Fußball-Verbandsliga

Offenburger FV zeigt gute Reaktion im Derby gegen Kehler FV

Autor: 
Jürgen Neff
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. September 2019

Der Offenburger Lucas Martin zieht ab, doch Kehls guter Torhüter Daniel Künstle kann gleich abwehren. ©Ulrich Marx

Nach den Niederlagen beim FC Radolfzell und in der zweiten Pokalrunde gegen den SV Oberwolfach zeigte der Offenburger FV im Liga-Derby gegen den Kehler FV, der derzeit einen guten Lauf hat und jüngst den Oberligisten SV Linx im Pokal ausschaltete, Moral und unbedingten Siegeswillen. Dies wurde zumindest mit einem verdienten 1:1 belohnt.

»Wir haben personelle Veränderungen vorgenommen und konzentriert gespielt, nachdem wir aufgrund eines individuellen Fehlers nach guter Leistung in Radolfzell die Punkte in der Nachspielzeit verschenkt hatten«, erklärte OFV-Trainer Florian Kneuker nach dem 1:1 im Ortenau-Derby, »meine Mannschaft hat gegen einen starken Gegner die richtige Reaktion gezeigt«. Stefan Berger, Trainer des Kehler FV lobte die »große Moral« seines Teams: »Wichtig für uns war, dass wir die OFV-Führung bereits nach sechs Minuten ausgleichen konnten«.
Beide Teams agierten von Beginn an sehr respektvoll und diszipliniert in ihren Aktionen, so dass die Spielanteile weitgehend ausgeglichen waren und sich bei hochsommerlichen Temperaturen eine faire Begegnung auf Augenhöhe mit einer leistungsgerechten Punkteteilung entwickelte.

Die erste Torchance bot sich dem KFV in der 6. Minute, als sich Tarik Aras über links bis zur Grundlinie durchsetzte und in den Fünfmeterraum flankte, allerdings das Leder keinen Abnehmer fand. Die OFV-Antwort gab in der 12. Minute Marco Petereit, als er Schlussmann Daniel Künstle halblinks aus 14 Metern prüfte und Lukas Martin den abgewehrten Ball aus sieben Metern erneut aufs Gästetor jagte, doch erneut war Künstle zur Stelle. In der 37. Minute leitete Luca Ernst die nächste gute Abschlussmöglichkeit für den Gastgeber ein, doch fehlten Petereit am Fünfmeterraum Zentimeter. Yannick Assenmacher und Stefan Laifer scheiterten in der 44. Minute an der konsequent auftretenden OFV-Abwehr, Sekunden später wehrte Schlussmann Sinan Süme eine Volleyabnahme von Laifer mit gutem Stellungsspiel ab. 

Nach der Pause druckvoll

- Anzeige -

Die zweite Halbzeit eröffneten beide Teams sehr druckvoll, doch jagte Arber Paqari nach Vorarbeit von Kevin Sax aus 16 Metern den Ball übers OFV-Gehäuse. Im Gegenzug schickte Eimen Kelbi mit einem langen Pass Petereit auf die Reise, der mustergültig von den Grundlinie auf den langen Pfosten flankte, wo Martin das Leder in der 56. Minute per Kopfball zum 1:0 einnetzte. Nur sechs Minuten später bekamen die Gäste einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze zugesprochen. David Assenmacher zirkelte den Ball unhaltbar ins Tordreieck zum Ausgleich.

Im Schlussdrittel stand die Begegnung auf des Messers Schneide, beide Teams zeigten Willen und Leidenschaft, den Siegtreffer zu erzielen. Zunächst konterte Petereit in der 71. Minute über links, konnte aber aus spitzem Winkel Künstle nicht überwinden. Felix Armbruster und Kevin Sax boten sich auf der anderen Seite in der 77. Minute zwei Chancen. Zunächst scheiterte Armbruster an der großartigen Abwehrreaktion von Süme, Sax verfehlte mit seinem anschließenden Fallrückzieher das Tor. Beide Mannschaften schenkten sich bis zum Abpfiff nichts, wobei die Gäste in den Schlussminuten noch den Druck erhöhen, doch die aufmerksame OFV-Abwehr nicht mehr überwinden konnten. 

Offenburger FV – Kehler FV 1:1 (0:0)
OFV: Süme - Kehl, Obosso, Leopold, Feißt, Ernst, Beiser-Biegert, Kelbi (86. Geiler), Anzaldi (76. Kinast), Petereit (80. Herrmann) Martin (70. Obame)
KFV: Künstle - Maier, Sax, Assenmacher D., Armbruster, Laifer (58. Makaya), Assenmacher Y., Paqarizi (76. Ammar), Aras (81. Bounatouf), Sepp (86. Rother), Sert
Schiedsrichter: Kempter (Stockach)
Zuschauer: 392
Tore: 1:0 Martin (56.), 1:1 Assenmacher D. (62.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Kolumne
David Alaba und Robert Lewandowski: Die ersten unüberhörbaren Nebengeräusche er neuen Bundesliga-Saison haben alle mit den berüchtigten Beratern zu tun. Nur Hansi Flick braucht scheinbar so etwas nicht.
Die Legenden des TuS Hofweier, die 1979 deutscher Vizemeister wurden (unten v.l.): Simon Schobel, Franz Bechler, Siegfried Stöcklin, Hans-Jürgen Schatz, Gerd Leibiger, Eric Quarti, Arno Ehret; oben v.l.: Arnulf Meffle, Wolfgang Ehrler, Gerhard Gaiser, Armin Emrich, Sepp Schienle.
vor 5 Stunden
Handball
Die Hofweierer Handball-Helden der 1970er- und 1980er-Jahre trafen sich auf dem Binzburghof.
Routinier und Co-Trainer Stefan See ist der verlängerte Arm von Georg Fischinger auf dem Feld.
vor 7 Stunden
Unter der Lupe: HGW Hofweier II (Handball-Landesliga)
Trainer Georg Fischinger kann beim Handball-Landesligisten HGW Hofweier II zwar weiter auf Stefan See als einen verlängerten Arm auf dem Spielfeld bauen, doch die Mannschaft wurde durcheinandergewirbelt und ist nun deutlich verjüngt. 
Alexander Velz (2. V. l.) war mit 15 Treffern erfolgreichster Werfer des TV Willstätt.
vor 7 Stunden
Handball
Handball-Drittligist TV Willstätt gewinnt bei Oberligist HF Illtal mit 28:27.
Adrian Obert (l.) und Paul Wörner vor dem ersten Ballwechsel.
vor 7 Stunden
Tennis
Adrian Obert und Paul Wörner standen sich in Ringsheim zu einem Schaukampf gegenüber. Am Ende siegte Obert mit 6:2.
Racing bejubelte am Sonntag im vierten Anlauf den ersten Sieg.
vor 7 Stunden
Fußball in Frankreich
Im vierten Saisonspiel gelang Racing Straßburg endlich der erste Saison-Sieg. Beim 1:0 gegen einen nach vorne harmlosem FC Dijon mussten die 5000 Zuschauer im Meinau-Stadion aber lange warten, bis der Siegtreffer fiel.  
Der Offenburger Annahmeriegel, hier mit Louisa Seib und Libera Viviane Hones (hinten), wurde von den Aufschlägen des SV Sinsheim gehörig unter Druck gesetzt.
vor 14 Stunden
Volleyball, 3. Liga
Die Drittliga-Volleyballerinnen des  VC Offenburg verlieren das erste Saisonspiel vor 92 Zuschauern gegen den starken SV Sinsheim mit 2:3. Tanja Scheuer springt als Aushilfstrainerin ein.
vor 15 Stunden
2. Fußball-Bundesliga
Nach dem Schlusspfiff ging Christian Eichner erst einmal zu Hannovers Sportdirektor Gerhard Zuber. Eine kurze Gratulation zum 2:0-Sieg der Niedersachsen, dann folgte die Geste, die dem KSC-Trainer an diesem Tag besonders wichtig gewesen sein dürfte. Alle Spieler, auch die, die nur auf der Bank...
vor 15 Stunden
Fußball-Bundesliga
Effizienz, Standardstärke und ein bisschen Glück – darauf konnte sich der SC Freiburg nicht nur in der vergangenen Saison verlassen, sondern auch wieder zu Beginn der neuen Runde. Hinzu kam beim 3:2 (2:0) im ersten Bundesligaspiel bei Aufsteiger VfB Stuttgart auch noch ein gelungenes Debüt des...
vor 16 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der SC Durbachtal hat das Auswärtsspiel beim SV Endingen mit 4:5 (2:3) verloren und rutschte somit auf einen Abstiegsplatz der Fußball-Verbandsliga. Es war ein – zumindest für die neutralen Zuschauer, unterhaltsamer Nachmittag im Erle­tal-Stadion. Auch wenn mit neun Toren einiges geboten war, war...
vor 17 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Die 0:1-Heimniederlage gegen einen 64 Minuten lang in Unterzahl agierenden FC Teningen war für den Kehler FV vermeidbar. Gästekeeper Niklas Krause war nicht zu überwinden.
vor 19 Stunden
Fußball-Oberliga
Nach zwei Wochen Quarantäne überwogen bei Trainer Mark Lerandy trotz der 0:1-Niederlage des SV Oberachern beim FC Villingen die positiven Erkenntnisse. Am Mittwoch beim Nachholspiel in Backnang sollen jetzt die ersten Punkte der Saison her.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...