Startseite > Sport > Lokalsport > SV Linx II fährt als klarer Favorit zum SC Sand
Fußball-Kreisliga A, Staffel Nord

SV Linx II fährt als klarer Favorit zum SC Sand

06. Oktober 2017
&copy Ulrich Marx

Hinter Spitzenreiter SV Oberschopfheim hat es in der Fußball-Kreisliga A, Nord, erneut einige Verschiebungen gegeben. Neuer Tabellenzweiter ist der FV Zell-Weierbach, der nun zum Verfolgerduell nach Windschläg reist. Bereits am Samstag um 16 Uhr steht die ebenfalls ambitionierte Linxer Reserve beim noch punktlosen Schlusslicht in Sand vor einer lösbaren Aufgabe und der SV Ödsbach erwartet zum Neulings-Duell den SV Appenweier. Alle anderen Partien des 9. Spieltages finden am Sonntag um 15 Uhr statt. 
 

Oberschopfheim – Stadelhofen II

Bei den Gästen bilanziert Trainer Christian Wolf den 2:0-Heimsieg gegen das Schlusslicht Sand wie folgt: »Es war ein hartes Stück Arbeit, denn der SC Sand hat sich bei uns sehr gut präsentiert. Wir konnten erst nach der Pause die gewünschten Vorgaben auf den Platz bringen. Jetzt freuen wir uns auf das Spiel beim Tabellenführer. Wir spielen seit einigen Jahren in der Sommer- und Wintervorbereitung gegen Oberschopfheim und kennen uns somit sehr gut. Wir wissen was auf uns zukommt«.

Ödsbach – Appenweier

Mit einem 2:0-Sieg bei der heimstarken DJK Tiergarten überraschte zuletzt der SV Ödsbach. Spielertrainer Patrick Braun: »Ich glaube man kann von einem verdienten Sieg in Tiergarten sprechen. Gegen Appenweier waren es schon in der letzten Saison zwei Duelle auf Augenhöhe. So wird es sicher auch jetzt wieder sein. Personell haben wir einige Fragezeichen.« Alles andere als gut sieht derzeit die Personalsituation auch in Appenweier aus. Trainer Michael Berger: »Gegen Elgersweier fehlten uns schon fünf Stammspieler und jetzt kommen nochmal drei weitere hinzu. Dennoch bin ich sicher, dass wir wie schon in den Begegnungen gegen Oberschopfheim und Elgersweier eine schlagkräftige Truppe stellen und wir wollen in Ödsbach mindestens einen Punkt mitnehmen.«
 

Sand – Linx II 

Gute Kritiken vom Gegner,  aber halt wieder keine Punkte erntete der SC Sand nach dem 0:2 in Stadelhofen. Trainer Viktor Stürz: »Wir haben das mit unseren derzeitigen Möglichkeiten ganz ordentlich gemacht und bis zum Schluss gehofft, aber dann in der 93. Minute das zweite Tor kassiert. Auf unserer langen Verletztenliste steht jetzt auch Manuel Zwetzich. Wir sind derzeit so gebeutelt wie die ganze vergangene Saison nicht. Klar sind wir gegen Linx Aussenseiter.« 

Nach dem souveränen 4:1-Heimsieg gegen Windschläg ist die Linxer Reserve in der Tabelle auf Rang drei vorgerückt. Jetzt tritt das Wendling-Team beim Aufsteiger in Sand an. »Wir haben gegen Windschläg eine tadellose Leistung gezeigt, da war mein Einsatz gar nicht notwendig«, freute sich Spielertrainer Stefan Wendling. Ob er wieder als Spieler eingreift steht erst am Spieltag fest. In Sand kann sich der SV Linx II eigentlich nur selber schlagen.
 

Legelshurst – Tiergarten

Legelshurst schaffte beim 2:1 in Wagshurst ihren ersten Auswärtsdreier. TuS-Trainer Dietmar Baas: »Meine Mannschaft präsentierte sich in einer Top-Verfassung und verdiente sich den Sieg. Nach unseren Erfolgen gegen Freistett und in Wagshurst bin ich froh, dass die unglückliche Niederlage in Zell-Weierbach mein Tean nicht aus der Bahn geworfen hat. Wir haben zuletzt starke Auftritt gezeigt. Die kommende Aufgabe gegen Tiergarten-Haslach wird bestimmt kein Selbstläufer. Ich erwarte ein intensives Spiel gegen einen Gegner, der alles in die Waagschale legen wird.«

Sicher nicht eingeplant war bei den Gästen aus Tiergarten im Oberkircher Stadt-Derby das 0:2 zu Hause gegen Ödsbach. Spielausschuss Philipp Ell: »Die Niederlage war ärgerlich. Wir haben zu keiner Zeit ins Spiel gefunden und konnten Ödsbach so kein Paroli bieten. Legelshurst ist gut gestartet und macht einen stärkeren Eindruck im Vergleich zu letzter Saison. Auch wenn es sich personell bei uns sehr schwierig gestaltet wollen und müssen wir uns steigern um  bestehen zu können.«
 

Auenheim – Freistett II

Der FV Auenheim tritt mit fünf Punkten weiter auf der Stelle und kehrte auch aus Zell-Weierbach mit einer 0:4-Niederlage zurück. Gegen die Reserve des SV Freistett muss jetzt ein Heimsieg her, denn ansonsten wird es in den kommenden Wochen schwierig, die untere Region zu verlassen. Die Gäste konnten mit dem 4:2-Heimsieg gegen Ottenheim ihre Negativ-Serie stoppen. Trainer Christoph Denni: »Der Dreier war wichtig. Für Sonntag gilt es jetzt nachzulegen. Bis auf Marius Pfeifer, der für Urlauber Marc Wehrle zum Kader der ersten Mannschaft stoßen wird, sind wir komplett. In Auenheim wartet auf uns ein starker Gegner, der besser ist, als es die Tabelle darstellt. Wir wollen aber nicht als Verlierer vom Platz gehen.«
 

Elgersweier – Renchen

Die Gäste aus Renchen hielten beim 2:4 gegen Oberschopfheim lange gut mit und forderten den Tabellenführer bis zum Schluss. Mit einer ähnlichen guten Leistung fahren die Grimmelshausen-Städter ganz sich nicht chancenlos nach Elgersweier.

Ottenheim – Wagshurst

Es ist kaum anzunehmen, dass man sich in Wagshurst durch das 1:2 gegen Legelshurst und der damit verbundenen ersten Heimniederlage von der bisherigen Linie abbringen läßt. Dafür besteht nach dem bislang positiven Saisonverlauf mit 13 Punkten aus acht Spielen auch kein Grund. Klar werden Trainer Tobias Mohr, die Mannschaft und die Verantwortlichen die Niederlage aufarbeiten und dabei auch den Blick nach vorne richten. Am Sonntag reisen die Wagshurster zum Aufsteiger nach Ottenheim wo ein Gegner wartet, den man nicht unterschätzen sollte, aber gegen den auch etwas machbar scheint. 

Autor:
Ariane Haase

- Anzeige -

Videos

Soccer Park Ortenau empfing Weltspitze des Fußball-Golfs

Soccer Park Ortenau empfing Weltspitze des Fußball-Golfs

  • Volleyball 2. Bundesliga Damen: VCO gegen Sonthofen

    Volleyball 2. Bundesliga Damen: VCO gegen Sonthofen

  • SC Sand - SGS Essen (Allianz Frauen Bundesliga)

    SC Sand - SGS Essen (Allianz Frauen Bundesliga)

  • SV Oberachern - Karlsruher SC II - Oberliga

    SV Oberachern - Karlsruher SC II - Oberliga

  • Verbandsliga Südbaden: Freiburger FC - SV Linx

    Verbandsliga Südbaden: Freiburger FC - SV Linx