Leichtathletik

Schweizer Schoki als Energieschub für Jungfrau-Marathonis

Autor: 
be
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. September 2021

©Verein

Vier Läufer der LG Brandenkopf sindmit bleibenden Eindrücken vom Jungfrau-Marathon zurückgekehrt.

Am Samstag wurde in Interlaken der 28. Jungfrau-Marathon durchgeführt. Nach einem Jahr coronabedingter Pause mussten die Veranstalter einige Änderungen vornehmen, um die Austragung sicherstellen zu können. Der Start erfolgte am ehemaligen Militärflughafen in Interlaken und nicht mitten im Zentrum, das Ziel war erstmalig nicht auf der Kleinen Scheidegg sondern am Eiger-Gletscher an der Bergstation des Eiger Express auf 2320 Metern Meereshöhe. Es erfolgte auch kein Massenstart, sondern die Marathonis wurden in acht Startblöcken mit halbstündigem Abstand auf die Strecke geschickt. Erst kurz vor Wilderswil war der gewohnte Kurs Richtung Zweilütschinen und Lauterbrunnen erreicht. Rund fünf Kilometer nach der Halbmarathon-Marke wartete die berühmt berüchtigte Wengener Wand auf die Teilnehmer.

Insgesamt 3200 Starter

Auch in diesem Jahr war die LG Brandenkopf in Interlaken am Start. Pirmin Kienzle, der zum ersten Mal die 42,195 km-Distanz in Angriff nahm, wollte einfach mal die Strecke des „Schönsten Marathons der Welt“, wie er von der New York Times betitelt wurde, kennenlernen. Stefan Kienzle wurde davon inspiriert und konnte kurzfristig einen Startplatz von einem anderen Läufer übernehmen, der krankheitsbedingt nicht starten konnte. Mit dabei waren auch Rosi Knäble und Bernd Ehrhardt, die sich nach über 40 gemeinsamen Marathon- und Ultraläufen noch einmal den Jungfrau Marathon gönnen wollten.

- Anzeige -

Insgesamt waren rund 3200 Läufer aus 36 Nationen am Start, etwa 300 davon erreichten das Ziel nicht und mussten vorher aufgeben. Grund dafür war unter anderem die geänderte Streckenführung mit dem happigen vier Kilometer langen Schlussanstieg Richtung Gletscher. Müde und glücklich erreichten jedoch alle vier Starter der LG Brandenkopf das Ziel und konnten die Siegermedaille im Empfang nehmen.

Starkes Abschneiden

Der 28-jährige Pirmin Kienzle erreichte in der Altersklasse M20 Rang 76 unter 393 AK-Finishern, er benötigte 4:30:41 Stunden. Es folgte Stefan Kienzle (34) mit 5:17:37 Stunden, was in der gleichen Altersklasse Rang 213 bedeutete. Nur knapp verfehlte Rosi Knäble die Bronzemedaille. Mit 5:45:41 wurde sie Vierte in der W65. In der Klasse M65 konnten 65 Männer finishen, Bernd Ehrhardt belegte nach 5:57:36 Stunden Platz 25.
Nach kurzer Erholung im Zielbereich war das Urteil der vier LG-Läufer einhellig. „Die Organisation war wiederum hervorragend, beeindruckend natürlich auch die tolle Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau“, äußerten sich Pirmin und Stefan Kienzle.

Anfeuerungsrufe der Zuschauer

„Die Zuschauer an der Strecke dieses Laufs sind mit ihren Anfeuerungsrufen schon aufbauend, vor allem beim Passieren der Orte Lauterbrunnen und Wengen“, so Bernd Ehrhardt, der noch eine Woche vorher bei den Berglauf-Weltmeisterschaften für Senioren im Stubaital am Start war. Auch Rosi Knäble war begeistert: „Es sind auch Kleinigkeiten, die den Jungfrau-Marathon ausmachen. Der Dudelsackpfeifer, die freundlichen Schweizerinnen, die am Ende der Moräne jedem Läufer ein Stückchen Schokolade anbieten, oder auch das berühmte Linzertörtli, welches in jedem Jahr zu der Zielverpflegung gehört. Es war einfach wieder genial. Die zahlreichen Trainingseinheiten in den vergangenen Monaten haben sich bezahlt gemacht.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Bereit für die Tischtennis-Regionalliga (v. l.): Kestutis Zeimys, Tom Schaufler, Marcel Neumaier und Andreas Bußhardt.
vor 16 Stunden
Tischtennis-Regionalliga
Spitzenspieler Kestutis Zeimys zeigte in den vergangenen Monaten auch international sein Können. Nur noch vier statt sechs Spieler im Bundessystem. Zweite schielt auf den Aufstieg.
Freut sich auf die neue Aufgabe beim TuS Helmlingen: Trainer Thomas Schuppan.
vor 20 Stunden
Handball-Südbadenliga
Der neue Coach Thomas Schuppan hofft mit Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen am Sonntag auf Auftakterfolg gegen den TVS Baden-Baden II.
Regis Matzinger (vorne) und seine Willstätter Kollegen müssen in Söflingen vor allem ihre Trefferquote verbessern.
18.09.2021
Handball 3. Liga
Nach den beiden Niederlagen zum Auftakt stehen die Hanauerländer am Sonntag in Söflingen unter Zugzwang.
Das Runde im Blick: Theresa Lehmann von der DJK Offenburg.
17.09.2021
Tischtennis
Die Damen der DJK Offenburg müssen zum Saisonstart der 2. Tischtennis-Bundesliga am Samstag um 17 Uhr beim MTV Tostedt antreten.
Christoph Baumann (hier vor elf Monaten am Ball) steuerte am Freitagabend vier Schutterwälder Tore bei der knappen 23:25-Niederlage gegen Baden-Baden bei.
17.09.2021
Handball-Oberliga
TuS unterliegt dem Titelfavoriten am Freitagabend beim Saison-Start knapp mit 23:25.
KSC-Keeper Marius Gersbeck klärt hier vor Schalkes Top-Torjäger Simon Terodde, der zuvor das 150. Zweitliga-Tor seiner Karriere zum 1:1 erzielt hatte.
17.09.2021
2. Fußball-Bundesliga
Karlsruher gewinnen dank eines herrlichen Treffers von Marvin Wanitzek in der 89. Minute mit 2:1 beim FC Schalke 04. Simon Teroddes besonderes Jubiläumstor zu wenig für die Königsblauen.
17.09.2021
Bundesliga-Tippspiel
Die Mittelbadische Presse sucht den Stinus-Bundesliga-Tippmeister unter den Ortenauer Sportvereinen.
Timo Roll und der TV Oberkirch fahren optimistisch nach Ohlsbach.
17.09.2021
Handball-Südbadenliga
Der TV Oberkirch trifft in der Handball-Südbadenliga zum Auftakt am Samstagabend auswärts auf die SG Ohlsbach/Elgersweier. Die positiven Eindrücken aus der Vorbereitung sollen umgesetzt werden.
Ottenhöfens Torjäger Thomas Bohnert (l.) möchte auch im dritten Saisonspiel treffen. Vier Tore hat er bereits auf dem Konto.
17.09.2021
Fußball-Bezirk Baden-Baden
Nach der jüngsten Heimniederlage trifft Fußball-A-Kreisligist VfR Achern am Sonntag auf den formstarken TuS Hügelsheim. Der SV Sasbachwalden geht als Favorit ins Kreisliga-A-Derby beim SV Sasbach II. In der Bezirksliga haben Ottenhöfen und Sasbach Heimsiege im Visier.
Im Oktober 2019: Perfekter Durchdreher von VfK-Trainer Patrick Schwendemann, Schiltigheims Khalid Gaziev liegt schon fast auf den Schultern.
17.09.2021
Ringer-Oberliga Südbaden
Der VfK Mühlenbach hat nach dem zweiten Kampftag durch überzeugende Siege in Schuttertal (19:11) und gegen die RG Lahr (27:8) die Tabellenführung in der Ringer-Oberliga übernommen und will diese am Samstag ab 19 Uhr bei der Reserve von Olympia Schiltigheim verteidigen.
Oberacherns Trainer Mark Lerandy
17.09.2021
Lokalsport
Fußball-Oberliga: Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage in Neckarsulm sollte der SV Oberachern am Samstag am Waldsee unbedingt punkten – und zumindest laut Statistik scheint das möglich.
Jonathan Eble (rechts bei seinem Sieg am Samstagabend in Kollnau) gehört zu den zuverlässig starken Ringern des KSV Haslach.
17.09.2021
Ringer-Oberliga Südbaden
Alle drei Mannschaften des KSV Haslach treten am Samstag auf heimischer Matte an – beginnend mit der Jugend um 18 Uhr. Nach mehr als 21 Monaten Zwangspause steht in der Eichenbach-Sporthalle der Oberliga-Kampf des KSV gegen den AC Gutach-Bleibach ab 20 Uhr im Fokus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    13.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.