Fußball in Frankreich

Racing Straßburg schafft die Sensation

Autor: 
Peter Cleiß
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2017

Die Racing-Akteure ließen sich nach ihrer grandiosen Leistung zurecht von den 25 327 Fans im Meinaustadion feiern. ©Philipp Cleiß

Racing Straßburg hat am Samstagabend mit einer Fußball-Sensation europaweit für Aufsehen gesorgt. Der Aufsteiger brachte im ausverkauften Meinaustadion dem Starensemble von Paris St. Germain mit 2:1 (1:1) die erste Saisonniederlage bei.

Ein Fußballabend der Superlative endete inach Treffern von Nuno da Costa und Stephane Bahoken und einem Gegentor von Kylian Mbappe mit dem sensationellen Triumph von Racing Straßburg. Für den Titelaspiranten der Champions League und morgigen Gegner von Bayern München war es die erste Pflichtspielniederlage seit sieben Monaten bei. Racing Straßburg verbessert sich mit den drei Punkten auf den 16. Tabellenplatz.
»Racing hat nicht die geringste Chance gegen die aktuelle Mannschaft von PSG«, prognostizierte Raymond Domenech, Ex-Profi bei Racing und PSG und ehemaliger Nationaltrainer Frankreichs, vor der Partie. Und das dachte sich wohl auch das Star-Ensemble um Neymar, Kylian Mbappe und den deutschen Weltmeister Julian Draxler. Aber es kam anders. Mit unbändigem Kampfgeist, einer nie dagewesenen Kaltschnäuzigkeit im Abschluss und einer beeindruckenden Diszipliniertheit bis in die 99. Spielminute (!) schaffte der Underdog aus der Europametropole das Unmögliche.
Von der ersten Spielminute an warfen sich Jonas Martin, der unermüdliche Dauerrenner im Straßburger Mittelfeld, und seine Mitspieler mit Brachialgewalt in jeden Zweikampf. Vor dem eigenen Strafraum stellten die Laurey-Schützlinge mit zwei Vierer-Ketten einen engen Abwehrriegel auf und nach vorne setzten sie mit da Costa, Bahoken und Martin Terrier immer wieder zu schnellen Kontern an. Als Dimitri Lienard nach 13 Minuten von der linken Außenbahn einen Freistoß vor das Gehäuse von Nationalkeeper Areola zirkelte, überraschte Nuno Da Costa die gesamte Pariser Hintermannschaft und köpfte unbedrängt zur umjubelten 1:0-Führung für Racing ein.
Starke Racing-Torhüter
Paris legte nun einen Zahn zu. Technisch hochklassig spielte zuerst Pastore seinen Sturmpartner Mbappe frei, aber dessen Absatzkick konnte der sichere Racing-Torwart Bingourou Kamara zur Ecke abwehren. Wenige Minuten später überlief der starke Julian Draxler auf der linken Außenbahn die Racing-Hintermannschaft und verfehlte mit seinem Schlenzer nur um wenige Zentimeter das Straßburger Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Neymar den weit aufgerückten Rabiot und dessen Hereingabe verwandelte Mbappe zum 1:1 (42.). Danach hatte Racing Glück bei einem Pfostenschuss von Pastore.
Nach der Pause spielten dann nur noch die Gäste. Aber immer dann, wenn die Pariser auch noch den letzten Racing-Abwehrspieler überwunden hatten und zum Abschluss kamen, stand da noch Kamara im Racing-Tor oder der Schuss verfehlte das Ziel knapp.
Endgültig in ein Tollhaus verwandelte sich der Straßburger Hexenkessel, als Kamara nach einer Abwehr den Ball weit nach vorne schlug, Da Costa das Leder direkt per Kopf in den Lauf von Bahoken verlängerte und dieser das Leder zum 2:1 (65.) unter die Latte hämmerte. Wütende Gegenangriffe der Pariser folgten im Minutentakt. Aber ob Mbappe, Kimbembe oder Neymar, sie scheiterten alle. Selbst als Kamara verletzungsbedingt seinen Platz Alexandre Oukijda überlassen musste, änderte dies nichts mehr am Spielverlauf. Oukijda rettete in der achten Minute der Nachspielzeit mit einem tollen Reflex sogar noch den Heimsieg.
»Wir waren gut, aber die zwei Szenen in denen wir unaufmerksam waren hat Racing genutzt. Und vorne haben wir es versäumt, unsere Chancen zu verwerten« räumte der geknickte PSG-Abwehrspieler Marquinhos nach der Partie ein. Dimitri Lienard dagegen konnte sein Glück nicht fassen. »Was für ein Hammer. Das ist die erste Niederlage für Paris. Einfach unglaublich, mit diesen drei Punkten hat niemand gerechnet.« Trainer Thierry Laurey dagegen blickte schon wieder nach vorn. »Jetzt wird man zwei Tage von uns reden und am Montag beginnt wieder der Ernst des Lebens.«

- Anzeige -

Racing Straßburg – Paris St. Germain 2:1
Straßburg:
Kamara (71. Oukijda), Mangane, Koné, Lala, Lienard , Seka, Aholou, Martin, Da Costa (86. Grimm), Bahoken (82. Saadi), Terrier
Paris: Areola, Dany Alves, Marquinhos, Kimpembe, Berchiche, Pastore (80. Lo Celso), Rabiot, Draxler (80. Verratti), Di Maria (75. Cavani), Mbappe, Neymar
Zuschauer: 25 327 (ausverkauft)
Tore: 1:0 Da Costa (13.), 1:1 Mbappe (42.), 2:1 Bahoken (65.)

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Bastian Waldhecker (r.), der sportliche Leiter des HGW, mit Stefan See (l.) und Georg Fischinger.
vor 2 Stunden
Handball-Landesliga
Handball-Landesligist HGW Hofweier II wird künftig von einem Gespann trainiert. Stefan See und Georg Fischinger heißen die neuen Verantwortlichen bei der »Zweiten«. 
Ärgerte sich über eine unnötige Niederlage in Auggen: OFV-Trainer Florian Kneuker.
vor 5 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Offenburger FV kassierte am Sonntagnachmittag seine neunte Saisonniederlage in der Fußball-Verbandsliga. Nach gutem Spiel verlor der Tabellendritte durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit mit 1:2 (1:1) beim Tabellensechsten FC Auggen. Eimen Kelbi hatte für den OFV ausgeglichen.  
Andreas Hofmann liebt Offenburg – und die Offenburger den Mannheimer.
vor 9 Stunden
Leichtathletik
Andreas Hofmann zum Dritten hieß es gestern beim 3. Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg. Mit 89,40 Metern erzielte der Vize-Europameister dabei eine Weltjahresbestleistung – herausgefordert von Bernhard Seifert, der sich auf 89,06 Meter steigern konnte. Bei den Frauen siegte Nikola Ogrodnikova...
Vize-Europameisterin Nikola Ogrodnikova steigerte sich auf 67,40 Meter.
vor 9 Stunden
Leichtathletik
Beim Sieg von Nikola Orgrodnikova (Tschechische Republik) beim Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg mit Weltjahresbestleistung von 67,40 Metern vor Europameisterin Christin Hussong (Zweibrücken), die auf 63,98 Meter kam, durfte sich die Drittplatzierte als zweite große Siegerin fühlen: Annika-...
vor 9 Stunden
Leichtathletik
Das 3. Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg war sportlich wieder ein großer Erfolg und hatte in Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der die Sieger ehrte, einen prominenten Ehrengast. 
Spielertrainer Christian Seger kassierte mit dem TuS Oppenau in Mörsch eine 0:5-Packung.
vor 12 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Mit einer saftigen 0:5-Packung mussten die Fußballer des TuS Oppenau die Heimreise von der Verbandsliga-Partie am Sonntag beim SV Mörsch antreten. Bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht mit 4:0 und nahm danach einen Gang heraus. Die Tore für das Team...
Die U18 der DJK Offenburg durfte ganz oben aufs Podest steigen (v. l.): Isabella Joggerst, Luisa Leser, Noemi Graf und Jana Kirner.
vor 15 Stunden
Tischtennis
Einen überragenden Erfolg feierten die U18-Mädchen der DJK Offenburg am Samstag in Offenburg. Das Team um Jana Kirner, Luisa Leser, Noemi Graf und Isabella Joggerst gewann den Titel bei den baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. 
Kerstin Erb erzielte elf Treffer.
vor 17 Stunden
Frauenhandball
Den Handballerinnen der HSG Meißenheim/Nonnenweier steht am Mittwoch (20 Uhr) in Nonnenweier ein schweres Relegations-Rückspiel gegen die SG Baden-Baden/Sandweier bevor. Am Freitag verlor die Ried-HSG das Hinspiel in Baden-Baden um den Aufstieg in die Südbadenliga 30:36 (13:13). 
26.05.2019
Ringen
Julian Neumaier vom KSV Hofstetten krönte seine überragende Saison in der Ringer-Regionalliga mit dem Deutschen Vizemeister-Titel im griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 87 Kilo. Sein Bruder Patrick kam bei seiner DM-Premiere bei den Männern auf Rang 7.
26.05.2019
Ringen
Zwei DM-Medaillen durch Florian Neumaier und Patrick Schwendemann sowie Rang 5 für Debütant Alexander Müller gab es für die Athleten des VfK Mühlenbach bei den deutschen Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil in Kaufbeuren.
Zweifach-Sieger Andreas Hofmann fühlt sich in Offenburg wohl.
25.05.2019
Leichtathletik
Am Sonntag treffen sich die besten deutschen Speerwerfer beim Meeting in Offenburg. Die einzigartige Atmosphäre im ETSV-Stadion soll die Athleten wieder zu Höchstleistungen beflügeln.
Zufrieden nach bisher zwei Siegen: Trainer Oliver Killeweit und der junge Andre Steinbach (r.).
25.05.2019
Tennis-Oberliga
Die Oberliga-Herren des TC BW Oberweier II sind mit zwei Siegen glatt in die Runde gestartet. Am Sonntag (11 Uhr) erwartet die Ortenauer an der heimischen Palmengasse mit dem TC Überlingen »der erste richtig knackige Kontrahent«, so Mannschaftsführer Philipp Bauer. Wie Oberweier konnten auch die...