2. Frauenfußball-Bundesliga, Vorbereitung

SC Sand vor einem kompletten Neuanfang

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2022
Sands Trainer Alexander Fischinger (Mitte) begrüßte am Montagnachmittag die Spielerinnen zum offiziellen Trainingsauftakt.

Sands Trainer Alexander Fischinger (Mitte) begrüßte am Montagnachmittag die Spielerinnen zum offiziellen Trainingsauftakt. ©Stephan Hund

Frauenfußball-Bundesliga-Absteiger SC Sand startete am Montag offiziell in die Vorbereitung auf die neue Saison. Bislang 19 Abgänge und elf externe Neuzugänge.

„Wir haben die Kaderplanung noch nicht abgeschlossen. Wir suchen noch zwei, drei Spielerinnen, die uns weiterbringen. Deshalb können wir derzeit auch noch nicht über Ziele sprechen. Wir wollen allerdings vorne mitspielen und haben gute Spielerinnen geholt“, sagte der Sportliche Leiter des SC Sand, Sascha Reiß, am Montagnachmittag beim offiziellen Trainingsstart des Absteigers aus der Frauenfußball-Bundesliga.

19 Abgänge

18 Spielerinnen konnte Sands Trainer Alexander Fischinger, der in der Schlussphase der abgelaufenen Saison verlängert hatte, bei der öffentlichen Übungseinheit begrüßen. Davon waren mit Mittelfeldspielerin Emily Evels, Torfrau Isabella Scheerder, Innenverteidigerin Shai Pearl und Stürmerin Kathleen McGovern nur vier Spielerinnen des letztjährigen 23-Frauen-Kaders, der auf 18 Feldspielerinnen plus drei Torfrauen reduziert werden soll. Außerdem stand mit Victoria Bissey, Jana Braun, Laurene Leopoldes und Katharina Reisch ein Quartett der Reserve auf dem Platz.
Nicht zuletzt wegen des Verlustes von 310.000 Euro Liga-Geld für Erstligisten vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) muss der neue Zweitligist SC Sand kleinere Brötchen backen. 19 Fußballerinnen haben den Ex-Bundesligisten aus der Ortenau bislang verlassen. Mit Phoenetia Brown und Molli Plasmann, die wegen eines Kreuzbandrisses noch ein halbes Jahr ausfällt, laufen noch Verhandlungen.

Elf Neuzugänge

- Anzeige -

Bislang elf externe Neue wurden geholt. Am Montagnachmittag vermeldete der SCS noch die Verpflichtung der 20-jährigen Außenverteidigerin Fabienne Walaschewski vom Zweitligisten Eintracht Frankfurt II und der Norwegerin Eveleen Hundal von Valerenga für die Offensive. Fabienne Walaschewski fehlte noch und kommt erst Sonntag in die Ortenau, da sie eine Ausbildung als Fitness-Kauffrau abschließt. „Wir brauchen noch Spielerinnen für die Außenbahnen. Hier hatten wir mit dem Abgang von Chiara Loos, Leonie Kreil, Lena Triendl und Patricia George den größten Aderlass“, erklärt Sascha Reiß, der mit Neuverpflichtungen noch bis Ende August Zeit hat, da dann erst das Transferfenster des DFB schließt.
Allerdings bestreitet der SC Sand sein erstes Zweitliga-Spiel am 27. August. Zum Eröffnungsspiel der Liga geht es samstags zum FSV Gütersloh. Das erste Heimspiel nach einer dreiwöchigen Pause findet am 18. September gegen Turbine Potsdam II statt.

Vorbereitungstermine SC Sand
Sand – Eintr. Frankfurt III So. 17.07./14.00
Sand – TSG Hoffenheim So. 24.07./11.00 (in Ubstadt-Weiher)
Sand – FSV Elversberg Sa. 30.07./14.00 (in Überherrn)
Sand – Gegner offen Mo. 01.08./18.00 (beim Sportfest in Zusenhofen)
Sand – FC Basel Sa. 06.08./13.00
Sand – FC Paris Di. 09.08./17.00
Sand - Racing Straßburg Sa. 13.08./18.00 (beim Sportfest in Seltz)
SC Freiburg – Sand 20./21.08.

Neuzugänge SC Sand
Tor: Inga Schuldt (Carl-Zeiss Jena), Stella Busse RB Leipzig) – Feld: Fabienne Walaschewski (Eintracht Frankfurt II), Amelie Bohnen, Nadja Schneider (beide TSG Hofffenheim II), Büsra Kuru, Nathalie Stuhlin (beide 1. FFC Niederkirchen), Cindy König (Nojimsa Stella/Japan), Tabea Griss (Bor. Mönchengladbach), Nedezha Ivanova (SC Freiburg II), Eveleen Hundal (Valerenga/Norwegen), Victoria Bissey, Katharina Reisch, Laurene Leopoldes und Jana Braun (alle SC Sand II).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Natalia Stulin (rechts), hier im Duell mit der Potsdamerin Laura Lindner, steht mit dem SC Sand unter Zugzwang.
vor 6 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Nach einem Sieg und zwei Niederlagen muss der Absteiger aus der Ortenau gegen Nürnberg in der 2. Frauenfußball-Bundesliga ankommen.
vor 7 Stunden
Lokalsport
Bis Weihnachten erwarten die Zweitligahandballer insgesamt sieben Heimpartien, darunter auch die zweite Runde des DHB-Pokals gegen Ligakonkurrent Hüttenberg und das Spiel gegen den in den Ligabetrieb integrierten Gast-Verein HC Motor Zaporizhzhia.
vor 8 Stunden
Bundesliga-Tippspiel
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Verein die Chance, sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren und um Geldpreise von insgesamt 1800 Euro für die Vereinskasse zu spielen.
Fabien Winogrodzki und der TuS Helmlingen stehen erneut vor einer schweren Aufgabe.
vor 9 Stunden
Handball-Südbadenliga
Im zweiten Heimspiel der Saison gegen die HGW Hofweier braucht der TuS Helmlingen am Sonntag (17 Uhr) in der Handball-Südbadenliga einen Heimerfolg.
Hannah Kopf (am Ball) und die HSG Meißenheim/Nonnenweier treffen am Samstag auf Panthers Gaggenau.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die HSG-Frauen bestreiten am Samstag, 20 Uhr, ihr erstes Liga-Spiel zu Hause gegen Panthers Gaggenau.
Alisa Spinner ist mit der DJK offenburg II am Sonntag auswärts gefordert.
vor 10 Stunden
Tischtennis-Regionalliga
Der Tischtennis-Regionalligist aus Offenburg gastiert bei der SU Neckarsulm II.
Friesenheims Trainer Michael Gnädig hofft auf den zweiten Saisonsieg.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Frauen des TV Friesenheim treffen am Samstag, 19.30 Uhr, auf den TV Gengenbach.
SG-Trainer Maik Keller erwartet einen kampfstarken ASV Ottenhöfen.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die Landesliga-Frauen der SG Scutro empfangen am Samstag, 18 Uhr, den ASV Ottenhöfen.
Anja Bechtold (Mitte) und die HSG Hanauerland wollen den ersten Saisonsieg einfahren.
vor 10 Stunden
Lokalsport
Die HSG-Handballerinnen gastieren am Montag, 17 Uhr, in Altenheim.
Nicolas Huber und die SG Ottersweier/Großweier treffen am Samstagabend in Achern auf den Tabellenführer.
vor 11 Stunden
Lokalsport
Die SG Ottersweier/Großweier hat ein schweres Heimspiel gegen Freudenstadt vor der Brust. Ottenhöfen fährt als Favorit ins Kinzigtal.
Der achtfache Schutterwälder Torschütze Simon Seigel (am Ball) muss sich hier durchsetzen.
vor 11 Stunden
Lokalsport
Die Gastgeber retten gegen den TuS Helmlingen II gerade noch einen 39:37-Heimerfolg.
Line Rieder hofft mit dem TuS Schutterwald auf den zweiten Auswärtssieg im zweiten Saisonspiel.
vor 11 Stunden
Handball-Oberliga
In der Handball-Oberliga gastieren die Ortenauerinnen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 3 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 3 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 3 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 3 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.