Unter der Lupe

Saisonstart mit zwei echten Highlights für den SV Fautenbach

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2021
Fautenbachs Neuzugang Michal Lewandowski (r.) trug auch bereits das Trikot des SV Oberkirch.

Fautenbachs Neuzugang Michal Lewandowski (r.) trug auch bereits das Trikot des SV Oberkirch. ©Iris Rothe

Noch bevor die Saison in der Kreisliga A Nord beginnt, stehen für den SV Fautenbach mit dem SBFV-Pokalspiel gegen den Offenburger FV und dem Bezirkspokalfinale zwei Kracher an. Das große Ziel ist aber die Rückkehr in die Bezirksliga.

Kurz vor dem monatelangen Lockdown bejubelte der SV Fautenbach Ende Oktober den erstmaligen Einzug ins Bezirkspokal-Finale und damit einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Dass die Partie am 31. Juli in Willstätt nun tatsächlich noch ausgetragen wird und sogar bis zu 1500 Zuschauer möglich sind, lässt die Vorfreude der Acherner auf den Neustart ins Unermessliche steigen. „Das ist natürlich eine tolle Sache und ein riesiger Anreiz für uns. Rammersweier ist Favorit, aber in einem Spiel ist alles möglich“, prognostiziert Fautenbachs sportlicher Leiter Daniel Helmer.
Quasi als Bonus darf der SVF auch am SBFV-Pokal teilnehmen und trifft dort am Freitagabend auf den Offenburger FV. „Es ist schön, dass wir einen großen Gegner bekommen haben. Da gab es auch deutlich unattraktivere Lose. Wir sind der klare Außenseiter und schauen mal, ob wir den OFV ärgern können“, so Helmer.

Respekt vor Rammersweier und Diersheim

- Anzeige -

Das ganz große Ziel möchten die Fautenbacher aber in der am 8. August beginnenden Saison in Angriff nehmen – die Rückkehr in die Bezirksliga. Zweimal schon lag man auf Aufstiegskurs, zweimal beendete ein Saisonabbruch den Traum. „Wir wollen einen der ersten beiden Plätze belegen“, stellt Helmer klar – und notfalls über die Relegation den Aufstieg klarmachen. Denn auch bei den Rothosen ist man sich der Favoritenrolle des FV Rammersweier bewusst. „Das ist vom Kader her die stärkste Mannschaft, das muss man schon sagen“, bestätigt Helmer, hat aber ein weiteres Team auf dem Schirm: „Der SV Diersheim hat sich glänzend verstärkt und wird sicher ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden.“

Zwei offensive Abgänge

In Fautenbach geht Manuel Vogt in seine dritte Saison als Trainer. Helmer ist voll des Lobes. „Wir sind super zufrieden mit seiner Arbeit. Wie er in die Mannschaft reinhört, auch aus den jungen Spielern noch einiges rausholt – das ist schon beeindruckend“, so der sportliche Leiter, der auch Co-Trainer Giovanni Alesi ausdrücklich mit einschließt.
Bedauerlich sind für den SVF die Abgänge von Luca Doninger und Max Brunner zum VfB Bühl. „Da fehlt uns offensiv schon etwas“, gesteht Helmer, der zumindest eine der beiden Lücken aber mit der Verpflichtung von Fabian Seeber vom SV Stadelhofen schließen konnte. Auch Neuzugang Michal Lewandowski hat beim SV Oberkirch schon höherklassige Erfahrung gesammelt. „Die Mannschaft hat großes Potenzial. Wir sind sehr gespannt auf die Saison“, freut sich Helmer.

Info

SV Fautenbach

Tor: Luca Bauhüs, Kevin Braun

Abwehr: Pascal Balog, Thomas Baumert, Jonas Ganter, Philipp Lemminger, Jan Müller, Philipp Schindler, Maximilian Vollmer, Felix Weber, Adrian Faißt, Michal Lewandowski

Mittelfeld: Lucas Fallert, Marcel Glaser, Dennis Haas, Hannes Lamm, Joshua Mark, Ralf Müller, Fabian Serr, Felix Volz, Florian Salinovic, Jens Müller, Marc Leipi

Angriff: Fabian Seeber, Simon Baro, Marco Hoffmann, Fidan Neziri, Erik Oscipok, Jonas Vath

Trainer: Manuel Vogt (3. Saison)

Zugänge: Adrian Faißt, Florian Salinovic, Marc Leipi (alle SC Önsbach), Fabian Seeber (SV Stadelhofen), Jens Müller (SV Ulm), Michal Lewandowski (SV Oberkirch)

Abgänge: Max Brunner, Luca Doninger (beide VfB Bühl), Gökcan Erdogan (SV Sasbach), Marvin Boschert (Ziel unbekannt)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

2021 wird es kein Spring-Turnier mit S-Prüfungen auf dem Rasenparcours in Legelshurst geben. Die Reitsport-Fans müssen sich bis 2022 gedulden.
vor 3 Stunden
Pferdesport
Dem RFV Legelshurst ist die Ungewissheit in Corona-Zeiten zu groß, ein S-Turnier zu veranstalten.
Der 19-jährige Lars Kehl aus Hofstetten bei seinem Debüt im Senioren-Fußball beim SC Freiburg II, dem Neuling in der 3. Liga.
vor 6 Stunden
Fußball
Seine bisherigen knapp 80 Minuten in der 3. Liga bringt Lars Kehl kurz und knapp auf den Punkt. „Megageil“, sagt der 19-Jährige aus Hofstetten über die beiden ersten Saisonspiele mit dem SC Freiburg II im Profi-Fußball, bei denen nur eines fehlte: Tore.
Die siegreichen Herren 40 des TC Urloffen (hinten v. l): Achim Hildenbrand, Christoph Angst, Michael Friedenauer, Michael Polzer, Jens Basler. Vorne v. l.: Thomas Steinstraß, Manuel Ritter, Markus Bernhardt. Es fehlt: Tobias Oberle.
vor 8 Stunden
Tennis
Die Tennis-Saison 2021 verlief für die Mannschaften des TC Urloffen erfreulich.
Wollen in der Verbandsliga ganz vorne mitspielen – falls Corona es zulässt: die KFV-Spieler (v. l.) Felix Armbruster, Ümit Sen, Tim Keck, Fadi Ammar Kheloufi und Elyes Bounatouf.
vor 15 Stunden
Serie zum Saisonstart: Kehler FV (Fußball-Verbandsliga)
Wenn Fußball-Verbandsligist Kehler FV am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Offenburger FV in die neue Saison startet, schwirren viele Fragezeichen über dem Rheinstadion.
Freude pur: SVF-Torwart Kevin Braun (hinten) lässt sich feiern.
vor 18 Stunden
Fußball
Nach dem Triumph im Bezirkspokal hat der SV Fautenbach am Wochenende einen Feiermarathon absolviert.
Die Nachwuchsgolfer des GC Urloffen beim Heimspiel im Rahmen des BWGV-Jugendmannschaftspokals.
vor 19 Stunden
Golf
Vergangene Woche fand beim GC Urloffen das Heimspiel im Rahmen des BWGV-Jugendmannschaftspokals 2021 (JMP) statt.
Neu beim VfR Zusenhofen: Christopher Bohnert, Trainer Jean-Jacques Marx, Jerome Barthel (hinten v. l.), Marius Chabo, Maximilian Broucke, Alexandr Guegue und Valentin Fricon (vorne v. l.).
vor 20 Stunden
Unter der Lupe: VfR Zusenhofen (Fußball-Kreisliga A)
Fußball-A-Kreisligist VfR Zusenhofen geht mit dem neuen Trainer Jean-Jacques Marx in die Saison.
Die erfolgreiche Delegation des ASV Urloffen (von links): Cheftrainer Michael Schneider, Daniel Fischer, Andrej Schwarzkopf, Joschua Knosp und Kampfrichter Thomas Knosp.
vor 22 Stunden
Ringen
Die Ringer des ASV Urloffen freuen sich über eine Silbermedaille von Daniel Fischer und zwei Bronzemedaillen für Joshua Knosp und Andrej Schwarzkopf bei der deutschen Meisterschaft in Rimbach.
Oana Georgetta Simion hat wieder für den Sparkassen-Renchtalcup gemeldet.
02.08.2021
Tennis
Die Tennis-Fans dürfen sich wieder auf ein hochkarätiges Teilnehmerfeld beim Sparkassen-Renchtalcup vom 5. bis 8. August in Oberkirch freuen.
FVS-Trainer Helmut Kröll sieht der Saison zuversichtlich entgegen.
02.08.2021
Unter der Lupe: FV Schutterwald (Fußball-Landesliga)
Trotz vier Langzeitausfällen sieht Trainer Helmut Kröll der Saison optimistisch entgegen und hofft, an die vergangene Spielzeit anknüpfen zu können. Saisonstart zu Hause gegen Sinzheim.
Die TSG-Damen Theresa Noch, Annalena Schnurr, Jana Boschert und Kristin Lehmann (v. l.) freuen sich über die Meisterschaft. Auf dem Foto fehlt Eva Kiesel.
02.08.2021
Tennis
Die Tennis-Damen der TSG Nordrach/Oberharmersbach steigen als ungeschlagener Meister der 2. Kreisliga in die 1. Kreisliga auf.
Paul Wörner lieferte sich mit Stephan Hoiss ein Klasse-Spiel. 
02.08.2021
2. Tennis-Bundesliga
Dem 4:5 zu Hause gegen Waldau Stuttgart folgt eine 1:8-Niederlage beim TC Weinheim. Trainer Oliver Killeweit gibt auch Nachwuchskräften die Chance.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.