Lokalsport

OFG muss Blick nach unten richten

Autor: 
Matthias Lilienthal
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Juni 2011
Offenburg (ml). Die Bundeliga-Faustballer der Offenburger FG erlebten ein rabenschwarzes Wochenende. Am Samstag mussten die Ortenauer eine 0:5 (4:11, 9:11, 8:11, 5:11, 6:11)-Niederlage beim Tabellenführer TSV Pfungstadt hinnehmen. Am Sonntag folgte dann zu Hause ein unnötiges 4:5 (11:9, 11:9, 8:11, 2:11, 13:11, 8:11, 11:7, 6:11, 12:14) gegen den bisherigen Vorletzten MTV Rosenheim. Damit müssen die Offenburger für den weiteren Saisonverlauf den Blick wieder nach unten richten, denn der Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze ist geschmolzen. Bei nassem Wetter hatten die Offenburger im hessischen Pfungstadt keine Chance. Am besten verlief noch der zweite Durchgang, der einigermaßen ausgeglichen gestaltet wurde. In der Abwehr wurden Angriffe von Nationalspieler Patrick Thomas und Nick Trinemeier abgewehrt. Am Ende (9:11) war es aber die höhere Eigenfehlerquote der Offenburger, die den entscheidenden Unterschied machte. In den Folgesätzen gelang auf Offenburger Seite aber kaum noch eine Aktion im Spiel. Am Sonntag folgte dann das wichtige Heimspiel gegen Rosenheim. Die Bayern hatten sich am Samstag durch einen Sieg über den TV Stammheim Luft im Abstiegskampf verschafft und wollten nachlegen. In den beiden hart umkämpften ersten Sätzen hatten die Hausherren aber jeweils das Glück auf ihrer Seite und gingen durch zwei knappe 11:9-Satzerfolge mit 2:0 in Führung. Vor knapp 100 Zuschauern im Männerbad-Stadion fanden die Gäste aber im dritten Durchgang besser ins Spiel. Nationalspieler Steve Schmutzler traf nun in die Lücken des Offenburger Defensivgefüges. Die Hausherren hielten zwar kämpferisch dagegen, doch sie konnten nicht verhindern, dass dem MTV Rosenheim der 1:2-Satzanschluss gelang. Nach der Pause gab es im Offenburger Spiel dann einen unerklärlichen Bruch, so glichen die Rosenheimer mit einem schnellen 11:2 nach Sätzen aus. Im fünften Spielabschnitt reagierte Stefan Birth mit einem Doppelwechsel und die OFG ging durch ein 13:11 mit 3:2 nach Sätzen in Front. Nach dem Seitenwechsel hatten die Offenburger aber gegen die platzierten Angriffe nur selten eine passende Antwort. Mit 11:8 schafften die Rosenheimer erneut den Satzausgleich. In den beiden folgenden Durchgängen war jeweils die Mannschaft dominierend, die auch das Spielgerät stellte. Beide Teams gewannen diese Sätze deutlich und es musste, wie schon im Hinspiel, der letzte Durchgang die Entscheidung bringen. Nach einer 6:3- und 8:4-Führung geriet aber das OFG-Angriffsspiel ins Stocken, nach dem Zwischenstand von 10:9 konnten die Offenburger drei Matchbälle nicht verwerten. Die Gäste dagegen zeigten Nervenstärke und siegten mit 14:12. »Das war ein Wochenende zum Vergessen«, meinte OFG-Spielführer Matthias Lilienthal enttäuscht. Nächste Woche reisen die Offenburger in die Landeshauptstadt zum TV Stammheim.
Offenburg (ml). Die Bundeliga-Faustballer der Offenburger FG erlebten ein rabenschwarzes Wochenende. Am Samstag mussten die Ortenauer eine 0:5 (4:11, 9:11, 8:11, 5:11, 6:11)-Niederlage beim Tabellenführer TSV Pfungstadt hinnehmen. Am Sonntag folgte dann zu Hause ein unnötiges 4:5 (11:9, 11:9, 8:11, 2:11, 13:11, 8:11, 11:7, 6:11, 12:14) gegen den bisherigen Vorletzten MTV Rosenheim. Damit müssen die Offenburger für den weiteren Saisonverlauf den Blick wieder nach unten richten, denn der Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze ist geschmolzen. Bei nassem Wetter hatten die Offenburger im hessischen Pfungstadt keine Chance. Am besten verlief noch der zweite Durchgang, der einigermaßen ausgeglichen gestaltet wurde. In der Abwehr wurden Angriffe von Nationalspieler Patrick Thomas und Nick Trinemeier abgewehrt. Am Ende (9:11) war es aber die höhere Eigenfehlerquote der Offenburger, die den entscheidenden Unterschied machte. In den Folgesätzen gelang auf Offenburger Seite aber kaum noch eine Aktion im Spiel. Am Sonntag folgte dann das wichtige Heimspiel gegen Rosenheim. Die Bayern hatten sich am Samstag durch einen Sieg über den TV Stammheim Luft im Abstiegskampf verschafft und wollten nachlegen. In den beiden hart umkämpften ersten Sätzen hatten die Hausherren aber jeweils das Glück auf ihrer Seite und gingen durch zwei knappe 11:9-Satzerfolge mit 2:0 in Führung. Vor knapp 100 Zuschauern im Männerbad-Stadion fanden die Gäste aber im dritten Durchgang besser ins Spiel. Nationalspieler Steve Schmutzler traf nun in die Lücken des Offenburger Defensivgefüges. Die Hausherren hielten zwar kämpferisch dagegen, doch sie konnten nicht verhindern, dass dem MTV Rosenheim der 1:2-Satzanschluss gelang. Nach der Pause gab es im Offenburger Spiel dann einen unerklärlichen Bruch, so glichen die Rosenheimer mit einem schnellen 11:2 nach Sätzen aus. Im fünften Spielabschnitt reagierte Stefan Birth mit einem Doppelwechsel und die OFG ging durch ein 13:11 mit 3:2 nach Sätzen in Front. Nach dem Seitenwechsel hatten die Offenburger aber gegen die platzierten Angriffe nur selten eine passende Antwort. Mit 11:8 schafften die Rosenheimer erneut den Satzausgleich. In den beiden folgenden Durchgängen war jeweils die Mannschaft dominierend, die auch das Spielgerät stellte. Beide Teams gewannen diese Sätze deutlich und es musste, wie schon im Hinspiel, der letzte Durchgang die Entscheidung bringen. Nach einer 6:3- und 8:4-Führung geriet aber das OFG-Angriffsspiel ins Stocken, nach dem Zwischenstand von 10:9 konnten die Offenburger drei Matchbälle nicht verwerten. Die Gäste dagegen zeigten Nervenstärke und siegten mit 14:12. »Das war ein Wochenende zum Vergessen«, meinte OFG-Spielführer Matthias Lilienthal enttäuscht. Nächste Woche reisen die Offenburger in die Landeshauptstadt zum TV Stammheim.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Leichtathletik
Leichtathletik-Trainer Frank Schmider vom TV Haslach nahm mit einigen seiner Schützlingen an einem Abensportfest in Gengenbach und einem Wurfmeeting in Kirchzarten teil.
Jeder seiner vier gültigen Würfe hätte Johannes Vetter in Turku den Sieg eingebracht.
vor 8 Stunden
Leichtathletik
Mit der überragenden Weltjahresbestleistung von 91,49 Metern drückte Speerwerfer Johannes Vetter (LG Offenburg) am Dienstag bei den Paavo Nurmi Games im finnischen Turku der Veranstaltung seinen Stempel auf. 
vor 9 Stunden
Unter der Lupe: SV Ulm (Kreisliga A Nord)
Der SV Ulm möchte in der Kreisliga A Nord nicht wieder in Abstiegsgefahr geraten. Die dünne Spielerdecke könnte für Trainer Manfred Ritter aber zum Problem werden.
Der Lahrer Rachid Gueddin (l.) und Mohammed Ambri (r.) vom SV Oberachern sind mit ihren Teams nach dem Pokal-Halbfinale der Vorsaison am Samstag nun in der 1. Runde der neuen Spielzeit gefordert.
vor 10 Stunden
Fußball, SBFV-Pokal
Mit insgesamt fünf Ortenauer Mannschaften wird am Mittwochabend die 1. Hauptrunde im SBFV-Pokal 2020/21 abgeschlossen. Während Oberligist SV Oberachern beim A-Kreisligisten FV Urloffen als haushoher Favorit ins Rennen geht, steht Verbandsligist SC Lahr beim Landesligisten FV Würmersheim vor einer...
Zum Auftakt der zweiten Vorbereitungsphase beim TV Willstätt standen für Felix Gäßler (l.) und Yannick Ludwig erst einmal Stabilitäts-Übungen auf dem Programm.
vor 12 Stunden
Handball
Nach 14 Tagen Urlaub ist Handball-Drittligist TV Willstätt am Montagabend in die zweite Phase der Saisonvorbereitung gestartet. Bis zum Saisonstart am 3. Oktober stehen zehn Testspiele an.
Auf der Tribüne des Karl-Heitz-Stadions findet am Mittwoch die Mitgliederversammlung des OFV statt.
vor 14 Stunden
Fußball
Bei der Mitgliederversammlung des Fußball-Verbandsligisten Offenburger FV am Mittwochabend müssen große Teile der Vorstandschaft neu besetzt werden. Für vier der sechs Positionen gibt es Kandidaten.
Vier der fünf Neuzugänge beim FV Sulz (v. l.): Jonas Wagner, Hendrik Mayer, Manuel Herr und Steffen Rothmann. Auf dem Bild fehlt Jonas Schmieder.
vor 16 Stunden
Unter der Lupe: FV Sulz (Fußball-Bezirksliga)
Trotz des enttäuschenden elften Platzes in der Vorsaison will Trainer Jan Herdrich mit Fußball-Bezirksligist FV Sulz erneut ganz oben angreifen. Dabei soll in erster Linie die Rückkehr mehrerer Langzeitverletzter sorgen.
Johannes Wirth.
vor 17 Stunden
Ansichtssache (50)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Johannes Wirth vom Fußball-Verbandsligisten SC Lahr. 
Der Zeller FV geht zuversichtlich in die neue Saison.
vor 20 Stunden
Unter der Lupe
Nicht nur Neu-Trainer Danny Singrin freut sich beim Fußball-Bezirksligisten Zeller FV über Stürmer Fabian Herrmann und Torwart Henning Brüstle. Zudem ist eine gute Basis vorhanden, um im oberen Tabellendrittel mitspielen zu können.
vor 23 Stunden
Tennis
Der Tennis-Weltranglistendritte Dominic Thiem aus Österreich unterzeichnete am Montag einen Kooperationsvertrag mit der Duravit AG. Die US Open ab dem 31. August sind sein nächstes großes Ziel.
DJK-Trainer Stefan Wendling (Mitte) ist mit dem Trainingseifer seiner Mannschaft zufrieden.
11.08.2020
Unter der Lupe: DJK Tiergarten-Haslach (Fußball-Kreisliga A Nord)
Nachdem die DJK Tiergarten-Haslach in der abgelaufenen Spielzeit auf einem guten fünften Tabellenplatz gelandet ist, möchte die Truppe von Trainer Stefan Wendling in der neuen Saison der Kreisliga A Nord noch weiter nach vorne kommen und eine Platzierung unter den ersten vier Mannschaften erreichen...
2020 macht der Stadtlauf in Offenburg Pause.
11.08.2020
Leichtathletik
2020 wird es in Offenburg keinen Stadtlauf geben. Für die Waldlaufmeisterschaften der Schüler wird zudem eine Alternative gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...