Lokalsport

Sand: Stürmische Zeiten mit Angela Migliazza

Autor: 
Bierer Fritz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. April 2012

München war für den Frauen-Fußball-Regionalligisten SC Sand am Sonntag eine Reise wert. Vor allem für Spielführerin Angela Migliazza (Foto). Denn die 27-jährige Oberkircherin erzielte 60 Sekunden vor dem Schlusspfiff den 1:0-Siegtreffer beim FFC Wacker und öffnete damit ein Stück weit das Tor zur zweiten Liga.

»Das Glücksgefühl war unbeschreiblich groß. Wir haben uns alle zusammen riesig gefreut«, beschreibt die Bankkauffrau, die 1991 bei den F-Jugend-Buben des SV Ödsbach ihre Karriere begann, den Moment des Triumphes. »Jetzt haben wir es wieder selbst in der Hand, unser gestecktes Saisonziel – die sofortige Rückkehr in die zweite Liga – zu erreichen.«

Es war nicht der erste Treffer von Migliazza in diesem Jahr. Auch im Pokal gegen Hegau hat die Spielführerin getroffen und gegen den SC Freiburg II vor einer Woche ein wichtiges Tor vorbereitet. Dass sie momentan als Sturmspitze agiert statt als »Sechser« im defensiven Mittelfeld oder auf der Außenbahn, hat sie der Verletzung von Torjägerin Christine Veth zu »verdanken«. Es war für sie keine große Umstellung: »In der Jugend spielte ich im Sturm. Es macht mir richtig Spaß in der Offensive. Aber auch die Sechser-Position gefällt mir, weil man das Spiel lenken kann«, erklärt die sympathische Fußballerin.

Apropos lenken: Angela Migliazza ist guter Dinge, dass der Sander Mannschaftsbus schon bald die Zweitliga-Spielorte ansteuern wird. »Wir sind gut drauf, die Stimmung ist ausgesprochen gut, und wir gewinnen unsere Spiele. Aber wir müssen auch weiterhin von Spiel zu Spiel denken und nicht schon von der Meisterschaft träumen.« Der Druck der Kapitänin auf die Euphoriebremse ist nicht verkehrt, denn das Restprogramm ist satt: Am Sonntag gastiert der Tabellenvierte Augsburg, dann geht es zum Dritten Wetzlar, und am 20. Mai gastiert der entthronte Spitzenreiter SV Weinberg im Kühnmattstadion.

Angela Migliazza wünscht sich da auch mehr Fan-Resonanz: »Wir erhoffen uns für die beiden letzten unheimlich wichtigen Heimspiele auch etwas mehr Zuschauer.« fb

München war für den Frauen-Fußball-Regionalligisten SC Sand am Sonntag eine Reise wert. Vor allem für Spielführerin Angela Migliazza (Foto). Denn die 27-jährige Oberkircherin erzielte 60 Sekunden vor dem Schlusspfiff den 1:0-Siegtreffer beim FFC Wacker und öffnete damit ein Stück weit das Tor zur zweiten Liga.

»Das Glücksgefühl war unbeschreiblich groß. Wir haben uns alle zusammen riesig gefreut«, beschreibt die Bankkauffrau, die 1991 bei den F-Jugend-Buben des SV Ödsbach ihre Karriere begann, den Moment des Triumphes. »Jetzt haben wir es wieder selbst in der Hand, unser gestecktes Saisonziel – die sofortige Rückkehr in die zweite Liga – zu erreichen.«

- Anzeige -

Es war nicht der erste Treffer von Migliazza in diesem Jahr. Auch im Pokal gegen Hegau hat die Spielführerin getroffen und gegen den SC Freiburg II vor einer Woche ein wichtiges Tor vorbereitet. Dass sie momentan als Sturmspitze agiert statt als »Sechser« im defensiven Mittelfeld oder auf der Außenbahn, hat sie der Verletzung von Torjägerin Christine Veth zu »verdanken«. Es war für sie keine große Umstellung: »In der Jugend spielte ich im Sturm. Es macht mir richtig Spaß in der Offensive. Aber auch die Sechser-Position gefällt mir, weil man das Spiel lenken kann«, erklärt die sympathische Fußballerin.

Apropos lenken: Angela Migliazza ist guter Dinge, dass der Sander Mannschaftsbus schon bald die Zweitliga-Spielorte ansteuern wird. »Wir sind gut drauf, die Stimmung ist ausgesprochen gut, und wir gewinnen unsere Spiele. Aber wir müssen auch weiterhin von Spiel zu Spiel denken und nicht schon von der Meisterschaft träumen.« Der Druck der Kapitänin auf die Euphoriebremse ist nicht verkehrt, denn das Restprogramm ist satt: Am Sonntag gastiert der Tabellenvierte Augsburg, dann geht es zum Dritten Wetzlar, und am 20. Mai gastiert der entthronte Spitzenreiter SV Weinberg im Kühnmattstadion.

Angela Migliazza wünscht sich da auch mehr Fan-Resonanz: »Wir erhoffen uns für die beiden letzten unheimlich wichtigen Heimspiele auch etwas mehr Zuschauer.« fb

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die ehemalige Box-Weltmeisterin Lucia Morelli verbringt den Sommer wieder in der Heimat.
10.07.2020
Boxen
Die ehemalige mehrfache Box-Weltmeisterin Lucia Morelli (Ortenberg) arbeitete seit November 2018 in einem der bekanntesten Hotels in der Schweiz. Derzeit hält sie sich wieder in der Ortenau auf.
Sinan Süme sucht eine neue Herausforderung.
10.07.2020
Fußball-Oberliga
Kurz vor Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs präsentiert der SV Linx ein in der Region bekanntes Gesicht: Sinan Süme kommt vom Offenburger FV nach Linx und wird das Torwart-Team komplettieren.
10.07.2020
Lokalsport
Sven Thoß verlässt den Frauen-Fußball-Bundesligist SC Sand. Sein Vertrag wäre eigentlich erst in rund einem Jahr ausgelaufen.
Axel Kahn will KSC-Präsident werden und den Zweitligisten langfristig zurück in die 1. Liga führen.
10.07.2020
Interview
Der Unternehmer Axel Kahn, der auch schon beim SV Linx in der Oberliga spielte, war der erste Kandidat, der sein Interesse öffentlich machte, dass er KSC-Präsident werden will. Im Interview sagt Kahn, dass der KSC zuletzt nur noch belächelt worden sei – das will der 54-Jährige ändern.
Schießt künftig seine Tore für den Zeller FV: Fabian Herrmann.
10.07.2020
Fußball
Einen namhaften Neuzugang kann der Fußball-Bezirksligist Zeller FV vermelden: Fabian Herrmann wechselt zur neuen Saison vom Verbandsligisten Offenburger FV zum ZFV. Er wird den neuen Trainer Danny Singrin als spielender Co-Trainer unterstützen und dabei auch  die Aufgabe zur Weiterentwicklung der...
Verlässt den SC Sand: Viktoria Pinther.
10.07.2020
Frauenfußball-Bundesliga
Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hatte Viktoria Pinther ein Angebot für die neue Saison gemacht, doch die 21 Jahre alte österreichische Nationalspielerin sucht eine neue Herausforderung und wird die Ortenauerinnen nach zwei Jahren verlassen. Nach starken Leistung in den Spielen nach der Corona-...
Ein Derby zwischen dem TuS Altenheim und dem HGW Hofweier könnte es zunächst einmal nicht geben.
09.07.2020
Handball
Handball-Saison in Südbaden soll am 3./4. Oktober starten. Vereine können entscheiden zwischen altem Spielsystem oder einer verkürzten Runde in zwei Gruppen mit Meister- und Abstiegsrunde.
Der Endspielort für das südbadische Pokalfinale am 22. August steht noch nicht fest.
09.07.2020
Fußball, SBFV-Pokal
ie Landesverbände im Deutschen Fußball-Bund haben sich verständigt, die fünfte Auflage des Finaltags der Amateure am 22. August 2020 durchzuführen, soweit es die behördlichen Verfügungslagen zur Eindämmung des Corona-Virus in den jeweiligen Bundesländern zulassen. Eine Freigabe durch die Zentrale...
Trainer Ralf Ludwig (l.) und der Vorstand Sport, Jochen Gärtner, freuen sich, die beiden Torhüter Sven Kreß (Nr. 11) und Leonhard Zeus (Nr. 3) sowie Außenspieler Max Hirtz (Nr. 2) neu im Südbadenliga-Team des TuS zu haben.
09.07.2020
Handball-Südbadenliga
Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen startete am Mittwoch in die Saisonvorbereitung. Leonhard Zeus von der  SG Kappelwindeck/Steinbach bildet mit Sven Kreß das Torhüter-Duo. Max Hirtz zweiter Neuzugang. 
09.07.2020
Handball
Handball-Südbadenligist HGW Hofweier meldet mit Timo Häß noch einen Neuzugang. Ex-HGW-Keeper Nebojsa Nikolic hat derweil einen neuen Verein gefunden.
09.07.2020
Ansichtssache (47)
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Steven Roth vom Fußball-Bezirksligisten SV Oberschopfheim. 
09.07.2020
Basketball
Die Corona-Krise hat auch den französischen Basketball-Erstligisten Straßburg IG viel Geld gekostet. Die Wildcard für die Champions League kommt dem Verein deshalb sehr gelegen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.