SBFV-Pokal, Viertelfinale

SV Linx enttäuscht auf ganzer Linie

Autor: 
Dieter Heidt
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juni 2021
SVL-Trainer Thomas Leberer sah einen schwachen Auftritt seines Teams.

SVL-Trainer Thomas Leberer sah einen schwachen Auftritt seines Teams. ©Peter Heck

Fußball-Oberligist SV Linx hat den Sprung ins Viertelfinale des SBFV-Pokals verpasst und damit auch ein lukratives Heimspiel am Sonntag im Hans-Weber-Stadion.

Nach strapaziöser Anreise in den Linzgau wurde das Team von Trainer Thomas Leberer vom hochmotivierten Landesligisten SpVgg F.A.L. dreimal ausgekontert.
Leberer hatte für Urlauber Marc Rubio Neuzugang Oguzhan Tasli hinter den Spitzen aufgeboten. ­Adrian Vollmer agierte ganz vorne, aber so richtig Torgefahr kam nicht auf. Nach anfänglichem Abtasten hatte Linx zwei Halbchancen, die aber nichts einbrachten. Als nach langem Ball aus dem Mittelfeld Mark Burgenmeister SVL-Abwehrspieler Kemal Sert überlief und der Goalgetter eiskalt zum 1:0 (22.) für F.A.L. verwandelte, war das Konzept von Leberer durchkreuzt, denn eigentlich war Linx auf eine frühe Führung aus. Die Pausenführung hatte sich der Gastgeber aufgrund unbändigem Kampfeswille verdient.
Leberer wechselte in der Halbzeit doppelt, brachte Lucas Martin für Mathieu Krebs und Adel Khedir für Oguzhan Tasli. Linx kam gut aus dem Pause, aber mit dem Konterspiel von F.A.L. kam das SVL-Team einfach nicht zurecht. Nach Ballverlust im Mittelfeld hatte der eingewechselte Quendrim Krasniqi freie Bahn und vollstreckte zum 2:0 (58.). Maximilian Sepp vergab danach freistehend den möglichen Anschlusstreffer. So richtig kamen die Linxer nicht in die Gänge. Die Hitze und die lange Anfahrt hatten daran eine Mitschuld.
Linx spielte zu umständlich und hatte dennoch Chancen, aber weder Lucas Martin noch Mohamed Houha schafften es, Patrick Hummel im F.A.L.-Tor zu überwinden. Auch die Abwehr hatte nicht ihren besten Tag, wusste man doch von der Spielstärke von Doppeltorschütze Marc Burgenmeister, der noch zum 3:0 traf. „Heute hat viel gefehlt vielleicht auch an der richtigen Einstellung“, analysierte Spielleiter Eric Ehle.

- Anzeige -

SpVgg F.A.L. – SV Linx 3:0 (1:0)
F.A.L.: Hummel - Huber, Herrmann (46. Teiber), Senn, R. Karg (Blank), Gut, Müller, Hübschle, Ruddies (46. Krasniqi), Burgenmeister, J. Karg (53. Renger)
Linx: Bergmann - Gülsoy (65. Riff), Recht, Vollmer, Krebs (46. Martin), Meyer (74. Houha), Joseph, Schwenk, Tasli (59. Khedir), Sepp, Sert
Schiedsrichter: Jürgen Schätzle (Schönwald) – Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Burgenmeister (22.), 2:0 Krasniqi (58.), 3:0 Burgenmeister (90.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der neue Racing-Trainer Julien Stephan.
vor 9 Stunden
Lokalsport
Der französische Fußball-Erstligist Racing Straßburg musste in der letzten Saison lange um den Klassenerhalt bangen. Jetzt leitet der neue Train er Julien Stephan einen Umbruch ein.
vor 17 Stunden
Lokalsport
Unser stinus-Bundesliga-Tippspiel startet mit einem neuen Konzept. Jeder Sportverein aus der Ortenau kann teilnehmen und bis zu 1000 Euro gewinnen.
Karlsruhes Doppeltorschütze Philipp Hofmann (rechts).
30.07.2021
Lokalsport
Mit einem 3:0-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 hat der Karlsruher SC am Freitag die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen.
Während Alexander Schnurr und Malik Skupin-Alfa erst heute in die DM einsteigen, absolvierte Jan Busam (v. l.) am Freitag bereits erfolgreiche seinen Vorlauf.
30.07.2021
Jugend-DM
Bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in Rostock erreichte Jan Busam das Finale am Samstag über 400 Meter. Lukas Ehrle von der LG Brandenkopf wird über 3000 Meter Achter.
Keven (l.) und Nils Schlotterbeck spielen künftig gemeinsam für den SC Freiburg.
30.07.2021
Lokalsport
Die kickenden Brüder Keven und Nils Schlotterbeck waren jeweils ein Jahr an Union Berlin ausgeliehen. In der neuen Saison starten sie einen gemein samen Anlauf beim SC Freiburg.
Daniel Sturm und der SV Ödsbach wollen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben.
30.07.2021
Unter der Lupe: SV Ödsbach (Kreisliga A Nord)
Vor dem pandemiebedingten Lockdown belegte der SV Ödsbach einen soliden siebten Tabellenplatz in der Kreisliga A. Mit ähnlichen Ambitionen gehen die Renchtäler auch in die neue Spielzeit.
Kaum zu halten: Rückkehrer Claudius Bührer (M.) aus der Freiburger Fußballschule zeigte in seinen wenigen Punktspielen 2020 für den SV Mühlenbach seine herausragenden Qualitäten mit fünf Treffern und zahlreichen Torvorlagen.
30.07.2021
Unter der Lupe: SV Mühlenbach (Fußball-Kreisliga A, Süd)
In der Fußball-Kreisliga A Süd startet der SV Mühlenbach ohne Leistungsträger Florian Bührer, dafür aber mit weiteren Talenten.
Andrej Zerr trainiert die zweite Mannschaft des SC Lahr nun bereits im dritten Jahr.
30.07.2021
Unter der Lupe: SC Lahr II (Fußball-Bezirksliga)
Nach der Meldung eines neuen U21-Teams haben sich bis zu 29 Spieler im Training der zweiten Mannschaft des SC Lahr präsentiert. Klassenerhalt und Weiterentwicklung stehen für Coach Andrej Zerr im Mittelpunkt.
Andrej Schwarzkopf, Daniel Fischer und Joshua Knosp (v. l.) vom ASV Urloffen zählen bei der DM in Rimbach zu den Mitfavoriten.
30.07.2021
Ringen
Am Wochenende treffen sich im hessischen Rimbach die besten Juniorenringer, um die Deutschen Meister im Freistil zu ermitteln.
Die SG Freistett/Rheinbischofsheim startet die Saison mit einigen Neuzugängen. Hinten von links: Trainer Christian Faulhaber, Tobias Meyer, Jan Rusch, Christian Krauss (Beisitzer Abteilung Fußball), Arian Eberle – vorne von links: Niklas Surcke, Gabriel Dietz, Muhammed Sakir, Elyas Dif, Tommy Churbaji und Sascha Rauscher.
30.07.2021
Unter der Lupe: SG Freistett/Rheinbischofsheim (Bezirksliga)
Im zweiten Jahr als Spielgemeinschaft hat die SG Freistett/Rheinbischofsheim ihren Kader breiter aufgestellt, um nichts mit dem Abstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga zu tun zu haben. Die Reserve in der Kreisliga A Nord bietet Spielpraxis.
Mit Silber dekoriert: Marc Prell (l.) vom TV Haslach.
30.07.2021
Rasenkraftsport
Zwei Athleten des TV Haslach haben Medaillen bei der DM im Rasenkraftsportler gewonnen.
Die Nachwuchs-Leichtathleten messen sich am Wochenende in Rostock.
29.07.2021
Leichtathletik
Deutsche U18- und U20-Meisterschaften an diesem ­Wochenende. Größte Zahl an Teilnehmern aus der Region stellt die LG Offenburg mit elf Nachwuchssportlern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 1 Stunde
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    vor 1 Stunde
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.