Lokalsport

Sieg zum Saisonabschluss für OFG-Faustballer

Autor: 
Matthias Lilienthal
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2011
Offenburg (ml). Am Freitagabend fand für die Offenburger Faustballer der letzte Spieltag in der 1. Bundesliga Süd statt. Gegen den Tabellendritten TV Vaihingen/Enz feierte die OFG mit 5:2 (11:8, 11:8, 11:5, 11:8, 10:12, 10:12, 11:4) einen Achtungserfolg und beendete die Feldrunde mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem vierten Tabellenplatz. Nachdem sich die Offenburger vor einer Woche mit einem 5:1-Heimerfolg über den TV Schweinfurt-Oberndorf den Klassenerhalt sicherten, war der Ausgang dieser Partie für beide Mannschaften ohne Bedeutung. Der TV Vaihingen/Enz ist als Tabellendritter für die deutsche Meisterschaft qualifiziert und für die Offenburger stand Platz vier bereits fest. OFG-Trainer Stefan Birth stellte zu Beginn der Partie seine erfolgreiche Start-Fünf vom letzten Wochenende um und brachte für Spielführer Matthias Lilienthal Youngster Mark Borho. Im ersten Satz zwangen die Offenburger dem Gegner ihr Spiel auf und siegten mit 11:8. Im zweiten setzte Trainer Birth sein Vorhaben, möglichst allen Spielern Einsatzzeit zu geben, in die Tat um, und brachte Matthias Lilienthal. Auch jetzt dominierte die OFG und hatte mit 11:8 das bessere Ende. Der Gast aus Vaihingen/Enz hatte große Probleme ins Spiel zu finden und fand auf die wuchtigen Schläge der OFG-Angreifer Sven Muckle und Stefan Konprecht nicht die passenden Antworten. Im dritten Satz produzierten die Vaihinger sehr viele Eigenfehler und die Hausherren setzten sich schnell mit 11:5 durch. Nach der Pause blieb die OFG vor rund 250 Zuschauern im Männerbad-Stadion am Drücker, verteidigte konsequent und zeigte ein druckvolles Angriffsspiel. Wiederum gewann die OFG einen Satz mit 11:8 und führte nun mit 4:0. Im fünften Durchgang hatte der TV Vahingen/Enz seine beste Phase, und bei den Offenburgern schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten ein. Nichtsdestotrotz erspielten sich die Hausherren beim Stande von 10:9 einen Satzball. Die Gäste stemmten sich jedoch gegen die drohende Niederlage und erzielten die folgenden drei Punkte zum 1:4-Satzanschluss. Der sechste Spielabschnitt war eine Kopie des Vorherigen. Erneut hatten die Offenburger am Ende Satzball, den die Schwaben aber wiederum mit einem 12:10 zum zweiten Satzgewinn konterten. Im siebten Durchgang steigerten sich die Offenburger, siegten sicher mit 11:4 und gewannen letzendlich das Spiel mit 5:2. Am Samstag fiel dann auch die letzte Entscheidung in der 1. Bundesliga Süd. Durch einen Sieg über den TV Waibstadt konnte sich der MTV Rosenheim auf den rettenden sechsten Platz klettern. Somit müssen die beiden Aufsteiger TV Waibstadt und TV Schweinfurt-Oberndorf direkt den Weg in die zweite Liga antreten. Für die DM haben sich der TSV Pfungstadt, der TV Unterhaugstett und der TV Vaihingen/Enz qualifiziert.
Offenburg (ml). Am Freitagabend fand für die Offenburger Faustballer der letzte Spieltag in der 1. Bundesliga Süd statt. Gegen den Tabellendritten TV Vaihingen/Enz feierte die OFG mit 5:2 (11:8, 11:8, 11:5, 11:8, 10:12, 10:12, 11:4) einen Achtungserfolg und beendete die Feldrunde mit ausgeglichenem Punktekonto auf dem vierten Tabellenplatz. Nachdem sich die Offenburger vor einer Woche mit einem 5:1-Heimerfolg über den TV Schweinfurt-Oberndorf den Klassenerhalt sicherten, war der Ausgang dieser Partie für beide Mannschaften ohne Bedeutung. Der TV Vaihingen/Enz ist als Tabellendritter für die deutsche Meisterschaft qualifiziert und für die Offenburger stand Platz vier bereits fest. OFG-Trainer Stefan Birth stellte zu Beginn der Partie seine erfolgreiche Start-Fünf vom letzten Wochenende um und brachte für Spielführer Matthias Lilienthal Youngster Mark Borho. Im ersten Satz zwangen die Offenburger dem Gegner ihr Spiel auf und siegten mit 11:8. Im zweiten setzte Trainer Birth sein Vorhaben, möglichst allen Spielern Einsatzzeit zu geben, in die Tat um, und brachte Matthias Lilienthal. Auch jetzt dominierte die OFG und hatte mit 11:8 das bessere Ende. Der Gast aus Vaihingen/Enz hatte große Probleme ins Spiel zu finden und fand auf die wuchtigen Schläge der OFG-Angreifer Sven Muckle und Stefan Konprecht nicht die passenden Antworten. Im dritten Satz produzierten die Vaihinger sehr viele Eigenfehler und die Hausherren setzten sich schnell mit 11:5 durch. Nach der Pause blieb die OFG vor rund 250 Zuschauern im Männerbad-Stadion am Drücker, verteidigte konsequent und zeigte ein druckvolles Angriffsspiel. Wiederum gewann die OFG einen Satz mit 11:8 und führte nun mit 4:0. Im fünften Durchgang hatte der TV Vahingen/Enz seine beste Phase, und bei den Offenburgern schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten ein. Nichtsdestotrotz erspielten sich die Hausherren beim Stande von 10:9 einen Satzball. Die Gäste stemmten sich jedoch gegen die drohende Niederlage und erzielten die folgenden drei Punkte zum 1:4-Satzanschluss. Der sechste Spielabschnitt war eine Kopie des Vorherigen. Erneut hatten die Offenburger am Ende Satzball, den die Schwaben aber wiederum mit einem 12:10 zum zweiten Satzgewinn konterten. Im siebten Durchgang steigerten sich die Offenburger, siegten sicher mit 11:4 und gewannen letzendlich das Spiel mit 5:2. Am Samstag fiel dann auch die letzte Entscheidung in der 1. Bundesliga Süd. Durch einen Sieg über den TV Waibstadt konnte sich der MTV Rosenheim auf den rettenden sechsten Platz klettern. Somit müssen die beiden Aufsteiger TV Waibstadt und TV Schweinfurt-Oberndorf direkt den Weg in die zweite Liga antreten. Für die DM haben sich der TSV Pfungstadt, der TV Unterhaugstett und der TV Vaihingen/Enz qualifiziert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 3 Stunden
Handball, 3. Liga
Gut sieben Wochen nach der Trennung von Marco Schiemann hat Handball-Drittligist TV Willstätt einen neuen Trainer präsentiert. Das Comeback von Ole Andersen ab Januar 2020 steht unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“. Für den 62-jährigen Dänen ist es auch so etwas wie eine langersehnte Heimkehr.  
Ein Teil der Trainingsgruppe im Kraftraum (hinten v. l.): Johanna Hengst, Pia Ammann, Rebecca Grunwald, Leni Aupperle, Anne Kling, Judith Stadelbacher, Emely Sommer, Alexander Schnurr, Lena Vögele. Vorne v. l.: Clara Itt, Theresa Vögele, Anne Vögele.
vor 6 Stunden
Leichtathletik
Viele Athleten, viele Trainer, viele Trainingsgruppen – bei den Leichtathleten von ETSV/LG Offenburg versucht man, allen Bedürfnissen gerecht zu werden. In diesem Herbst hat sich unter Wilhelm Seigel und Frank Krasemann nun eine Gruppe mit insgesamt 21 Athleten gebildet.
vor 7 Stunden
Fußball
Bei Küchen Schneider in Offenburg fand in der vergangenen Woche der Teamsport­abend der FSR Fussballschule Renchtal statt.
vor 9 Stunden
Turnen, 2. Bundesliga
In der 2. Bundesliga Süd der Turner verlor die Trainingsgemeinschaft Hanauerland auswärts zum Saisonabschluss beim KTV Ries mit 32:55-Scorepunkten. Trotzdem durfte man am Ende über den Klassenerhalt jubeln.
vor 12 Stunden
Serie "Ansichtssache"
In unserer Serie „Ansichtssache“ äußern sich Sportler und Funktionäre aus der Region zu aktuellen und allgemeinen Themen. Diesmal Rico Schmider vom Fußball-Oberligisten SV Linx.
Der Willstätter Manfred Bannwarth beim Start in Ichenheim am Schützenhaus mit seinem Subaru-WRX-STT. Am Ende wurde das MRSV-Mitglied Sechster.
vor 15 Stunden
Motorsport
Bei der 4. Ried-Rallye des Motor- und Radsportvereins Ichenheim bekamen die rund 600 Zuschauer entlang der Rennstrecke durch Ichenheim, Dundenheim und Altenheim besten Motorsport geboten. Auch das Ergebnis von Lokalmatador Manfred Bannwarth konnte sich sehen lassen. 
Travis Trice ist zur Geburt seines ersten Kindes in die Heimat geflogen und fehlt Straßburg IG am Mittwochabend.
vor 18 Stunden
Basketball Champions League
Am 6. Spieltag der Basketball Champions League (BCL) empfängt Straßburg IG am Mittwochabend um 20.30 Uhr den litauischen Vertreter BC Lietkabelis. 
Die Finalistinnen des TVI (v. l.): Indira Häußermann und Jule Riehle.
vor 20 Stunden
Trampolin
Worms war am Wochenende Austragungsort des Deutschland Cups 2019 im Trampolinturnen. Dieser Wettkampf ist deutschlandweit für alle Nachwuchssportler ausgeschrieben, die entweder für die deutschen Meisterschaften noch zu jung sind oder die erforderlichen Qualifikationen nicht erfüllt haben.   
vor 20 Stunden
Handball-Landesliga Süd der Frauen
Nach einem intensiven und hochklassigen Spitzenspiel musste die SG Gutach/Wolfach am Sonntag in der Wolfacher Sporthalle die erste Heimniederlage hinnehmen, ein 24:27 (13:11) gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Mimmenhausen/Mühlhofen.
Die fünf erfolgreichen Mannschaften des TV Lahr in Ihringen.
vor 20 Stunden
Turnen
Eine Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille – so die starke Bilanz der Turnerinnen des TV Lahr bei den Herbstwettkämpfen vergangene Woche in Ihringen. 
Die Bisons Bühl bauen auf den Heimvorteil im Pokal gegen Herrsching.
19.11.2019
Volleyball, DVV-Pokal
Nach dem ideenlosen, mutlosen, hilflosen Auftritt der Volleyball Bisons Bühl beim 0:3 in Rottenburg kündigte Trainer Johan Verstappen eine schonungslose Bestandsaufnahme an: „Die Jungs müssen selbst sehen, wie sie damit fertig werden.“ Das Pokal-Viertelfinale gegen Herrsching am Mittwoch (20 Uhr,...
19.11.2019
Handball, 3. Liga
Handball-Drittligist TV Willstätt hat ab Januar 2020 einen neuen Trainer – und es ist ein alter Bekannter. Der Däne Ole Andersen (r.) kehrt nach 18 Jahren ins Hanauerland zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 19 Stunden
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 17.11.2019
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!