Skispringen

SBW-Trophy macht Lust auf mehr

pw
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2022
Die Besten der U14/15 männlich (v. l.): Daniel Reu, Sieger Janne Schmelzle und Aaron Siegel.

Die Besten der U14/15 männlich (v. l.): Daniel Reu, Sieger Janne Schmelzle und Aaron Siegel. ©Verein

Das Wochenende stand im hinteren Renchtal komplett im Fokus der Skispringer. Erstmals seit über zwei Jahren durfte ein Wettbewerb stattfinden – und die Organisatoren haben die Latte gleich mächtig oben angesetzt: Die SBW-Trophy machte Station in Bad Griesbach.

Dieses neue Wettkampfformat in Form einer Serie an verschiedenen Schanzen – ähnlich der Vierschanzentournee für die Profis – soll alle Skispringer aus Baden-Württemberg zusammenbringen und bereits in jungen Jahren als regelmäßiger Leistungsvergleich dienen. Die Verantwortlichen versprechen sich neben Leistungssteigerungen auch einen klaren Überblick, welcher junge Springer sich für höhere Weihen empfiehlt.
Bereits bei den Kinderwettkämpfen, genannt SBW-Youth-Trophy, am Samstag auf der Schülerschanze K28 wurde deutlich, dass der Plan aufgeht Die Kinder – meist zwischen 10 und 14 Jahren alt – kämpften wie die Großen um Weite und Punkte. Vollkommen überraschend für Trainer und Verantwortliche wurde schon bei den Jüngsten mehrmals der K-Punkt geknackt. Am Ende hatte das Team der „Flying Dragons“ aus dem Hochschwarzwald, eine Trainingsgemeinschaft mehrerer Vereine, die Nase vorne. In der Klasse S12 gewann Fin Rießle, die S13 entschied Colin Ketterer für sich, die S14 gewann Mats Steiert und die Damenklasse S13 Aurelia von Burski – alle Mitglieder der Flying Dragons.

Talente beweisen Flugkompetenz

- Anzeige -

Der Sonntag war der Königsklasse vorbehalten. Die SBW-Trophy auf der Schanze K60 wurde zu einem Leckerbissen der Extraklasse. Optimale Thermik und sehr gut ausgewählte Anlauflängen durch Rennleiter Peter Weise (Bad Griesbach) und den SBW-Wettkampfbeauftragten Max Rohde (Königsbronn), beides erfahrene Funktionäre im internationalen Skisport, ließen die Athleten ihre Flugkompetenz beweisen. Weite Flüge, wunderschöne Landungen und ein unfallfreies Geschehen waren der Lohn der Mühen.
Colin Ketterer war erneut in seiner Altersklasse vorne. Mit Flügen von 58 und 60 Metern deklassierte der Zehnjährige seine Alterskameraden. Mit Janne Schmelzle vom SV Mitteltal-Obertal gewann die Klasse S14/15 ein Lokalmatador – ihm war bei absolut coolen Sprüngen über 61 und 60,5 Metern seine lange Trainingserfahrung mit den Griesbacher Schanzen nicht zu nehmen.

Positives Fazit

Interessant waren auch die Damenklassen. Fabienne Klumpp (Baiersbronn, 56,5/ 59,5 m), Anna Deufel (Messstetten, 55/58 m) und Lotta Wilfert (Degenfeld 54/50m) standen ihren männlichen Kollegen in nichts nach – auch sie beherrschten optimales Luftgefühl und die Telemarklandung und Kassierten beste Haltungsnoten.
Gegen 17 Uhr am Sonntag konnte Lothar Bächle, der Vorsitzende der Skizunft Bad Griesbach gemeinsam mit dem Wettkampfbeauftragen der SBW, Max Rohde, ein durchweg positives Fazit ziehen. Die Feuertaufe bestanden, alle Trainer bescheinigten weit über die Erwartungen hinausgehende Leistungen – Baden Württembergs Nachwuchs kommt mit Macht und Klasse. Es gilt, die Potenziale weiter auszuschöpfen und man darf sich auf die Wettkämpfe am 13./14. August freuen – da werden die Griesbacher das Finale der K60 im SBW-Cup ausrichten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Nadine Czok (r.) ist eine von fünf neuen Spielerinnen des TuS Schutterwald.
vor 54 Minuten
Handball-Oberliga
Am Samstag um 17.30 Uhr steht endlich das erste Heimspiel für die Oberliga-Handballerinnen des TuS Schutterwald an. Zu Gast in der Mörburghalle wird die HSG Fridingen/Mühlheim sein, die als Aufsteiger ihr zweites Oberligaspiel überhaupt bestreitet.
Gregor Roll tritt mit seinem Team am Samstag bei der SG Gutach/Wolfach an.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie will der Landesligist am Samstag (20 Uhr) bei der SG Gutach/Wolfach in der Curt-Liebich-Sporthalle Gutach wieder in die Erfolgsspur zurück.
Tobias Buchholz und Trainerkollege Marco Barbon hoffen auf eine erfolgreiche Auswärtsfahrt nach Kuppenheim.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Die Südbadenliga-Handballerinnen sind am Samstag bei der SG Muggensturm/Kuppenheim gefordert.
Martin Schwaderer steht dem SV Zunsweier am Samstag nicht zur Verfügung.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Am Samstag (19.30 Uhr) muss der Landesligist bei den Panthers Gaggenau erneut auswärts antreten.
Lisa Krägeloh (vorne) und die Kehler Volleyballerinnen starten am Samstag in die Saison.
vor 1 Stunde
Volleyball
Das Warten hat ein Ende: Am Samstag starten die Volleyball-Damen der Kehler Turnerschaft in das Abenteuer Landesliga.
Henning Einloth konnte zuletzt nicht trainieren.
vor 1 Stunde
Handball-Südbadenliga
Premierenspiel am Samstag in der Hohberghalle gegen den Aufsteiger SG Scutro. Personelle Probleme beim Gastgeber.
Sebastian Metelec (r.) konnte zuletzt im Spiel bei der SG Scutro nur auf der Bank Platz nehmen. Auf der Bank der SG Ohlsbach/Elgersweier von links: Fabian Keßler, Adrian Kurz, Maximilian Waidele, Simon Huber, Sebastian Bruder und Sebastian Metelec.
vor 1 Stunde
Lokalsport
Für Handball-Südbadenligist­ SG Ohlsbach/Elgersweier (12. Platz/0:4 Punkte) steht erneut eine Auswärtsfahrt auf dem Programm. Die Reise geht am Samstag (20 Uhr) in die Sporthalle am Cuppamare in Kuppenheim zur SG Muggensturm/Kuppenheim.
Der Hausacher Felix Klausmann (vorne) auf dem Weg zum WM-Platz 6 in Barcelona.
vor 1 Stunde
Mountainbike
Zum Saisonfinale wurden in Barcelona die Weltmeisterschaften im Eliminator-Sprint ausgetragen. Am Font Monjuic nahe des Olympiastadions kämpften die MTB-Asse um den WM-Titel. Felix Klausmann (SC Hausach/Team Tekfor Schmidt BikeShop) landete auf Platz 6.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Der Handball-Südbadenligist empfängt am Samstag um 20 Uhr in der Breisgauhalle den Spitzenreiter HU Freiburg.
vor 2 Stunden
Lokalsport
Der Spitzenreiter der 2. Handball-Bundesliga empfängt am Samstag, 19 Uhr, den Tabellenneunten TSV Dormagen.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Am Freitag, 20 Uhr, kommt mit dem HC Elbflorenz Dresden ein Schwergewicht der Liga und eine von vielen Experten vor der Saison als Geheimfavorit auf den Aufstieg gehandelte Topmannschaft in die Schänzle-Hölle.
Nick Dittrich droht bei der SG Scutro am Samstag auszufallen.
vor 3 Stunden
Lokalsport
Mit 4:2 Punkten auf dem Konto fährt der Südbadenliga-Aufsteiger am Samstag zum HGW Hofweier in die Hohberghalle nach Niederschopheim. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.