Basketball

Straßburg IG erneut nur Vizemeister

Autor: 
Jürgen Rohr
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juni 2017

Der 18-jährige Frank Ntilikina wurde am Donnerstag an achter Stelle von den New York Knicks gedraftet und in der Nacht mit einem Privatjet nach Chalon geflogen. ©©SIG Strasbourg/P. Gigon

Im entscheidenden fünften Playoff-Finalspiel um die französische Meisterschaft verloren die Basketballer von Straßburg IG am Freitag in Chalon/Saône mit 65:74. SIG wurde damit zum fünften Mal in Folge nur Vizemeister, während die Gastgeber ausgelassen den Meistertitel feierten. 

Trotzdem herrschte bei SIG keine Unzufriedenheit, denn Ende Oktober hatte Trainer Vincent Collet das Team auf dem letzten Platz übernommen und nach dem Erreichen der Playoffs eine historische Serie gespielt. SIG ist der erste Verein, der in der Geschichte der Pro A alle 13 möglichen Spiele in den Playoffs absolvierte und gerade in den letzten Begegnungen mit drei angeschlagenen und verletzten Spielern war das Team über seinem Limit.

Zudem weilte der 18-jährige Frank Ntilikina seit Dienstag in New York, wurde am Donnerstagnacht sensationell an achter Stelle von den New York Knicks gedraftet und mit einem Privatjet in der Nacht nach Chalon geflogen, wo er erst drei Stunden vor dem Spiel eintraf. Trotzdem zählte Ntilikina neben dem überragenden Lacombe, Leloup und Slaughter zu den besten Spielern im Team, während Walker erneut eine ­desaströse Leistung bot.

- Anzeige -

Vor knapp 5500 Zuschauern begann Straßburg stark und ließ sich nicht von der Kulisse einschüchtern. Lacombe und Jaiteh erzielten die 8:6-Führung, aber Chalon konterte mit einem 6:0-Run und ging mit einer knappen 19:18-Führung in den zweiten Abschnitt, wo beide Teams um jeden Meter Boden kämpften. Sy und Ntilikina brachten SIG wieder mit 28:30 (16.) in Front, doch die Gastgeber gingen nach einer intensiven ersten Halbzeit mit insgesamt 17 Führungswechseln mit einem knappen 34:32-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich Straßburg nach Treffern von Slaughter und Lacombe erstmals mit einer 42:37-Führung (25.) absetzen. Beide Teams trafen nun verstärkt aus der Distanz und SIG rettete mit 47:46 einen denkbar knappen Vorsprung in den Schlussabschnitt, wo die Gastgeber nach zwei Dreiern von Nzeulie und Harris ihre Blockade lösten und SIG ein wenig die Orientierung verlor. Angetrieben von einem unglaublichen Publikum nutzte Chalon diese kurze Schwäche­phase von SIG gnadenlos aus und baute den Vorsprung auf 69:57 aus. Ntilikina und Leloup verkürzten nochmals für Straßburg, aber Chalon gab das Spiel nicht mehr aus der Hand und holte sich mit einem 74:65-Erfolg die Meisterschaft, die im Anschluss ausgelassen gefeiert wurde.

SIG: Lacombe (15), Leloup (12), Slaughter (11), Ntilikina (9), Jaiteh (8), Sy (5), Howard (3), Travis (2), Walker (0).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 2 Stunden
Turnen 2. Bundesliga Süd
Der TV Schiltach hat mit dem VEGA Turnteam gegen den KTV Ries auch am zweiten Wettkampftag der 2. Bundesliga Süd gewonnen. In einem engen Vergleich setzte sich das Team von Chefcoach Andreas Feigel am Samstag in der heimischen Nachbarschaftssporthalle mit 37:24 durch.
Nachwuchshoffnung Tom Schaufler war der einzige Hohberger, der seine beiden Einzel beim 8:8 gegen den VfR Birkmannsweiler für sich entscheiden konnte.
vor 5 Stunden
Tischtennis-Oberliga
Mit einem echten Krimi ist Aufsteiger TTSF Hohberg am Samstag in die Saison in der Tischtennis-Oberliga gestartet. Am Ende eines langen Abends sahen die über 60 Zuschauer ein 8:8-Unentschieden gegen den VfR Birkmannsweiler. Ein Punkt, mit dem beide Teams zum Auftakt ganz gut leben können.
Der Schweizer Spitzenspieler Nicola Mohler gewann am Wochenende alle vier Einzel für die DJK Offenburg.
vor 7 Stunden
Tischtennis-Badenliga
Mit einem Doppelstartwochenende eröffneten die Männer der DJK Offenburg die neue Saison in der Tischtennis-Badenligasaison. Am Samstag feierte das Team um den neuen Schweizer Spitzenspieler Nicola Mohler einen 9:5-Sieg bei den TTF Rastatt, am Sonntag wurde der nominell stärkste Badenligst TTC...
Jonas Müller vor den Kelpies in Falkirk.
vor 7 Stunden
Leichtathletik
Fast 1000 Tage nach Ende ihres Auslandssemesters in der schottischen Hauptstadt Edinburgh kehrten Natalie Wangler (Niederschopfheim) und Jonas Müller (Ortenberg) nach Schottland zurück, wo sie nun an der Edinburgh Napier University ihren Master machen. Gleich zu Beginn ihrer Zeit dort machte Jonas...
vor 7 Stunden
Jahn-Sechskampf
Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Eutin wurde Nevio Kirsch vom TV Wolfach überraschend klarer Deutscher Schülermeister im Jahn-Sechskampf der LK2 M 12-13 mit 35 Teilnehmern. Mit 53,243 Punkten gewann der 13-jährige Oberwolfacher souverän vor Toby Kraut (51,095) vom MTV Ludwigsburg und...
Der SC Lahr um Mittelfeldspieler Violand Kerellaj (am Ball) hat nach den jüngsten Erfolgen Blut geleckt und will in der Tabelle weiter nach oben klettern.
vor 14 Stunden
Fußball-Verbandsliga
Vier Spieltage lang musste der SC Lahr auf den ersten Sieg in der Fußball-Verbandsliga warten und steuerte auf einen ähnlich schlechten Saisonstart wie im Vorjahr zu. Doch am Wochenende gelang der Mannschaft von Trainer Oliver Dewes bereits der zweite Dreier in Folge. 
vor 17 Stunden
Fußball-Verbandsliga der Frauen
Neun Stunden vor dem heiß ersehnten Start in die Saison der Fußball-Verbandsliga Südbaden erhielten am Samstag gegen 9 Uhr die Aufsteigerinnen des SC Hofstetten die Nachricht, dass ihr Spiel am Abend flach fällt. 
vor 19 Stunden
Deutsche Meisterschaft der Ü40-Fußballer
Auf dem Gelände des Berliner Olympiastadions wurde die deutsche Meisterschaft der Ü40-Fußballer ausgespielt. Die SG Stadelhofen/Oberkirch zusammen mit dem FC Bayern München vertrat den Süddeutschen Fußballverband, der sich aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Hessen zusammensetzt.   
Haben großen Anteil am Erfolg des SC Durbachtal: Hannes Gütle (2. v. r.) und Timo Petereit (r.).
vor 20 Stunden
Fußball-Landesliga
Nach sechs Spieltagen in der Fußball-Landesliga ist der SC Durbachtal immer noch verlustpunktfrei. Timo Petereit kennt die Gründe, warum seine Mannschaft so gut aus den Startlöchern gekommen ist.
vor 21 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
In der Ringer-Oberliga Südbaden bleibt der KSV Appenweier ungeschlagen und gewann am Samstag zu Hause gegen den bis dahin amtierenden Tabellenführer KSV Haslach im Kinzigtal mit 15:14.  
Mannschaftsführerin Johanna Ewald (l.) gab mit dem VCO beim Gewinn des SBVV-Pokals keinen Satz ab.
vor 23 Stunden
Volleyball
Der neu formierte Volleyball-Drittligist VC Offenburg hat seine Generalprobe für den Rundenstart am kommenden Samstag erfolgreich gemeistert. Bei der Endrunde des südbadischen Verbandspokals in heimischer Halle wurde die Mannschaft von Trainerin Richarda Zorn ihrer Favoritenrolle gegen die...
Neuzugang Nathalie Marchetti (links), hier im Doppel an der Seite von Edina Toth, musste sich mit der DJK Offenburg zum Saisonstart dem südbadischen Rivalen SV Weil knapp mit 4:6 geschlagen geben.
23.09.2019
Lokalsport
Die Frauen der DJK Offenburg schlugen sich bei der Saisonpremiere in der 2. Tischtennis-Bundesliga gegen den ESV Weil wacker. Bei der 4:6-Niederlage überzeugte vor allem Neuzugang Nathalie Marchetti.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -