Fußball-Verbandsliga

SV Linx will gegen Rielasingen nachlegen

Autor: 
Melissa Lang
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Oktober 2016
Cedric Krebs kehrt nach Rot-Sperre in den Linxer Kader zurück.

Cedric Krebs kehrt nach Rot-Sperre in den Linxer Kader zurück. ©Iris Rothe

Sowohl Aufsteiger SV Stadelhofen, als auch der SC Lahr mussten am vergangenen Samstag dem starken Führungsduo der Fußball-Verbandsliga Tribut zollen und konnten gegen Tabellenführer Freiburger FC und seinen Verfolger FC 08 Villingen keine Punkte einfahren. Zudem ging Oberliga-Absteiger Kehler FV bereits in der Vorwoche gegen den Tabellendritten FC Denzlingen leer aus. Lediglich der SV Linx konnte einen Heimsieg gegen den FC Waldkirch landen. Am 17. Spieltag am Wochenende möchten die Linxer im Heimspiel gegen Rielasingen-Arlen nun nachlegen, während Lahr zu Hause gegen den SC Pfullendorf, Kehl beim SV Kuppenheim und der SV Stadelhofen im Duell der Aufsteiger gegen Denzlingen in die Erfolgsspur zurück wollen.

 

SC Lahr - SC Pfullendorf 
Eine deutliche 0:5-Niederlage musste der SC Lahr vergangenes Wochenende beim Tabellenzweiten Villingen hinnehmen. Für SC-Trainer Oliver Dewes war das der bislang stärkste Gegner. »Die Gastgeber waren von Beginn an dominant, setzten uns früh unter Druck, machten kaum Fehler und sind deshalb am Ende, auch in der Höhe, als verdienter Sieger vom Platz gegangen.« 
Im kommenden Heimspiel gegen den SC Pfullendorf schlüpft sein Team aber wieder in die Favoritenrolle. »Man darf sich nicht von der Tabellensituation täuschen lassen«, warnt der Coach, der trotz schwieriger Aufgabe drei Punkte holen möchte. Vor allem in der Defensivarbeit sieht er dafür noch Handlungsbedarf. »In der Abwehr müssen wir wieder kompakter stehen. Denn in der Offensive sind wird jederzeit in der Lage, uns Chancen herauszuspielen.« Nachdem Johannes Wirth vergangene Woche geschont wurde, hofft Dewes auf seine Rückkehr. Der Einsatz von Domenico Bologna ist noch fraglich. 

Linx - Rielasingen-Arlen 
Mit dem jüngsten Auftritt seiner Mannschaft beim 4:0-Erfolg gegen den FC Waldkirch war Sascha Reiß, Trainer des SV Linx, voll und ganz zufrieden. »Wir haben ein starkes Heimspiel abgeliefert, in dem wir von Anfang an präsent waren und bereits zur Halbzeitpause hätten führen müssen.« Die Rote Karte kurz vor dem Pausenpfiff auf Seiten der Gäste spielte der Reiß-Elf im zweiten Durchgang zusätzlich noch in die Karten. »Drei Spiele in Folge ohne Gegentor, darauf können wir aufbauen«, meint der Coach. Auch diese Woche ist der SVL wieder zu Hause gefordert. Mit dem 1. FC Rielasingen-Arlen wartet allerdings ein anderes Kaliber. Auch Reiß erwartet eine ganz schwere Partie, da die Gäste schon mehrmals ihr Potenzial in der laufenden Saison unter Beweis stellen konnten. »Der nächste Gegner hat mit Sicherheit ganz andere Ansprüche, wie es der aktuelle Tabellenstand vermuten lässt«, warnt Reiß, der von seinem Team Respekt und Demut verlangt. »Wenn wir nicht von Beginn an hoch konzertiert agieren, könnte uns eine böse Überraschung erwarten.« Cedric Krebs wird nach seiner Rot-Sperre zurück in den Kader kommen, genauso wie Dominic Truisi nach langer Verletzungspause. Narek Sermanoukian und Benjamin Fuchs sind jedoch noch nicht einsatzbereit.

- Anzeige -

SV Kuppenheim - KFV 
Viele personelle Ausfälle hatte Alexander Hassenstein, Trainer des Kehler FV, in der Vorwoche gegen den FC Denzlingen zu beklagen. Neben Leistungsträgern wie Stefan Laifer und Aron Zimmerer musste auch Kapitän David Halsinger verletzungsbedingt nach einer halben Stunde vom Platz. »Aufgrund der vielen Umstellungen, vor allem in der Denfensive, war unser Spiel sehr unruhig. Wir haben einfache Fehler gemacht und den Gegner dadurch zum Tore­schießen eingeladen«, bedauerte er die 1:3-Niederlage. Nach dem spielfreien Wochenende erwartet der Coach sein Team nun erholt und motiviert zurück im Ligaalltag, um in Kuppenheim wieder dreifach zu punkten. »Wir müssen diesen absoluten Siegeswillen an den Tag legen, um dort als Sieger nach Hause zu fahren«, betont Hassenstein. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass dies auch nötig ist. Denn die Gastgeber stehen mit 22 Punkten nur drei Zähler hinter dem KFV. 
Der Kehler Kader bleibt aber weiter dezimiert. Hinter den Einsätzen von Halsinger, der einen Muskelfaserriss auskurieren muss, Laifer und Benjamin Göhringer steht derzeit noch ein Fragezeichen. 

Stadelhofen - Denzlingen 
Vor einer Mammutaufgabe stand der SV Stadelhofen vor dem Spiel beim Spitzenreiter Freiburger FC. Trotzdem präsentierte sich der Aufsteiger beeim 1:4 von seiner besten Seite und konnten die Partie lange offen halten. Da der Tabellenführer fahrlässig mit seinen Chancen umging, gingen die Renchtäler mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel erzielte Michel Arnould mit seinem ersten Saisontreffer den Ausgleich und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Danach musste das Team um Coach Daniel Bistricky aber dem hohen Tempo Tribut zollen, sodass der Freiburger FC am Ende hochverdient, aber etwas zu hoch, als Sieger vom Platz ging. Am Samstag hat die Bistricky-Elf nun den Tabellendritten FC Denzlingen zu Gast, der als Aufsteiger bislang eine überragende Runde spielt. 

Verbandsliga, 17. Spieltag
Samstag, 14 Uhr:
FC Auggen - FC Villingen
Samstag, 15.30 Uhr: 
Bad Dürrheim - Freiburger FC
SV Bühlertal - SV Endingen
FC Neustadt - FC Bötzingen
SC Lahr - SC Pfullendorf
SV Linx - Rielasingen
Kuppenheim - Kehler FV
SV Stadelhofen - FC Denzlingen
Sonntag, 14.30 Uhr:
Solvay Freiburg - SV Mörsch

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der Linxer Trainer Thomas Leberer hätte am Samstag gegen Bruchsal gerne noch gespielt.
vor 34 Minuten
Fußball-Oberliga
Die Ortenauer Fußball-Oberligisten SV Linx und SV Oberachern erfuhren erst am Freitagabend von der Absetzung der restlichen Spiele im Jahr 2021.
Jan Kahle wird seinen Trainerposten beim SV Stadelhofen nach dieser Saison räumen.
vor 2 Stunden
Fußball-Landesliga
Jan Kahle hört am Saisonende als Trainer des Fußball-Landesligisten SV Stadelhofen auf. Der Verein hofft, schon vor Weihnachten einen Nachfolger präsentieren zu können.
Vor mehr als zehn Jahren noch als Leitwolf für seinen Heimatverein DJK Welschensteinach am Ball, bei dem er ab und zu freitags im AH-Training dabei ist, wenn es seine Freizeit erlaubt: André Malinowski, ab 1. Juni 2022 Sportlicher Leiter der Bundesliga-Frauen des SC Freiburg.
vor 4 Stunden
Frauen-Fußball
Die Frauen- und Mädchenabteilung von Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat ab 1. Juni 2022 einen Sportlichen Leiter. Diesen neu geschaffenen Posten übernimmt ein Kinzigtäler: André Malinowski mit der DJK Welschensteinach als Heimatverein.
Lennart Sieck war nur eine Saison beim TV Willstätt.
vor 4 Stunden
Lokalsport
Nach einjährigem Intermezzo beim Drittligisten TV Willstätt kehrt Lennart „Lenny“ Sieck zur kommenden Saison zum TuS Steißlingen zurück. Der TVW hatte den Abgang des Kreisläufers bereits vermeldet.
vor 5 Stunden
Lokalsport
Das Spiel der HSG Konstanz beim HC Oppenweiler/Backnang war für Lukas Köder ein ganz besonders emotionales. Der 25-jährige Rechtsaußen kam im Sommer von der SG Leutershausen an den Bodensee.
Jele Stortz, hier im Trikot der DJK Offenburg, war für die U15-Nationalmannschaft bei der Jugend-WM in Portugal im Einsatz.
vor 7 Stunden
Tischtennis
Das Tischtennis-Talent der DJK Offenburg muss sich mit der deutschen Auswahl im "vorgezogenen Finale" mit 1:3 geschlagen geben.
Routinier Li Shidong sprang für Spitzenspieler Kestutis Zeimys ein und zeigte eine überzeugende Leistung.
vor 9 Stunden
Tischtennis
Tischtennis Regionalligist TTSF Hohberg bezwingt die TTF Frankenthal zum Abschluss der Hinrunde auch ohne Spitzenspieler Zeimys mit 7:3. Ersatzspieler Shidong bleibt dabei ungeschlagen.
Thomas Kastler
vor 12 Stunden
Lokalsport
Es gibt viele Fehler. Unabsichtliche, vermeidbare und welche mit Beigeschmack. So wie bei Felix Zwayer im Bundesliga-Gipfel von Dortmund. Und dann gibt es noch den Ballon d*Or und die SPD.
Johannes Vetter (LG Offenburg) hat gute Aussichten, Leichtathlet des Jahres zu werden.
vor 15 Stunden
Leichtathletik
Der Speerwerfer der LG Offenburger gehört zu den Nominierten zum "Leichtathlet des Jahres"
vor 21 Stunden
Lokalsport
Im zweitletzten Heimspiel des Jahres hatte der VfL Pfullingen den SV Salamander Kornwestheim zu Gast. Während man im Hinspiel lange einem Rückstand hinterherrannte und am Ende knapp mit 33:32 gewinnen konnte, setzte sich Pfullingen im Rückspiel deutlich durch.
vor 21 Stunden
Lokalsport
Mit 26:25 setzten sich die Red Sparrows der HSG Freiburg im Verfolger-Duell der 3. Liga Staffel E bei der SG Steinbach/Kappelwindeck durch.
vor 21 Stunden
Lokalsport
Sprachlos und maßlos enttäuscht war Trainer Daniel Behrendt nach der herben 26:46 (8:23)-Niederlage in Allach. Nach der deftigen Abreibung besteht für die Bundesliga-A-Jugend der HSG Konstanz am Samstag gegen Erlangen die Gelegenheit, ein anderes Gesicht zu zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    vor 21 Stunden
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.
  • Die S&G Automobil AG ist der älteste Mercedes-Benz Partner der Welt. Schon 1898 rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine Automobil-Centrale ins Leben. Seit 1928 gibt es S&G auch in Offenburg.
    26.11.2021
    Historie von S&G Offenburg startet im vorletzten Jahrhundert
    Bereits 1898 schlug die Geburtsstunde der heutigen S&G Automobil AG, des ältesten Mercedes-Benz-Partners der Welt. Damals rief Ernst Schoemperlen in Karlsruhe seine „Automobil-Centrale“ ins Leben – der Auftakt für ein Stück Automobilgeschichte, die ihresgleichen sucht.