Fußball-Landesliga

Stefan Geppert: »Ich freue mich auf freie Wochenenden«

Autor: 
fussball.bo.de
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2018
Stefan Geppert ist mit der Entwicklung seiner jungen Mannschaft sehr zufrieden.

Stefan Geppert ist mit der Entwicklung seiner jungen Mannschaft sehr zufrieden. ©Ulrich Marx

Nach dem spektakulären 5:4-Erfolg beim SC Hof-stetten am vergangenen Samstag geht der SV Oberachern II als Tabellenvierter der Fußball-Landesliga in die Winterpause. Ein Ergebnis, das Trainer Stefan Geppert, der nach dieser Saison ein Pauseeinlegen will, noch höher ansiedelt als die Herbstmeisterschaft in der Vorsaison, wie er im Interview mit fussball.bo.de, dem Fußballportal der Mittelbadischen Presse, verriet.

Das letzte Spiel vor der Winterpause hatte nochmal alles zu bieten, was man sich als Fußball-Fan wünscht. Wie sehr wurden Ihre Nerven strapaziert?

Stefan Geppert: Das Spiel in Hofstetten war unglaublich, dreimal in Rückstand und zum Schluss doch noch gewonnen! Das Wechselbad der Gefühle innerhalb dieser Partie war extrem, aber man am Ende den glücklichen Sieg feiern kann, vergisst man die Strapazen recht schnell. Besonders gefreut hat mich, dass sich die junge Mannschaft erstmals in dieser Saison nie hat von Rückständen beirren lassen und eine tolle Mentalität sowie Teamleistung bis zum Schlusspfiff gezeigt hat. Da unsere fünf Tore alle klasse herausgespielt waren, war der Sieg für mich zwar glücklich, aber auch nicht gänzlich unverdient.

Der SV Oberachern II liegt acht Punkte hinter Tabellenführer SV Bühlertal zurück. Wie sehen Ihre Ziele für die Rückrunde aus?

Geppert: Wir haben 33 Punkte mit der jüngsten Mannschaft der Liga gesammelt, worauf wir durchaus stolz sein können. Ich ordne diese Hinserie sogar höher ein als den Herbstmeistertitel in der letzten Saison, auch wenn wir von der Tabellenspitze weiter entfernt sind als damals. Ohnehin interessiert uns der Tabellenstand recht wenig, denn unser Fokus liegt darauf, dass der Abstand zum Oberliga-Leistungsstand reduziert wird. Da wir mit drei Jungs des 2000er-Jahrgangs und etlichen aus dem Jahrgang 1999 spielen, dauert dies sicher ein wenig länger. Aber die Jungs sind ehrgeizig und belastbar, sodass sich der ein oder andere freuen kann, die Wintervorbereitung mit Team I zu starten. Grundsätzlich wollen wir in der Rückserie da weitermachen, wo wir in Hofstetten aufgehört haben. 

Als Reservemannschaft hat man es immer schwer, dennoch spielt Ihr Team erneut eine gute Rolle in der Landesliga. Wie gelingt es Ihnen, die Motivation hochzuhalten?

Geppert: Da ich die Jungs nun im dritten Jahr betreue, weiß ich, wie die Mechanismen ablaufen bzw. wie man mit gewissen Charakteren umzugehen hat, wenn sich mal Enttäuschung über eine Nicht-Berücksichtigung bei Team I breitmacht. In dieser Saison waren Personalrotationen zwischen Team I und Team II bisher allerdings nicht so groß wie in der Vergangenheit, sodass wir gewisse Abläufe in unterschiedlichen Systemen festigen konnten. Außerdem achten wir darauf, dass alle Jungs über die Saison gesehen viele Einsatzminuten bekommen.

- Anzeige -

Wer schafft Ihrer Meinung nach den Aufstieg in die Verbandsliga?

Geppert: In der Rückserie sind noch 36 Punkte zu vergeben, wobei der SV Bühlertal und der SC Durbachtal die besten Ausgangspositionen haben. Eventuell greift mit Schutterwald oder Elchesheim noch eine dritte Mannschaft in den Aufstiegskampf ein.

Der SV Oberachern hat ja bekanntgegeben, dass es im Verein Veränderungen geben wird. Wie sehen Sie die Zukunft des SVO?

Geppert: Das Raunen und Staunen in der Fußball-Ortenau war groß und laut. Der Rückzug einiger Sponsoren zur kommenden Saison löst somit ein großes Fragezeichen bezüglich der sportlichen Klassen aus, in denen der SV Oberachern in
der kommenden Saison an den Start gehen wird. Ich hoffe, dass die letzten Jahre mit vielen Aufstiegen nicht umsonst waren und auch mit weniger Budget eine Oberliga-Mannschaft gestemmt werden kann. Denn die jungen Talente hätten solch eine Bühne verdient. Dass dazu auch ein Gerippe von erfahrenen Spielern gehört, ist klar, doch hier liegt nun die Mammutaufgabe für den Verein. Was aus Team II wird, hängt von der Ligazugehörigkeit von Team I ab. 

Und wie geht es bei Ihnen persönlich weiter?

Geppert: Ich will die Rückserie nochmals mit möglichst vielen Siegen genießen, denn nach drei Jahren Oberachern und insgesamt zwölf Jahren Trainererfahrung im Seniorenbereich werde ich erst mal eine Pause einlegen und mich auf frei gestaltbare Wochenenden freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 30 Minuten
Fußball
Nach schwierigen Jahren ist Racing Straßburg auf einem guten Weg, sich wieder in der französischen Ligue 1 zu etablieren. Im Sommer starten die Elsässer sogar in der Qualifikation für die Europa League. Nun soll auch das Meinaustadion modernisiert werden. Der rund 100 Millionen Euro teure Umbau...
vor 3 Stunden
Kunstradsport
Überglücklich fielen sich am Ende die Gutacher Sportlerinnen in die Arme und feierten die Bronze-Medaille wie eine goldene. Vom eingereichten 4. Rang schoben sich Hanna Bothe und Julia Schondelmaier bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Köln überraschend auf den Bronze-Platz vor und sind...
Simon Mild (Mitte) durfte sich beim Amateur-Rennen in Kuhardt in der Pfalz als Sieger feiern lassen.
vor 6 Stunden
Radsport
Das Team Heimat fährt weiterhin gute Ergebnisse auf dem Rennrad ein. Am Samstag war Simon Mild beim Amateur-Rennen in Kuhardt erfolgreich, am Sonntag belegte Maximilian Müller in Oberhausen den zweiten Rang.
vor 9 Stunden
Relegationsrunde zur Handball-Südbadenliga
Mit dem 25:24 (11:11)-Heimerfolg am Sonntag und zuvor 28:22-Auswärtssieg bei der HU Freiburg hat der ASV Ottenhöfen die erste Hürde in der Aufstiegsrelegation zur Handball-Südbadenliga erfolgreich übersprungen.    
vor 12 Stunden
Drachenfliegen
Die Vorfreude auf den Saisonhöhepunkt 2019, die Weltmeisterschaften in Italien, ist noch mehr gestiegen bei Roland Wöhrle. Nicht zuletzt wegen »Pizza, Cappuccino und Stracciatellaeis«, wie der Gutacher Drachenflieger schmunzelnd anmerkt. In erster Linie aber natürlich wegen den Eindrücken beim...
Charlotte Voll kommt aus Paris nach Sand.
vor 15 Stunden
Frauenfußball-Bundesliga
Beim Frauenfußball-Bundesligisten SC Sand läuft die Kaderplanung für die neue Saison auf Hochtouren. Gestern haben auch zwei Torhüterinnen Verträge unterschrieben: Charlotte Voll (Paris Saint-Germain) und Manon Klett (früher VfL Wolfsburg II, aktuell Zweitligist VfL Gütersloh).   
Andi Hofmann hält mit 92,06 m den Stadionrekord.
vor 16 Stunden
Leichtathletik
Am Sonntag steigt nunmehr zum dritten Mal das ursapharm-Speerwurfmeeting in Offenburg – ohne Zweifel der hochkarätigste Wettkampf, den der Ortenauer Sport zu bieten hat. 
vor 17 Stunden
39. Reit- und Springturnier des RC Achen
Den »Großen Preis der Stadt Achern« am Sonntag beim 39. Reit- und Springturnier des Acherner Reitclubs gewann Timo Beck auf Cento du Rouet vor seiner Frau Julia Beck (Chacco-San). Rang fünf belegte Lokalmatador Sascha Braun.  
vor 17 Stunden
Frauenfußball-Regionalliga Süd
Mit einem 4:2-Heimsieg gegen den SC Regensburg beendete am Sonntag der SC Sand II die Saison in der Frauenfußball-Regionalliga Südwest. Die Bundesliga-Reserve ist damit Vizemeister. Vor dem Anpfiff gab es Verabschiedungen und eine Ehrung. 
vor 17 Stunden
Kunstradsport
Maren Buchholz und Marisa Göppert überzeugten am Wochenende in Köln bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Hallenradsport. Das Duett des RSV Fischerbach freute sich über einen beachtlichen 5. Platz.
Die Turnerinnen des TV Ichenheim (v. l.): Tina Ehinger, Marlene Noll, Laura Winkler, Viktoria Huber, Mara Wollenbär und Katrin Wilhelm.
vor 17 Stunden
Turnen, Bezirksklasse
Die Turnerinnen des TV Ichenheim trafen am Samstag in Bischweier beim zweiten Vorrundenwettkampf in der badischen Bezirksklasse Staffel 3 auf den TV Schiltach II, die WGK Bahlingen/Kollnau-Gutach sowie ihren Ligapartner, den TV Bischweier. Wie auch beim ersten Vorrundenwettkampf blieb die...
Leonard Koch freute sich über die Plätze eins und drei in Eggenstein.
vor 17 Stunden
Badminton
Am vergangenen Wochenende wurde in Eggenstein das dritte baden-württembergische Badminton-Ranglistenturnier mit den Disziplinen Einzel und Doppel ausgerichtet. Für den BC Offenburg nahmen Anne Berger und Noah Ellensohn (beide Altersklasse U11), Leonard Koch (U13), Laura Jenet, Lina Berger, Sarah...