Ringen

RG Lahr gewinnt den Spitzenkampf

Dorothea Oldak
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. September 2022
Martin Himmelsbach (l.) und Nikita Ovsjanikov standen sich in der Klasse 130 kg gegenüber.

Martin Himmelsbach (l.) und Nikita Ovsjanikov standen sich in der Klasse 130 kg gegenüber. ©Verein

15:13-Erfolg im Derby beim RSV Schuttertal. Großer Jubel bei den Gästen.

Sprichwörtlich in letzter Minute sicherte ein Schultersieg von Patrick Allgeier den Ringern der RG Lahr den 15:13-Sieg beim RSV Schuttertal um die Tabellenspitze in der Oberliga. Beide Mannschaften waren bisher ungeschlagen. Zahlreiche Fans waren bereits zwei Stunden vor Kampfbeginn in der Halle, um sich einen Sitzplatz für das Spitzenduell zu sichern.

In der Gewichtsklasse bis 57 kg hatte Marcin Antosiuk keine große Mühe gegen Schuttertals jungen Nico Kürz, beim Stand von 0:8 Punkten schulterte er ihn. Nikita Ovsjanikov (130 kg) hatte zwar gegen Martin Himmelsbach zu kämpfen, doch der 5:0-Punktesieg war zu keiner Zeit in Gefahr.

4:8 zur Pause

In der Gewichtsklasse bis 61 kg standen sich mit Eugen Schell und Luan Lauer zwei ebenbürtige Ringer gegenüber. Schell siegte am Ende mit 10:6 Punkten. Calvin Keil (98 kg) bekam es mit Carlos Kiesel zu tun, beide Ringer kämpften verbissen auf Augenhöhe, am Ende hatte Schuttertals Kiesel mit 4:3 das Glück auf seiner Seite, doch auch Keil wurde von den Fans gefeiert, gab er in der Gesamtwertung doch nur einen Punkt ab. Im letzten Kampf vor der Pause musste sich Luis Fening (66 kg) Luca Munz 1:10 geschlagen geben, die Spannung stieg beim Zwischenstand von 4:8 Punkten.

Nach der Pause folgte dann ein bärenstarker Kampf von Viktor Hubert (86 kg) gegen Schuttertals starken Ringer Tomi Claudiu Hinoveanu. Huberts Zielvorgabe lautete „Alles – nur keinen Vierer abgeben“. Die beiden Ringer kämpften verbissen. Hubert unterlag mit 12:5 Punkten, was sich unter großem Jubel der Lahrer Fans in der Gesamtwertung nur mit zwei Punkten auf der Habenseite des RSV Schuttertal niederschlug.

Semke mit 15 Einser-Wertungen

- Anzeige -

Auch der junge Roman Schell (71 kg) ließ nur drei Punkte gegen Dominik Fehrenbacher zu. In der Gewichtsklasse bis 80 kg stellte sich Marvin Gür, der zwar noch regelmäßig sehr viel trainiert, doch längere Zeit nicht mehr auf der Matte stand, in den Dienst der Mannschaft. Gegen Stefan Cantir, der eben erst von der WM zurückgekehrt ist, war er zwar chancenlos, doch für die Motivation der Mannschaft war er sehr viel wert. Eduard Semke (75A) kämpfte Pascal Fehrenbacher im wahrsten Sinn des Wortes Punkt für Punkt nieder. „Noch nie habe ich in einem Kampf 15 Einser-Wertungen gemacht“, so Semke – mit sich selbst nicht wirklich zufrieden – nach seinem 15:4-Sieg, doch „am allerwichtigsten ist die geschlossene Mannschaftsleistung“.

Vor dem letzten Kampf stand es 13:11 für den RSV Schuttertal, und Lahrs Patrick Allgeier sowie Schuttertals Jannis Lauer wussten in der Gewichtsklasse bis 75B, dass Sieg oder Niederlage ihrer Mannschaft in ihren Händen lag. Beide Ringer kämpften auf Augenhöhe. Die Zuschauer feuerten ihre Ringer lautstark an, was Allgeier beim Punktestand von 7:13 zu einem wahren Kraftakt mobilisierte und er Lauer auf die Schultern zwang. Die Lahrer Ringer stürmten die Matte und feierten ihren Matchwinner.

Werbung für das Ringen

Mit je fünf Siegen und fünf Niederlagen zeigten beide Mannschaften Ringkampfsport vom Feinsten. Das war hochklassige Werbung für das Ringen, so waren sich alle Zuschauer am Ende einig. Auch die Trainer Andreas Steinbach und Toni Oldak lagen sich mit Freudentränen in den Armen. „Wir sind so unfassbar stolz auf unsere Jungs, jeder Einzelne hat zu diesem Derbysieg beigetragen, jeder einzelne Punkt war wichtig.“

Mattenleiter Sven Hilser zeigte eine durchweg souveräne Leistung. Das Pilotprojekt „Challenge in der Oberliga“ fand bei Ringern und Zuschauern großen Zuspruch. Insgesamt dreimal wurde die Möglichkeit, eine Entscheidung nochmals per Videobeweis zu überprüfen, in Anspruch genommen. Beide Teams konnten je eine Entscheidung für sich korrigieren.

Freitag nächster Kampf

Der nächste Kampf findet bereits am Freitag in der Geroldseckerhalle in Lahr-Reichenbach statt. Gegner ist um 20.30 Uhr die RHL Gottmadingen-Taisersdorf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der SC Sand (v.l.n.r. Michelle Klostermann, Tabea Griss, Fabienne Walaschewski und Cindy ­König) ist bereit für das Duell gegen RB Leipzig.
vor 13 Minuten
2. Frauenfußball-Bundesliga
Die Vorfreude beim Bundesliga-Absteiger SC Sand (8./12 Punkte) auf das Kräftemessen mit dem Spitzenreiter der 2. Frauenfußball-Bundesliga ist groß.
Hat HSG-Trainer Patrick Pfeiffer (Mitte) am Sonntag mal wieder Grund zum Jubeln?
vor 13 Minuten
Handball-Südbadenliga der Frauen
Nach dem enttäuschenden 22:33 in Allensbach müssen sich die Handballerinnen der HSG Kinzigtal (8. Platz/7:11 Punkte) deutlich steigern, um am Sonntag ab 15 Uhr der SG Ohlsbach/Elgersweier (6./9:9) in heimischer Halle Paroli bieten zu können.
Bei der SG Ottersweier/Großweier um Trainer Raphael Kästel lief in den ersten zehn Saisonspielen zu wenig rund, am heutigen Abend gastiert der ASV Ottenhöfen zum Derby.
vor 13 Minuten
Handball-Landesliga Nord
Die abstiegsbedrohte SG Ottersweier/Großweier (12.Platz/2:18 Punkte) erwartet am Samstag (20 Uhr) zum Derby den ASV Ottenhöfen (6./14:8), der zuletzt gewann, und will unbedingt den zweiten Saisonsieg einfahren.
vor 53 Minuten
Lokalsport
Der Südbadenligist muss am Samstag um 20.30 Uhr bei der Handball Union Freiburg in der Jahnhalle Freiburg antreten.
Luca Megerle (hier auf dem Weg zu seinem technisch überlegenen Sieg gegen Weitenau-Wieslet) zählte in Weingarten zu den beiden KSV-Einzelsiegern.
vor 1 Stunde
Ringer-Regionalliga BaWü
Der Tabellenzweite KSV Haslach erwartet am Samstag den überragenden SV Germania Weingarten und jede Menge Schaulustige in der Eichenbach-Sporthalle.
VfK-Chefcoach Patrick Schwendemann in seinem Element.
vor 1 Stunde
Ringer-Oberliga Südbaden
Mühlenbach kämpft am Samstagabend gegen den favorisierten TuS Adelhausen II.
Hofstettens Fabian Hofer (rechts) könnte als Ex-Aichhaldener für die Gastgeber zum Spielverderber werden.
vor 1 Stunde
Ringer-Regionalliga BaWü
KSV Hofstetten fährt am Samstag ohne Druck zum Tabellennachbarn AB Aichhalden.
SCH-Torjäger Jannik Schwörer (links) im Hinspiel gegen Waldkirchs Spielertrainer Fabian Nopper.
vor 1 Stunde
Fußball-Verbandsliga Südbaden
Weiteres Kellerduell für die Kinzigtäler am Samstag beim FC Waldkirch.
Die TVG-Handballerinnen um Trainer Peter Hauser wollen ihr Heimspiel am Samstag gewinnen.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Heimspiel der Landesliga-Handballerinnen am Samstag gegen Gaggenau.
Willstätts Kreisläufer Moritz Lanig erzielte im Hinspiel gegen Balingen-Weilstetten II fünf Treffer – darunter den Endstand zum 27:27.
vor 5 Stunden
Handball, 3. Liga Männer, Gruppe Süd
Mit dem Start der Rückrunde am Sonntag, 17 Uhr, beim HBW Balingen-Weilstetten II (9./11:15 Punkte) bleiben den Handballern des TV Willstätt (14./5:21 Punkte) noch 13 Spiele um den Klassenerhalt in der 3. Liga zu schaffen.
Die Handballerinnen des TV Friesenheim wollen ihr Heimspiel am Samstag gewinnen.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Gegen die HR Rastatt/Niederbühl (6:10 Punkte) will der Landesliga-Tabellenführer TV Friesenheim (17:3) im letzten Heimspiel des Jahres am Samstag (19.30 Uhr) in eigener Halle ein weiteres Mal siegreich bleiben.
Kim Schrempp steht der SG Scutro im Derby nicht zur Verfügung.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Zum Jahresabschluss bestreiten die Landesliga-Frauen der SG Scutro (10:10 Punkte) am Samstag um 18 Uhr in der Offohalle ein attraktives Derby gegen den TuS Altenheim (8:10).

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.