Fußball in Frankreich

Racing Straßburg ist nach der Hinrunde im Soll

Autor: 
pc
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018
Kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein: Racing-Coach Thierry Laurey.

Kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein: Racing-Coach Thierry Laurey. ©DNA/Laurent Réa

19 von 38 Partien sind in der Ligue 1 gespielt – und Racing Straßburg kann eine erste positive Zwischenbilanz ziehen. Der Aufsteiger ist auf einem gutem Weg in Richtung Klassenerhalt.

Schneller als erwartet waren die Blau-Weißen nach sechs Jahren Amateurfußball im Sommer 2017 als Meister der 2. Liga wieder im französischen Spitzenfussball angekommen. Mit einem der kleinsten Budgets der Liga (30 Millionen Euro) und einer weitgehend unerfahrenen Mannschaft startete man im Sommer 2017 das Unternehmen Klassenerhalt. Enttäuschungen ließen nicht lange auf sich warten. Nach sieben Spieltagen dümpelte der Aufsteiger aus dem Elsass mit gerade mal vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz herum.

Aber dann schien das junge Team die Spielidee seines Trainers Thierry Laurey immer besser zu verstehen. Ein später Punktgewinn in Dijon läutete die Wende ein. Es folgte ein 3:3 im Hexenkessel Meinau-Stadion gegen Olympique Marseille. Spieler wie Dimitri Lienard, Kenny Lala und Jean-Eudes Ahoulou erkannten, dass sie mit den ganz Großen mithalten können. 

Senkrechtstarter Lienard

Vor allem Lienards Entwicklung setzt seither die Fußball-Fachwelt in Erstaunen. Vor wenigen Jahren kickte der Linksfuß aus Belfort noch auf den Amateurplätzen am Rand der Südvogesen und räumte werktags Waren in die Regale eines Supermarktes ein. Mittlerweile katapultierte sich der fast 30-jährige Neuprofi mit drei Toren und fünf Vorlagen als fünftbester Scorer der Ligue 1 ins Rampenlicht der Medien.

Als Racing am 16. Spieltag dem bis dahin ungeschlagenen Starensemble von Paris SG die erste Saisonniederlage beibrachte, stand die Fußballwelt Kopf – mit den üblichen Begleiterscheinungen: Martin Terrier und Kenny Lala werden wohl kaum über die Saison hinaus zu halten sein. 

- Anzeige -

Nur fünf Punkte Vorsprung 

Das Saisonziel Klassenerhalt ist dennoch längst nicht geschafft. Als Tabellenelfter mit 24 Zählern haben sich die Straßburger vor Beginn der Rückrunde zwar eine glänzende Ausgangsposition verschafft, aber der Abstand zum Relegationsplatz 17 beträgt lediglich fünf Punkte. 

Mit spektakulären und teuren Transfers ist dennoch nicht zu rechnen. Seit der Übernahme der Präsidentschaft durch Ex-Profi Marc Keller überzeugt das Racing-Management durch eine kluge und seriöse Vereinspolitik. Einst ob seiner Skandale als »Marseille des Ostens« verschrien, wurde jetzt mit Keller erstmals ein Racing-Präsident von der Fachzeitschrift France Football zum »Club-Führer des Jahres« gewählt. 

Langfristige Projekte

24148 Zuschauer besuchten während der Vorrunde im Schnitt die Heimspiele. Mit diesem Rückhalt lassen sich auch längerfristige Projekte angehen. Die Modernisierung des Stadions und die weitere Qualitätssteigerung der Racing-Nachwuchsschule nennt Marc Keller als zentrale Projekte der kommenden Jahre. Für beides braucht der Verein den Klassenerhalt am Ende der Saison 2017/18. 

Am 12. Januar (20.45 Uhr) startet Racing zu Hause gegen Guingamp Teil zwei des Unterfangens. Bereits am 7. Januar (14.15 Uhr) gastiert der FC Dijon zum Pokalspiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Hat einen »sehr guten Eindruck«: TVW-Coach Marco Schiemann.
vor 56 Minuten
Handball, 3. Bundesliga
Nach rund zweieinhalb Wochen Vorbereitung hat Marco Schiemann, neuer Trainer des Handball-Drittligisten TV Willstätt, einen "sehr guten Eindruck" von der Mannschaft. Vor dem ersten Pflichtspiel im neuen Jahr am Freitag gegen Salamander Kornwestheim ist der neue Coach unter anderem von...
Der neue Hausacher Trainer Klaus Dold will dem SVH »etwas zurückgeben«.
vor 3 Stunden
Fußball-Bezirksliga
Klaus Dold war einst Spieler beim SV Hausach. Nun springt er als Trainer in die Bresche, um den kriselnden Fußball-Bezirksligisten vor dem Abstieg zu retten.
Preisübergabe im Autohaus Mauerhoff in Achern (v. l.): Simon Betsch (Jugendleiter SV Oberachern), Keven Feger (Spieler SV Oberachern), Geschäftsführerin Caroline Mauerhoff und Stefano Buck (Präsident SV Oberachern) mit drei Jugendspielern.
vor 6 Stunden
Fußball-Oberliga
Keven Feger vom Fußball-Oberligisten SV Oberachern wurde am Samstag als Schütze des "Amator des Monats" Oktober im Acherner Autohaus Mauerhoff ausgezeichnet. Sein Verein durfte sich zudem über 1000 Euro für die Jugendkasse freuen.
Die Meistermannschaft der FG Griesheim (hinten v. l.): Thomas Fischer, Timo Ehret, Frank Bross. Vorne v. l.: Marco Dobler, Manuel Itt und Michael Haas.
vor 9 Stunden
Faustball
Offenburg (jm). Nach dem Gewinn der badischen Meisterschaft im Feld 2018 konnten die Faustballer der FG Griesheim nun auch in der Hallenrunde 18/19 dieses Kunststück wiederholen. Drei Siege am letzten Spieltag setzten der Hallensaison die Krone auf.  
Die Jugendlichen des TuS Schutterwald (vorne v. l. Kevin Heuberger, Bastian Hug, Max Mutschler) hatten gestern Grund zum Jubeln.
vor 12 Stunden
Handball-Jugend-Bundesliga
Perfekter Start für die A-Jugend des TuS Schutterwald ins neue Jahr: Beim Tabellensechsten JSG Echaz/Erms feierten die jungen »Roten Teufel« am Sonntag einen 31:24 (17:11)-Erfolg, der zumindest in seiner Deutlichkeit so nicht zu erwarten gewesen ist.   
vor 14 Stunden
Achern
Das Projekt »Mädchenfußball« wird beim Fußball-A-Kreisligisten VfR Achern forciert, obwohl eine möglichen Fusion des Vereins mit dem SV Oberachern auch wieder ein Thema ist. Hierüber soll in den nächsten Tagen gesprochen werden. 
vor 15 Stunden
Fußball in Frankreich
Der franzöische Erstligist Racing Straßburg hat in Monac 5:1 gewonnen und ist in diesem Jahr wettbewerbsübergreifend noch ungeschlagen.
vor 17 Stunden
Fußball-Bundesliga
Der SC Freiburg ist am Samstag mit einer unnötigen 1:3-Niederlage in Frankfurt in die Rückrunde gestartet. Dass Nils Petersen dabei sein 38. Bundesligator für den SC erzielte und neuer Rekordtorschütze des Vereins ist, war nur eine Randnotiz.
vor 17 Stunden
Kolumne
Der Handball hat mittels seiner Weltmeisterschaft dem Fußball den Kampf angesagt. Trotz aktueller Vorteile bei den TV-Quoten ist das ein schwieriges Unterfangen.
OFV-Coach Dominik Hildebrand mit (v. l.): Carl Schwendemann, Toni Heizmann, Philip Frey, Ruben Yan, Ramon Härter, Jakob Müller, Marco Maier und dem Pokal.
vor 17 Stunden
Juniorenfußball
Auch in diesem Jahr gewann eine U13 des Offenburger FV den Harres-Cup in St. Leon.
Zwei FBC-Siege – da waren auch Oliver Späth (l.) und Sven Muckle sehr zufrieden.
vor 17 Stunden
Faustball-Bundesliga
Mit einem historischen 5:4 (4:11, 11:9, 11:8, 6:11, 8:11, 6:11, 11:8, 11:8, 11:5) beim TV Vaihingen/Enz und dem 5:2 (11:4, 9:11, 4:11, 11:4, 11:6, 15:13, 11:7) zu Hause über den TV Unterhaugstett entledigten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg endgültig aller Abstiegssorgen.
Andreas Müller holte den wichtigen Anschlusspunkt im dritten Herreneinzel.
vor 17 Stunden
Badminton-Regionalliga
Wie erwartet schwer wurde das Spiel des BC Offenburg in der Badminton-Regionalliga gestern bei der BG Schorndorf II – am Ende hieß es 4:4 für den Tabellenführer aus der Ortenau. Die Schorndorfer, die sich von der Abstiegszone distanzieren müssen, empfingen Offenburg mit einer starken Aufstellung....