Basketball

Straßburg IG erneut nur Vizemeister

Autor: 
Jürgen Rohr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017

Der 18-jährige Frank Ntilikina wurde am Donnerstag an achter Stelle von den New York Knicks gedraftet und in der Nacht mit einem Privatjet nach Chalon geflogen. ©©SIG Strasbourg/P. Gigon

Im entscheidenden fünften Playoff-Finalspiel um die französische Meisterschaft verloren die Basketballer von Straßburg IG am Freitag in Chalon/Saône mit 65:74. SIG wurde damit zum fünften Mal in Folge nur Vizemeister, während die Gastgeber ausgelassen den Meistertitel feierten. 

Trotzdem herrschte bei SIG keine Unzufriedenheit, denn Ende Oktober hatte Trainer Vincent Collet das Team auf dem letzten Platz übernommen und nach dem Erreichen der Playoffs eine historische Serie gespielt. SIG ist der erste Verein, der in der Geschichte der Pro A alle 13 möglichen Spiele in den Playoffs absolvierte und gerade in den letzten Begegnungen mit drei angeschlagenen und verletzten Spielern war das Team über seinem Limit.

Zudem weilte der 18-jährige Frank Ntilikina seit Dienstag in New York, wurde am Donnerstagnacht sensationell an achter Stelle von den New York Knicks gedraftet und mit einem Privatjet in der Nacht nach Chalon geflogen, wo er erst drei Stunden vor dem Spiel eintraf. Trotzdem zählte Ntilikina neben dem überragenden Lacombe, Leloup und Slaughter zu den besten Spielern im Team, während Walker erneut eine ­desaströse Leistung bot.

- Anzeige -

Vor knapp 5500 Zuschauern begann Straßburg stark und ließ sich nicht von der Kulisse einschüchtern. Lacombe und Jaiteh erzielten die 8:6-Führung, aber Chalon konterte mit einem 6:0-Run und ging mit einer knappen 19:18-Führung in den zweiten Abschnitt, wo beide Teams um jeden Meter Boden kämpften. Sy und Ntilikina brachten SIG wieder mit 28:30 (16.) in Front, doch die Gastgeber gingen nach einer intensiven ersten Halbzeit mit insgesamt 17 Führungswechseln mit einem knappen 34:32-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Straßburg nach Treffern von Slaughter und Lacombe erstmals mit einer 42:37-Führung (25.) absetzen. Beide Teams trafen nun verstärkt aus der Distanz und SIG rettete mit 47:46 einen denkbar knappen Vorsprung in den Schlussabschnitt, wo die Gastgeber nach zwei Dreiern von Nzeulie und Harris ihre Blockade lösten und SIG ein wenig die Orientierung verlor. Angetrieben von einem unglaublichen Publikum nutzte Chalon diese kurze Schwäche­phase von SIG gnadenlos aus und baute den Vorsprung auf 69:57 aus. Ntilikina und Leloup verkürzten nochmals für Straßburg, aber Chalon gab das Spiel nicht mehr aus der Hand und holte sich mit einem 74:65-Erfolg die Meisterschaft, die im Anschluss ausgelassen gefeiert wurde.

SIG: Lacombe (15), Leloup (12), Slaughter (11), Ntilikina (9), Jaiteh (8), Sy (5), Howard (3), Travis (2), Walker (0).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Fröhliche Runde im SWR-Studio: Das Trainer-Team Martin Heuberger (l.) und Reiner Volk mit Spieler und Spielerinnen des TuS Schutterwald sowie Moderator Lennert Brinkhoff (hinter dem rechts sitzenden Adrian Volk).
Handball
vor 48 Minuten
Sprechprobe mit Paul Klumpp, Adrian Volk als Double für Thomas Hitzlsperger und Philipp Harter im Duell an der Dartscheibe. Die A-Jugendlichen des TuS Schutterwald erlebten am Sonntagabend die SWR-Sendung »Sport im Dritten« sowohl hinter als auch vor den Kulissen.
Die Tormaschinerie des SC Durbachtal: Timo Petereit (l.) und Jan Philipowski (Mitte), hier mit Teamkollege Niklas Martin.
Fußball-Landesliga
vor 3 Stunden
Am letzten Spieltag der Hinrunde hat sich der SC Durbachtal die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Landesliga gesichert. Getrübt wird die Freude allerdings von der schwachen Bilanz des Bezirksliga-Teams.
Kraftsport
vor 6 Stunden
Überraschung bei den deutschen Meisterschaften am Wochenende im Bankdrücken in Klötze. Erstmals bei nationalen Titelkämpfen am Start wurde Alex Hochlov vom Kraftsportverein (KSV) Renchtal Deutscher Meister.  
3. Turn-Bundesliga
vor 9 Stunden
In einem hochklassigen Wettkampf siegte die TG Hanauerland am Samstag in der 3. Turn-Bundesliga beim TV Bühl mit 48: 31 Scorepunkten und meldete sich nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge eindrucksvoll zurück.
Die Oppenauer Spieler (von links nach rechts: Matthias Kimmig, dahinter verdeckt Ali Abdalla, Tobias Keller, Markus Bruder, Jose Poveda, Kai Schindler, Christian Seeger, Volker Gehringer und Nicola Herrmann) jubeln nach dem Schlusspfiff.
Fußball-Verbandsliga
vor 12 Stunden
Im Kellerduell der Fußball-Verbandsliga beim FC RW Stegen gelang dem TuS Oppenau am Sonntagnachmittag der lang ersehnte erste Auswärtssieg. Der 2:0-Erfolg des Tabellenletzten beim Vorletzten war aufgrund der konsequenteren Chancenauswertung des TuS nicht unverdient. Stegen zeigte zwar eine gute...
Tessa Dahnert und der VC Printus Offenburg stehen nach dem 3:0 vom Samstag alleine an der Tabellenspitze.
Volleyball, 2. Bundesliga
vor 15 Stunden
Auch ohne Nele Iwohn, die mit einem dreifachen Bänderriss länger ausfallen wird, hat der VC Printus Offenburg seine weiße Weste in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd behalten. Bei Aufsteiger TV Planegg-Krailling gewann der amtierende Meister souverän mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:19) und führt die...
Der HGW Hofweier demonstrierte am Samstag beim starken Aufsteiger HSG Freiburg seine Klasse und durfte am Ende jubeln.
Handball-Südbadenliga
vor 17 Stunden
Beim 27:24 (12:8)-Erfolg bei der HSG Freiburg wartete Handball-Südbadenligist HGW Hofweier mit einer exzellenten Leistung auf und verteidigte die Tabellenspitze. Aber auch die Gastgeber unterstrichen erneut ihre Klasse.
Marvin Schilling bot vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Partie.
Handball-Südbadenliga
vor 17 Stunden
Dank einer Steigerung in Halbzeit zwei fuhr Handball-Südbadenligist TuS Altenheim mit 35:30 (16:19) bei der SG Köndringen/Teningen II zwei wichtige Punkte ein. Und einen neuen Spieler gab es auch in der Aufstellung.  
Ausgelassen war der Jubel der Akteure der HSG Ortenau Süd nach dem Schlusspfiff.
Handball-Südbadenliga
vor 17 Stunden
Die HSG Ortenau Süd kam vor heimischer Kulisse zu einem hart umkämpften 23:22 (8:11)-Erfolg über den BSV Phönix Sinzheim. 
Die angeschlagene Tatjana Baumann musste mangels Alternativen durchspielen.
Handball-Südbadenliga Frauen
vor 17 Stunden
Personell geschwächt mussten sich die Handballerinnen des TuS Ottenheim im Spitzenspiel der Südbadenliga bei der HSG Dreiland mit 30:35 (12:19) geschlagen geben.  
Gesichter der Enttäuschung: Der Sportliche Leiter David Salameh, Trainer Martin Heuberger und der am Rücken verletzte Adrian Volk nach dem Spiel gegen Bottwar.
Handball-Jugend-Bundesliga
vor 17 Stunden
Nach der 32:37 (14:18)-Heimniederlage gegen HABO Bottwar steckt die männliche A-Jugend des TuS Schutterwald vorerst im Tabellenkeller der Handball-Bundesliga fest. »Schade, wir haben uns wieder mal selbst geschlagen«, war TuS-Coach Martin Heuberger enttäuscht.
Die Offenburger Faustballer Matthias Lilienthal, Mark Borho, Oliver Späth, Stefan Konprecht und Sven Muckle (v. l.) können auf der gezeigten Leistung aufbauen.
Faustball-Bundesliga
vor 17 Stunden
Am Samstag mussten sich die Bundesliga-Faustballer des FBC Offenburg zum Auftakt der Hallenrunde in der heimischen Sporthalle am Sägeteich dem ungeschlagenen Tabellenführer TV Vaihingen/Enz nach einer packenden Partie denkbar knapp mit 4:5 (11:8, 5:11, 7:11, 11:8, 6:11, 9:11, 11:7, 11:4, 6:11)...