Fußball-Oberliga

SV Linx spielt 2:2 nach 2:0-Führung in Nöttingen

Autor: 
Dieter Heidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2019
Video starten
Der Linxer Stürmer Dennis Kopf hat sich gegen einen Abwehrspieler des FC Nöttingen durchgesetzt.

Der Linxer Stürmer Dennis Kopf hat sich gegen einen Abwehrspieler des FC Nöttingen durchgesetzt. ©Sven Bilz

Der SV Linx ist in der Fußball-Oberliga angekommen. Nach dem 2:4-Fehlstart vor einer Woche gegen Freiberg roch es am Samstag beim FC Nöttingen nach einer Überraschung. Zwei Strafstöße verhinderten nach einer 2:0-Führung den Auswärtssieg: 2:2 hieß es am Ende.
 

SVL-Coach Thomas Leberer trat erstmals mit Vierer-Abwehrkette an. Adrian Vollmer spielte vor der Abwehr, Marc Rubio in der Sturmspitze. Nöttingen, das am ersten Spieltag gegen Titelanwärter VfB Stuttgart II einen 1:0-Sieg gefeiert hatte begann stark. Die beiden Linxer Außenverteidiger, Dennis Kopf und Geoffrey Feist, hatten gegen Eray Gür und Mario Bilger Schwerstarbeit zu leisten. Keeper Kevin Mury behielt aber kühlen Kopf und verhinderte mit Paraden gegen Mario Bilger und Leutrim Neziraj den frühen Rückstand. 

Wacim Tine Schlüsselspieler

Das SVL-Team war klug eingestellt, setzte zuerst Kampf und dann Spielkunst dagegen. Schlüsselspieler war Wacim Tine, bei dessen Rechtsflanke Adrian Vollmer die erste Chance vergab. Linksverteidiger Geoffrey Fest jagte den Ball über den Kasten von Andreas Dupps, aber nach dem dritten Anlauf durfte gejubelt werden. Dennis Kopf spurtete über rechts auf und davon, seinen strammen Schuss konnte Andreas Dupps abwehren, beim Nachschuss von Adrian Vollmer zappelte der Ball zum 0:1 (37.) im Netz. 

2:0-Pausenführung

Nöttingen war geschockt, Linx legte nach. Nach Einwurf für Nöttingen schnappte sich Wacim Tine den Ball an eigenen Strafraum, spurtete übers ganze Spielfeld, ließ Nöttingens Kolbe und Brenner stehen und überwand Schlussmann Dupps eiskalt zum 0:2 (44.). Freudentänze auf der Linxer Trainerbank über die 2:0-Pausenführung folgten. 

Gastgeber zunächst konfus

Gegen zuweilen konfus wirkende Gastgeber hätte Linx nachlegen müssen, aber Pierre Venturini vergab freistehend, weil er Rubio einsetzen wollte statt selbst zu schießen, und beim Zuspiel von Adrian Vollmer fehlten Rubio Zentimeter zum Torerfolg. 

- Anzeige -

Strafstöße Weckruf für Nöttingen

Dann trat Schiedsrichter Bartschat in Aktion. Dennis Kopf hatte Mario Bilger an der Strafraumseitenlinie touchiert, Bartschat zeigte auf den Elfmeterpunkt, Timo Brenner verwandelte zum 1:2 (70.). Das war der Weckruf für die bis dahin behäbig spielenden Gastgeber. Fünf Minuten später wieder Strafstoß, diesmal war Sinan Gülsoy der Ball unglücklich an den Arm gesprungen, eine knifflige Handspiel- Entscheidung wie sie derzeit heftig diskutiert wird. Brenner war erneut Vollstrecker zum 2:2. Danach folgte, was Thomas Leberer schwer zu schaffen machte. »Unser Zweikampfverhalten war komplett weg, die Zuordnung stimmte nicht mehr, das müssen wir aufarbeiten«, so seine Kritik. 

Schlussviertelstunde Nervensache

Die Schlussviertelstunde wurde für Linx zur Nervensache, denn Nöttingen drehte voll auf, hatte innerhalb von vier Minuten drei Lattentreffer und einen Pfostenknaller. Dennoch hätte es noch gut werden können aber dem eingewechselte Harry Föll fehlten frei vor FCN-Keeper Dupps Zentimeter zum Torerfolg. Nach 94 Minuten war der SV Linx erlöst und trat mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise an. 

Samstag gegen Oberachern

Thomas Leberer äußerte sich zu den Elfmeterentscheidungen nicht. Die Tatsache, dass Tobias Bartschat im seinem Bericht Samy Madihi als Linxer Torschütze zum 0:2 angab, dieser aber gar nicht spielte, spricht für zeitweilige Unsicherheit in der Spielleitung. Am Ende konnten beide Trainer mit der Punkteteilung lebenm aber Thomas Leberer sah noch reichlich Verbesserungsbedarf im Abwehrverhalten, zumal es am Samstag (17 Uhr) zu Hause gegen seinen Ex-Club SV Oberachern geht. 

FC Nöttingen – SV Linx 2:2 (0:2) 
FC Nöttingen:
Dupps - Fareta, Kolbe, Ulusoy, Bitzer, Brenner, Bitzer, Gür (68. Podolsky), Manduzio, Urisno (58. Schürg), Neziraj. 
SV Linx: Mury - Kopf, Schwenk, Schlieter, Feist, Gülsoy, Vollmer, Tine (76. Föll), Ventrini (68. Merkel), Kopf (71. Recht), Rubio.
Schiedsrichter: Bartschat (Müllheim) – Zuschauer: 443
Tore: 0:1 Vollmer (37.), 0:2 Tine (44.), 1:2 Brenner (70./Foulelfmeter, 2:2 Brenner (75./Handelfmeter).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 38 Minuten
OT-Torjägerkanone 2019/20
Bis Anfang März 2020 ruht mit der Winterpause auch der Wettbewerb um die 33. OT-Torjägerkanone. Durch seine drei Tore am vergangenen Wochenende setzte sich Schiltachs Titelverteidiger Flavius-Nicolae Oprea allein an die Spitze, da sich der zuvor torgleiche Schapbacher David Müller mit einem Treffer...
vor 2 Stunden
Fußball-Kreisliga A Süd
Der SV Mühlenbach sucht einen neuen Cheftrainer. Stephan Schmid informierte seinen Heimatverein, dass er zum Ende der Saison 2019/20 nach dann dreieinhalb Jahren in diesem Amt aufhört.
Auch unter dem Hallendach wird um jeden Ball gekämpft – wie in dieser Szene zwischen Fautenbachs Felix Volz (Mitte) und Steven Tränkle (rechts) vom SC Offenburg.
vor 9 Stunden
Hallenfußball
Kaum haben sich die Fußballer in die Winterpause verabschiedet, stehen die Organisatoren der etablierten Hallenturniere in der Region in den Startlöchern. Denn die Traditionsveranstaltung in Schutterwald am 22. Dezember ist das erste Highlight der fünfwöchigen „Saison“ des Budenzaubers, die...
Tim Heuberger spielt mit dem TuS Schutterwald bisher eine starke Saison.
vor 12 Stunden
Handball-Interview
Tim Heuberger ist nicht nur der Sohn des ehemaligen Handball-Bundestrainers Martin Heuberger, sondern auch ein Kind des TuS Schutterwald. Im Gespräch mit der Mittelbadischen Presse zieht er eine Zwischenbilanz zum Ende der Vorrunde. 
Die Handball-Mädchen vom Schiller-Gymnasium Offenburg jubelten am Montag über den Sieg im Kreisfinale.
vor 15 Stunden
Handball
Die Mädchen des Schiller-Gymnasiums Offenburg gewannen am Montag das Kreisfinale der Wettkampfklasse 2 in der Sportart Handball bei „Jugend trainiert für Olympia“.   
vor 18 Stunden
Volleyball-Verbandsliga
Die Volleyball-Frauen des TV Kappelrodeck empfingen am Doppelspieltag der Verbandsliga am Samstag die Mannschaften des SV Waltershofen und TuS Hüfingen in der heimischen Achertalhalle. Ein Sieg und eine Niederlage lautete am Ende die Bilanz.
SIG-Trainer Vincent Collet baut auf das Selbstvertrauen seiner Mannschaft.
vor 21 Stunden
Basketball, Champions League
Nach dem überraschenden Auswärtssieg vergangene Woche bei Spitzenreiter Türk Telekom Ankara muss Frankreichs Basketball-Erstligist Straßburg IG zum Rückrundenauftakt der Basketball Champions League (BCL) erneut auswärts ran und am Mittwochabend um 20 Uhr beim belgischen Serienmeister Filou Ostende...
11.12.2019
Volleyball-Bezirksliga
Die Volleyballerinnen der Kehler Turnerschaft haben zum Abschluss der Vorrunde der Bezirksliga Nord beim Doppel-Spieltag in der Offenburger Nord-West-Halle ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und bei zwei Siegen gegen den VC Offenburg IV und den USC Freiburg III keinen Satz abgegeben. 
11.12.2019
Handball, SHV-Pokal
Showdown am Mittwochabend in der Rhein-Rench-Halle: Die Südbadenliga-Handballer des TuS Helmlingen treffen um 20 Uhr im SHV-Pokalfinale auf den Spitzenreiter aus der Landesliga Nord, den TVS Baden-Baden II, und wollen den Titel holen.
10.12.2019
Topteams aus der Region ziehen Bilanz
Am Wochenende haben sich die Amateurfußballer in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet. Die Topteams aus der Region stehen so gut da wie lange nicht mehr. Entsprechend positiv fiel die Bilanz der Verantwortlichen der fünf Ortenauer Ober- und Verbandsligisten beim 32. Sport-Stammtisch der...
Patrick Hummel legt im Sommer eine Pause ein.
10.12.2019
Fußball
Nach drei erfolgreichen Jahren beim Zeller FV legt Trainer Patrick Hummel aus familiären Gründen in der Saison 2020/2021 eine Pause ein. 
Ein glücklicher Moment: Hermann Baumann (3. von rechts) im Kreis Straßburger Fußball-Prominenz anlässlich seiner Verabschiedung als Racing-Korrespondent (v. l.): Peter Reichert Ex-Profi (Racing Straßburg, VfB Stuttgart, FC Toulouse, Karlsruher SC), Ex-Profi Leonhard Specht (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux), Erny Jacky, Ex-Generalsekretär LAFA, Patrick Spielmann (Präsident Racing Straßburg Gesamtverein), Albert Gemmrich, Präsident LAFA und Ex-Profi (Racing Straßburg, Girondins Bordeaux, OSC Lille).
10.12.2019
Fußball
Die Fußballer der Region trauern um Hermann Baumann, der im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Hermann Baumann war Spieler, Trainer und Schiedsrichter, zuletzt  Ehrenamtsbeauftragter des Bezirks. Für die Mittelbadische Presse berichtete er zudem jahrzehntelang über Racing Straßburg.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.