Lokalsport

OFV: Hockenjos und Parhizi wollen weg

Autor: 
Michael Bittner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Dezember 2003
Offenburg (mb). Bei nur einer Niederlage in 17 Spielen steht der Offenburger FV als Verbandsliga-Zweiter Gewehr bei Fuß, um im Mai den Sprung in die Oberliga zu schaffen. Dennoch droht in der Winterpause das erfolgreiche Team auseinanderzubrechen. Grund sind sofortige Wechselabsichten von Mittelfeld-Wirbelwind Gino Hockenjos (21) und Ali Parhizi (20), die ihre Verträge vorzeitig auflösen wollen. Und Regisseur Stefan Thiel (3x) macht möglicherweise aus beruflichen Gründen doch noch von einer entsprechenden Austiegsklausel Gebrauch.
Hockenjos, der in die Oberliga als Sprungbrett für höhere Klassen zurück will, ist sich nach eigener Aussage mit dem SC Bahlingen einig. Parhizi möchte zum württembergischen Verbandsliga-Zweiten Olympia Laupheim. Bei Thiel hängt alles davon ab, wie sich in den nächsten Tagen seine berufliche Zukunft entscheidet: »Wenn ich hier in der Region eine Arbeitsplatz finde, bleibe ich beim OFV. Aber ich habe in München noch ein Eisen im Feuer. Wenn das klappt, gehe ich vorzeitig.« »Ich weiß von den Wechselgerüchten bei Hockenjos, Parhizi oder Thiel, aber ich muss an die sportlichen Ziele denken. Warum sollte ich ohne Ersatz Spieler für andere Klubs freigeben?«, sagt OFV-Trainer Jürgen Hartmann. Hockenjos, der nach einem Kreuzbandriss im Sommer von den Amateuren des SC Freiburg zum OFV gekommen war, hat inzwischen einer Offerte des Verbandsliga-Spitzenreiters FC Teningen abgesagt. Er will eine Klasse höher - und zwar zum SC Bahlingen. Dazu benötigt er die Freigabe des OFV. Für Trainer Hartmann kein Thema: »Ich weiß, dass Gino im Juni bei einem Regionalligisten einen Vertrag erhalten wird, da kann er bis dahin auch bei uns bleiben und braucht die Zwischenstation Oberliga nicht.« Hockenjos hat unter anderem bei der TSG Hoffenheim ein Probetraining absolviert. Auch im Falle Parhizi will Hartmann einem Wechsel nicht zustimmen: »Laupheim ist potenzieller Gegner bei Aufstiegsspielen. Da sehe ich einen Wechsel ohne Klauseln ohnehin nicht ein«, sagt er und verweist auf sein Mitspracherecht bei Transfers. »Wir gingen mit 21 Spielern in die Saison, hatten aber in Daxkobler, Moritz, Riether und Martens vier Ausfälle, sodass ich nicht zusehen kann, wie der Kader weiter ausdünnt.« Pikant bei Hockenjos und Parhizi: Beide wurden vom sportlichen Leiter Martin Wagner verpflichtet. Der hat im November seine Tätigkeit aufgekündigt. Und die Agentur ISMM, für die Wagner arbeitet, hat ihren Sitz in Erlenmoos bei Laupheim. Hartmann will zusammen mit OFV-Chef Werner Morstadt bei den Spielern für Klarheit sorgen. Laut Morstadt ist noch kein anderer Verein an den OFV herangetreten. So lange bestehe kein Handlungsbedarf.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Mark Bosselmann bleibt dem SV Oberachern erhalten, weil alle im Vorstand wieder an einem Strang ziehen.
vor 2 Stunden
Fußball-Oberliga
Positive Wende im Fall SV Oberachern: Sponsor und Sport-Vorstand Mark Bosselmann tritt von seinem Rücktritt beim Fußball-Oberligisten zurück. Jetzt will er das Oberliga-Projekt »mit all seinen Konsequenzen« am Leben erhalten.
Helena Junker, Finn Heitzmann, Patrik Schrempp, Justin Woit, Nicola Müller und Sina Böhle (v. l.) in Mannheim.
vor 4 Stunden
Leichtathletik
Gute Leistungen präsentierte der Nachwuchs des LFV Schutterwald in der Mannheimer Leichtathletikhalle. Justin Woit und Helena Junker (beide U16) konnten in den Sprintdisziplinen voll überzeugen. 
Saisoneinstieg in Mannheim (v. l.): Jan Knosp, Nele Neumann, Felix Frühn, Ines Ruf, Elija Calließ, Leonie Hunker und Marc Ebermann.
vor 4 Stunden
Leichtathletik
Mit großen Teilnehmerfeldern und starken Gegnern auch von außerhalb Baden-Württembergs war das Hallensportfest der Leichtathleten in Mannheim ein hochkarätiges Kräftemessen für das Team der LG Offenburg.
Der Viertplatzierte Pirmin Benz hatte bei der Cross-DM Pech und musste mehrfach das Rad wechseln.
vor 7 Stunden
Radsport
Am vergangenen Wochenende fand im Berliner Vorort Kleinmachnow die deutsche Meisterschaft im Radcross statt. Gleichzeitig war diese Veranstaltung auch das Finale der diesjährigen nationalen Cross-Saison und der Abschluss der Deutschland-Cup-Rennserie 2018/2019.
vor 10 Stunden
Kolumne
Ex-Handball-Bundestrainer Armin Emrich kommentiert das Spiel gegen Frankreich bei der WM.
vor 12 Stunden
Ringen
rüh  im neuen Jahr ging es für die Nachwuchsringer des ASV Urloffen am verangenen Wochenende bei den Bezirksmeisterschaft im freien Stil in Kappel um Titel.
vor 19 Stunden
Fußball, 3. Liga
Zum Abschluss des Trainingslagers in Marbella gewann der Karlsruher SC gegen Winterthur mit 3:1.
vor 22 Stunden
Fußball-Trainer-Karussell: Retsch nach Scherzheim
Fußball-A-Kreisligist SV Ödsbach und Trainer Patrick Braun gehen gemeinsam in die vierte Saison und B-Ligist (Bezirk Baden-Baden) SV Scherzheim meldet mit René Retsch eine Trainer-Neuverpflichtung für die kommende Saison. 
Routinier Lisa Solleder ist mit dem VC Offenburg II in der Regionalliga weiter ungeschlagen.
15.01.2019
Volleyball-Regionalliga
Die Zweitliga-Reserve des VC Offenburg macht im neuen Jahr da weiter, wo sie im alten Jahr aufgehört hat. Im ersten Spiel 2019 machte die Mannschaft des Trainerduos Tanja Scheuer/Michael Gabler beim 3:0 (25:19, 25:21, 25:19)-Heimerfolg am Samstagabend gegen den USC Freiburg kurzen Prozess. 
Stefan Reifenschweiler konnte mit seinen beiden Einzelsiegen die Oberschopfheimer Niederlage nicht abwenden.
15.01.2019
Tischtennis-Verbandsliga
Mit einer unglücklichen 6:9-Niederlage im Gepäck musste Tischtennis-Verbandsligist DJK Oberschopfheim die Heimreise vom Rückrundenauftakt bei der Regionalliga-Reserve der FT 1844 Freiburg antreten. 
Die erfolgreiche Truppe vom Samstag (hinten v. l.): Coach Patrick Schwendemann, Simon Schmider, Andreas Ringwald, Alexander Müller. Vorne v. l.: Marcus Schmider und Marvin Schwab. Es fehlt Luis Schonhard.
15.01.2019
Ringen
Am vergangenen Wochenende fanden beim ASC Kappel die Ringer-Bezirksmeisterschaften im freien Stil statt. Auch verletzungsbedingt konnte der VfK Mühlenbach lediglich neun Teilnehmer entsenden. Die kleine Truppe machte ihre Sache aber gut und kehrte mit zwei Titeln und drei Vize-Titeln zurück.  
Trainer Michael Duffner mit (v. l.): Jannik Dold, Jan Pfaffenrot, Jonathan Eble und Djordje Savic.
15.01.2019
Ringen
Das Jahr ist noch jung, die Runde erst vor wenigen Wochen beendet und doch geht es für die Ringer des KSV Haslach schon wieder los. Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Bezirksmeisterschaften 2019 in Kappel statt.