Fußball in Frankreich

Racing Straßburg schafft die Sensation

Autor: 
Peter Cleiß
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2017

Die Racing-Akteure ließen sich nach ihrer grandiosen Leistung zurecht von den 25 327 Fans im Meinaustadion feiern. ©Philipp Cleiß

Racing Straßburg hat am Samstagabend mit einer Fußball-Sensation europaweit für Aufsehen gesorgt. Der Aufsteiger brachte im ausverkauften Meinaustadion dem Starensemble von Paris St. Germain mit 2:1 (1:1) die erste Saisonniederlage bei.

Ein Fußballabend der Superlative endete inach Treffern von Nuno da Costa und Stephane Bahoken und einem Gegentor von Kylian Mbappe mit dem sensationellen Triumph von Racing Straßburg. Für den Titelaspiranten der Champions League und morgigen Gegner von Bayern München war es die erste Pflichtspielniederlage seit sieben Monaten bei. Racing Straßburg verbessert sich mit den drei Punkten auf den 16. Tabellenplatz.
»Racing hat nicht die geringste Chance gegen die aktuelle Mannschaft von PSG«, prognostizierte Raymond Domenech, Ex-Profi bei Racing und PSG und ehemaliger Nationaltrainer Frankreichs, vor der Partie. Und das dachte sich wohl auch das Star-Ensemble um Neymar, Kylian Mbappe und den deutschen Weltmeister Julian Draxler. Aber es kam anders. Mit unbändigem Kampfgeist, einer nie dagewesenen Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und einer beeindruckenden Diszipliniertheit bis in die 99. Spielminute (!) schaffte der Underdog aus der Europametropole das Unmögliche.
Von der ersten Spielminute an warfen sich Jonas Martin, der unermüdliche Dauerrenner im Straßburger Mittelfeld, und seine Mitspieler mit Brachialgewalt in jeden Zweikampf. Vor dem eigenen Strafraum stellten die Laurey-Schützlinge mit zwei Vierer-Ketten einen engen Abwehrriegel auf und nach vorne setzten sie mit da Costa, Bahoken und Martin Terrier immer wieder zu schnellen Kontern an. Als Dimitri Lienard nach 13 Minuten von der linken Außenbahn einen Freistoß vor das Gehäuse von Nationalkeeper Areola zirkelte, überraschte Nuno Da Costa die gesamte Pariser Hintermannschaft und köpfte unbedrängt zur umjubelten 1:0-Führung für Racing ein.
Starke Racing-Torhüter
Paris legte nun einen Zahn zu. Technisch hochklassig spielte zuerst Pastore seinen Sturmpartner Mbappe frei, aber dessen Absatzkick konnte der sichere Racing-Torwart Bingourou Kamara zur Ecke abwehren. Wenige Minuten später überlief der starke Julian Draxler auf der linken Außenbahn die Racing-Hintermannschaft und verfehlte mit seinem Schlenzer nur um wenige Zentimeter das Straßburger Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Neymar den weit aufgerückten Rabiot und dessen Hereingabe verwandelte Mbappe zum 1:1 (42.). Danach hatte Racing Glück bei einem Pfostenschuss von Pastore.
Nach der Pause spielten dann nur noch die Gäste. Aber immer dann, wenn die Pariser auch noch den letzten Racing-Abwehrspieler überwunden hatten und zum Abschluss kamen, stand da noch Kamara im Racing-Tor oder der Schuss verfehlte das Ziel knapp.
Endgültig in ein Tollhaus verwandelte sich der Straßburger Hexenkessel, als Kamara nach einer Abwehr den Ball weit nach vorne schlug, Da Costa das Leder direkt per Kopf in den Lauf von Bahoken verlängerte und dieser das Leder zum 2:1 (65.) unter die Latte hämmerte. Wütende Gegenangriffe der Pariser folgten im Minutentakt. Aber ob Mbappe, Kimbembe oder Neymar, sie scheiterten alle. Selbst als Kamara verletzungsbedingt seinen Platz Alexandre Oukijda überlassen musste, änderte dies nichts mehr am Spielverlauf. Oukijda rettete in der achten Minute der Nachspielzeit mit einem tollen Reflex sogar noch den Heimsieg.
»Wir waren gut, aber die zwei Szenen in denen wir unaufmerksam waren hat Racing genutzt. Und vorne haben wir es versäumt, unsere Chancen zu verwerten« räumte der geknickte PSG-Abwehrspieler Marquinhos nach der Partie ein. Dimitri Lienard dagegen konnte sein Glück nicht fassen. »Was für ein Hammer. Das ist die erste Niederlage für Paris. Einfach unglaublich, mit diesen drei Punkten hat niemand gerechnet.« Trainer Thierry Laurey dagegen blickte schon wieder nach vorn. »Jetzt wird man zwei Tage von uns reden und am Montag beginnt wieder der Ernst des Lebens.«

- Anzeige -

Racing Straßburg – Paris St. Germain 2:1
Straßburg:
Kamara (71. Oukijda), Mangane, Koné, Lala, Lienard , Seka, Aholou, Martin, Da Costa (86. Grimm), Bahoken (82. Saadi), Terrier
Paris: Areola, Dany Alves, Marquinhos, Kimpembe, Berchiche, Pastore (80. Lo Celso), Rabiot, Draxler (80. Verratti), Di Maria (75. Cavani), Mbappe, Neymar
Zuschauer: 25 327 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Da Costa (13.), 1:1 Mbappe (42.), 2:1 Bahoken (65.)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der ehemalige Handball-Funktionär Manfred Prause hat sein letztes Amt abgegeben.
vor 21 Stunden
Handball
Früher hat Manfred Prause den Handball auf dem Spielfeld gelesen, inzwischen »lese ich über den Handball«, lacht der 79-Jährige. Der Offenburger genießt sein Leben als Handball-Pensionär mit gelegentlichen Abstechern zu jenem Sport, den er von 1956 bis 1976 als Spieler, von 1970 bis 1990 als...
Vanessa Hoppen wird aus privaten Gründen fehlen.
vor 22 Stunden
Handball-Südbadenliga Frauen
Die Südbadenliga-Handballerinnen des TuS Ottenheim treten am Sonntag (16.30 Uhr) bei der HSG Freiburg II, einer weiteren Drittliga-Reserve, an und würden gerne einen klaren Sieg wie im Hinspiel (34:24) mit nach Hause nehmen. 
16.02.2019
Frauenfußball-Bundesliga
Der SC Sand möchte am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach den ersten Sieg des Jahres 2019 in der Frauenfußball-Bundesliga einfahren. Trainer Sascha Glass und sein Team sind im Duell mit dem Tabellenletzten in der Favoritenrolle.
16.02.2019
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
Im Gazi-Stadion auf der Waldau unter dem Fernsehturm startet Fußball-Oberligist SV Oberachern (12. Platz/23 Punkte) am Samstag, 14 Uhr, ins neue Spieljahr. Das Team von Trainer Mark Lerandy gastiert beim Tabellenzweiten Stuttgarter Kickers (36 Punkte). 
15.02.2019
Fußball-Bundesliga
Der SC Freiburg wartet immer noch auf den ersten Rückrundensieg und unternimmt beim FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr) den nächsten Anlauf. Dabei muss der Sport-Club den verletzten Robin Koch ersetzen und bangt um den Einsatz von Janik Haberer. Den Freiburgern gehen in der Defensive langsam die...
15.02.2019
Fußball 3. Liga
Große Anziehungskraft entwickeln die fußballerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Karlsruher SC und 1. FC Kaiserslautern – auch in der 3. Liga. Zur 59. Auflage dieses traditionsreichen Südwest-Derbys waren Mitte der Woche schon exakt 17 000 Karten verkauft – 2567 davon gingen an FCK-Anhänger....
Ein Foto, das im Vorspiel das Kräfteverhältnis deutlich aufzeigte. Der Schutterwälder Benedikt Kern und Löwen-Talent Philipp Ahouansou.
15.02.2019
Handball-Jugend-Bundesliga
ine leichte Aufgabe«, schmunzelt Martin Heuberger wartet auf seine Schützlinge vom TuS Schutterwald am Samstag (17.30 Uhr) im Duell der Handball-Jugend-Bundesliga beim Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen. Anders ausgedrückt: Der TuS, mit 10:20 Punkten Neunter der Tabelle, hat beim souveränen...
15.02.2019
Bundesliga-Tippspiel
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Samuel Wemmer gegen Florence-Anne...
Philipp Harter spielt am Samstag in der ersten Mannschaft.
15.02.2019
Handball-Südbadenliga
Am vierten Rückrundenspieltag gibt es für Handball-Südbadenligist TuS Schutterwald (2. Platz/23:7 Punkte) eine Premiere. Erstmals in dieser Saison geht es gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach (13./8:22) – am Samstag um 18 Uhr in der Neuen Sporthalle in Bühl. Das Vorrundenspiel ist dann erst am...
Ann-Katrin Benzinger (l.) fällt mit einer Außenbandverletzung aus.
15.02.2019
Handball-Oberliga weibl. A-Jugend
Vor dem Spiel der Handball-Oberliga am Samstag (14 Uhr) beim TSV Birkenau (7. Platz/3:17 Punkte) sind die Voraussetzungen für die weibliche A-Jugend des TuS Schutterwald (1./18:2) bestens. Vergangenes Wochenende hieß es nämlich: nicht gespielt und doch gewonnen. 
15.02.2019
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
In der Fußball-Oberliga  Baden Württemberg rollt am Wochenende wieder das runde Leder. Neuling SV Linx (14.Platz/20 Punkte) empfängt am Samstag, um 15 Uhr, im Hans-Weber-Stadion den ambitionierten SSV Reutlingen (4./35). Es ist ein Spiel mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen.
Kein Durchkommen sollte es im Hinspiel in dieser Szene für den Hofweierer Luca Barbon (Mitte) gegen die HSG Ortenau Süd geben.
15.02.2019
Handball-Südbadenliga
Eine hohe Hürde wartet am Samstag in der Sulzberghalle in Lahr-Sulz auf die abstiegsgefährdete HSG Ortenau Süd. Um 20 Uhr kommt Südbadenliga-Spitzenreiter HGW Hofweier.