Fußball-Bundesliga

SC Freiburg: Viel Aufwand, zu wenig Ertrag

Autor: 
Daniela Frahm
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. September 2018

SC-Trainer Christian Streich. ©dpa-pipeline

In den ersten drei Saisonspielen hat der SC Freiburg viel Aufwand betrieben, dem zu wenig Ertrag gegenüber steht. Im Derby gegen den VfB Stuttgart holten die Freiburger zwar ihren ersten Punkt, hatten beim 3:3 aber ähnliche Probleme wie in den ersten beiden Spielen – sie kassierten zu einfache Gegentreffer.

Während es für Mario Gomez kein unbekanntes Gefühl ist, gleich zweimal im Spiel einen eigenen Treffer zu bejubeln, war es für Jerôme Gondorf etwas Besonderes, denn es war sein erster Doppelpack in der Bundesliga. »Aber noch mehr habe ich mich dann über das Tor von Luca gefreut, weil es uns den Punkt gebracht hat, der mehr als verdient war«, sagte der Mittelfeldspieler. Der eingewechselte Luca Waldschmidt schoss in der 81. Minute das 3:3 und hätte danach noch an eine Siegchance geglaubt, wenn nicht Pascal Stenzel kurz darauf mit Gelb-Rot vom Platz geflogen wäre. »Sonst hätten wir vielleicht noch mal Druck machen können«, sagte Waldschmidt.

Lob für Waldschmidt
Der 22-Jährige bekam für seinen gut 20-minütigen Einsatz nicht nur wegen des Treffers Lob von Trainer Christian Streich: »Er hat es gut gemacht auf der zehn, sich zwischen den Linien angeboten.« Auf der zentralen Position in der Offensive fühlt sich Waldschmidt wohl, das hat er auch wieder nach seinem Einsatz in der U 21-Nationalmannschaft betont. Beim SC war er jedoch zu Saisonbeginn auf der Außenposition eingeplant, wo er nicht so ganz überzeugen konnte. Dort rückte gegen Stuttgart Gondorf hin, der sich eigentlich auch eher in der Mitte des Spiels sieht. »Aber bin mir für keine Position zu schade, ich stelle meine Ansprüche immer hinter die des Teams«, erklärte der 30-Jährige, »dass es so gut geklappt hat, ist umso schöner, aber das heißt es nicht, dass es jede Woche so läuft.«

- Anzeige -

Gondorf hatte den SC bereits in der 1. Minute mit einem Kopfballtor in Führung gebracht und zwischenzeitlich durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 2:2 ausgeglichen. Die Freude über diese beiden Treffer wurde bei ihm getrübt durch das »billige Tor« von Emiliano Insua nach einer Ecke und den Doppelpack von Mario Gomez, den die Freiburger mal wieder nicht in den Griff bekamen. Der VfB-Stürmer erzielte in zwölf Spielen gegen den SC zwölf Tore. »Manchmal denkt man, dass er am Spiel nicht so richtig teilnimmt, aber sobald er im Sechzehner ist, ist er gefährlich und macht die Dinger meistens eiskalt rein«, sagte Waldschmidt anerkennend.

Zu einfache Gegentore
Obwohl Streich ausgiebig vor Gomez gewarnt hatte, behielt ihn vor dem 1:2 keiner im Blick. Den Kopfball zum 2:3 verwandelte der Ex-Nationalspieler perfekt. »Er hat außergewöhnliche Fähigkeiten und wir haben uns nicht gut verhalten«, kritisierte der SC-Coach. Wie in den ersten beiden Spielen habe sein Team »zu einfache Tore zugelassen«, das müsse sich bald verbessern, »denn wir gewinnen in der Bundesliga nicht 4:3«. Acht Tore haben die Freiburger in den ersten drei Spielen schon kassiert, und an keinem war Torwart Alexander Schwolow schuld, der mit guten Paraden weitere Gegentreffer verhinderte


Die drei VfB-Tore bezeichnete Gondorf als »extrem bitter, weil wir nochmal intensiv am Defensivverhalten gearbeitet haben und unbedingt zu Null spielen wollten«.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 7 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Trainer Martin Heuberger (rechts), hier mit Florian Fahner, will die A-Jugend des TuS Schutterwald erneut in die Bundesliga führen.
vor 22 Minuten
Handball, Jugend-Bundesliga
Nach einer dreiwöchigen Pause nimmt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald am Samstag das Rennen um die erneute Qualifikation zur Jugend-Bundesliga wieder auf.  
vor 2 Stunden
Relegationl zur Handball-Südbadenliga
Nach den beiden Siegen gegen die HU Freiburg in den Duellen der Landesliga-Vizemeister, gastiert der ASV Ottenhöfen in Runde zwei der Relegation zur Handball-Südbadenliga beim Drittletzten des Verbandsoberhauses, SG Kappelwindeck/Steinbach. Anpfiff ist Sonntag, 17 Uhr, in der Steinbacher Sporthalle...
vor 5 Stunden
Ringen
Das Brüderpaar Julian und Patrick Neumaier geht am Wochenende erstmals gemeinsam auf DM-Medaillenjagd. Südbadens Ringerverband hat die beiden Hofstetter Greco-Asse für die deutschen Titelkämpfe vom 24. bis 26. Mai nominiert, die in der Eishalle Kaufbeuren über die Matte gehen.
vor 7 Stunden
Fußball-Landesliga
Der vorletzte Spieltag in der Fußball-Landesliga (vier Teams haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen) verspricht einiges an Spannung sowohl im Tabellenkeller (Ottenau und Rastatter SC sind so gut wie abgestiegen) als auch im Gerangel um den Relegationsplatz zwei. Der abstiegsgefährdete SV...
vor 7 Stunden
Schach
Der Schachbezirk Ortenau richtete am Wochenende in Zusammenarbeit mit dem SC Haslach die 6. Auflage des Turniers »Ortenauer Schach-Open« im Bollenbacher Dorfgemeinschaftshaus aus. Diese Veranstaltung ist in mehrerer Hinsicht einzigartig im Badischen Schachverband.
vor 7 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Noch zwei Spieltage stehen in der Fußball-Verbandsliga auf dem Plan. Für den TuS Oppenau (16. Platz/10 Punkte) steht der Abstieg schon lange fest. Das Team von Spielertrainer Christian Seger hat sich trotzdem nicht hängen lassen und wird sich mit Anstand aus dem Verbandsoberhaus verabschieden. Das...
vor 7 Stunden
Fußball-Bezirksliga Offenburg
Drei Spieltage vor Saisonende in der Fußball-Bezirksliga Offenburg steht mit dem SV Oberwolfach der Meister fest, um den Relegationsplatz kämpfen noch mehrere Teams, gleiches gilt für den Tabellenkeller. SC Durbachtal II und SV Hausach sind abgestiegen, der FV Ettenheim hat neun Zähler Rückstand...
OFV-Trainer Florian Kneuker (r.) hofft, dass Luca Ernst am Sonntag in Auggen auflaufen kann.
vor 7 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Im Heimspiel gegen den SV Kuppenheim sicherte sich der Offenburger FV zuletzt mit dem 3:0-Sieg uneinholbar den dritten Tabellenplatz in der Fußball-Verbandsliga. Am Sonntag (16.30 Uhr) gastiert die Mannschaft von Trainer Florian Kneuker nun im Lettenparkstadion beim FC Auggen, der den OFV im...
Hautnah dabei waren die Zuschauer schon im vergangenen Jahr, als Bernhard Seifert (Potsdam) mit 85,17 Metern damals persönliche Bestweite erzielen konnte.
vor 14 Stunden
Leichtathletik
Die dritte Auflage zeigt, dass sich das Ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg etabliert hat: Mit Thomas Röhler, Andreas Hofmann und Christin Hussong ist die absolute Weltklasse an der Spitze des Teilnehmerfeldes zu finden. Die Speere fliegen am Sonntag im ETSV-Stadion ab 10 Uhr, die Frauen sind...
Violand Kerellaj (rechts) ist gesperrt und steht dem SC Lahr im Ortenau-Derby gegen den Kehler FV am Freitagabend nicht zur Verfügung.
vor 17 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Sein letztes Verbandsliga-Heimspiel in der laufenden Runde bestreitet der SC Lahr (8. Platz/42 Punkte) am Freitagabend (18.30 Uhr) gegen den Kehler FV (10./33). Lahrs sportlicher Leiter Petro Müller verspricht sich »ein attraktives Derby, in dem wir am liebsten noch einmal ein Feuerwerk, ein...
Die Roadrunners (vorne v. l.): Patrick Brucker, Natalie Wangler, Felix Müller, Daniel Zahn, Meike Freudenreich, Bärbel Brucker, Jonas Müller. Hinten v. l.: Ulrike Müller-Benouaret, Joachim Schlaier, Dominique Schahl, Georgios Filippidis, Bachir Benouaret, Jonas Bender, Florian Walz.
vor 19 Stunden
Leichtathletik
231 Tage nach dem Start einiger Roadrunners beim Great Scottish Run in Glasgow gingen am Sonntag bei angenehmen Temperaturen aber etwas Wind 14 Roadrunners Südbaden bei einem weiteren Lauf der größten Laufserie Großbritanniens, der Great-Run-Serie, in Manchester an den Start.   
Kristina Wansidler und Kolleginnen haben die Chance zum Aufstieg in die Südbadenliga.
vor 20 Stunden
Frauenhandball
Für die Handballerinnen der HSG Meißenheim/Nonnenweier startet am Freitag (20 Uhr) beim Vorletzten der Südbadenliga, der SG Baden-Baden/Sandweier, die zweite Stufe der Aufstiegsrelegation.