Lokalsport

Sechs Punkte zurück: Linx greift an

Autor: 
Michaela Quarti
Lesezeit 5 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Februar 2001
Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Allerdings nur für die Narren, denn die Verbandsliga-Fußballer aus der Ortenau starten drei Tage später aus der Winterpause. »Wir wollen angreifen. Sechs Punkte Rückstand sind nicht die Welt«, bläst der Linxer Trainer Michael Baumann vor dem ersten von noch 13 Saisonspielen am Samstag gegen den SV Kuppenheim zum Angriff auf das Spitzenduo FC Villingen/FC Emmendingen. Und sein Stadelhofener Kollege Dieter Schindler will gleich zum Auftakt in Gaggenau mit »100 bis 110 Prozent Einsatz« in der zweiten Saisonhälfte die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einsammeln.
Offenburg. In der Winterpause tat sich einiges in der Liga. Einen herben Schlag muss Spitzenreiter FC Villingen verdauen. Torjäger Branko Granic (bisher zehn Tore) fällt wegen eines Kreuzbandrisses lange aus. Ersatz sollte aus Kuppenheim kommen, doch Stürmer Alef Turanli bleibt im Murgtal, wird aber voraussichtlich nach der Saison zu einem Regionalligisten wechseln. Zum Saisonende verlässt auch Trainer Thomas Deuchler den SVK, Nachfolger wird der Ex-Linxer Jürgen Bender (noch Spielertrainer beim VfB Bühl). Erfolgreicher auf dem Spielermarkt als Villingen war der punktgleiche Zweite FC Emmendingen. Raphael Weber (Kappel) und Florian Busch (Gundelfingen) sollen helfen die Oberliga zu realisieren. Auch der Dritte SV Linx sattelte personell auf: Torwart Adis Ferhatovic kam vom VfB Gaggenau, Moussa Cakici vom Kehler FV und Fabrice Kaspar vom SR Hoenheim, nur Keeper Patrice Huber verließ den Verein Richtung Elsass. Dazu sind Libero Stephane Soppo-Din (Rippenbruch) und Hassan Tayebi (Leistenverletzung) die vor der Winterpause lange verletzt fehlten, wieder voll fit. Einen dicken Fisch an Land zog der FC Rastatt. Mit Haris Karamehmedovic verpflichtete der Verbandsliga-Neunte einen Topstürmer, der in 98 Regionalligaspielen für den VfR Mannheim 46 Tore erzielte. In den letzten zweieinhalb Jahren verbüßte der 32-jährige Bosnier allerdings eine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung mit Zigaretten. Neu beim FC 04 sind auch Haris Bruder Adnan Karamehmedovic, der vom SV Au kam, und der frühere Junioren Nationalspieler Lukas Kwasiok von Arminia Bielefeld. Mit Adrian Pelka verloren die Rastätter allerdings auch einen talentierten Spieler an die Vertrags-Amateure des Hamburger SV. Überraschend zu Trainerehren kam Günter Limberger, der erfolgreichste Verbandsliga-Torjäger der letzten Jahre. Weil Roland Vöstel in der Winterpause sein Traineramt beim FV Donaueschingen niedergelegt hat, fungiert FVD-Stürmer Limberger nun zusammen mit Co-Trainer Rosario Vetere als Übergangslösung auf der Trainerbank. Besonders aktiv auf dem Spielermarkt waren die Vereine der unteren Tabellenhälfte. Während der SV Stadelhofen, den Torhüter Christian Schwend (Ziel unbekannt) und Alexander Bär (FV Fautenbach) verließen, nur Keeper Alexander Knosp vom FV Urloffen neu im Kader hat, setzen die Konkurrenten auf neue Kräfte im Kampf um den Klassenerhalt. Der Freiburger FC mit Ex-Profi Maximilian Heidenreich als neuem Trainer hat Ex-Profi Mustafa Kurt vom SV Endingen und Torhüter Mazlum Dönmez vom württembergische Verbandsligisten SV Felbach an Land gezogen. Der FC Steinen-Höllstein verstärkte vor allem die Defensive durch Dirk Schlegel vom SV Kirchzarten. Die DJK Villingen setzt auf drei Spieler aus unterklassigen Vereinen, und der FC Singen hat gleich sieben Neuzugänge bei vier Abgängen. Linx -Kuppenheim Die Vorbereitung in der Winterpause lief für das Ortenauer Verbandsliga-Duo zufrieden stellend. Vor allem der SV Linx überzeugte in den Testpielen gegen Oberligisten: 3:5 gegen die Freiburger Amateure, 2:2 gegen den FC Denzlingen 2:2 beim Karlsruher SC II und 3:4 beim FC Teningen. Zuletzt in Teningen machte der SV Linx allerdings nach einer 3:0-Führung schlapp. »Das ist alles eine Kopfsache«, führt Michael Baumann den Einbruch auf Überheblichkeit zurück. Die darf es am Samstag gegen den SV Kuppenheim, der im Hinspiel immerhin ein 0:0 erkämpfte, nicht geben. Der SV Linx ist schließlich gewarnt. In den letzten beiden Jahren verspielte das Baumann-Team jeweils aufgrund eine Schwächephase nach der Winterpause die Meisterschaft und damit den direkten Oberliga-Aufstieg. Im Vorjahr mussten sich die Linxer sogar trotz eines Vier-Punkte-Vorsprunges zur Winterpause am Ende mit Platz zwei begnügen. Diesmal - als Jäger statt als Gejagter - soll das nicht passieren. »Wir haben keine Angst. Das ist passé«, erklärt Baumann, der am Samstag auf Daniel Jilg verzichten muss. Der SVL-Torhüter erlitt am Montagabend im Training einen Bänderanriss im Sprunggelenk. Zwischen den Pfosten steht Neuzugang Ferhatovic. Verletzt sind beim SV Kuppenheim auch Torhüter Mike Lesko und der Ex-Linxer Carsten Stoss. Falls Lesko ausfällt, muss Nachwuchskeeper Walz ran. Gaggenau - Stadelhofen »Wir fahren nicht nach Gaggenau, um einen Punkt zu holen, sondern um zu gewinnen«, gibt sich Stadelhofens Spielertrainer Dieter Schindler vor der Partie beim Tabellenletzten selbstbewusst. Die Generalprobe am letzten Samstag mit einem 1:2 gegen Landesliga-Spitzenreiter Offenburger FV ging allerdings daneben. »Die Einstellung hat nicht gestimmt. Alles war zu lasch«, meinte Schindler verstimmt. Sorgen macht ihm auch der Einsatz von Libero Harald Hoferer, der leichte Probleme am Knöchel hat. Für den VfB Gaggenau sieht`s derzeit düster aus: Steuerschulden, sportliche Misere, schlechte Vorbereitung. Zudem fällt Nicola Mrakovic wegen einer Leisten-Operation aus. Doch angeschlagene Gegner sind bekanntlich gefährlich. Schließlich bedeutet eine Niederlage gegen Stadelhofen und anschließend im Derby gegen Kuppenheim praktisch den Verbandsliga-Abstieg für den VfB. Verbandsliga-Tabelle vor der Winterpause 1. FC Villingen 17 47:12 43 2. FC Emmendingen 17 46:13 43 3. SV Linx 17 50:16 37 4. FC Neustadt 17 33:28 33 5. SC Pfullendorf II 17 45:20 32 6. SV Kirchzarten 17 37:21 31 7. SV Endingen 17 36:43 23 8. Donaueschingen 17 27:28 22 9. FC Rastatt 17 18:27 19 10. SV Kuppenheim 17 22:28 16 11. SV Stadelhofen 17 25:41 16 12. FC Singen 17 24:48 16 13. Steinen-Höllstein 17 28:38 14 14. Freiburger FC 17 30:50 12 15. DJK Villingen 17 19:44 11 16. VfB Gaggenau 17 15:45 8 1. Spieltag nach der Winterpause Samstag, 16.00 Uhr: DJK Villingen - FV Donaueschingen FC Emmendingen - SV Kirchzarten FC Rastatt 04 - SV Endingen VfB Gaggenau - SV Stadelhofen SV Linx - SV Kuppenheim SC Pfullendorf II - FC Steinen-Höllstein FC Neustadt - Freiburger FC Sonntag, 15.00 Uhr: FC Villingen - FC Singen

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Philip Hund fuhr nicht nur in der Elite-Klasse auf Rang drei, sondern auch zum Sieg in der U23-Klasse.
Radsport
vor 1 Stunde
Am vergangenen Sonntag fand in Albstadt die Premiere des ersten Radcross-Rennens im Deutschland-Cup statt. Das Querfeldeinrennen bildet den Auftakt zu mehreren hochkarätigen Veranstaltungen in den nächsten zwei Jahren der Radsporthochburg-Region Albstadt. So findet nächstes Jahr wieder ein UCI-MTB-...
Noah Ellensohn spielte sich beim Bezirksranglistenturnier in der U11 auf den dritten Platz.
Badminton
vor 3 Stunden
Am vergangenen Wochenende richtete der Badmintonclub-Offenburg die 1. Bezirksrangliste der Altersklassen (AK) U11- 19, welche zur Qualifikation für die Baden-Württemberg-Ebene dient, aus.  
SHV-Handball-Pokal-Finale in Teningen
vor 3 Stunden
Handball-Südbadenligist TuS Helmlingen greift nach dem »Pott«. Im SHV-Pokal-Finale treffen die Rheinauer am Mittwoch, 20 Uhr, in der Ludwig-Jahn-Halle von Teningen auf den BW-Oberligisten SG Köndringen/Teningen.
Ein Teil der erfolgreichen Offenburger Leichtathleten.
Leichtathletik
vor 10 Stunden
Die Leichtathleten der LG Offenburg stehen mit 54 Platzierungen in den »Top Ten« in der Bestenliste des Badischen Landesverbandes. Speerwerfer Johannes Vetter führt dabei sogar die Weltbestenliste für 2018 an.  
Turnen 2. Bundesliga
vor 13 Stunden
Der TV Schiltach verlor am Samstag den letzten Wettkampf dieser Saison bei dem zuvor punktlosen, aber starken TSV Buttenwiesen mit 32:51. Die Zweitliga-Saison beendeten die Flößerstädter mit 4:10 Punkten auf dem 6. Platz, während die Gastgeber noch den Klassenerhalt feierten.
Das Lahrer Team (hinten v. l.): Karlis Lozbergs, Jaqueline Kolling, Franziska Roth, Kathrin Ermantraut, Trainer Marco Sinner. Vorne v. l.: Nick Beratz, Manuel Tomm, Emma Häußermann, Anastasia Savenkov, Marlene Schmidt.
Schwimmen
vor 16 Stunden
Am Wochenende waren neun Topschwimmer des SSV Lahr bei den badischen Kurzbahnmeisterschaften in Leimen am Start. Das historisch starke Lahrer Abschneiden bei den badischen Sommermeisterschaften fand nun auf der Kurzbahn seine Fortsetzung. Mit acht Titeln wurde sogar noch einer mehr als im Sommer...
Handball-Landesliga Nord
vor 19 Stunden
Der ASV Ottenhöfen ist in dieser Saison in der Handball-Landesliga Nord eine Macht. Am Sonntag gewann das Team von Trainer Sigurjón Sigurðsson in der heimischen Schwarzwaldhalle mit 34:18 (16:10) gegen den TS Ottersweier und ist fürs Spitzenspiel am kommenden Freitag gerüstet.
Kolumne
vor 22 Stunden
Nach 46 Jahren gehen der Deutsche Fußball-Bund und Mercedes-Benz getrennte Wege. Auch der DFB-Bus hört auf, am Montag fuhr er die Mannschaft letztmals zu einem Länderspiel. Wir haben mit ihm telefoniert - und schonungslos packt er aus über die guten alten Zeiten, aber vor allem über die Gründe des...
Kunstradsport
20.11.2018
Was für eine Erfolgsserie! Seit einem halben Jahr sind die Deutschen Meisterinnen Sophie-Marie Nattmann und Caroline Wurth ungeschlagen beim Wettkampf-Marathon der Weltcup- und German-Masters-Serie im Zweier-Kunstradfahren – ihren ersten internationalen Titel in der Elite-Klasse gewannen die...
Edi Kratz, Neuzugang der RG Lahr, schultert seinen Gegner.
Ringen, Verbandsliga
20.11.2018
Der Jubel war groß am Freitag in der Reichenbacher Geroldseckerhalle, konnte die RG Lahr doch die Fans mit Neuzugang Eduard Kratz überraschen. Und am Ende besiegte Verbandsligist RG Lahr den KSV Wollmatingen mit 28:12.
Frauenfußball-Regionalliga Süd
20.11.2018
Das 2:1 im Gastspiel beim SC Regensburg war der neunte Sieg in Folge für den SC Sand II in der Frauenfußball-Regionalliga Süd. Und die Schützlinge von Fabienne Breisacher sind damit einziger ernsthafter Verfolger von Spitzenreiter FC Ingolstadt. 
Fußball-Bezirksliga
20.11.2018
Spitzenreiter SV Oberwolfach hat auch die schwierige Aufgabe beim FSV Seelbach gemeistert, sich in einer engen Partie knapp, aber nicht unverdient mit 1:0 durchgesetzt und damit die Vorrunde ungeschlagen beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige