Startseite > Sport > Lokalsport > OFV nach der Pause konsequent – 5:0-Sieg
Fußball-Verbandsliga

OFV nach der Pause konsequent – 5:0-Sieg

Ersatzgeschwächte Mörscher halten nur bis zur Pause mit
21. August 2017
&copy Ulrich Marx

Vor 324 Zuschauern im Karl-Heitz-Stadion besiegte der Offenburger FV den stark ersatzgeschwächten 1. SV Mörsch überraschend deutlich mit 5:0 und rückte auf Platz zwei in der Tabelle der Fußball-Verbandsliga vor.

 

»Im Grunde fehlte bei uns heute fast die ganze Offensivabteilung. Nach dem 0:1 zur Pause haben wir uns noch was ausgerechnet, doch es hat es nur zu einigen Halbchancen gereicht«, stellte Mörsch Trainer Dietmar Blicker nach dem 0:5 fest sund gratulierte Gastgeber OFV zu einem verdienten Sieg. 

1. SV Mörsch sehr defansiv
Die Gäste suchten ihr Heil von Beginn an in der Defensive mit zwei Viererketten, die der Offensive der Gastgeber das Leben in der ersten Spielhälfte nicht gerade leicht machten. Immerhin eröffnete der OFV das Spiel mit einem Pfostenschuss von Marco Petereit (3.). Den Nachschuss hämmerte Keven Feger aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei. Pech hatte auch Eimen Kelbi (9.), als er volley an der Strafraugrenze abzog und nur um Zentimeter das Gästetor verfehlte. Besser machte es nach einem langen Pass Dimitrios Tsolakis, der aus halblinker Position mit einem Lupfer ins lange Eck die 1:0-Führung erzielte. 

Der OFV kontrollierte die Partie und ließ am eigenen Strafraum nur wenig zu, so dass Mörschs Leon Forcher (25.) nach einem Eckstoß mit seinem Kopfball die einzige gefährliche Aktion der Gäste hatte, aber das Tor verfehlte.
Der OFV war spieltechnisch die klar bessere Mannschaft,  konnte aber bis zur Pause kein Kapital daraus schlagen. 

2:0 als Weckruf für den OFV
Erst als OFV-Trainer Kai Eble wieder auf die Viererkette umstellte, fanden die Offenburger wieder den Weg zum Tor und wurden prompt mit dem 2:0 durch Marco Petereit (65.) auf Vorarbeit von Eimen Kelbi belohnt. 
Ganz offensichtlich war das 2:0 der Weckruf für den Gastgeber, denn  das Eble-Team suchte nun mit schnellem Umschaltspiel und  konzentriert vorgetragenen Kombinationen die Entscheidung. Nach einem Eckstoß wanderte das Leder in einer Kopfballstafette durch den Strafraum, bis Keven Feger (78.) am Fünfmeterraum reaktionsschnell reagierte und das 3:0 markierte. 

Zweites Tor von Petereit
Der Gastgeber spielte nun befreit auf. Drei Minute später nahm Eimen Kelbi nach einer zu kurzen Kopfballabwehr an der Strafraumgrenze Maß und jagte  die Kugel zum 4:0 unhaltbar in den Winkel. In der 89. Minute setzte sich Außenverteidiger Sascha Ruf auf dem rechten Flügel  durch, flankte auf Marco Petereit – 5:0.  

Offenburger FV – 1. SV Mörsch 5:0 (1:0)
Offenburg: Streif – Kahle (54. Ruf), Schlieter, Baitenger, Schätzle, Beiser-Biegert, Kelbi, Geiler (75. Laag), Petereit, Tsolakis (67. Feißt), Feger(81. Gür).
Mörsch: Hegele – Pflugfelder, Leiss, Herbote (79.Forcher Lea.), Baumann, Heck, Kerling, Forcher Leo, Lehel, Preine, Schmitt.
Schiedsrichter:  Steffen Fante (Neuenburg) – Zuschauer: 324.
Tore:  1:0 Tsolakis (20.), 2:0 Petrereit (65.), 3:0 Feger (78.), 4:0 Kelbi (81.),5:0 Petereit (89.).

Autor:
Jürgen Neff

- Anzeige -

Videos

10. Kinzigtallauf 2017 in Haslach

10. Kinzigtallauf 2017 in Haslach

  • LG Offenburg ehrt ihre Sportler

    LG Offenburg ehrt ihre Sportler

  • Verbandsliga: SC Hofstetten - SC Lahr (Zusammenfassung)

    Verbandsliga: SC Hofstetten - SC Lahr (Zusammenfassung)

  • Eurojack Schuttertal 2017

    Eurojack Schuttertal 2017

  • Baden-Württembergische Meisterschaften 2017 in Schutterwald

    Baden-Württembergische Meisterschaften 2017 in Schutterwald