Kunstradsport

Nattmann/Wurth und Füssel/Schwendemann bei German Masters stark

Autor: 
Karin Wurth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Lisa Schwendemann und Dénes Füssel vom RSV Gutach zeigten eine persönliche Bestleistung beim German Masters in Wendlingen. ©Karin Wurth

Besser hätte es für die beiden Gutacher Elite-Kunstradsportpaare Nattmann/Wurth und Füssel/Schwendemann beim ersten »German Masters« dieser Saison in Wendlingen kaum laufen können. Beim wichtigsten Wettbewerb in der Elite-Kategorie zeigten sie neue Bestleistungen und lösten bereits die Tickets für die Deutschen Hallenradmeisterschaften.

Das fleißige Training und die intensive Wettkampfvorbereitung in den vergangenen Wochen hatten sich gelohnt für die beiden Gutacher Duette, denn es geht in der Wettkampfserie »German Masters« vor allem auch um die Teilnahme bei den Weltmeisterschaften.
Als dritter Start, morgens um 9 Uhr, bewiesen Lisa Schwendemann und Dénes Füssel, dass sie ihre Kür mit 119,30 eingereichten Punkten bestens beherrschten. Nahezu fehlerfrei spulten sie ihr Programm ab und erzielten ihre bisher beste Punktzahl von 111,50. Schon das beglückte, und als sie am Ende ihrer Kategorie »Zweier offene Klasse« auf dem 3. Platz innerhalb der deutschen Teilnehmern standen, war klar, dass sie in der Zwischenrunde ein weiteres Mal ihr Können zeigen durften.

Unter Welt- und Europameistern

Nur die drei besten Paare aus der Vorrunde dürfen in der Abendveranstaltung im Finale antreten. Dafür qualifizierten sich neben den dominierenden Zweier-Weltmeistern Hanselmann/Scheffold (155,53) noch die Europameister Tisch/ Stapf (149,55) sowie die Schweizer Meister Hammerschmidt /Burri (131,85). Die Gebrüder Bugner, Vizeweltmeister, konnten verletzungsbedingt noch nicht antreten. Beim zweiten Auftritt von Füssel/ Schwendemann (102,80) verhinderte ein unglücklicher Absteiger ein weiteres gutes Ergebnis der beiden Gutacher. 

- Anzeige -

Fokussiert brachten Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth am Nachmittag bei den »Zweier Frauen« ihre Kür auf die Fahrfläche. Dass von den eingereichten 149,90 Punkten am Ende 144,49 auf der Anzeige stehen und damit eine neue Bestleistung, war nicht zu erwarten. Der Plan, mit einer sicheren Kür in diesen Wettbewerb zu starten, ging voll auf. Punktgleich gingen ihre stärksten Konkurrentinnen aus der Pfalz, die Europameisterinnen Lisa und Lena Bringsken, an den Start. Jedoch verließen sie mit einer mäßigen Vorstellung (137,32) die Fläche, was den beiden Schwarzwälderinnen ordentlich Selbstbewusstsein gab. Insgesamt zwölf Zweier-Paare präsentierten in dieser Disziplin Kunstradfahren auf höchstem Niveau. 

Favoritenrolle im Finale bestätigt

Als Favoritinnen gingen Nattmann/Wurth in der Abendveranstaltung ins Rennen. Mit 142,46 Punkten bestätigten sie ihre Top-Form und siegten überragend vor den Geschwistern Brinsgken (130,93) und Kirst/Bärk (120,74) vom RSF Bonn-Duisdorf.
Im Finale sorgten die Frauen im Einer-Fahren für eine super Stimmung unter den 500 Zuschauern. Tosenden Applaus erhielt Iris Schwarzhaupt aus Stuttgart für die beste Kür – mit 191,86 Punkten stellte sie einen Weltrekord auf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Tormaschinerie des SC Durbachtal: Timo Petereit (l.) und Jan Philipowski (Mitte), hier mit Teamkollege Niklas Martin.
Fußball-Landesliga
vor 1 Stunde
Am letzten Spieltag der Hinrunde hat sich der SC Durbachtal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Landesliga gesichert. Getrübt wird die Freude allerdings von der schwachen Bilanz des Bezirksliga-Teams.
Kraftsport
vor 4 Stunden
Überraschung bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende im Bankdrücken in Klötze. Erstmals bei nationalen Titelkämpfen am Start wurde Alex Hochlov vom Kraftsportverein (KSV) Renchtal Deutscher Meister.  
3. Turn-Bundesliga
vor 7 Stunden
In einem hochklassigen Wettkampf siegte die TG Hanauerland am Samstag in der 3. Turn-Bundesliga beim TV Bühl mit 48: 31 Scorepunkten und meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurück.
Die Oppenauer Spieler (von links nach rechts: Matthias Kimmig, dahinter verdeckt Ali Abdalla, Tobias Keller, Markus Bruder, Jose Poveda, Kai Schindler, Christian Seeger, Volker Gehringer und Nicola Herrmann) jubeln nach dem Schlusspfiff.
Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga beim FC RW Stegen gelang dem TuS Oppenau am Sonntagnachmittag der lang ersehnte erste Auswärtssieg. Der 2:0-Erfolg des Tabellenletzten beim Vorletzten war aufgrund der konsequenteren Chancenauswertung des TuS nicht unverdient. Stegen zeigte zwar eine gute...
Tessa Dahnert und der VC Printus Offenburg stehen nach dem 3:0 vom Samstag alleine an der Tabellenspitze.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Auch ohne Nele Iwohn, die mit einem dreifachen Bänderriss länger ausfallen wird, hat der VC Printus Offenburg seine weiße Weste in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd behalten. Bei Aufsteiger TV Planegg-Krailling gewann der amtierende Meister souverän mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:19) und führt die...
Der HGW Hofweier demonstrierte am Samstag beim starken Aufsteiger HSG Freiburg seine Klasse und durfte am Ende jubeln.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Beim 27:24 (12:8)-Erfolg bei der HSG Freiburg wartete Handball-Südbadenligist HGW Hofweier mit einer exzellenten Leistung auf und verteidigte die Tabellenspitze. Aber auch die Gastgeber unterstrichen erneut ihre Klasse.
Die Offenburger Faustballer Matthias Lilienthal, Mark Borho, Oliver Späth, Stefan Konprecht und Sven Muckle (v. l.) können auf der gezeigten Leistung aufbauen.
Faustball-Bundesliga
vor 15 Stunden
Am Samstag mussten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg zum Auftakt der Hallenrunde in der heimischen Sporthalle am Sägeteich dem ungeschlagenen Tabellenführer TV Vaihingen/Enz nach einer packenden Partie denkbar knapp mit 4:5 (11:8, 5:11, 7:11, 11:8, 6:11, 9:11, 11:7, 11:4, 6:11)...
Ausgelassen war der Jubel der Akteure der HSG Ortenau Süd nach dem Schlusspfiff.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Die HSG Ortenau Süd kam vor heimischer Kulisse zu einem hart umkämpften 23:22 (8:11)-Erfolg über den BSV Phönix Sinzheim. 
Die angeschlagene Tatjana Baumann musste mangels Alternativen durchspielen.
Handball-Südbadenliga Frauen
vor 15 Stunden
Personell geschwächt mussten sich die Handballerinnen des TuS Ottenheim im Spitzenspiel der Südbadenliga bei der HSG Dreiland mit 30:35 (12:19) geschlagen geben.  
Stephane Robin und der HC Hedos Elgersweier hatten leichtes Spiel.
Handball-Südbadenliga
vor 15 Stunden
Handball-Südbadenligist HC Hedos Elgersweier konnte am Samstag mit 32:16 (16:8) gegen das Tabellenschlusslicht SG Waldkirch/Denzlingen einen ungefährdeten Heimsieg einfahren.   
Gesichter der Enttäuschung: Der Sportliche Leiter David Salameh, Trainer Martin Heuberger und der am Rücken verletzte Adrian Volk nach dem Spiel gegen Bottwar.
Handball-Jugend-Bundesliga
vor 15 Stunden
Nach der 32:37 (14:18)-Heimniederlage gegen HABO Bottwar steckt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald vorerst im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga fest. »Schade, wir haben uns wieder mal selbst geschlagen«, war TuS-Coach Martin Heuberger enttäuscht.
Jeremy Nzeulie steuerte sieben Punkte zum Straßburger Heimsieg bei.
Basketball in Frankreich
vor 15 Stunden
In einem der besten Spiele der letzten Jahre bezwangen die französischen Erstliga-Basketballer von Straßburg IG in der ausverkauften Rhenus-Arena Tabellenführer Lyon-Villeurbanne mit 97:92.