Lokalsport

SG Köndringen/Teningen kommt in der 3. Liga an

SG Köndringen/Teningen
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. September 2022

©Handball.BO.De

Mit 32:27 bei der HSG Oftersheim/Schwetzingen landete der Aufsteiger ausgerechnet in der Heimat von Trainer Michael Schilling den ersten Sieg in der 3. Liga.

Die SG übernahm in einem Spiel auf Augenhöhe in der 7. Minute das zweite Mal die Führung (0:1, 3:4) und gab diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Die geschlossene Teamleistung mit einem hervorragend aufgelegtem Fabian Hörsch im Tor, einer stabilen Abwehr um Lukas Zank sowie der gewohnt starken Offensive um Maurice Bührer ermöglichen damit den ersten Sieg der SG in Liga 3 gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen.

Trotz des Ausfalls von Sebastian Kicki im Tor sowie der Unklarheit in Bezug auf die Einsatzfähigkeit von Phil Ljubic war das Team von Jonas Ebele und Michael Schilling von Beginn an hochmotiviert, die ersten Punkte zu ergattern. In einem dynamischen ersten Angriff erzielte Kapitän Axel Simak das 1:0 für die SG. Darauffolgend ein kurzer Schlagabtausch mit mehreren Fehlwürfen auf beiden Seiten und dem Ausgleich durch den Toptorschützen der HG Oftersheim/Schwetzingen, Florian Burmeister (1:1/3.).

Eine Verletzung am Kopf von Spielmacher Sebastian Endres sorgte für einen Dämpfer in der 3. Minute, denn durch den Ausfall fehlte der SG eine wichtige Option in der Offensive für den Rest des Spiels. Youngster Dustin Ammel führte fortan Regie auf der Spielmacherposition und konnte mit seiner starken Leistung über das Spiel hinweg den Ausfall kompensieren. Auch von der linken Seite wurde durch Jonas Lösch Verantwortung in der Offensive übernommen.

- Anzeige -

Auffällig aufseiten der SG war das von Beginn an zügige Rückzugsverhalten. Während sich der gegnerische Coach Thorsten Schmid vermutlich auf Basis der letzten Spiele eine Schwachstelle ausgemalt hatte, scheint die SG aus den Fehlern im Umschaltverhalten Lehren gezogen zu haben und präsentierte sich reaktionsschnell. Nach dem Ausbau der Führung auf 7:3 in der 11. Minute nahmen die Gastgeber eine Auszeit, um die Serie der stark auftretenden SG zu unterbrechen. Infolgedessen blieb es dann ein ausgeglichenes Spiel mit bleibender Führung für die Gäste (4:8/13., 6:9/15.). In der 15. Minute dann eine Zeitstrafe für Felix Weise, der anstelle von Phil Ljubic die Abwehr der SG zusammenhielt. In der 17. Minute sogar gleich zwei Zeitstrafen: Nachdem aufseiten der HG Oftersheim/Schwetzingen Christian Wahl das Feld verlassen musste, betrat im Gegenzug ein Spieler der SG zu viel das Feld und wurde auch mit einer Zwangspause bestraft. Die dezimierten Kader änderten jedoch wenig am Spielverlauf (7:11/17., 9:12/ 18.).
Nach einer kurzen Aufholjagd der Gastgeber (10:12/19.) nahmen die Coaches der SG eine Auszeit. Das Spiel verlief bis auf weitere Zeitstrafen auf beiden Seiten bis zum Halbzeitpfiff ruhig, wobei die SG die Führung bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf 20:16 ausbauen konnte.

Nach dem Anpfiff schaffte es die SG, die Führung weiter auf 25:19 (40.) auszubauen und erzwang damit erneut die Auszeit. Das Coachingteam der HG Oftersheim/Schwetzingen fand scheinbar die richtigen Worte, den anschließend verkürzte man auf 21:25 (42.). Nach einer weiteren Auszeit, diesmal aufseiten der SG, dann nach beidseitig regelwidrigem Verhalten am Kreis die dritte Zeitstrafe und damit die Disqualifikation für Felix Weise (44.). Die dahinschmelzende Führung (23:25/46., 24:26/ 49.) sorgte für Spannung in der Nordsporthalle, aber das Team der SG behielt einen kühlen Kopf. Nach einer Zeitstrafe in der 51. Minute für die SG gab es dann bei einer Drei-Tore-Führung nochmal eine Bewährungsprobe für den Drittliga-Aufsteiger. Beim 26:28 in der 53. Minute vergab die SG einen Siebenmeter, schaffte es aber den Gegenangriff zu parieren. Ilja Hreblev verwandelte gleich darauf einen weiteren Siebenmeter und baute die Führung wieder auf drei Tore aus (5.).

Hreblev war es dann auch, der nach einem verworfenen Siebenmeter der Gastgeber das Tor in der 57. Minute zum Vorentscheid traf (26:30). Auch eine weitere Auszeit der Gastgeber konnte den ersten Sieg der SG dann nicht mehr verhindern, und so stand es nach 60 Minuten 32:27 für die Köndringen/Teningen.
Kommenden Samstag spielt die SG nun zu Hause um 20 Uhr in der Ludwig-Jahn-Halle in Teningen gegen den TV Willstätt der sich aktuell mit 1:5 Punkten im Tabellenkeller befindet. Nach dem ersten Sieg möchte die SG wichtige Punkte holen, um sich im Mittelfeld der 3. Liga Süd zu etablieren.

SG Köndringen/Teningen: Hörsch; Simak (3), S. Endres, Zank, Weise, Hreblev (7), Spinner (1), Bührer (11), Keller, Lösch (4), Hofmann, Ljubic (1), Ammel (4), M. Endres (1)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 32 Minuten
Lokalsport
Der Südbadenligist muss am Samstag um 20.30 Uhr bei der Handball Union Freiburg in der Jahnhalle Freiburg antreten.
Hofstettens Fabian Hofer (rechts) könnte als Ex-Aichhaldener für die Gastgeber zum Spielverderber werden.
vor 52 Minuten
Ringer-Regionalliga BaWü
KSV Hofstetten fährt am Samstag ohne Druck zum Tabellennachbarn AB Aichhalden.
VfK-Chefcoach Patrick Schwendemann in seinem Element.
vor 52 Minuten
Ringer-Oberliga Südbaden
Mühlenbach kämpft am Samstagabend gegen den favorisierten TuS Adelhausen II.
Luca Megerle (hier auf dem Weg zu seinem technisch überlegenen Sieg gegen Weitenau-Wieslet) zählte in Weingarten zu den beiden KSV-Einzelsiegern.
vor 52 Minuten
Ringer-Regionalliga BaWü
Der Tabellenzweite KSV Haslach erwartet am Samstag den überragenden SV Germania Weingarten und jede Menge Schaulustige in der Eichenbach-Sporthalle.
SCH-Torjäger Jannik Schwörer (links) im Hinspiel gegen Waldkirchs Spielertrainer Fabian Nopper.
vor 1 Stunde
Fußball-Verbandsliga Südbaden
Weiteres Kellerduell für die Kinzigtäler am Samstag beim FC Waldkirch.
Die TVG-Handballerinnen um Trainer Peter Hauser wollen ihr Heimspiel am Samstag gewinnen.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Heimspiel der Landesliga-Handballerinnen am Samstag gegen Gaggenau.
Willstätts Kreisläufer Moritz Lanig erzielte im Hinspiel gegen Balingen-Weilstetten II fünf Treffer – darunter den Endstand zum 27:27.
vor 5 Stunden
Handball, 3. Liga Männer, Gruppe Süd
Mit dem Start der Rückrunde am Sonntag, 17 Uhr, beim HBW Balingen-Weilstetten II (9./11:15 Punkte) bleiben den Handballern des TV Willstätt (14./5:21 Punkte) noch 13 Spiele um den Klassenerhalt in der 3. Liga zu schaffen.
Die Handballerinnen des TV Friesenheim wollen ihr Heimspiel am Samstag gewinnen.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Gegen die HR Rastatt/Niederbühl (6:10 Punkte) will der Landesliga-Tabellenführer TV Friesenheim (17:3) im letzten Heimspiel des Jahres am Samstag (19.30 Uhr) in eigener Halle ein weiteres Mal siegreich bleiben.
Kim Schrempp steht der SG Scutro im Derby nicht zur Verfügung.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Zum Jahresabschluss bestreiten die Landesliga-Frauen der SG Scutro (10:10 Punkte) am Samstag um 18 Uhr in der Offohalle ein attraktives Derby gegen den TuS Altenheim (8:10).
vor 5 Stunden
Lokalsport
Der Drittligist muss vorerst auf Torhüter Simon Tölke verzichten. Entwarnung gibt es hingegen bei Linksaußen Christopher Rix.
Trainer Jochen Baumann hofft mit seinem Team auf ein Erfolgserlebnis.
vor 5 Stunden
Lokalsport
In der Meißenheimer HTV-Arena erwartet die HSG Meißenheim/Nonnenweier (2:14 Punkte) in der Landesliga am Samstag um 18 Uhr mit dem ASV Ottenhöfen (6:12) einen Kontrahenten, der hauptsächlich zuhause punktet.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Der VfL hat am Samstag um 20 Uhr die SG Köndringen-Teningen zu Gast. Das Hinspiel gewannen die Echazstädter klar mit 32:25.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.