Handball

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg will am Familientag zwei Siege

Autor: 
Frank Ecker und Marc Faltin
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. November 2019

Torhüterin Jasmin Raddatz von der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg reagiert auf einen Torwurf von Juliane Hirt von der SG Gutach/Wolfach und will auch am Samstag ihrem Team helfen. ©Marc Faltin

Am Samstag empfangen die Landesliga-Handballerinnen der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg den SV Allensbach III. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Hornberger Sporthalle, wo bereits um 16 Uhr der alljährliche „Familientag“ beginnt und ab 20 Uhr die Bezirksklasse-Handballer gegen die HSG Hanauerland II spielen.
 

Die Gäste des Frauen-Teams der SG HLT rangieren mit 4:10 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz und konnten in auswärtigen Hallen noch keinen Punkt holen. Daran soll sich aus Sicht der Gastgeberinnen, die mit 10:6 Punkten Tabellenvierte sind, an diesem Wochenende nichts ändern. Besonderes Augenmerk muss das Brugger-Team auf Top­scorerin Vivien Abelmann legen, die bis zu ihrem Studiumsbeginn am Bodensee das Trikot der SG HLT trug. Die Schwarzwälderinnen möchten den Schwung aus dem jüngsten Spiel, dem 27:22-Sieg in Freiburg-Zähringen, mitnehmen und beide Punkte in eigener Halle behalten. Nach ihrem mehrminütigen Comeback mit fünf Toren nach ihrer langen Zwangspause wegen eines Kreuzbandrisses  freut sich Torjägerin Verena Hinz auf ihr erstes Heimspiel seit vielen Monaten. Nach dem Spiel in Zähringen meinte sie: „Am Samstag wird es sicher noch emotionaler vor heimischem Publikum.“ Zumal das Publikum groß sein dürfte, schließlich steht bereits ab 16 Uhr an diesem „Familientag“ des Vereins ein „Handball-Spieleland“ für alle sportbegeisterten Kinder offen.

Gegen neu formierte Spielgemeinschaft

- Anzeige -

Und ab 20 Uhr wollen die Handballer der Gastgeber mit nunmehr 10:6 Punkten als Tabellenfünfter gegen die HSG Hanauerland II den sechsten Sieg in Serie feiern. Das Gästeteam ist gänzlich unbekannt für die SG, da sich die HSG aus den Vereinen TuS Marlen, TV Auenheim, Kehler Turnerschaft und TV Willstätt neu formiert hat. Der TV Willstätt agiert mit seiner Drittliga-Mannschaft weiter eigenständig, darunter wurden die HSG-Teams I bis III gebildet. Die HSG II um das Trainergespann Kepes/Schäfer steht mit 10:8 Punkten auf Platz 6. Vergangene Woche konnte ein Ausrufezeichen gesetzt werden, als beim Heimsieg gegen Aufstiegsaspirant SG Schramberg ein 41:40 gefeiert wurde.

Ein wahres Torfestival, das die SG um Coach Jürgen Storz am Samstag gegen den derzeit zweitbesten Angriff der Liga durch eine gute Defensive verhindern will. Zudem wollen die Grün-Schwarzen vorne Druck erzeugen. Storz kann dafür zusätzlich auf den wiedergenesenen Marvin Schaumann und Benjamin Molitor bauen, die beide im vergangenen Spiel nicht zur Verfügung standen. Inwieweit Spielmacher und Routinier Lars Kienzler auflaufen kann, ist noch fraglich. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Bundesligisten Borussia Mönchengladbach wirbt heftig um den Straßburger Mittelfeldspieler Youssouf Fofana (blaues Trikot).
vor 1 Stunde
Fußball in Frankreich
Am Mittwochabend um 21.05 Uhr gastiert Racing Straßburg im Achtelfinale des französischen Fußball-Pokals im Stade Vélodrome bei Olympique Marseille. 
vor 8 Stunden
Ringen
Mit Luca Megerle aus Hofstetten, Patrick Schwendemann aus Hausach und Timo Stiffel aus Haslach wurden drei Ringer aus dem Kinzigtal von der Polizei Baden-Württemberg und Innenminister Thomas Strobel für ihre sportlichen Erfolge 2019 geehrt.
Matschige Angelegenheit: Jörg Scheiderbauer auf dem Mountainbike beim Dirty Race in Murr.
vor 11 Stunden
Cross-Duathlon
Für das Offenburger Racextract Racing Team fand am vergangenen Samstag bei der 19. Auflage des Cross-Duathlons Dirty Race in Murr das erste Kräftemessen der Saison 2020 statt. Das Rennen war gleichzeitig der erste Start des amtierenden deutschen Meisters im Cross-Duathlon, Jonas Hoffmann, im Trikot...
vor 14 Stunden
Volleyball-Oberliga
Volleyball-Oberligist TV Kappelrodeck kassierte am vergangenen Wochenende eine erwartete Niederlage. Gegen die Zweitliga-Reserve des FT 1844 Freiburg war beim 0:3 (17:25, 18:25, 11:25) nichts zu holen.  
vor 17 Stunden
Hallenfußball
Zwei Tage lang stand die Willstätter Hanauerlandhalle am letzten Wochenende im Zeichen des Frauen- und Mädchenfußballs. Greuther Fürth, der Karlsruher SC und die SGM Donzdorf holten sich den Sieg beim Hallenturnier des SC Sand.  
Verlässt den OFV zum Saisonende in Richtung Linx: Lukas Martin (l.).
vor 17 Stunden
Fußball-Oberliga
Die Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten SV Linx waren fleißig während der Winterpause und haben neben der anstehenden Rückrunde auch die nächste Saison fest im Blick. Erster Neuzugang bei den Rheinauern für die Saison 2020/21 ist Lukas Martin (22), der vom Offenburger FV zu den Linxern...
vor 20 Stunden
Handball, 3. Liga
Als Adrian Fritsch am Freitag die Willstätter Hanauerlandhalle betrat, wurde er direkt sentimental. „Da kamen jede Menge Kindheitserinnerungen hoch“, beschrieb der 25-Jährige seine Gefühle, als der Wechsel von der SG Nußloch zum TV Willstätt in der 3. Handball-Liga perfekt war und er sich für die...
Marco Schiemann kehrt kommende Saison auf die Trainerbank zurück.
vor 23 Stunden
Handball
Vor etwas mehr als einem Jahr hatte Marco Schiemann den TuS Schutterwald als B-Jugendtrainer verlassen und die Herausforderung beim Handball-Drittligisten TV Willstätt angenommen. Dort musste er  Ende September gehen. Ab 1. Juli hat der A-Lizenz-Inhaber wieder einen sportlichen Nebenjob. 
Hohbergs Spitzenspieler Kestutis Zeimys gab gegen Altshausen im Doppel und Einzel keinen einzigen Satz ab.
28.01.2020
Tischtennis-Oberliga
Die TTSF Hohberg haben ihren Negativlauf in der Tischtennis-Oberliga beendet. Am vergangenen Samstag schlug der Aufsteiger aus der Ortenau die TTF Altshausen in der heimischen Reisengasse mit 9:3. 
Jörg Danzeisen spielte mit der DJK Offenburg in Niklashausen groß auf.
28.01.2020
Tischtennis-Badenliga
Am Samstagabend startete die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg in die Rückrunde der Tischtennis-Badenliga. Als Tabellenführer gewann das Team um Mannschaftsführer Tim Karcher beim Siebten SV Niklashausen mit 9:2.   
Jonas Malutzki (l.) und Stefan Reifenschweiler waren im Doppel erneut Punktegaranten für die DJK Oberschopfheim.
28.01.2020
Tischtennis-Verbandsliga
So schnell kann‘s gehen: Die DJK Oberschopfheim schien sich nach Ende der Vorrunde bereits in den sicheren Mittelschichten der Tischtennis-Verbandsliga eingerichtet zu haben. Doch mit den vier Punkten aus dem Doppelstart am Wochenende ist plötzlich auch das Wort „Relegation“ nicht mehr ganz...
28.01.2020
Sportkegeln
Eine Reisenüberraschung gelang am Samstag dem SKC 86 Schapbach im Südbaden-Pokal. Auf den Heimbahnen im Wolfacher „Herrengarten“ zog der gastgebende B-Landesligist gemeinsam mit Zweitbundesligist SG Wolfach-Oberwolfach ins Finale am 9. Mai in Freiburg ein, wo der SKC Unterharmersbach II (...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -