag können die traditionellen Fehlstarter immerhin nicht verlieren, in dieser 17er-Liga ist der SCL das erste spielfreie Team.

Stichwort

SC Lahr

Der Verein (www.sc-lahr.de):
Vorsitzender: Frank Müller
Vorstand Finanzen: Klaus Zibold
Spielbetrieb Senioren/Frauen/A-Junioren: Petro Müller, Norbert Hess
Leiter Jugend: Stefan Wölfle, Volker Blum
Leiter Verwaltung: Harry Ott, John Kölz
Leiter Technik: Markus Lehmann

Gründung: Fusion am 1. Juli 2015 aus den beiden Traditionsvereinen Lahrer FV 1903 und Spvgg Lahr 1926
Erfolge: Vizemeister der 1. Amateurliga Südbaden 1972 und Viertelfinale deutsche Amateurmeisterschaft, Aufstieg in Kreisliga A (1989), Bezirksliga (1991), Landesliga (1995), Verbandsliga (1997), Landesliga-Meister und Aufstieg in Verbandsliga 2012, Aufstieg in Verbandsliga 2015 (alle LFV); Aufstieg in 2. Amateurliga 1954, Landesliga 2008 und 2014 (alle Spvgg Lahr)

Saison 2019/2020: Auf Rang 5 bei coronabedingtem Saison-Abbruch
Saisonziel 2020/2021: Spitzenquartett, also Platz 1 bis 4

Stadion: Volksbank-Lahr-Stadion im Sportzentrum »Dammenmühle«

Trikotwerbung: Volksbank Lahr
Vereinsfarben: Blau-Weiß-Schwarz

Der Gesamtkader (mit U23):
Tor: Omar Bounatouf, Mohamed Dormane, Jona Leptig, Lion Wellnitz
Abwehr: Andreas Bürkle, Eduard Fust, Yannik Griesbaum, Ahmet Kalu, Simon Lehmann, Maurizio Moog, Tim Reiß, Philipp Röderer, Thomas Vogel, Marcel Weißmüller, Simon Zehnle, Sören Zehnle
Mittelfeld: Sheikh Omar Bojang, Onur Cantürk, Omar Daffeh, Aleksander Fries, Gabriel Gallus, Luca Grösser, Rachid Gueddin, Cem Gürsoy, David Hartmann, Hakan Ilhan, Violand Kerellaj, Hannes Löhr, Florian Mayer, Lukas Mayer, Erik Meinlschmidt, Daniel Monga, Gerrit Müller, Marvin Ohnemus, Luca Rupps, Cagkan Saki, Michael Spiridi, Johannes Wirth
Angriff: Ousman Bojang, Janosch Bologna, Roman Bulgakov, Fatih-Melih Gürsoy, Dennis Häußermann, Yasin Ilhan, Fabian Konradt, Yannic Priéto, Nando Schoner, Patrick Schultheiß, Martin Weschle, Mirko Zimmermann

Zugänge: Yasin Ilhan, Hakan Ilhan (beide FV Langenwinkel), Gabriel Gallus (SV Oberachern), Maurizio Moog (FSV Altdorf), Fabian Konradt (VfR Willstätt), Mohamed Dormane (TGB Lahr), Omar Bounatouf (SC Offenburg), Marcel Weißmüller, Erik Meinlschmidt, Luca Rupps, Hannes Löhr, Yannik Griesbaum, Florian Mayer, Mirko Zimmermann, Marvin Ohnemus, Nando Schoner, Gerrit Müller (alle eigene U19)
Abgänge: Andreas Dold, Sinan Cakir (beide FV Langenwinkel), Ümit Sen (Kehler FV), Max Burger (FV Schutterwald), Simon Witt, Jonas Witt (beide SV Niederhausen)

Trainer: Oliver Dewes (6. Saison)
Co-Trainer: Martin Weschle (1. Saison)
Torwarttrainer: Gabriel Stockenberger (3. Saison)
Trainer U23: Andrej Zerr (3. Saison)
Co-Trainer U23: Lukas Göttel (1. Saison)

Vorbereitungsspiele:
SV Oberwolfach – SC Lahr 0:2 
SV Stadelhofen – SC Lahr 2:4 
SC Lahr – SV Linx 1:1 
SC Hofstetten – SC Lahr II 7:2 

Pokalspiele:
SC Lahr – SV Oberachern 1:3
(Halbfinale Saison 2019/20) 
Würmersheim – SC Lahr Mi./19.00 
(1. Hauptrunde Saison 2020/21)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Samuel Schürlein ist die große DJK-Hoffnung im Männerbereich.
vor 16 Stunden
Tischtennis
Eine Mischung aus Routiniers und Talenten soll Oberliga-Aufsteiger DJK Offenburg den Klassenerhalt bringen. DIe Doppelspiele werden der Mannschaft allerdings sehr fehlen. Platz im gesicherten Mittelfeld ist das Ziel. 
Fabian Kloos.
vor 19 Stunden
Ansichtssache (54)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Fabian Kloos vom Fußball-Bezirksligisten FSV Seelbach.
vor 20 Stunden
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Der Ottenhöfen peilt in der Fußball-Bezirksliga Baden-Baden den dritten Sieg in Folge an. Unangenehme Aufgaben warten auf den FSV Kappelrodeck-Waldulm und den SV Sasbach. Das Gleiche gilt für den SV Sasbachwalden und und den VfR Achern in der Kreisliga A.
Ludovic Ajorque könnte gegen Dijon von Beginn an spielen.
vor 22 Stunden
Fußball in Frankreich
Am vierten Spieltag der neuen Saison in der französischen Ligue 1 empfängt der Tabellen-19. Racing Straßburg am Sonntag (15 Uhr) den Tabellenletzten FCO Dijon im Meinau-Stadion zum Kellerduell. Das Spiel findet erneut vor spärlicher Kulisse statt, denn die Präfektur hat dem Wunsch von Racing, statt...
19.09.2020
Fußball-Bundesliga
Am Samstag (15.30 Uhr) tritt der SC Freiburg beim VfB Stuttgart an – der Saisonauftakt in der Fußball-Bundesliga ist nicht das einzige Thema, über das Nils Petersen (31) im Interview spricht. Der Stürmer ist nach den Profistationen Energie Cottbus, FC Bayern München und Werder Bremen seit Anfang...
18.09.2020
Fußball-Bundesliga
Kurz vor dem Saisonstart am Samstag (15.30 Uhr) beim VfB Stuttgart war der SC Freiburg noch mal auf dem Transfermarkt aktiv und hat die Ausleihe von Torhüter Florian Müller um einen Rekordeinkauf ergänzt. Wunsch-Mittelfeldspieler Baptiste Santamaria kommt vom französischen Erstligisten SCO Angers...
18.09.2020
2. Fußball-Bundesliga
Ein großes Thema bei der anlässlich des Saisonstarts in der 2. Fußball-Bundesliga online durchgeführten Pressekonferenz des Karlsruher SC war das offizielle Interesse von Union Berlin an KSC-Torjäger Philipp Hofmann. Zunächst aber muss die Mannschaft die erste Hürde am Samstag (13 Uhr) bei Hannover...
18.09.2020
Fußball-Landesliga
Das für Samstag (18 Uhr) angesetzte Spiel der Fußball-Landesliga zwischen dem SV Oberwolfach und dem TuS Oppenau wurde am Freitagnachmittag aus Sicherheitsgründen abgesagt.
18.09.2020
Handball
Wie alle anderen Handball-Vereine arbeitet auch der TuS Helmlingen aktuell intensiv an seinem Hygienekonzept für die kommende Saison. Am Samstag gibt es einen Testlauf bei drei Freunschaftsspielen.
Am Samstag erstmals wieder vereint auf dem Feld: VCO-Spielertrainerin Richarda Zorn (links) und Viviane Hones, die aus Vilsbiburg in die Ortenau zurückgekehrt ist.
18.09.2020
Volleyball, 3. Liga
Nach der Absage der Auftaktpartie in der 3. Volleyball-Liga in der Vorwoche startet Vizemeister VC Offenburg gleich gegen den ambitionierten Vorjahresdritten SV Sinsheim in die neue Saison.
18.09.2020
Fußball-Oberliga
Trainer Frank Berger will mit dem Kehler FV auch im Verbandsliga-Heimspiel am Samstag gegen den FC Teningen ungeschlagen bleiben und warnt davor, die Gäste zu unterschätzen.
18.09.2020
Fußball-Oberliga
Mit dem 4:1-Sieg in Ilshofen, dem ersten Auswärtserfolg in dieser Saison der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg, ist beim SV Linx ein dicker Knoten geplatzt. Belohnt wurde der Erfolg mit Rang elf – bei einem Spiel weniger als die meisten Konkurrenten. Nun geht es darum, ob der SV Linx am Samstag (...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...