Fußball

SC Freiburg steht vor der Generalprobe

Autor: 
Daniela Frahm
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2018

Der SC Freiburg testet zum letzten Mal vor dem Pflichtspiel-Auftakt. ©Achim Keller

Für den Rasen im Schwarzwald-Stadion wird es ein Abschiedsspiel, für die Mannschaft der letzte Test vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal: Am Sonntag (15.30 Uhr, live in Sport 1) empfängt der SC Freiburg den spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastian, der am Tag zuvor noch gegen den VfB Stuttgart spielt.

Beim großen Stadionfest mit Mannschaftsvorstellung und Traditionskick am vergangenen Samstag werden einige Zuschauer verwundert festgestellt haben, dass der sonst immer bestens präparierte Platz im Schwarzwald-Stadion ungewohnt schütter aussieht. Der Grund ist ein Pilzbefall des Rasens als Stressreaktion auf die Hitze. Am kommenden Montag wird er komplett ausgetauscht, damit der Sport-Club zwei Wochen später im ersten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt nicht auf holprigem Geläuf antreten muss.
Am Sonntag muss er allerdings noch mal her halten, wenn die Freiburger den spanischen Erstligisten San Sebastian empfangen (15.30 Uhr, Sport 1), bei dem unter anderem der mexikanische Nationalspieler Héctor Moreno, der belgische Nationalspieler Adnan Januzaj und der Ex-Dortmunder Mikel Morino zum Kader gehören. Das Spiel gegen den Tabellen-Zwölften der vergangenen Saison ist für den SC „die Generalprobe vor dem Pokalspiel in Cottbus“, wie Trainer Christian Streich sagt. Die Startelf dürfte einige Hinweise darauf liefern, wer gut eine Woche später im Erstrundenspiel bei dem Drittligisten auflaufen wird. Auf den letzten Test hat sich Streich vorbereitet, indem er sich ein Freundschaftsspiel angeguckt hat.
Für die Spanier ist es ebenfalls eine Generalprobe, da sie am kommenden Wochenende beim FC Villareal in die Liga starten, allerdings die zweite innerhalb von 24 Stunden. Heute spielen sie in Weinstadt gegen den VfB Stuttgart, dessen Trainer Tayfun Korkut selbst mal bei den Basken als Spieler unter Vertrag stand.
Streich kündigte an, dass er nicht schon nach der ersten Halbzeit komplett durchwechseln wird, sondern einige länger spielen werden. Beim SC fehlen derzeit neben den Langzeitverletzten Amir Abrashi und Brandon Borello nur Yoric Ravet (Muskelfaserriss) und Keven Schlotterbeck (Bänderriss), die aber beide in dieser Woche schon wieder individuell trainiert haben. Der zuletzt ebenfalls verletzt fehlende Caglar Söyüncü hat sich unterdessen nach England zu Leicester City verabschiedet, so dass sein Auftritt bei der Mannschaftsvorstellung vor einer Woche sein letzter im SC-Trikot war.
Für den Rasen im Schwarzwald-Stadion wird es also ein Abschiedsspiel, während die Mannschaft den letzten Test, vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal, gegen den spanischen Erstligisten positiv gestalten möchte. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Handball-Landesliga Nord
vor 4 Stunden
Im Derby der Handball-Landesliga Nord  kassierte der personell stark dezimierte TuS Großweier am Samstag in der Winfried-Rosenfelder-Halle gegen den ASV Ottenhöfen eine 27:34-Niederlage. Die Gäste entschieden die Partie im zweiten Durchgang – zur Pause stand es noch 15:15. 
Für Spitzenspieler Jonathan Nunez Ramirez und die DJK Offenburg war am Wochenende mehr drin.
Tischtennis-Badenliga
vor 4 Stunden
Nach dem dritten Doppelstart in Folge hat die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg die Vorrunde in der Tischtennis-Badenliga mit einem Sieg und einer knappen Niederlage beendet. 
Tom Schaufler (l.) und Felix Gühr gewannen ihr Doppel für die TTSF Hohberg relativ souverän.
Tischtennis-Badenliga
vor 6 Stunden
Mit einem 9:3-Auswärtserfolg bei der SpVgg. Ottenau haben sich die TTSF Hohberg in die Winterpause der Tischtennis-Badenliga verabschiedet. Von der Tabellenplatzierung her waren die Gäste aus Hohberg der klare Favorit. Jedoch hat Ottenau am Tag vor der Partie den indischen Nationalspieler Abhishek...
Handball-Südbadenliga der Frauen
vor 6 Stunden
Die Handballerinnen der SG Schenkenzell/Schiltach gewannen am Samstag bei der SG Baden/Baden-Sandweier dank einer über 60 Minuten konzentrierten Leistung überzeugend mit 21:12 (9:5) und festigten Rang 2 hinter der HSG Dreiland.
Volleyball-Bezirksliga Frauen
vor 6 Stunden
Mit einem 3:2-Erfolg kehrten die Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft am Wochenende vom Gastspiel beim USC Freiburg III zurück. Es war eine ganz spannende Angelegenheit. 
Ringer-Oberliga Südbaden
vor 6 Stunden
Die geplante Revanche für den unglücklich verlorenen Vorrundenkampf gegen den KSV Haslach ist geglückt. Mit 18:12 besiegte das Team des KSV Appenweier am Samstag zu Hause den KSV Haslach im Kinzigtal.  
Jahres-Schlussfeier bei den Leichtathleten des Kehler FV
vor 6 Stunden
Im voll besetzten Vereinsheim fand am Samstag die Jahresabschlussfeier der Leichtathletik-Abteilung des Kehler FV statt. Der Wanderpokal des Vereins ging an Leonie Geiler und Emma Jung.   
Nele Iwohn (Mitte) ist zurück im Kreise ihrer Mannschaft und kann nach fünfwöchiger Leidenszeit wieder lachen. Nach einem dreifachen Bänderriss im rechten Sprunggelenk war die Diagonalangreiferin zuletzt zum Zuschauen verdammt.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Rund fünf Wochen nach ihrem dreifachen Bänderriss im Sprunggelenk gab Nele Iwohn am Samstag ihr Comeback beim Volleyball-Zweitligisten VC Printus Offenburg – ein Kurzeinsatz, der Hoffnung macht.
Handball-B-Junioren-Oberliga
vor 15 Stunden
Mit ihrem fünften Saisonsieg am Samstag in der Rhein-Rench-Halle nahmen die Oberliga-Handball-B-Junioren des TuS Helmlingen erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene Niederlage. Mit 31:26 (13:13) schlugen die Rheinauer den TSV Alem. Freiburg-Zähringen und sind jetzt Tabellendritter. 
Sebastian Gehring (r.) am Mikro – so kennt man ihn in der Heimat.
Fußball
vor 16 Stunden
Der Seelbacher Sebastian Gehring verlässt nach neun Jahren den Fußball-Drittligisten VfR Aalen, wo er als Medienverantwortlicher tätig war. Nun freut sich der 36-Jährige auf eine neue spannende Aufgabe.
Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg
vor 19 Stunden
Der KSV Hofstetten ist am Ziel – und dies früher als erhofft. Der Aufsteiger bereichert die Ringer-Regionalliga Baden-Württemberg also auch im Jahr 2019. »Wir treffen auf deutlich stärkere Gegner als in den acht Oberliga-Jahren und wollen daran wachsen«, hatte KSV-Freistiltrainer Mario Allgaier...
Daumen hoch: Die Zwillingsbrüder Jonas (l.) und Lukas Burger sind im Doppel auf baden-württembergischer Ebene eine Klasse für sich.
Badminton
vor 22 Stunden
Von den baden-württembergischen Badminton-Meisterschaften in Schorndorf kehrte der BC Offenburg mit zwei Titeln und einem dritten Platz zurück. Zum erfolgreichsten Spieler des Turniers wurde Jonas Burger, der sowohl im Mixed als auch im Herren-Doppel ganz oben auf dem Podium stand.