Fußball-Oberliga

SV Linx verliert knapp, aber verdient

Autor: 
Thorsten Kern
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Oktober 2019

Timo Wehrle musste am Samstag mit dem SV Linx eine Auswärtsniederlage einstecken. ©Ulrich Marx

Oftmals sind sich Fußballtrainer in der Beurteilung nicht ganz einig. Da sieht der Gewinner seine Mannschaft klar überlegen, der Verlierer spricht von einer unverdienten Niederlage. Ganz anders war es am Samstag nach dem Oberliga-Spiel in der Ravensburger Cteam-Arena. „Manchmal muss man einfach akzeptieren, wenn der Gegner besser war“, sagte Thomas Leberer nach der 2:3-Niederlage seines SV Linx gegen den FV Ravensburg. 

Speziell in der ersten Halbzeit waren die Ravensburger das klar bessere Team. „Da haben wir dominiert wie noch nie“, meinte Trainer Steffen Wohlfarth. Die Linxer kamen kaum aus ihrer Hälfte raus, mit frühem Pressing eroberten sich die Gastgeber immer wieder schnell den Ball. Und dann ging es mit viel Tempo über die Außenbahnen. Der Lohn war die verdiente Führung in der 22. Minute. Samuel Boneberger schnappte sich an der Außenlinie den Ball und passte in die Mitte zu Burhan Soyudogru. Der FV-Stürmer hatte viel Platz und nutzte diesen zu einem fulminanten Schuss aus 20 Metern in den Winkel – 1:0. 

Erste​ Chance genutzt

Linx tat sich extrem schwer. „Vielleicht hätte ich früher auf ein 4-4-2 umstellen müssen“, zeigte sich Leberer selbstkritisch. Doch den Gästen reichte eine Torchance, um zurückzukommen. Ravensburgs Linksverteidiger Moritz Strauß ließ Timo Wehrle in der 35. Minute zu leicht flanken, am langen Pfosten war Marc Rubio frei und köpfte den Ausgleich. „Ich hatte die Konterqualitäten von Linx extra angesprochen“, ärgerte sich Wohlfarth. Doch nach diesem unnötigen Gegentreffer machte der FVR weiter Druck nach vorne. Fast schon slapstickhaft ging es in der 38. Minute zu. Felix Schäch schoss einen Freistoß an den Pfosten, auch der Nachschuss von Moritz Jeggle ging an den Pfosten. Jeggle kam erneut an den Ball, traf dann aber das leere Tor nicht. 
Ravensburg vergab Topchancen, ging aber dennoch mit einer Führung in die Kabine. Über Burhan Soyudogru und Pascal Maier kam der Ball in der 42. Minute zu Jona Boneberger, der im zweiten Nachfassen SV-Torwart Norman Riedinger zum 2:1 überwand.

- Anzeige -

Taktische Umstellung

Zur zweiten Halbzeit stellte Leberer auf ein 4-4-2 um – mit Erfolg. Mit der zweiten richtigen Torchance kamen die Gäste erneut zum Ausgleich. Nach einem Eckball von Wacim Tine von der rechten Seite hielt Timo Schwenk am langen Pfosten den Fuß hin – 2:2. Ravensburg ließ etwas nach, ehe der lange verletzte Daniel Schachtschneider eingewechselt wurde. Den ersten Flachpass von Schäch wehrte Torwart Riedinger gerade noch vor dem neuen FVR-Stürmer ab (70.), zwei Minuten später traf Schachtschneider aber zum 3:2.
Nach dem dritten Rückstand musste Linx natürlich mehr Risiko gehen. Die beste Chance hatte kurz vor Schluss Alexander Merkel, dessen Schuss leicht abgefälscht ans Außennetz ging. „Wir hatten das Ziel, einen Punkt mitzunehmen“, sagte Leberer. „Aber den Konter vor dem 3:2 spielte Ravensburg auch hervorragend.“ 

FV Ravensburg – SV Linx 3:2 (2:1)
Ravensburg:
Kraus – Hörger, Jeggle, Soyudogru (84. Reiner), Altmann, S. Boneberger, Strauß, Schäch (90.+2 Geiselhart), Bronizewski, Maier (68. Schachtschneider), J. Boneberger (75. Barth)
Linx: Riedinger – Kopf (75. Venturini), Kopf, Schmider, Schwenk, Tine, Merkel, Madihi, Feist (81. Henkel), Wehrle (66. Helfer-Lebert), Rubio
Schiedsrichter: Hofheinz (Niefern-Öschelbronn) – Zuschauer: 350
Tore: 1:0 Soyudogru (22.), 1:1 Rubio (35.), 2:1 J. Boneberger (42.), 2:2 Schwenk (58.), 3:2 Schachtschneider (72.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Die Bisons Bühl bauen auf den Heimvorteil im Pokal gegen Herrsching.
vor 4 Stunden
Volleyball, DVV-Pokal
Nach dem ideenlosen, mutlosen, hilflosen Auftritt der Volleyball Bisons Bühl beim 0:3 in Rottenburg kündigte Trainer Johan Verstappen eine schonungslose Bestandsaufnahme an: „Die Jungs müssen selbst sehen, wie sie damit fertig werden.“ Das Pokal-Viertelfinale gegen Herrsching am Mittwoch (20 Uhr,...
vor 5 Stunden
Handball, 3. Liga
Handball-Drittligist TV Willstätt hat ab Januar 2020 einen neuen Trainer – und es ist ein alter Bekannter. Der Däne Ole Andersen (r.) kehrt nach 18 Jahren ins Hanauerland zurück.
vor 7 Stunden
Handball, SHV-Pokal
Mit dem Heimspiel im SHV-Pokal-Halbfinale gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim wartet auf den TuS Helmlingen am Mittwochabend eine schwere Pokal-Aufgabe. Die Mannschaft von Trainer Ralf Ludwig möchte aber unbedingt ins Endspiel. Los geht’s um 20 Uhr in der Rhein-Rench-Halle.
Spielte mit Turban stark: Marcel Roche (r.).
vor 10 Stunden
Handball-Oberliga
Am Sonntag mussten sich die B-Junioren des TuS Schutterwald in der Handball-Oberliga Tabellenführer JSG Balingen-Weil-stetten mit 31:35 (14:19) geschlagen geben.   
vor 13 Stunden
Turnen
Drei Teams der Turnjungs des TV Haslach stehen in der Gauliga auf Platz 1 und gehen damit chancenreich ins Finale am kommenden Samstag. Und die TVH-Mädels steigerten sich in ihrem zweiten Wettkampf.
Yannik Schwarz war an drei der neun Offenburger Punkte in Ketsch beteiligt.
vor 16 Stunden
Tischtennis-Badenliga
Mit einem deutlichen 9:3-Erfolg und zwei Punkten im Gepäck kehrte die erste Herrenmannschaft der DJK Offenburg vom Auswärtsspiel in der Tischtennis-Badenliga beim TTC Ketsch zurück. 
Thomas Huck (l.) hat derzeit jede Menge Freude an seiner Hohberger Mannschaft.
vor 19 Stunden
Tischtennis
Als Aufsteiger mischen die TTSF Hohberg die Tischtennis-Oberliga bislang ordentlich auf. Nach sechs Spielen stehen die Ortenauer ungeschlagen an der Tabellenspitze – und müssen sich daher ganz neue Gedanken über die Zukunft machen.
vor 21 Stunden
Handball-Landesliga Süd
Am neunten Spieltag feierte die SG Gutach/Wolfach mit einem 34:21 gegen die SG Maulburg/Steinen seine ersten Pluspunkte. Für dieses so wichtige Heimspiel half wegen des personellen Engpasses auf der Kreisläuferposition wieder Tobias Aberle „Schüssele“ aus. Und der Routinier hatte mit acht Treffern...
Linda Röderer (l.) und Alisa Spinner hatten mit der DJK Offenburg II gegen Süßen II wenig Mühe.
vor 21 Stunden
Tischtennis-Regionalliga
Am Samstag feierte die zweite Damenmannschaft der DJK Offenburg einen klaren Heimsieg in der Tischtennis-Regionalliga Südwest. Gegen den Tabellennachbarn TTG Süßen II gewannen Petra Heuberger, Jele Stortz, Linda Röderer und Alisa Spinner souverän mit 8:2.  
vor 21 Stunden
Ringer-Oberliga Südbaden
Mit 5:23 ging der KSV Haslach im Derby beim RSV Schuttertal unter und steckt nun mitten im Abstiegskampf. Während der Tabellendritte von Kampf zu Kampf auf einer Erfolgswelle schwamm, erlebte der mitgereiste KSV-Anhang einen rabenschwarzen Tag seiner Mannschaft.
vor 21 Stunden
Turnen 2. Bundesliga
Das VEGA-Turnteam gewann am Samstag das Heim-Finale gegen den TSV Buttenwiesen deutlich mit 10:2 (61:22) und ist mit weißer Weste Meister der 2. Bundesliga Süd.
Stefan Reifenschweiler bestritt mit der DJK Oberschopfheim in Muckenschopf ein Mammut-Match.
vor 21 Stunden
Tischtennis-Verbandsliga
4,5 Stunden Spielzeit, neun Entscheidungen im fünften Satz und ein weiterer Punkt auf dem Konto: So lautet das Fazit von Tischtennis-Verbandsligist DJK Oberschopfheim nach dem 8:8 bei Landesliga-Aufsteiger TTV Muckenschopf. Die Ortenauer mussten ohne ihre Nummer eins, Jonas Malutzki (Urlaub), an...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 7 Stunden
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.
  • 17.11.2019
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!