Frauenfußball-Bundesliga

SC Sand in Frankfurt chancenlos

Autor: 
Heiko Borscheid
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. April 2021
Patricia George (r.) vom SC Sand brachte in dieser Szene den Ball nicht an der Frankfurter Torfrau Merle Frohms vorbei.

Patricia George (r.) vom SC Sand brachte in dieser Szene den Ball nicht an der Frankfurter Torfrau Merle Frohms vorbei. ©Patrick Scheiber/Huebner

Trotz der verdienten 0:4-Niederlage in der Frauenfußball-Bundesliga bei Eintracht Frankfurt hat der SC Sand am Sonntag Glück, dass ­Konkurrent SV Meppen ebenfalls patzte. Die Chancen auf den Klassenerhalt bleiben also intakt.

Frauenfußball-Bundesligist SC Sand verlor sein Auswärtsspiel bei der Eintracht Frankfurt am Sonntagnachmittag mit 0:4 (0:2) und hatte Glück, dass die SGS Essen einen 0:1-Halbzeitrückstand gegen den SV Meppen noch in einen 3:1-Sieg drehen konnte. Somit beträgt der Abstand auf den Aufsteiger aus dem Emsland – und den damit verbundenen rettenden zehnten Tabellenplatz – vier Spieltag vor Saisonende nach wie vor zwei Punkte. Der Sieg der Eintracht im Stadion am Brentanobad war verdient, denn der der SC Sand kam nie richtig in die Partie.

Früher Rückstand

Bereits nach nicht einmal acht Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Laura Feiersinger setzte sich über rechts durch und ihre Hereingabe fand im Fünfmeterraum Lara Prasnikar, die keine Mühe hatte, das 1:0 für die Eintracht zu erzielen. Das Tor war die logische Folge der Anfangsminuten, in denen der SC Sand kaum Ballbesitz verzeichnen konnte und die Eintracht ihr Spiel aufziehen ließ. Eine Unachtsamkeit im Mittelfeld ging dem 2:0 voran, das Laura Freigang erzielte. Erneut über die linke Sander Abwehrseite stürmte die Nationalspielerin Richtung Sander Gehäuse. Torhüterin Jasmin Pal versuchte den Angriff noch vor dem Strafraum zu unterbinden, verpasste das Leder jedoch und die torgefährliche Mittelfeldspielerin konnte ins leere Gehäuse zum 2:0-Halbzeitstand vollenden. Möglichkeiten für die Ortenauerinnen gab es durch einen Fernschuss von Noemi Gentile (14.) und nach einem Konter über Chiara Loos und Gentile, den Dörthe Hoppius nicht erfolgreich abschließen konnte. Kurz vor der Pause verhinderte Kapitänin Michaela Brandburg Schlimmeres für den SC Sand, indem sie die einschussbereite Laura Freigang in letzter Sekunde von einem weiteren Treffer abhalten konnte.

- Anzeige -

Dreierpack von Freigang

In Durchgang zwei konzentrierte sich die Eintracht auf das Verwalten des Ergebnisses, der SC Sand kam dennoch nicht besser in die Partie. Ein Alleingang von Patricia George über die linke Seite, der bei Torfrau Merle Frohms endete, war bis dahin die einzig nennenswerte Chance für den Tabellenelften (65.). Fünf Minuten später zeigte die Unparteiische Sina Diekmann nach einem Zupfer von Myrthe Moorrees an Camilla Küver auf den Punkt. Freigang ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher (70.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später eroberte Tanja Pawollek mit beherztem Einsatz an der Mittellinie den Ball für die Eintracht und erwischte die Gäste damit in der Vorwärtsbewegung. Prasnikar passte nach links auf die freistehende Freigang, die aus 14 Metern ins lange Eck zum 4:0-Endstand vollstreckte.
Die Schlussminuten gehörten dann endlich dem SC Sand, der sich durch Molli Plasmann, deren Schuss die Latte traf, sowie Phoenetia Browne und Patricia George, die jeweils an der glänzend aufgelegten Frohms scheiterten, zumindest den Ehrentreffer verdient hätte. Nun gilt es, die Kräfte zu sammeln und kommendes Wochenende gegen Aufsteiger Werder Bremen, der sich mit einem 2:1-Sieg über Bayer Leverkusen wohl endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet hat, dreifach zu punkten.

Eintracht Frankfurt – SC Sand 4:0 (2:0)
Frankfurt: Frohms, Kleinherne, Santos (74. Hechler), Kirchberger, Küver, Feiersinger (86. Störzel), Nüsken, Pawollek (82. Mauron), Freigang (82. Johannsdottir), Dunst (74. Martinez), Prasnikar
Sand: Pal, Kreil (46. Gavat), Moorrees, Georgieva, Jordan, Brandenburg, Gentile, Loos, Green (62. Plasmann), George, Hoppius (74. Browne)
Schiedsrichterin: Sina Diekmann (Dortmund) – Zuschauer: keine
Tore: 1:0 Prasnikar (8.), 2:0 Freigang (23.), 3:0 Freigang (70./Foulelfmeter), 4:0 Freigang (72.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Hertha-Profis freuen sich über das 2:0 von Peter Pekarik (22.), während die Freiburger Spieler enttäuscht von dannen traben.
vor 6 Stunden
Fußball-Bundesliga
Der SC Freiburg hat sich offenbar vorgenommen, die Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga gerecht zu verteilen. Nachdem der Sport-Club schon in Mainz und Bielefeld verloren hat, gab es auch im Nachholspiel bei Hertha BSC am Donnerstag eine 0:3 (0:2)-Niederlage.
Der Karlsruher Jerome Gondorf (l.) und der Auer Philipp Riese kämpfen um den Ball.
vor 7 Stunden
2. Fußball-Bundesliga
Die Sieglosserie des Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga hält an. Die Badener kamen in einer Nachholpartie gegen den FC Erzgebirge Aue am Montag nur zu einem 0:0 und haben nun seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen. Zähe Angelegenheit
Wie schon im vergangenen Jahr in Rom wurde Annika Wendle nun auch in Warschau bei den Europameisterschaften mit Bronze dekoriert.
vor 7 Stunden
Ringen
Die aus Altenheim stammende Bronzemedaillengewinnerin der Europameisterschaften von Warschau darf beim olympischen Qualifikationsturnier Mitte Mai in Sofia starten.
Im BCL-Halbfinale: die SIG-Profis Ishmail Wainright (l.) und Leopold Cavaliere nach dem Sieg über Teneriffa.
vor 7 Stunden
Basketball-Champions-League, Final-8-Turnier
Mit einem unglaublichen 88:86 (33:44, 73:73)-Erfolg nach Verlängerung bezwangen die Basketball-Profis von Straßburg IG am Donnerstagnachmittag im Viertelfinale des Final-8-Turniers der Champions-League (BCL) im russischen Novgorod den großen Favoriten Lenovo Teneriffa.
Afrim Bejta trainiert künftig den SV Oberachern II.
vor 9 Stunden
Fußball-Kreisliga B
Fußball-Oberligist SV Ober­achern will seinen Unterbau stärken und hat sich deshalb schon Anfang des Jahres entschieden, zur neuen Saison wieder eine zweite Mannschaft für den Spielbetrieb zu melden. Die Planungen für den Neustart des SVO II in der Kreisliga B stehen.
Wieder vereint: Florian Völker und Pia Leweling im Dress der deutschen Nationalmannschaft.
vor 11 Stunden
Volleyball
Während sowohl Völker als auch Leweling bereits in den Jugend- und Juniorinnennationalmannschaften Schwarz-Rot-Gold repräsentierten, gehören beide seit dem Lehrgang-Start des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) in Heidelberg am vergangenen Mittwoch nun zur A-Nationalmannschaft.
Willstätts Torhüter Leon Sieck fällt wegen einer Sportler-Leiste die komplette Aufstiegsrunde aus.
vor 11 Stunden
Handball
Lange hatte Leon Sieck keine genaue Diagnose. Nun steht sie fest, und der schon länger verletzte Torwart des Handball-Drittligisten TV Willstätt muss sich in Kaiserslautern operieren lassen.
Das Sondertrikot, mit dem der KSC am Freitag spielte, ist bei Sammlern heiß begehrt.
vor 11 Stunden
Fußball
Am Freitagabend spielte der Karlsruher SC zu Ehren des altehrwürdigen Wildparkstadions in anthrazitfarbenen, limitierten Sondertrikots. Anschließend war das Sondertrikot innerhalb von zwölf Stunden ausverkauft. Jetzt ist es wieder zu haben.
Jochen Teufel vom RC Altenheim siegte in Schutterwald mit Arc en Ciel de Gaia.
vor 11 Stunden
Reiten
Nach der Aufhebung des Turnierverbots wegen des inzwischen eingedämmten Herpes-Virus und trotz der andauernden Corona-Pandemie veranstaltete der RV Schutterwald unter strengen Hygiene-Richtlinien ein Springturnier nur für Profis und Kaderreiter und ohne Zuschauer.
Fabian Kaiser, Spielausschuss des SC Kuhbach-Reichenbach, zeigt Verständnis für die Entscheidung.
vor 11 Stunden
Fußball
Der FC Ottenheim und der SC Kuhbach-Reichenbach haben einiges gemeinsam. Beide Teams waren schon in der Fußball-Kreisliga A, und beide standen in der jüngeren Vergangenheit auch schon unmittelbar vor einer Rückkehr.
Der frühere Linxer Nicolas Mätz will die SpVgg Kehl-Sundheim endlich in die Kreisliga A führen.
vor 12 Stunden
Fußball
24 Punkte und 35:3 Tore holte Kehl-Sundheim in acht Spielen – aber der Saisonabbruch verhindert den fast sicheren Aufstieg in die Kreisliga A. Neuer Anlauf mit Trainer Nicolas Mätz ab August.
Rainer Groß (Beisitzer Team Spielausschuss), Eimen Kelbi (neuer spielender Co-Trainer) und Ricardo Almansa (designierter sportlicher Leiter des VfR Willstätt).
vor 12 Stunden
Fußball
Fußball-Bezirksligist VfR Willstätt hat seine Planungen für die kommende Spielzeit weitgehend abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • So bleibt Zeit für die Trauer: Das Bestattungshaus Heizmann nimmt den Hinterbliebenen gerne alle Formalitäten ab. 
    05.05.2021
    Bestattungshaus Heizmann ermöglicht digitales Abschiednehmen
    Das Bestattungshaus Heizmann geht mit eigenem Online-Gedenkportal neue Wege in der Trauerkultur. Ziel ist es, den Hinterbliebenen die Möglichkeit zu geben, sich an den Verstorbenen zu erinnern - auch in Zeiten von Corona.
  • Willkommen in der NOVELLUS-Familie! Die 390-köpfige Mannschaft soll weiter wachsen.
    30.04.2021
    Q-FOX® - Gemeinsam erfolgreich!
    Die NOVELLUS-Gruppe ist eine Unternehmensgruppe mit integrierten Services und Solutions für die moderne Arbeitswelt. Sie besteht aus zehn spezialisierten Inhaltsgesellschaften und ist in Baden, dem Elsass und der Pfalz einer der führenden Partner der regionalen Wirtschaft für umfassende IT- und...
  • Die Experten der Azemos vermögensmanagement gmbh verwalten das Kapital der Kunden mit Sorgfalt.
    28.04.2021
    azemos vermögensmanagement gmbh setzt auf Stabilität, Qualität, Wachstum und Werte
    Trotz immenser Pandemie-Belastungen hat sich die Erholungsrallye an den Börsen auch im ersten Quartal 2021 fortgesetzt, allerdings mit einem Paradigmenwechsel. Die Experten der azemos vermögensmanagement gmbh in Offenburg haben den Markt fest im Blick und arbeiten mit Strategie und viel...
  • Ihr Auto ist bei Simon Autoglas in besten Händen: Schäden an der Frontscheibe werden unkompliziert behoben.
    26.04.2021
    Ihr Fachmann aus Schutterwald für Scheibentausch, Reparatur und Folierungen
    Ein Steinschlag – und schon ist es passiert: Im Lack ist ein ärgerlicher Kratzer oder in der Frontscheibe eine Macke, die sich mit jeder Erschütterung zum großen Riss auswachsen kann. In dem Fall kennt der TÜV kein Pardon. Mit Simon Autoglas in Schutterwald gehören solche Malheure der Vergangenheit...