Fußball

Offenburger FV überrascht mit einer ganz starken Leistung

Autor: 
Jürgen Neff
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. September 2017
Sascha Ruf (l.) und Doppeltorschütze Marco Petereit hatten allen Grund zum Jubel.

Sascha Ruf (l.) und Doppeltorschütze Marco Petereit hatten allen Grund zum Jubel. ©Peter Heck

Nach der 0:2-Niederlage beim FC Denzlingen überraschte der Offenburger FV am Sonntag gegen den favorisierten 1. FC Rielasingen-Arlen vor 311 Zuschauern im Karl-Heitz-Stadion mit einer überragenden Mannschaftsleistung und gewann hochverdient mit 4:0 (2:0). Dabei musste OFV-Trainer Kai Eble mit Louis Beiser-Biegert, Jan Kahle und Samuel Geiler auf drei Leistungsträger verzichten. 

 

Nach dem Spiel sagte Kai Eble: »Die zwei frühen Tore spielten uns natürlich in die Karten. Besonders stolz bin ich darauf, dass wir heute mit vier U19-Spielern ins Rennen gingen, in der Defensive gut standen und uns durch schnelles Umschaltspiel über die Flügel zahlreiche hochkarätige Torchancen erarbeitet haben. Meine Jungs waren heute richtig  heiß. Der absolute Siegeswille war erkennbar.«   

Kollege Jürgen Rittenauer gab zu: »Wir hatten uns viel vorgenommen. Allerdings stimmte bei uns die Abstimmung nicht, und unser Gegenpressing funktionierte nicht. Es war ein hochverdienter Sieg des OFV.«

Führung im ersten Angriff
Mit einem Paukenschlag eröffnete der OFV die Partie, denn bereits mit dem ersten Angriff erzielte der Gastgeber die 1:0-Führung. Marco Junker hatte aus halbrechter Position das Leder auf den langen Pfosten gezirkelt, Marco Petereit schob den Ball reaktionsschnell zum 1:0 über die Torlinie. In der 13. Minute kam Alen Lekavski im Strafraum frei zum Abschluss, doch scheiterte er an OFV-Schlussmann Florian Streif, der in dieser Partie großer Rückhalt war und absolut fehlerfrei agierte. Nur vier Minuten später enteilte Keven Feger über Außen seinem Gegenspieler und jagte die Kugel aufs kurze Eck. Schlussmann Dennis Klose konnte den nassen Ball nicht richtig kontrollieren, so dass erneut Marco Petereit den vor der Torlinie tänzelnden Ball zum 2:0 über die Linie beförderte.

- Anzeige -

Viele Chancen des OFV
In der 20. und 21. Minute hatte der OFV zwei hundertprozentige Abschlusschancen. Allerdings wurde der Schuss von Dimitrios Tsolakis auf der Torlinie abgeblockt, und Marco Petereit schob den Ball aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei, nachdem er den Torwart ausgespielt hatte. Die Gäste waren in der Abwehr alles andere als sattelfest und hatten Glück, dass der Gastgeber in der 34. und 36. Minute nicht durch Junker und Tsolakis erfolgreich war. Allerdings boten sich Sebastian Stark in der 38. und 41. Minute die Chancen zum Anschlusstreffer, doch war Florian Streif nicht zu überwinden. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit entwickelten die Gäste mehr Druck, konnten sich aber am Strafraum gegen die gutgestaffelte OFV-Abwehr nicht entscheidend in Szene setzen. Allerdings brachte der OFV mit seinem schnellen Umschaltspiel den Gegner weiterhin in Verlegenheit, so dass sich Eimen Kelbi, Keven Feger und Marco Junker drei weitere gute Abschlussmöglichkeiten erspielen konnten. 

Frischer Wind durch Aliu Cisse
Mit der Einwechslung von  Aliu Cisse in der 74. Minute kam nochmals frischer Wind in die OFV-Offensive. Zunächst brachte Cisse mit einer gefühlvollen Flanke von der Grundlinie Keven Feger am Fünfmeterraum in Stellung, der per Kopfball in der 79. Minute das 3:0 markierte. Sekunden vor dem Schlusspfiff legte Aliu Cisse uneigennützig per Kopfballverlängerung den Ball Dimitrios Tsolakis an der Strafraumgrenze auf, der in der 90. Minute mit einem satten Distanzschuss beim 4:0 Schlussmann Klose keine Chance ließ. 

OFV – Rielasingen-Arlen 4:0 (2:0)
OFV:
Streif, Ruf, Baitenger, Schlieter, Feißt, Kelbi, Anzaldi (76. Schätzle), Feger (88. Heilmann), Tsolakis, Petereit (55. Kehl),  Junker (74. Cisse). 
Rielasingen-Arlen: Klose, Kling, Greuter (46. Compagnucci), Bertsch, Winterhalder, Strauß, S. Stark (80. Heller), Lekavski, Berger (71. Niedhardt), Matt, F. Stark (46. Wellhäuser).
Schiedsrichter: Bohrer (Ehrenkirchen) – Zuschauer: 311.
Tore: 1:0 Petereit (1.), 2:0 Petereit (17.), 3:0 Feger (79.), 4:0 Tsolakis (90.). 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Braun statt grün: der "Rasen" im Gengenbacher Kinzigtalstadion.
Fußball
vor 1 Stunde
An Fußball war am Sonntag bei den Süd-A-Kreisligisten DJK Prinzbach und SV Gengenbach nicht zu denken. Während in Prinzbach ein Krampfanfall von DJK-Akteur Timo Echle zur Spielabsage führte, hatte in Gengenbach der sogenannte Engerling den Rasen unbespielbar gemacht.
Gruppenfoto mit den Mannschaften des Kehler FV und des Offenburger FV.
Fußball
vor 3 Stunden
Wenige Tage vor der Entscheidung über den Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2024 wollte der Deutsche Fußball-Bund noch mal demonstrieren, dass ganz Fußball-Deutschland hinter der Bewerbung steht.
Fußball-Bezirksliga
vor 3 Stunden
Der Tabellenzweite SV Oberwolfach setzte sich am Sonntag im Spitzenspiel gegen den direkten Verfolger FV Unterharmersbach nach einer starken Vorstellung überraschend klar mit 4:1 durch. Nun folgt am Samstag das Gipfeltreffen beim Spitzenreiter SV Oberschopfheim.
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 3 Stunden
Beim  Regionalliga-Absteiger KSV Taisersdorf kassierte Ringer-Oberligist KSV Appenweier am Samstagabend eine 10:24-Niederlage und konnte die guten Leistungen der Vorwoche gegen Schiltigheim II nicht wiederholen.
Handball-Landesliga Süd
vor 3 Stunden
Die SG Schenkenzell/Schiltach gewann beim Neuling SG Allensbach-Dettingen mit 30:27 (16:16) und damit auch das zweite Spiel dieser Saison.
Fußball-Bezirksliga
vor 3 Stunden
Mit gemischten Gefühlen ging der SV Haslach ins Kellerduell gegen den SC Durbachtal II, denn die Landesliga-Reserve gilt noch als »Wundertüte«, was die Aufstellung betrifft. Doch letztlich fuhr der SVH einen verdienten 3:0-Sieg ein, der aber phasenweise am seidenen Faden hing.
Frank Ehrhardt (rechts), Trainer des HTV Meißenheim, ist mit der Entwicklung seines Teams zufrieden.
Handball-Landesliga
vor 3 Stunden
Beim Handball-Landesligisten HTV Meißenheim ist der Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen gelungen. Eine positive Mommentaufnahme, die Trainer Frank Ehrhardt unter anderem auf die größere Reife seiner Mannschaft zurückführt.
Spielertrainer Christian Seger hat mit seiner Mannschaft beim 2:1 gegen den SV Kuppenheim den ersten Sieg im achten Verbandsliga-Spiel gelandet.
Fußball-Verbandsliga
vor 10 Stunden
Im achten Anlauf hat der TuS Oppenau den lang ersehnten ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga gefeiert. Ein Erfolg, der auch darauf zurückzuführen ist, dass man beim Aufsteiger stets die Ruhe bewahrt hat.
Frauenfußball-Regionalliga Süd
vor 11 Stunden
Mit einem 2:1 (2:1)-Auswärtssieg am Sonntag beim SV Alberweiler hat sich der SC Sand II in der Frauenfußball-Regionalliga Süd mit inzwischen neun Zählern  ins Tabellenmittelfeld abgesetzt. 
Handball-Landesliga Nord
vor 13 Stunden
Zweites Spiel in der neuen Handball-Landesliga-Saison – zweiter Sieg. Der TuS Oppenau dominierte im zweiten Durchgang die Partie am Sonntagabend in der Günter-Bimmerle-Halle gegen die TS Ottersweier und gewann verdient 32:21 nach knapper 12:11-Pausenführung.  
3. Turn-Bundesliga Süd
vor 13 Stunden
In der 3. Turn-Bundesliga Süd gewann die TG Hanauerland zum Saisonauftakt das Duell beim TSV Monheim II überraschend deutlich mit 55:23 Score- und 8:4-Gerätepunkten. 
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 16 Stunden
Der KSV Haslach und der VfK Mühlenbach traten zwar nur mit jeweils neun Ringern zum Oberliga-Derby an. Dafür hatten es die meisten dieser neun Kämpfe in sich – auch das letzte Duell in der Eichenbach-Sporthalle.