Fußball in Frankreich

Racing Straßburg schafft die Sensation

Autor: 
Peter Cleiß
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2017

Die Racing-Akteure ließen sich nach ihrer grandiosen Leistung zurecht von den 25 327 Fans im Meinaustadion feiern. ©Philipp Cleiß

Racing Straßburg hat am Samstagabend mit einer Fußball-Sensation europaweit für Aufsehen gesorgt. Der Aufsteiger brachte im ausverkauften Meinaustadion dem Starensemble von Paris St. Germain mit 2:1 (1:1) die erste Saisonniederlage bei.

Ein Fußballabend der Superlative endete inach Treffern von Nuno da Costa und Stephane Bahoken und einem Gegentor von Kylian Mbappe mit dem sensationellen Triumph von Racing Straßburg. Für den Titelaspiranten der Champions League und morgigen Gegner von Bayern München war es die erste Pflichtspielniederlage seit sieben Monaten bei. Racing Straßburg verbessert sich mit den drei Punkten auf den 16. Tabellenplatz.
»Racing hat nicht die geringste Chance gegen die aktuelle Mannschaft von PSG«, prognostizierte Raymond Domenech, Ex-Profi bei Racing und PSG und ehemaliger Nationaltrainer Frankreichs, vor der Partie. Und das dachte sich wohl auch das Star-Ensemble um Neymar, Kylian Mbappe und den deutschen Weltmeister Julian Draxler. Aber es kam anders. Mit unbändigem Kampfgeist, einer nie dagewesenen Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und einer beeindruckenden Diszipliniertheit bis in die 99. Spielminute (!) schaffte der Underdog aus der Europametropole das Unmögliche.
Von der ersten Spielminute an warfen sich Jonas Martin, der unermüdliche Dauerrenner im Straßburger Mittelfeld, und seine Mitspieler mit Brachialgewalt in jeden Zweikampf. Vor dem eigenen Strafraum stellten die Laurey-Schützlinge mit zwei Vierer-Ketten einen engen Abwehrriegel auf und nach vorne setzten sie mit da Costa, Bahoken und Martin Terrier immer wieder zu schnellen Kontern an. Als Dimitri Lienard nach 13 Minuten von der linken Außenbahn einen Freistoß vor das Gehäuse von Nationalkeeper Areola zirkelte, überraschte Nuno Da Costa die gesamte Pariser Hintermannschaft und köpfte unbedrängt zur umjubelten 1:0-Führung für Racing ein.
Starke Racing-Torhüter
Paris legte nun einen Zahn zu. Technisch hochklassig spielte zuerst Pastore seinen Sturmpartner Mbappe frei, aber dessen Absatzkick konnte der sichere Racing-Torwart Bingourou Kamara zur Ecke abwehren. Wenige Minuten später überlief der starke Julian Draxler auf der linken Außenbahn die Racing-Hintermannschaft und verfehlte mit seinem Schlenzer nur um wenige Zentimeter das Straßburger Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Neymar den weit aufgerückten Rabiot und dessen Hereingabe verwandelte Mbappe zum 1:1 (42.). Danach hatte Racing Glück bei einem Pfostenschuss von Pastore.
Nach der Pause spielten dann nur noch die Gäste. Aber immer dann, wenn die Pariser auch noch den letzten Racing-Abwehrspieler überwunden hatten und zum Abschluss kamen, stand da noch Kamara im Racing-Tor oder der Schuss verfehlte das Ziel knapp.
Endgültig in ein Tollhaus verwandelte sich der Straßburger Hexenkessel, als Kamara nach einer Abwehr den Ball weit nach vorne schlug, Da Costa das Leder direkt per Kopf in den Lauf von Bahoken verlängerte und dieser das Leder zum 2:1 (65.) unter die Latte hämmerte. Wütende Gegenangriffe der Pariser folgten im Minutentakt. Aber ob Mbappe, Kimbembe oder Neymar, sie scheiterten alle. Selbst als Kamara verletzungsbedingt seinen Platz Alexandre Oukijda überlassen musste, änderte dies nichts mehr am Spielverlauf. Oukijda rettete in der achten Minute der Nachspielzeit mit einem tollen Reflex sogar noch den Heimsieg.
»Wir waren gut, aber die zwei Szenen in denen wir unaufmerksam waren hat Racing genutzt. Und vorne haben wir es versäumt, unsere Chancen zu verwerten« räumte der geknickte PSG-Abwehrspieler Marquinhos nach der Partie ein. Dimitri Lienard dagegen konnte sein Glück nicht fassen. »Was für ein Hammer. Das ist die erste Niederlage für Paris. Einfach unglaublich, mit diesen drei Punkten hat niemand gerechnet.« Trainer Thierry Laurey dagegen blickte schon wieder nach vorn. »Jetzt wird man zwei Tage von uns reden und am Montag beginnt wieder der Ernst des Lebens.«

- Anzeige -

Racing Straßburg – Paris St. Germain 2:1
Straßburg:
Kamara (71. Oukijda), Mangane, Koné, Lala, Lienard , Seka, Aholou, Martin, Da Costa (86. Grimm), Bahoken (82. Saadi), Terrier
Paris: Areola, Dany Alves, Marquinhos, Kimpembe, Berchiche, Pastore (80. Lo Celso), Rabiot, Draxler (80. Verratti), Di Maria (75. Cavani), Mbappe, Neymar
Zuschauer: 25 327 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Da Costa (13.), 1:1 Mbappe (42.), 2:1 Bahoken (65.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Präsentation im Corona-Stil: Mit ausreichend Abstand stellten Sands Manager Gerald Jungmann (l.) und Vorstandssprecher Klaus Drengwitz (r.) am Freitag den neuen sportlichen Leiter Sascha Reiß vor.
vor 6 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hat einen neuen sportlichen Leiter. Sascha Reiß übernimmt den vakanten Posten, den zuletzt Dieter Wendling innehatte. Der ehemalige Trainer des SV Linx hat bereits die Arbeit aufgenommen und soll den Kader für die kommende Saison zusammenstellen. Keine einfache...
Trainer Ole Andersen und der TV Willstätt müssen weiter zittern.
vor 17 Stunden
Handball
Das Präsidium des Deutschen Handball-Bundes (DHB) hat seinen Landesverbänden empfohlen, die Saison vorzeitig zu beenden. Das betrifft die Klassen unterhalb der 3. Liga. Seit 13. März ist der Spielbetrieb deutschlandweit bis einschließlich 19. April ausgesetzt. 
Fußball wird auf den Sportplätzen in der Ortenau auch ab dem 19. April vorerst nicht gespielt.
03.04.2020
Corona-Krise
Wie Thomas Schmidt, Präsident des Südbadischen Fußballverbands (SBFV), der Mittelbadischen Presse bereits am Donnerstag telefonisch mitteilte, wird der Spielbetrieb im Amteurfußball auch über den 19. April hinaus aussetzen. Diese Entscheidung als Ergebnis einer Konferenz der Präsidenten aller...
Ali Abdalla (r.) lief mit 119,9 Kilometern am meisten.
03.04.2020
Fußball-Landesliga
Die Landesliga-Fußballer des TuS Oppenau haben die Corona-Zwangspause genutzt und sind als Mannschaft innerhalb von 14 Tagen deutlich mehr als 1300 Kilometer gejoggt.
Michael Haas (l.) von der FG Griesheim und Stefan Konprecht vom FBC Offenburg, hier 2017 noch gemeinsam für den FBC am Ball, hoffen auf eine Feldrunde 2020.
02.04.2020
Faustball-Bundesliga
Die Vorbereitung auf die Feldsaison 2020 der Faustballer gestaltet sich für Erstligist FBC Offenburg und Zweitligist FG Griesheim schwierig. Denn noch ist völlig offen, ob ab 20. Juni überhaupt gespielt wird.
Marc Rubio in Aktion. Der Linxer Torjäger trainiert in Corona-Zeiten zu Hause in Eschau auf der Terrasse unter Beobachtung seiner fünfjährigen Tochter.
02.04.2020
Fußball-Oberliga
Marc Rubio ist der wohl bekannteste Fußballer aus dem Elsass, der in der Ortenau spielt. Bereits seit acht Jahren schießt er Tore am Fließband für den Fußball-Oberligisten SV Linx. Eigentlich hätte er am Mittwochabend mit dem Tabellenzehnten zu Hause gegen Spitzenreiter VfB Stuttgart II gespielt....
Jörn Schmälzle gehört zum Perspektivkader des ASV Ottenhöfen und wechselt nun vom Jugend- in den Herrenbereich.
02.04.2020
Handball
Gleich fünf junge Handballer aus der Talentschmiede des ASV Ottenhöfen wechseln in der kommenden Saison zu den Herren.
Die Rüdiger-Hurrle-Leichtathletikhalle könnte Zuwachs durch einen Kraftraum bekommen.
02.04.2020
Leichtathletik
Aufgrund der Corona-Pandemie musste die LG Offenburg ihre Jahreshauptversammlung verschieben, eine Bestandsaufnahme gab es trotzdem. Im kleinen Kreis seien die wichtigsten Themen besprochen worden, wie die LGO mitteilt.
02.04.2020
Radsport
Die RSG Offenburg-Fessenbach hat die auf 3. Mai angesetzte baden-württembergische Straßenmeisterschaft abgesagt und gemeinsame Einheiten komplett eingestellt.
01.04.2020
Tischtennis
Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat in Absprache mit seinen Landesverbänden eine bundeseinheitliche Lösung für den Mannschaftsspielbetrieb gefunden. Demnach werden in der abgebrochenen Saison die Tabellen zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabellen gewertet.
01.04.2020
Frauenfußball-Bundesliga
Wie bei zahlreichen Firmen steht auch beim Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand das Thema Kurzarbeit derzeit auf der Agenda. Eine Entscheidung darüber ist aber noch nicht gefallen.
01.04.2020
Fußball-Landesliga
Nach vier Jahren beim SV Linx sucht Rico Schmider eine neue Herausforderung. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger des Fußball-Oberligisten wechselt zur neuen Saison zum Landesligisten SV Stadelhofen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.