Lokalsport

Sand: Stürmische Zeiten mit Angela Migliazza

Autor: 
Bierer Fritz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. April 2012

München war für den Frauen-Fußball-Regionalligisten SC Sand am Sonntag eine Reise wert. Vor allem für Spielführerin Angela Migliazza (Foto). Denn die 27-jährige Oberkircherin erzielte 60 Sekunden vor dem Schlusspfiff den 1:0-Siegtreffer beim FFC Wacker und öffnete damit ein Stück weit das Tor zur zweiten Liga.

»Das Glücksgefühl war unbeschreiblich groß. Wir haben uns alle zusammen riesig gefreut«, beschreibt die Bankkauffrau, die 1991 bei den F-Jugend-Buben des SV Ödsbach ihre Karriere begann, den Moment des Triumphes. »Jetzt haben wir es wieder selbst in der Hand, unser gestecktes Saisonziel – die sofortige Rückkehr in die zweite Liga – zu erreichen.«

Es war nicht der erste Treffer von Migliazza in diesem Jahr. Auch im Pokal gegen Hegau hat die Spielführerin getroffen und gegen den SC Freiburg II vor einer Woche ein wichtiges Tor vorbereitet. Dass sie momentan als Sturmspitze agiert statt als »Sechser« im defensiven Mittelfeld oder auf der Außenbahn, hat sie der Verletzung von Torjägerin Christine Veth zu »verdanken«. Es war für sie keine große Umstellung: »In der Jugend spielte ich im Sturm. Es macht mir richtig Spaß in der Offensive. Aber auch die Sechser-Position gefällt mir, weil man das Spiel lenken kann«, erklärt die sympathische Fußballerin.

Apropos lenken: Angela Migliazza ist guter Dinge, dass der Sander Mannschaftsbus schon bald die Zweitliga-Spielorte ansteuern wird. »Wir sind gut drauf, die Stimmung ist ausgesprochen gut, und wir gewinnen unsere Spiele. Aber wir müssen auch weiterhin von Spiel zu Spiel denken und nicht schon von der Meisterschaft träumen.« Der Druck der Kapitänin auf die Euphoriebremse ist nicht verkehrt, denn das Restprogramm ist satt: Am Sonntag gastiert der Tabellenvierte Augsburg, dann geht es zum Dritten Wetzlar, und am 20. Mai gastiert der entthronte Spitzenreiter SV Weinberg im Kühnmattstadion.

Angela Migliazza wünscht sich da auch mehr Fan-Resonanz: »Wir erhoffen uns für die beiden letzten unheimlich wichtigen Heimspiele auch etwas mehr Zuschauer.« fb

München war für den Frauen-Fußball-Regionalligisten SC Sand am Sonntag eine Reise wert. Vor allem für Spielführerin Angela Migliazza (Foto). Denn die 27-jährige Oberkircherin erzielte 60 Sekunden vor dem Schlusspfiff den 1:0-Siegtreffer beim FFC Wacker und öffnete damit ein Stück weit das Tor zur zweiten Liga.

»Das Glücksgefühl war unbeschreiblich groß. Wir haben uns alle zusammen riesig gefreut«, beschreibt die Bankkauffrau, die 1991 bei den F-Jugend-Buben des SV Ödsbach ihre Karriere begann, den Moment des Triumphes. »Jetzt haben wir es wieder selbst in der Hand, unser gestecktes Saisonziel – die sofortige Rückkehr in die zweite Liga – zu erreichen.«

- Anzeige -

Es war nicht der erste Treffer von Migliazza in diesem Jahr. Auch im Pokal gegen Hegau hat die Spielführerin getroffen und gegen den SC Freiburg II vor einer Woche ein wichtiges Tor vorbereitet. Dass sie momentan als Sturmspitze agiert statt als »Sechser« im defensiven Mittelfeld oder auf der Außenbahn, hat sie der Verletzung von Torjägerin Christine Veth zu »verdanken«. Es war für sie keine große Umstellung: »In der Jugend spielte ich im Sturm. Es macht mir richtig Spaß in der Offensive. Aber auch die Sechser-Position gefällt mir, weil man das Spiel lenken kann«, erklärt die sympathische Fußballerin.

Apropos lenken: Angela Migliazza ist guter Dinge, dass der Sander Mannschaftsbus schon bald die Zweitliga-Spielorte ansteuern wird. »Wir sind gut drauf, die Stimmung ist ausgesprochen gut, und wir gewinnen unsere Spiele. Aber wir müssen auch weiterhin von Spiel zu Spiel denken und nicht schon von der Meisterschaft träumen.« Der Druck der Kapitänin auf die Euphoriebremse ist nicht verkehrt, denn das Restprogramm ist satt: Am Sonntag gastiert der Tabellenvierte Augsburg, dann geht es zum Dritten Wetzlar, und am 20. Mai gastiert der entthronte Spitzenreiter SV Weinberg im Kühnmattstadion.

Angela Migliazza wünscht sich da auch mehr Fan-Resonanz: »Wir erhoffen uns für die beiden letzten unheimlich wichtigen Heimspiele auch etwas mehr Zuschauer.« fb

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Ärgerte sich über eine unnötige Niederlage in Auggen: OFV-Trainer Florian Kneuker.
vor 2 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Der Offenburger FV kassierte am Sonntagnachmittag seine neunte Saisonniederlage in der Fußball-Verbandsliga. Nach gutem Spiel verlor der Tabellendritte durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit mit 1:2 (1:1) beim Tabellensechsten FC Auggen. Eimen Kelbi hatte für den OFV ausgeglichen.  
Andreas Hofmann liebt Offenburg – und die Offenburger den Mannheimer.
vor 6 Stunden
Leichtathletik
Andreas Hofmann zum Dritten hieß es gestern beim 3. Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg. Mit 89,40 Metern erzielte der Vize-Europameister dabei eine Weltjahresbestleistung – herausgefordert von Bernhard Seifert, der sich auf 89,06 Meter steigern konnte. Bei den Frauen siegte Nikola Ogrodnikova...
vor 6 Stunden
Leichtathletik
Das 3. Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg war sportlich wieder ein großer Erfolg und hatte in Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der die Sieger ehrte, einen prominenten Ehrengast. 
Vize-Europameisterin Nikola Ogrodnikova steigerte sich auf 67,40 Meter.
vor 6 Stunden
Leichtathletik
Beim Sieg von Nikola Orgrodnikova (Tschechische Republik) beim Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg mit Weltjahresbestleistung von 67,40 Metern vor Europameisterin Christin Hussong (Zweibrücken), die auf 63,98 Meter kam, durfte sich die Drittplatzierte als zweite große Siegerin fühlen: Annika-...
Spielertrainer Christian Seger kassierte mit dem TuS Oppenau in Mörsch eine 0:5-Packung.
vor 9 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Mit einer saftigen 0:5-Packung mussten die Fußballer des TuS Oppenau die Heimreise von der Verbandsliga-Partie am Sonntag beim SV Mörsch antreten. Bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht mit 4:0 und nahm danach einen Gang heraus. Die Tore für das Team...
Die U18 der DJK Offenburg durfte ganz oben aufs Podest steigen (v. l.): Isabella Joggerst, Luisa Leser, Noemi Graf und Jana Kirner.
vor 12 Stunden
Tischtennis
Einen überragenden Erfolg feierten die U18-Mädchen der DJK Offenburg am Samstag in Offenburg. Das Team um Jana Kirner, Luisa Leser, Noemi Graf und Isabella Joggerst gewann den Titel bei den baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. 
Kerstin Erb erzielte elf Treffer.
vor 15 Stunden
Frauenhandball
Den Handballerinnen der HSG Meißenheim/Nonnenweier steht am Mittwoch (20 Uhr) in Nonnenweier ein schweres Relegations-Rückspiel gegen die SG Baden-Baden/Sandweier bevor. Am Freitag verlor die Ried-HSG das Hinspiel in Baden-Baden um den Aufstieg in die Südbadenliga 30:36 (13:13). 
vor 23 Stunden
Ringen
Julian Neumaier vom KSV Hofstetten krönte seine überragende Saison in der Ringer-Regionalliga mit dem Deutschen Vizemeister-Titel im griechisch-römischen Stil in der Gewichtsklasse bis 87 Kilo. Sein Bruder Patrick kam bei seiner DM-Premiere bei den Männern auf Rang 7.
vor 23 Stunden
Ringen
Zwei DM-Medaillen durch Florian Neumaier und Patrick Schwendemann sowie Rang 5 für Debütant Alexander Müller gab es für die Athleten des VfK Mühlenbach bei den deutschen Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil in Kaufbeuren.
Zweifach-Sieger Andreas Hofmann fühlt sich in Offenburg wohl.
25.05.2019
Leichtathletik
Am Sonntag treffen sich die besten deutschen Speerwerfer beim Meeting in Offenburg. Die einzigartige Atmosphäre im ETSV-Stadion soll die Athleten wieder zu Höchstleistungen beflügeln.
Zufrieden nach bisher zwei Siegen: Trainer Oliver Killeweit und der junge Andre Steinbach (r.).
25.05.2019
Tennis-Oberliga
Die Oberliga-Herren des TC BW Oberweier II sind mit zwei Siegen glatt in die Runde gestartet. Am Sonntag (11 Uhr) erwartet die Ortenauer an der heimischen Palmengasse mit dem TC Überlingen »der erste richtig knackige Kontrahent«, so Mannschaftsführer Philipp Bauer. Wie Oberweier konnten auch die...
Miguel Valenzuela empfängt mit der TSG Lahr/Emmendingen am Sonntag den TC Konstanz.
25.05.2019
Tennis-Oberliga
Nach zwei Auftakt-Niederlagen sind die Oberliga-Herren der TSG Lahr/Emmendingen gefordert. Am Sonntag (11 Uhr) treten die TSG-Herren in Emmendingen gegen den bisher ebenfalls noch sieglosen TC Konstanz an.