Frauenfußball-Bundesliga

SC Sand verliert nach Führung den Faden

Autor: 
Udo Künster
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Oktober 2017

Jana Vojitekova und der SC Sand mussten sich gestern gegen Essen geschlagen geben und rutschten auf Tabellenplatz sieben ab. ©Ulrich Marx

Der SC Sand bleibt in der Frauenfußball-Bundesliga im eigenen Orsay Stadion weiter ohne Punktgewinn. Mit einer überragenden Nationalspielerin Linda Dallmann drehte die SGS Essen einen Halbzeitrückstand und gewann in Sand verdient mit 3:1.

Nach dem vierten Bundesliga-Spieltag warten die Frauen des SC Sand noch auf den ersten Punktgewinn im heimischen Orsay Stadion. Nach zwei Auswärtssiegen bei Werder Bremen und in Frankfurt tat die Niederlage gestern gegen SGS Essen mehr weh als die gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg. »Wir kamen nicht ins Spiel rein und bis auf Johanna Tietge und Anne van Bonn hatten alle anderen Spielerinnen eine negative Zweikampfbilanz«, analysierte SC-Trainer Sascha Glass nach Spielschluss.
Dabei fing die Begegnung für Sand sehr positiv an. Nach einem Konter über Laura Feiersinger und Sylvia Arnold traf van Bonn den Ball vor dem Essener Tor nicht richtig. Sand versuchte das Spiel an sich zu reißen und nach einem Freistoß von Selina Wagner auf der linke Seite berührte Nationalspielerin Linda Dallmann den Ball im Strafraum mit der Hand. Van Bonn verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:0 (5.).
Die frühe Führung gab Sand aber keine Sicherheit. Essen gewann immer mehr Zweikämpfe, die Sander Abspiele wurden ungenau. Nach einem Konter über Dallmann scheiterte Sarah Freutel an SC-Torfrau Carina Schlüter (23.). Eine Minute zuvor hätte Dallmann nach einem taktischen Foul an Sylvia Wagner möglicherweise die Gelb-Rote Karte sehen müssen, doch Schiedsrichterin Hanna Schlemmer beließ es bei einer Ermahnung und einem Schulterklopfen.
Danach drehte die Nationalspielerin immer mehr auf, wurde zum Dreh- und Angelpunkt und Schlüter lenkte Dallmanns Schuss von der Strafraumgrenze an die Latte (24.). Nach einer Ecke von Manjou Wilde an den langen Pfosten folgte ein Drehschuss von Freutel, den Schlüter gerade noch parierte (30.). Auf der anderen Seite parierte SGS-Torfrau Lisa Weiß einen Kopfball von Jana Vojtekova (35.) nach einem Freistoß von Nina Burger. Vor der Pause hatte Essen durch Turid Knaak zwei weitere Chancen.
Sand rettete den knappen Vorsprung in die Halbzeit und hatte nach einem Konter über Isabelle Meyer und Verena Aschauer durch Vojtekova den ersten gefährlichen Torschuss nach dem Wechsel, den Weiß parierte. Dann hielt Weiß nach einer Sander Ecke einen Kopfball von Jenny Gaugigl (63.) und zwei Minuten später köpfte Ina Lehmann aus kurzer Distanz nach Freistoß von Dallmann den 1:1-Ausgleich (65.).
Burger hatte nach einer Flanke von Tietge die erneute Führung auf dem Fuß, doch nach einer starken Abnahme mit der Brust landete ihr Schuss in den Armen von Weiß. Essen bestimmte die Begegnung und Dallmann krönte beim 2:1 ihre Leistung, indem sie mehrere Sander Abwehrspielerinnen wie Slalomstangen umspielte (80.). Mit einem unnötigen Rückpass setzte Sands Abwehr dann Torhüterin Schlüter unter Druck, die im Zweikampf gegen Nicole Anyomi über den Ball trat und Lea Schüller erzielte den 3:1-Endstand (87.). »Ich bin von der Art und Weise enttäuscht«, sagte Glass, der die Konzentration auf das Pokalspiel am Samstag beim Regionallisten 1. FC Riegelsberg einforderte. 

Info

Statistik

SC Sand – SGS Essen 1:3 (1:0)
Sand: Schlüter, Tietge, Caldwell, Vetterlein, Vojtekova (85. Santos), Feiersinger, van Bonn, Wagner (85. Wagner), Vojtekova, Arnold (46. Gaugigl), Burger
Essen: Weiß, Freutel (58. Schüller), Wilde, Dallmann, Ioannidou, Klasen, Anyomi (90. Ostermeier), Lehmann, Doorsoun-Khajeh, Hegering, Knaak (65. Feldkamp)
Schiedsrichterin: Schlemmer (Nußbach) – Zuschauer: 711
Tore: 1:0 van Bonn (5./Handelfmeter), 1:1 Lehmann (65.), 1:2 Dallmann (80.), 1:3 Schüller (87.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Anne Andrei (TC BW Bohlsbach) gewann im Vorjahr den Stadtmeister-Titel in der weiblichen U16, dieses Jahr startet sie in der Altersklasse U21.
Tennis
vor 1 Stunde
Der frisch gebackenen Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber eifert der Offenburger Tennis-Nachwuchs bei der 11. Jugend-Stadtmeisterschaft nach. Von Dienstag bis Sonntag spielen insgesamt 78 Teilnehmer in zehn Kategorien um die begehrten Titel, Pokale und Medaillen.
Portalmanager Sebastian Schaller geht bereits ins dritte Jahr mit fussball.bo.de.
Fußball
vor 3 Stunden
Kurz vor den ersten Pflichtspielen im regionalen Amateurfußball feiert fussball.bo.de, das Online-Portal der Mittelbadischen Presse, morgen sein zweijähriges Bestehen. 
Finn Heitzmann (LFV Schutterwald) sprang 6,29 m und 6,26 m weit.
Leichtathletik
vor 4 Stunden
Erfolgreich präsentierte sich der LFV Schutterwald bei den badischen Leichtathletik-Meister-schaften der U16 am Sonntag im heimischen Schutterwald Waldstadion mit sieben Medaillen.
Drachenfliegen
vor 6 Stunden
Tag 6 bei den Weltmeisterschaften der Starrflügler (Klasse FAI 5) und den Europameisterschaften der »Flexiblen« (FAI 1) unter den Drachenfliegern bescherte dem deutschen Nationalteam in Mazedonien zwei Tagessieger: Primoz Gricar flog zum zweiten Mal zum Tagessieg, ebenso Tim Grabowski. Das Ziel war...
Johann Daniels warf bei seinem Sieg in der M14 den Speer auf 44,50 Meter.
Leichtathletik
vor 6 Stunden
Am Sonntag fanden im Schutterwälder Waldstadion die badischen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklasse U16 statt. Der ETSV Offenburg war mit sieben Startern vertreten. Obwohl sie die Norm erfüllt hatten, konnten Leonie Ammann, Justus Kalt und Daniel Weith leider nicht antreten.  
Miguel Valenzuela war im Einzel und Doppel erfolgreich.
Tennis
vor 6 Stunden
Der TSG Lahr/Emmendingen gelang ein fulminanter 7:2-Abschluss der Oberliga-Saison beim TC RW Wiesloch. Am Ende steht mit Rang vier eine Platzierung, die deutlich über Erwartung lag.
Badische Bestenkämpfe der U14-Leichtathleten
vor 6 Stunden
Das 111-jährige Bestehen des Kehler FV brachte als leichtathletisches Highlight die badischen Bestenkämpfe der U14-Leichtathletik-Jugend am vergangenen Samstag ins Rheinstadion. Dabei wurden bei hochsommerlichen Temperaturen gut Ergebnisse notiert.
Anna-Lena Singler setzte sich im Match-Tiebreak durch.
Tennis
vor 6 Stunden
Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die Tennis-Mannschaften des TC BW Oberweier zurück. Sowohl die Badenliga- als auch die Oberliga-Damen feierten nach knappen Auswärtssiegen den Klassenerhalt.
Ein Hauch von Wimbledon in Oberkirch
vor 6 Stunden
Der Sparkassen-Renchtalcup der Tennis-Damen am kommenden Freitag bis Sonntag auf der Anlage des TC Oberkirch wird voraussichtlich wieder top besetzt sein. Erst am gestrigen Montag, eine Minute vor Mitternacht, war Meldeschluss für das  mit 6700 Euro Preisgeld dotierte »German Masters«-Turnier. 
Oliver Späth darf sich auf die Heim-EM auf der Ostalb freuen.
Faustball
vor 6 Stunden
Oliver Späth, Abwehrspieler des Faustball-Bundesligisten FBC Offenburg und im vergangenen Jahr mit der deutschen Nationalmannschaft Sieger bei den World Games, wurde in den Kader für die Heim-Europameisterschaft vom 24. bis 28. August in Adelmannsfelden auf der Ostalb berufen. 
Fußball
vor 11 Stunden
Den Auftakt zum Mode-Giesler-Cup verfolgten am Montagabend im Waldsee-Stadion immerhin über 300 Zuschauer, die mit attraktivem Fußball unterhalten wurden. Landesligist SC Hofstetten – in diesem Jahr Gastgeber des Turniers – besiegte im ersten Spiel den A-Kreisligisten SV Mühlenbach mit 4:2. Danach...
Oliver Killeweit steht als selbstständiger Tennislehrer nahezu jeden Tag auf dem Platz.
Tennis
vor 13 Stunden
Unter keinem guten Stern stand am Sonntag der Zweitliga-Auftakt der Tennis-Herren des TC BW Oberweier gegen Meisterschaftsfavorit TC Großhesselohe. Ausgerechnet Oliver Killeweit, Trainer und Sportwart, schlicht die Institution des Vereins, sorgte für sorgenvolle Mienen an der Palmengasse.