Fußball

Re-Start des Rothaus-Pokals vor Zuschauern

Autor: 
Thorsten Kratzner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juni 2021
Der SV Oberachern darf am Sonntag in Stegen 350 Zuschauern spielen.

Der SV Oberachern darf am Sonntag in Stegen 350 Zuschauern spielen. ©Iris Rothe

350 Zuschauer können das Spiel FSV RW Stegen gegen den SV Oberachern vor Ort verfolgen. Für die Teams werden fünf Auswechslungen zulässig sein.

Der Spielbetrieb im SBFV-Rothaus-Pokal kann am kommenden Sonntag (15 Uhr) mit der noch ausstehenden Achtelfinal-Paarung FSV RW Stegen gegen den SV Oberachern wieder aufgenommen werden. 350 Zuschauer können das Spiel vor Ort verfolgen. Für die Teams werden fünf Auswechslungen zulässig sein.

Seitdem das Kultusministerium am vergangenen Wochenende die Corona-Verordnung Sport bekanntgegeben hat, sind die Rahmenbedingungen bekannt, unter denen das noch ausstehende Achtelfinalspiel im SBFV-Rothaus-Pokal stattfinden kann. So wird die Partie zwischen dem FSV Rot-Weiß Stegen und dem SV Oberachern am kommenden Sonntag unter den vorgeschriebenen Hygieneauflagen vor Zuschauern stattfinden können. Der für den Spielbetrieb zuständige Vizepräsident Dr. Christian Dusch zeigt sich erleichtert: „Endlich ist es so weit, dass wir wieder mit dem Wettkampfsport beginnen.“ Der Zeitplan ist ambitioniert: Diese Woche Achtelfinale, nächste Woche Viertel- und Halbfinale und eine Woche später das Finale. Dies sei dem Umstand geschuldet, dass am 30. Juni der Sieger des Pokalwettbewerbs als Teilnehmer am DFB-Pokal 2021/22 gemeldet werden muss.

- Anzeige -

Durch die weiterhin geltenden Abstandsvorschriften ist es nicht möglich und vertretbar, die maximale mögliche Anzahl von 750 Zuschauern zuzulassen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt habe man sich in Abstimmung mit den beteiligten Vereinen auf die Zulassung von 350 Zuschauern geeinigt. „Alle Beteiligten haben das Ziel, das Spiel sicher und im Einklang mit den staatlichen Vorgaben durchzuführen. Deshalb musste die Zuschaueranzahl auf 350 begrenzt werden“, so Dusch. Eintrittskarten für die Partie sind ausschließlich im Vorfeld über die beteiligten Vereine erhältlich, eine Tageskasse am Spieltag wird es nicht geben.

Die Vereine müssten darüber hinaus weitergehende Hygieneanforderungen erfüllen, welche insbesondere ein umfassendes Testkonzept für alle direkt an den Spielen beteiligten Personen vorsehen, um die Spiele für alle Beteiligten möglichst sicher durchzuführen. Da die Vereine relativ wenig Zeit zur Vorbereitung auf die Pokalspiele hatten und zudem auch der Zeitplan nur sehr kurz Regenerationszeiten zulässt, hat sich der Verbandsvorstand auf Anregung der teilnehmenden Vereine kurzfristig dazu entschlossen, für die noch ausstehenden Pokalrunden jeweils fünf Auswechselspieler zuzulassen. „Damit wollen wir der besonderen Situation insbesondere mit Blick auf den Gesundheitsschutz der Spieler Rechnung tragen“, sagt Dusch.
Auch die weiteren Pokalrunden werden unter entsprechenden Hygieneanforderungen stattfinden. Der SBFV ist mit den Vereinen und den zuständigen Behörden im engen Kontakt. Welche Bedingungen gelten, wird allerdings erst in der nächsten Woche konkret feststehen. „Wir haben unterschiedliche Bedingungen bei den Spielen. So ist etwa die Frage, ob der Mindestabstand unter den Zuschauern am jeweiligen Spielort eingehalten werden kann, von Rahmenbedingungen vor Ort abhängig. Das und der enge Zeitplan macht die Durchführung der noch ausstehenden Pokalrunden zu einem engen Rennen“, betont Dr. Christian Dusch. Man sei aber zuversichtlich, dass die Herausforderung gemeistert werden kann, wenn alle Beteiligten sich weiterhin verantwortungsbewusst und sachlich verhalten, so Dusch.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Imre Mester sieht seine ungarischen Landsleute gegen Deutschland auf verlorenem Posten.
vor 5 Stunden
Fußball-EM
Der Ungar Imre Mester traut seinen Landsleuten trotz einer Steigerung keine Überraschung gegen Deutschland zu. Ungutes Gefühl angesichts der über 55 000 Zuschauer im Ferenc-Puskás-Stadion in Budapest.
Pirmin Benz auf der Strecke beim DM-Einzelzeitfahren in Öschelbronn.
vor 8 Stunden
Radsport
Eigengewächs der RSG Offenburg-Fessenbach mischt bei der U23-Konkurrenz vorne mit. Dazu Rang 29 beim Straßenrennen der Männer und Sieg in der Bundesliga-Teamwertung erkämpft.
SIG-Trainer Tuovi mit Richards (von links), Udanoh, Lansdowne und Colson.
vor 11 Stunden
Basketball
Straßburg steht nach dem 79:68-Erfolg über Boulogne-Levallois im Final-Four-Turnier um die französische Meisterschaft. Rouen ist am Donnerstag der Gegner im Halbfinale. Bonzie Colson zum MVP gewählt.
Von links: Trainerin Marina Görisch, Bürgermeister Manuel Tabor, Marie Trayer, KSV-Präsident Martin Bär und Trainerin Vanessa Kovacs.
vor 12 Stunden
Ringen
Nach ihrem starken siebten Platz bei den Ringer-Europameisterschaften der Kadetten in Bulgarien wurde Marie Trayer vom KSV Appenweier am Samstagmorgen in der KSV-Halle empfangen.
Während Sophie-Marie Wöhrle den Kopfstand auf dem Sattel hält, drückt Caroline Wurth den Handstand.
vor 14 Stunden
Kunstradsport
Nach langer Wettkampfpause gewinnen die deutschen Meisterinnen Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth vom RSV Gutach den Auftakt der Weltcup-Serie 2021 in der Schweiz.
Miguel Valenzuela siegte im Einzel.
vor 16 Stunden
Tennis
Zum Auftakt der Oberliga-Saison gab es einen 6:3-Erfolg in Bischweier.
Rebecca Singler und Yanneck Totzke beim Aufwärmen mit Sprungübungen in Schutterwald.
vor 16 Stunden
Leichtathletik
Beim Abendsportfest in Schutterwald verbesserte die 16-jährige Rebecca Singler vom TV Haslach ihre Bestleistung im Weitsprung um 11 Zentimeter auf 4,97 Metern, verpasste aber die magische 5-Meter-Marke knapp. Yanneck Totzke sprintete die 100 Meter in 11,99 Sekunden.
Bei den „Bodensee Open Water“ dominierten Andreas und Nicola Fath in ihren Altersklassen.
vor 16 Stunden
Schwimmsport
Am Samstag galt es beim „Bodensee Open Water“ für 103 angemeldete Schwimmer, diesen berühmten See zwischen Therme Meersburg und Konstanz-Hörnle zu durchqueren.
Björn Schimkus (l.) und Marc Lehmann nehmen beim SV Neumühl am Samstag die Arbeit auf.
vor 18 Stunden
Fußball
Auch beim SV Neumühl rollt der Ball wieder, zumindest erstmal im Trainingsbetrieb. Seit Januar sind die Verantwortlichem des B-Kreisligisten mit der Planung zur neuen Saison beschäftigt.
Martin Sinner verlor nach hartem Kampf zweimal im Tiebreak.
vor 19 Stunden
Tennis
Gelungener Einstand von Jakub Herm-Zahlava im Spiel gegen Marburg. Herren 40 haben erneut ein Heimspiel am kommenden Samstag.
Werner Rode (mit Kappe) bei seiner Verabschiedung mit Nachfolger Nikolas Lauer (2.v.r.).
vor 20 Stunden
Reitsport
Nach 17 Jahren beendet der gebürtige Oldenburger seine Tätigkeit als Landestrainer im Südbadischen Pferdesportverband.
Tennis / TC BW Oberweier - TC BW Villingen, Melisa Ercan
vor 20 Stunden
Tennis
5:4-Erfolg der Herren in der Oberliga gegen den Ski-Club Ettlingen. Frauen starten in der Badenliga mit einer Niederlage und einem Sieg. Starke Vorstellung von Neuzugang Melisa Ercan.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.