Fußball-Oberliga

SV Oberachern kassiert zu viele Gegentore

Autor: 
Michael Grewelding
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2019

Oberacherns Torwart Corentin Schmittheissler hielt einen Elfmeter. ©Christoph Breithaupt

Beim 5:3-Heimsieg des FSV 08 Bissingen über den SV Oberachern in der Fußball-Oberliga kamen die Zuschauer auf ihre Kosten, solange sie Anhänger des heimischen FSV waren. Acht Tore, zwei nicht gegebene Treffer und unzählige Möglichkeiten erfreuten die Zuschauer und trieben den Trainern die Zornesröte ins Gesicht.

Den Torreigen eröffnete FSV-Torgarant Marius Kunde, dem der Ball in der 7. Spielminute direkt vor die Füße sprang und der mit einem gezielten Schuss SVO-Torwart Schmittheissler keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der Folgezeit bestimmte dann der SV Oberachern das Spielgeschehen, die gefährlicheren Möglichkeiten besaßen jedoch die Gastgeber. In der 32. Minute war es Toth, der vier Ober­acherner Spieler am Strafraum austanzte und mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel für die 2:0-Führung sorgte. 
Nur drei Minuten später stand Simon Lindner goldrichtig und hatte wenig Mühe, den Ball zum 3:0 über die Linie zu drücken. Ein wenig Hoffnung keimte beim Gästeanhang in der 42. Minute auf, als Nico Huber nach einer Flanke von Ambri den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen konnte. Doch die Hoffnung wehrte nur wenige Sekunden. Erneut stimmte die Abstimmung in der Oberacherner Hintermannschaft nicht, Gorgoglione nutzte dies und stellte den alten Abstand wieder her. So wurde mit einem 4:1 die Seiten gewechselt.

Treffer wird nicht anerkannt
Gorgoglione hätte in der 53. Minute bereits für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte jedoch vom Elfmeterpunkt an SVO-Schlussmann Schmittheissler. Zehn Minuten später konnte Huber mit einem schönen Treffer auf 2:4 verkürzen und erneut war es Gorgoglione, der nur zwei Minuten später den alten Vorsprung wiederherstellen konnte. Oberachern blieb aber weiter druckvoll und kam in der 68. Minute zum 3:5 durch Evans Erius. Bei den zahlreich mitgereisten SVO-Fans keimte wieder Hoffnung auf, da von den Gastgebern nun nicht mehr viel zu sehen war. 

- Anzeige -

Gabriel Gallus konnte in der 72. Minute sogar noch den vermeintlichen 4:5-Anschlusstreffer erzielen, doch genauso wie im ersten Durchgang verweigerte Schiedsrichterin Reßler dem Treffer die Anerkennung. Oberachern blieb am Drücker, schaffte es jedoch nicht mehr, Zählbares auf die Anzeigetafel zu bringen. So blieb es beim 5:3-Sieg der Bissinger, die nun punktgleich mit Oberachern im Mittelfeld rangieren.
Beide Trainer waren nach dem Spiel einer Meinung: »Die Zuschauer sind heute auf ihre Kosten gekommen, für uns war es jedoch unbegreiflich, wie die Abwehrreihen so anfällig sein konnten«. SVO-Trainer Lerandy fügte noch hinzu: »Das war keine oberligareife Leistung meiner Hintermannschaft. Nach den Leistungen der vergangenen Wochen kann ich mir das Spiel heute nicht erklären. Ich bin enttäuscht und brauche einige Zeit, das zu verdauen.« Bereits am Samstag bekommt der SV Oberachern die Chance zur Wiedergutmachung. Dann gastiert das Tabellenschlusslicht SV Sandhausen II um 15.30 Uhr am Oberacherner Waldsee.

FSV Bissingen - SV Oberachern 5:3 (4:1)
Bissingen:
Burkhardt - Sarak, Reich, Toth, Lindner (90. Williams), Götz (87. Hemmerich), Gorgoglione (77. Haile), Kunde (82. Wolter) (C), Ngo, Schmelzle, Gleißner
Oberachern: Schmittheissler - Cisse (60. Ludwig), Sheron, Ambri (64. Föll), Tritz, Durmus (46. Muto), Gallus, Huber, Leberer (C), Decherf (46. Dussot), Erius
Schiedsrichter: Sonja Reßler (Mannheim) 
Zuschauer: 250
Tore: 1:0 Kunde (8.), 2:0 Toth (32.), 3:0 Lindner (35.), 3:1 Huber (42.), 4:1 Gorgoglione (44.), 4:2 Huber (63.), 5:2 Gorgoglione (66.), 5:3 Erius (68.)
Bes. Vorkommnis: Schmittheissler hält Elfmeter von Gorgoglione (52.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

vor 1 Stunde
Ringen
Der Mühlenbacher Ringer Florian Neumaier sammelte am Wochenende in Rom ein paar Weltranglistenpunkte und konzentriert sich in den nächsten Wochen darauf, noch für die Olympia-Qualifikation berücksichtigt zu werden. Auf jeden Fall geht der 28-Jährige in der kommenden Saison wieder für einen...
Rene Wöhrle und Tim Heuberger müssen ab sofort zuschauen.
vor 2 Stunden
Handball-Oberliga
Schwarzer Dienstag für den Handball-Oberligisten TuS Schutterwald. Nochmalige ärztliche Untersuchungen brachten für den Aufsteiger gleich zwei Hiobsbotschaften.
Mit Helmut kam Stimmung in jede Halle (im Hintergrund Walter Häberle).
vor 4 Stunden
Nachruf
Mit 79 Jahren ist am Wochenende Helmut Gerlitzki verstorben, der in den Sporthallen und den Fußballplätzen der Region als ganz besonderer Fan bekannt war. Fast jeder Sportverein im Umkreis von Offenburg hat eine Geschichte zu Helmut zu erzählen.
Das U18-Team der LG Offenburg in Sindelfingen (v. l.): Anne Vögele, Nicole Jansen, Johann Daniels, Lena Vögele, Emily Sommer, Malik Skupin-Alfa, Alexander Schnurr und Sina Hilß.
vor 7 Stunden
Leichtathletik
Die Athleten der LG Offenburg konnten sich bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast in der Altersklasse U18 sehr gut in Szene setzen. Dabei lief Malik Skupin-Alfa eine Topzeit über 400 Meter.
vor 7 Stunden
Fußball-Landesliga
Zwei aktuelle Leistungsträger des Kehler FV tragen in der kommenden Saison die sportliche Verantwortung beim TuS Oppenau. Der Landesligist gab am späten Montagabend die Verpflichtung von Stefan Laifer als „spielender Co-Trainer“ bekannt. Schon vor zwei Wochen hat der TuS Kevix Sax als künftigen...
Jele Stortz, Yannick Schwarz und Jana Kirner (von links) von der DJK Offenburg freuten sich bei den baden-württembergischen Meisterschaften über Bronzemedaillen.
vor 10 Stunden
Tischtennis
Am Samstag und Sonntag fanden in Weinheim die baden-württembergischen Tischtennis-Meisterschaften der Damen und Herren statt. Fünf Spielerinnen und Spieler der DJK Offenburg waren dabei, drei durften sich am Ende über eine Medaille freuen.
Schrecksekunde: Der verletzte Petar Bubalo wird von Willstätts Physiotherapeut Alexander Pfeiffer (l.) vom Feld begleitet.
vor 13 Stunden
Handball
Petar Bubalo ist eine echte Verstärkung für den Handball-Drittligisten TV Willstätt. Nur gut, dass der Winter-Neuzugang nach einer Verletzung im Heimspiel am Sonntag einen Tag später Entwarnung geben konnte.
vor 16 Stunden
Handball-Landesliga Süd
Selbst als die SG Gutach/Wolfach deutlich besser in der Handball-Landesliga Süd unterwegs war, hieß der Derby-Sieger fast immer SG Schenkenzell/Schiltach. Völlig überraschend verlief nun aber am Samstag der Start in die Rückrunde. 
Noah Ellensohn spielte ein starkes Turnier mit viel Einsatz und kam als Jahrgangsjüngster auf Rang drei.
vor 18 Stunden
Badminton
Am vergangenen Wochenende hat der BC Seelbach das 1. Badminton-Bezirksranglistenturnier der Altersklassen (AK) U11 bis U19 mit der Disziplin Einzel ausgerichtet. Die Jugendspieler des Badmintonclubs Offenburg (BCO) waren sehr erfolgreich.  
Bernhard Winkler ist eines der Aushängeschilder der LG Geroldseck. Der 70-jährige Ortenau-Meister von 2019 wird von seiner Ehefrau Elfriede unterstützt.
vor 18 Stunden
Leichtathletik
Hoch oben auf dem Schönberg ist Bernhard Winkler zu Hause. Vielleicht hat der 70-jährige Läufer deshalb eine so gute Kondition. Im vergangenen Jahr wurde er in seiner Altersklasse Ortenau-Meister auf der Distanz von 10 Kilometern. Der ehemalige Fußballer der SG Schweighausen geht seit Jahrzehnten...
Marvin Schilling feierte am Freitag gegen Oberkirch sein Comeback.
20.01.2020
Handball-Südbadenliga
Die letzte Viertelstunde erlebte Marvin Schilling mit einer dicken Eispackung an der linken Schulter, doch die Entwarnung folgte gleich nach Spielende. „Ein, zwei Tage Ruhe. Dann sollte es wieder in Ordnung sein“, war der Handballer des Südbadenligisten TuS Altenheim am Freitag guter Dinge.  
Will kürzertreten: Heinz Braun.
20.01.2020
Fußball-Landesliga
Nach nur einer Saison gehen der SV Stadelhofen und Heinz Braun im Sommer getrennte Wege. Dabei ist man beim Fußball-Landesligisten aus dem Renchtal mit der Arbeit des Trainers zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -