Südbadischer Fußball-Pokal, Achtelfinale

SV Oberachern beim Neustart Favorit

Autor: 
Richard Morgenthaler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2021
Bereit für den Neustart: Oberacherns Trainer Mark Lerandy (r.), Torjäger Nico Huber (M.) und Co-Trainer Fabian Himmel.

Bereit für den Neustart: Oberacherns Trainer Mark Lerandy (r.), Torjäger Nico Huber (M.) und Co-Trainer Fabian Himmel. ©Iris Rothe

Nach 228 Tagen Corona-bedingter Zwangspause steigt Fußball-Oberligist SV Oberachern am Sonntag, 15 Uhr, mit dem Nachholspiel des Achtelfinales im südbadischen Pokals beim Landesligisten FSV RW Stegen in den Spielbetrieb 2021 ein.

Die Saison 2020/21 von der Oberliga abwärts wurde zwar vorzeitig beendet, doch der Pokal des Südbadischen Fußball.Verbandes (SBFV) soll sportlich zu Ende geführt werden.
Nach der positiven Entwicklung in der Corona-Pandemie mit fallenenden Inzidenz-Zahlen haben die Achertäler am 20. Mai den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen, jetzt gilt es – ohne zuvor ein Testspiel absolviert zu haben – gleich Farbe zu bekennen. „Es ist bislang eine sehr komplexe Vorbereitung. Wir müssen im gesamten Trainerstab sehr hellhörig sein und aufpassen, dass wir eine gute Mischung in der Trainingssteuerung hinbekommen. Bisher haben die Jungs das sehr gut angenommen“, so Trainer Mark Lerandy.

Kein Selbstläufer

Der SVO trägt zwar die klare Favoritenbürde beim zwei Klassen tiefer angesiedelten Gegner, doch im Pokalwettbewerb gelten bekanntermaßen andere Gesetze. Schon beim 2:1-Erfolg in der letzten Runde beim Landesligisten SV Oberwolfach tat sich die Lerandy-Elf bis zum Schluss mehr als schwer.
Die Gastgeber schafften den Sprung in die Runde der letzten 16 durch ein 2:1 beim Landesligisten VfR Bad Bellingen und einem 2:0 Heimerfolg gegen den Ligakonkurrenten FSV Altdorf.
Mark Lerandy weiß, dass die Partie am Sonntag kein Selbstläufer wird. „Am Ende des Tages wollen wir natürlich mit aller Macht eine Runde weiterkommen. Im Idealfall mit einem guten Spiel und keinen Verletzten.“ Ins gleiche Horn bläst auch Oberacherns sportlicher Leiter Pino Alesi: „Es ist immer schwer gegen einen hochmotivierten unterklassigen Gegner.“

Viertel- und Halbfinale nächste Woche

- Anzeige -

Falls der SV Oberachern die Partie gewinnt folgt bereits kommenden Freitag das Viertelfinale beim Landesligisten Türk. SV Singen. Zwei Tage später, Sonntag (15 Uhr), könnte es im Halbfinale zur Neuauflage des Vorjahres-Finales gegen Titelverteidiger 1. FC Rielasingen-Arlen kommen, falls der Oberligist seinen Liga-Konkurrenten FC Villingen im Viertelfinale bezwingt. Nur eine Woche später (27. Juni) steigt das Finale.
Oberacherns Coach kann am Sonntag fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den verletzten André Lamm und den ebenfalls verletzten zweiten Torhüter Hugo Gries steht ihm der komplette Kader zur Verfügung. Mittelfeldspieler Rayan Ghrieb ist allerdings wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel angeschlagen.

Drei Winter-Neuzugänge dabei

Erstmals dabei sind die drei Winter-Neuzugänge Bastian Barnick und Konstantin Koch (beide zurück vom SV 08 Kuppenheim) sowie Torwart Valentin Heß (zurück vom nordbadischen Landesligisten FC Östringen).
Die fünf Neuzugänge für die kommende Saison Gabriel Springmann (Kehler FV), Meldin Kovacevic (1. CfR Pforzheim), Tasli Kazim (SV Sinzheim), Hassan Dybrill (FCA Walldorf II) und Patrick Pagna (Spvgg. Durlach-Aue), sind dagegen noch nicht spielberechtigt. Gedeon Mulenda hat den SVO Richtung Frankreich verlassen.

350 Zuschauer erlaubt

Nach Vorgaben des zuständigen Freiburger Gesundheitsamtes sind insgesamt 350 Zuschauer zugelassen. Nach Absprache mit dem Gastgeber steht dem SVO ein Kontingent von 150 Eintrittskarten zur Verfügung. Detaillierte Infos zum Kartenerwerb sind für die SVO-Fans unter der Mailadresse info@svoberachern.de erhältlich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Imre Mester sieht seine ungarischen Landsleute gegen Deutschland auf verlorenem Posten.
vor 3 Stunden
Fußball-EM
Der Ungar Imre Mester traut seinen Landsleuten trotz einer Steigerung keine Überraschung gegen Deutschland zu. Ungutes Gefühl angesichts der über 55 000 Zuschauer im Ferenc-Puskás-Stadion in Budapest.
Pirmin Benz auf der Strecke beim DM-Einzelzeitfahren in Öschelbronn.
vor 6 Stunden
Radsport
Eigengewächs der RSG Offenburg-Fessenbach mischt bei der U23-Konkurrenz vorne mit. Dazu Rang 29 beim Straßenrennen der Männer und Sieg in der Bundesliga-Teamwertung erkämpft.
SIG-Trainer Tuovi mit Richards (von links), Udanoh, Lansdowne und Colson.
vor 9 Stunden
Basketball
Straßburg steht nach dem 79:68-Erfolg über Boulogne-Levallois im Final-Four-Turnier um die französische Meisterschaft. Rouen ist am Donnerstag der Gegner im Halbfinale. Bonzie Colson zum MVP gewählt.
Von links: Trainerin Marina Görisch, Bürgermeister Manuel Tabor, Marie Trayer, KSV-Präsident Martin Bär und Trainerin Vanessa Kovacs.
vor 11 Stunden
Ringen
Nach ihrem starken siebten Platz bei den Ringer-Europameisterschaften der Kadetten in Bulgarien wurde Marie Trayer vom KSV Appenweier am Samstagmorgen in der KSV-Halle empfangen.
Während Sophie-Marie Wöhrle den Kopfstand auf dem Sattel hält, drückt Caroline Wurth den Handstand.
vor 12 Stunden
Kunstradsport
Nach langer Wettkampfpause gewinnen die deutschen Meisterinnen Sophie-Marie Wöhrle und Caroline Wurth vom RSV Gutach den Auftakt der Weltcup-Serie 2021 in der Schweiz.
Miguel Valenzuela siegte im Einzel.
vor 14 Stunden
Tennis
Zum Auftakt der Oberliga-Saison gab es einen 6:3-Erfolg in Bischweier.
Rebecca Singler und Yanneck Totzke beim Aufwärmen mit Sprungübungen in Schutterwald.
vor 14 Stunden
Leichtathletik
Beim Abendsportfest in Schutterwald verbesserte die 16-jährige Rebecca Singler vom TV Haslach ihre Bestleistung im Weitsprung um 11 Zentimeter auf 4,97 Metern, verpasste aber die magische 5-Meter-Marke knapp. Yanneck Totzke sprintete die 100 Meter in 11,99 Sekunden.
Bei den „Bodensee Open Water“ dominierten Andreas und Nicola Fath in ihren Altersklassen.
vor 14 Stunden
Schwimmsport
Am Samstag galt es beim „Bodensee Open Water“ für 103 angemeldete Schwimmer, diesen berühmten See zwischen Therme Meersburg und Konstanz-Hörnle zu durchqueren.
Björn Schimkus (l.) und Marc Lehmann nehmen beim SV Neumühl am Samstag die Arbeit auf.
vor 17 Stunden
Fußball
Auch beim SV Neumühl rollt der Ball wieder, zumindest erstmal im Trainingsbetrieb. Seit Januar sind die Verantwortlichem des B-Kreisligisten mit der Planung zur neuen Saison beschäftigt.
Martin Sinner verlor nach hartem Kampf zweimal im Tiebreak.
vor 17 Stunden
Tennis
Gelungener Einstand von Jakub Herm-Zahlava im Spiel gegen Marburg. Herren 40 haben erneut ein Heimspiel am kommenden Samstag.
Tennis / TC BW Oberweier - TC BW Villingen, Melisa Ercan
vor 18 Stunden
Tennis
5:4-Erfolg der Herren in der Oberliga gegen den Ski-Club Ettlingen. Frauen starten in der Badenliga mit einer Niederlage und einem Sieg. Starke Vorstellung von Neuzugang Melisa Ercan.
Werner Rode (mit Kappe) bei seiner Verabschiedung mit Nachfolger Nikolas Lauer (2.v.r.).
vor 18 Stunden
Reitsport
Nach 17 Jahren beendet der gebürtige Oldenburger seine Tätigkeit als Landestrainer im Südbadischen Pferdesportverband.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.