Fußball in Frankreich

Racing Straßburg ist nach der Hinrunde im Soll

Autor: 
pc
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018
Kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein: Racing-Coach Thierry Laurey.

Kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein: Racing-Coach Thierry Laurey. ©DNA/Laurent Réa

19 von 38 Partien sind in der Ligue 1 gespielt – und Racing Straßburg kann eine erste positive Zwischenbilanz ziehen. Der Aufsteiger ist auf einem gutem Weg in Richtung Klassenerhalt.

Schneller als erwartet waren die Blau-Weißen nach sechs Jahren Amateurfußball im Sommer 2017 als Meister der 2. Liga wieder im französischen Spitzenfussball angekommen. Mit einem der kleinsten Budgets der Liga (30 Millionen Euro) und einer weitgehend unerfahrenen Mannschaft startete man im Sommer 2017 das Unternehmen Klassenerhalt. Enttäuschungen ließen nicht lange auf sich warten. Nach sieben Spieltagen dümpelte der Aufsteiger aus dem Elsass mit gerade mal vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz herum.

Aber dann schien das junge Team die Spielidee seines Trainers Thierry Laurey immer besser zu verstehen. Ein später Punktgewinn in Dijon läutete die Wende ein. Es folgte ein 3:3 im Hexenkessel Meinau-Stadion gegen Olympique Marseille. Spieler wie Dimitri Lienard, Kenny Lala und Jean-Eudes Ahoulou erkannten, dass sie mit den ganz Großen mithalten können. 

Senkrechtstarter Lienard

Vor allem Lienards Entwicklung setzt seither die Fußball-Fachwelt in Erstaunen. Vor wenigen Jahren kickte der Linksfuß aus Belfort noch auf den Amateurplätzen am Rand der Südvogesen und räumte werktags Waren in die Regale eines Supermarktes ein. Mittlerweile katapultierte sich der fast 30-jährige Neuprofi mit drei Toren und fünf Vorlagen als fünftbester Scorer der Ligue 1 ins Rampenlicht der Medien.

Als Racing am 16. Spieltag dem bis dahin ungeschlagenen Starensemble von Paris SG die erste Saisonniederlage beibrachte, stand die Fußballwelt Kopf – mit den üblichen Begleiterscheinungen: Martin Terrier und Kenny Lala werden wohl kaum über die Saison hinaus zu halten sein. 

- Anzeige -

Nur fünf Punkte Vorsprung 

Das Saisonziel Klassenerhalt ist dennoch längst nicht geschafft. Als Tabellenelfter mit 24 Zählern haben sich die Straßburger vor Beginn der Rückrunde zwar eine glänzende Ausgangsposition verschafft, aber der Abstand zum Relegationsplatz 17 beträgt lediglich fünf Punkte. 

Mit spektakulären und teuren Transfers ist dennoch nicht zu rechnen. Seit der Übernahme der Präsidentschaft durch Ex-Profi Marc Keller überzeugt das Racing-Management durch eine kluge und seriöse Vereinspolitik. Einst ob seiner Skandale als »Marseille des Ostens« verschrien, wurde jetzt mit Keller erstmals ein Racing-Präsident von der Fachzeitschrift France Football zum »Club-Führer des Jahres« gewählt. 

Langfristige Projekte

24148 Zuschauer besuchten während der Vorrunde im Schnitt die Heimspiele. Mit diesem Rückhalt lassen sich auch längerfristige Projekte angehen. Die Modernisierung des Stadions und die weitere Qualitätssteigerung der Racing-Nachwuchsschule nennt Marc Keller als zentrale Projekte der kommenden Jahre. Für beides braucht der Verein den Klassenerhalt am Ende der Saison 2017/18. 

Am 12. Januar (20.45 Uhr) startet Racing zu Hause gegen Guingamp Teil zwei des Unterfangens. Bereits am 7. Januar (14.15 Uhr) gastiert der FC Dijon zum Pokalspiel.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Verlosung
vor 22 Stunden
Am 28. April gibt der ehemalige Box-Weltmeister Arthur Abraham sein Comeback in der Offenburger Baden-Arena. Bei diesem Event der Superlative können Sie live und hautnah dabei sein.
Handball-Landesliga
21.04.2018
In der Handball-Landesliga erwartet der TuS Oppenau (11. Platz/20:26 Punkte) am Sonntag, 17 Uhr, in der Günter-Bimmerle-Halle den Tabellendritten TuS Ottenheim (29:17), der allerdings keine Chancen auf die ersten beiden Ränge hat.
Erfolgreiche Kraftsportler
21.04.2018
Die Lautenbacher Kraftdreikämpfer sicherten sich bei den Landesmeisterschaften im Bankdrücken und Kreuzheben, die in der eigenen Trainingshalle ausgetragen wurden, viel Edelmetall. 
Tischtennis
21.04.2018
Am Sonntag, 22. April, veranstaltet der TTC Haslach in der Eichenbach-Sporthalle traditionell die Pokalendrunde des Südbadischen Tischtennisverbands. Die Pokalsieger qualifizieren sich für die deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen vom 10. bis 13. Mai in Baiersbronn. Beginn der...
Der Villinger Nedzad Plavci (l.) ist im SBFV-Pokalfinale am 21. Mai gegen den SV Linx wieder spielberechtigt. Das Foto zeigt den Stürmer in einem Verbandsliga-Duell mit Linx in der Saison 2016/17 gegen Cedric Krebs, der mittlerweile für den SV Oberachern spielt.
Fußball
20.04.2018
In diesen Wochen vergeht im Schwarzwald kaum ein Tag, an dem das Thema Ned-zad Plavci nicht für Schlagzeilen sorgt. Wo spielt er nächste Saison? Welcher Vertrag ist gültig? Wie lange bleibt er gesperrt? Fragen, auf die es zwar mittlerweile Antworten gibt.
Fußball-Bundesliga
20.04.2018
Acht Punkte hat Fußball-Bundesligist SC Freiburg in den letzten vier Spielen der Hinrunde geholt. Die gleiche Ausbeute in den letzten vier Spielen der Rückrunde dürfte den Klassenerhalt bedeuten. Der erste Schritt soll am Samstag (15.30 Uhr) beim Hamburger SV gemacht werden. 
Fußball-Oberliga
20.04.2018
In der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg empfängt der seit Wochen sieglose SV Oberachern am Samstag, 15.30 Uhr, im Waldseestadion  den Bahlinger SC zum Südbaden-Derby.
Sand-Trainer Sascha Glass hofft am Sonntag in der Domstadt auf drei wichtige Punkte.
Frauenfußball-Bundesliga
20.04.2018
Nach einer dreiwöchigen Länderspiel- und Pokalpause setzt die Frauen-Bundesliga am Sonntag ihren Betrieb mit dem  17. Spieltag fort. Der SC Sand tritt um 11 Uhr beim Aufsteiger 1. FC Köln an, der zuletzt mit einem Sieg in Hoffenheim aufhorchen ließ.  
Kunstradsport
20.04.2018
Bei den Bezirksmeisterschaften der Schülerinnen- und Eliteklassen im Kunstradfahren in der Gutacher Liebich-Sporthalle war der RSV Fischerbach nicht nur quantitativ richtig gut vertreten.
Martin Weschle plagt eine Adduktorenzerrung, der Torjäger wird dem SC Lahr auch im Heimspiel gegen den FC Neustadt nicht zur Verfügung stehen.
Fußball-Verbandsliga
20.04.2018
Nach der 0:1-Niederlage am Mittwochabend in Lörrach bekommt es Fußball-Verbandsligist SC Lahr (4. Platz/43 Punkte) am Samstag (15.30 Uhr) wieder im heimischen Stadion Dammenmühle zum Abschluss seiner englischen Woche mit dem FC Neustadt (17. Platz/15 Punkte) zu tun.
Fußball-Landesliga, Staffel 1
20.04.2018
In der Fußball-Landesliga ist nach den Mittwoch-Nachholspielen des SV Bühlertal (2:1-Sieg in Schutterwald) und VfB Bühl (2:0 gegen Oberkirch) das Punktepolster von Spitzenreiter TuS Oppenau (48 Zähler) auf vier bzw. fünf Punkte geschrumpft. Die Renchtäler gastieren am Sonntag im Friedrich-Stephan-...
Handball-Südbadenliga
20.04.2018
Nach dem 28:22-Auswärtserfolg beim Schlusslicht TV St. Georgen erwartet Handball-Südbadenligst TV Oberkirch (11. Platz/14:32 Punkte) am Samstag, 20 Uhr, in der Oberdorfsporthalle mit dem TuS Altenheim (4./30:16) ein ganz anderes Kaliber.