Fußball-Oberliga der B-Junioren

Offenburger FV: »Klassenerhalt wird brutal schwer«

Autor: 
Nico Feißt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018
Alexander Zehnle weiß, wie in der BW-Oberliga der Hase läuft.

Alexander Zehnle weiß, wie in der BW-Oberliga der Hase läuft. ©Ulrich Marx

Von drei Mannschaften blieb nur eine übrig: Die B-Junioren des Offenburger FV sind in dieser Saison das einzige Oberliga-Jugendteam des Ortenauer Vorzeige-Ausbildungsvereins. Trainer Alexander Zehnle weiß aber, wie schwierig die Mission Klassenerhalt wird.

 

Ob er außer dem Ligaerhalt Ziele für die Saison hat? Zehnle lacht. »Das wäre schön«, sagt der erfahrenste der OFV-Jugendtrainer, »aber es wird von Anfang an nur darum gehen.«

Am Sonntag um 13 Uhr gastieren die Offenburger bei Vorjahres-Meister VfB Stuttgart II, dann folgen der SGV Freiberg zu Hause und der FC Astoria Walldorf auswärts, bevor Bundesliga-Absteiger SC Freiburg in die Ortenau kommt.

»Wenn es drei Absteiger geben soll, muss man von den Namen her erst mal suchen«, schildert Zehnle das Dilemma: »Die Aufsteiger sind stark: Der Bahlinger SC hat sich gut verstärkt, Walldorf will oben mitspielen, und die Stuttgarter Kickers II muss man auch erst mal schlagen. Der Klassenerhalt wird brutal schwer.«

Bahlingen echte Konkurrenz
Dass die Bahlinger erstmals in die Oberliga aufgestiegen sind, hat die Kaderplanung des OFV erschwert. Kamen früher viele Spieler aus dem Freiburger Raum nach Offenburg, um Oberliga zu spielen, können diese nun beim BSC mit einem vergleichsweise kürzeren Fahrtweg spielen.

- Anzeige -

Zehnle hat daher über die Grenze geschaut und ist beim SC Schiltigheim fündig geworden: Gleich vier Spieler wechseln von dort zum OFV, drei gehören dem jüngeren Jahrgang an. Dazu kommt Lucas Bader (SG Schweighausen), Xaver Noreiks kehrt von der TSG Balingen zurück. Insgesamt zählt der Kader 23 Feldspieler und drei Torleute, neun davon vom jüngeren Jahrgang 2003.

Zehnle, der als OFV-Jugendtrainer nur mit dem 1996er-Jahrgang einmal abgestiegen ist und es sonst immer geschafft hat, in der Liga zu bleiben, nennt die Attribute, auf die es in Baden-Württembergs höchster Spielklasse ankommt: »Härte, Zweikampfhärte, Laufintensität, Einstellung und taktische Ordnung sind elementar. Nur dann hat man Chancen.«

Franzosen technisch stark
Technisch kann er auf eine versierte Mannschaft zugreifen, deren Stärke sicherlich die gute Ordnung in der Defensive sein wird. Nun kommt es darauf an, die Neuen weiter zu integrieren, vor allem die vier Spieler aus Schiltigheim. »Sie sind technisch stark, wie fast alle Franzosen, die zu uns kommen. Jetzt müssen sie lernen, den Ball schnell laufen zu lassen, dann bin ich optimistisch«, sagt Zehnle, der von Noah Veilandics assistiert wird. Brian Atta Gyan machte schon im Testspiel gegen die eigene U19 auf sich aufmerksam. Beim 5:3-Sieg schoss er vier Tore, und auch wenn der OFV-Trainer das nicht überbewerten möchte, sagt er: »Wenn wir endlich mal jemanden hätten, der zuverlässig trifft, wäre das Gold wert. Aber dann ruft direkt der SC Freiburg oder Karlsruher SC an.«

Von Torwart Lars Fechti und Kapitän Nico Groß erwartet Zehnle, »dass sie vorangehen und die anderen führen können, weil sie die U17-Oberliga schon erleben durften.«

Für den Auftakt beim VfB Stuttgart II ist am Sonntag das Ziel, so lange wie möglich mitzuhalten und einen Punkt zu entführen, gegen Freiberg sollte der erste Sieg dann her, fordert Alexander Zehnle, der ehrlich hinzufügt: »Unser Startprogramm ist happig und kompliziert. Aber wenn ich den Rest der Runde anschaue, wird es auch nicht wirklich leichter.«

Info

Der Kader

Tor: Lars Fechti, Kai-Robin Knöller, Simon Heering.
Abwehr: Lucas Bader, Nico Groß, Colin Henkel, Yven Kraut, Ole Müller.
Mittelfeld: Devrim-Can Barkim, Mattis Gießler, Steven Haug, David Huber, Jannik Huber, John Mellert, Xaver Noreiks, David Rohm, Abdoulaye Sy, Sotorios Vaiou, Ferhat Uca, Sunay Saliov, Yannis Hessas.
Angriff: Brian Atta Gyan, Rehda Boulali, Davide Di Benedetto, Sami Ferreira, Torben Stockburger.
Neuzugänge: Lucas Bader (SG Schweighausen), Xaver Noreiks (TSG Balingen), Brian Atta Gyan, Rehda Boulali, Sami Ferreira, Abdoulaye Sy (alle SC Schiltigheim/Frankreich).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Turnerinnen des dritten Durchgangs (hinten v. l.): Jana ünsch, Alina Herr, Jana Maier und Lea Kramer; vorne v. l.: Saskia Jolk, Alina Labsack, Talijah Kajakoparan, Sophie Gross, Eda Ayas und Diana Filipow.
Turnen
vor 2 Stunden
Bei den Gaueinzelwettkämpfen in der Breisgauhalle in Breisach war der TV Lahr mit insgesamt 21 Turnerinnen vertreten.  
Fußball-Bezirksligist FSV Kappelrodeck auf Trainersuche
vor 5 Stunden
Tobias Meister wird am Saisonende  beim Fußball-Bezirksligisten (Bezirk Baden-Baden) FSV Kappelrodeck sein Engagement als Trainer beenden. Es seien vor allem persönliche Gründe, die den Ex-Oberligapsieler (SV Linx, SV Oberachern) zu diesem Schritt bewegten, heißt es in einer Pressemitteilung der...
Amelie Kaufmann, Maximilian Spathelf, Marlene Schmidt, Enzo Fath, Anastasia Savenkov, Nick Beratz, Franziska Roth, Daniel Toryanik, Pauline Bazlen, Manuel Tomm, Lara-Marie Karl und Trainer Marco Sinner (v.l.) beim Wettkampf in Freiburg.
Schwimmen
vor 8 Stunden
Am Samstag traten in Crailsheim die Nachwuchsteams der Landesverbände bei der 66. Auflage des süddeutschen Jugendländervergleichs im Schwimmen an. Mit dabei war Kathrin Ermantraut vom SSV Lahr.
Kunstradsport
vor 11 Stunden
Mit zwölf Kunstradsportlerinnen und einem Sportler war der RSV Gutach mit Erfolg beim internationalen Rebland-Pokal in Varnhalt bei Bühl am Start. Für das internationale Flair sorgten Sportler aus Belgien, Holland, Spanien und der Schweiz sowie aus dem Elsass.
Lennart Buchholz, hier beim gestreckten Salto rückwärts, ist bislang der beste Mehrkämpfer des TV Hofweier.
Turnen
vor 13 Stunden
Das vierte Wettkampf-Wochenende in der Ortenauer Turnliga brachte für die Turner vom TV Hofweier eine knappe Niederlage gegen den TuS Oppenau (203,15:207,25 Punkte) und einen deutlichen Sieg gegen den TV Ichenheim (186,90 Punkte).   
Wechselt in der Winterpause vom SV Niederschopfheim zum SC Lahr: Michael Lögler.
Fußball-Verbandsliga
vor 13 Stunden
Im Zuge seiner Hauptversammlung hat Fußball-Verbandsligist SC Lahr am vergangenen Freitag seinen ersten Winter-Neuzugang bekannt gegeben. Michael Lögler (24, Innenverteidigung) wechselt vom Bezirksligisten SV Niederschopfheim an die Dammenmühle, wie Petro Müller, Lahrs sportlicher Leiter, mitteilte...
Marco Schiemann kehrt nach zweieinhalb Jahren Jugend in den Aktivenbereich zurück.
3. Handball-Bundesliga
vor 20 Stunden
Der TV Willstätt hat einen Nachfolger für den nach dem vierten Spieltag beurlaubten Marcus Simowski gefunden.  Ab dem 7. Januar wird Marco Schiemann den Handball-Drittligisten coachen. Der Neue ist in Willstätt wohnhaft und bringt Erfahrung mit.
Gute Laune herrscht aktuell bei den Regionalliga-Frauen des VC Offenburg um Trainerin Tanja Scheuer (unten, 3. v. l.).
Volleyball-Regionalliga
vor 23 Stunden
Fünf Spiele, fünf Siege, 15 Punkte und 15:2-Sätze – die bisherige Saisonbilanz der Regionalliga-Volleyballerinnen des VC Offenburg kann sich sehen lassen. Während das Zweitliga-Team von Trainer Florian Völker nach sechs Spielen ohne Satzverlust mit Riesenschritten der Titelverteidigung entgegeneilt...
Volleyball-Oberliga Baden Herren
13.11.2018
In der Volleyball-Oberliga Baden gewann Spitzenreiter TV Kappelrodeck am Samstag sein Auswärtsspiel bei der  VSG Kleinsteinbach knapp mit 3:2 (25:21; 25:18; 22:25; 14:25; 15:7) und sicherte sich zwei Zähler.
Manfred Kuner aus Triberg ist der neue Sprecher des Skiverbands.
Skisport
13.11.2018
Aufbruchsstimmung beim Skiverband Schwarzwald (SVS). Sechs Wochen nach dem überraschenden Tod von Präsident Stefan Wirbser (53) und Tagen der Schockstarre blickt die verbliebene Verbandsspitze wieder optimistisch in die Zukunft. 
Fußball
13.11.2018
Mit dem SC Hofstetten als einzige überbezirkliche Mannschaft starteten die Fußballer des Kinzigtals in diese Saison, in der in fast allen Ligen am Wochenende die Vorrunde zu Ende ging. Die Halbzeitbilanz im Tal kann sich sehen lassen.
Marco Schiemann übernimmt den TV Willstätt.
3. Handball-Bundesliga
13.11.2018
Handball-Drittligist TV Willstätt wurde auf der Suche nach einem Trainer nun fündig: Vorsitzender Rainer Lusch und der sportliche Leiter Rudi Fritsch meldeten die Verpflichtung von Marco Schiemann als Nachfolger von Marcus Simowski.   

Das könnte Sie auch interessieren

Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 5 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige