Fußball-Oberliga

SV Oberachern siegt aufgrund toller Moral

Autor: 
Michael Grewelding
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018
Oberacherns Anthony Decherf Mitte) behauptet den Ball gegen zwei Spieler der TSG Backnang.

Oberacherns Anthony Decherf Mitte) behauptet den Ball gegen zwei Spieler der TSG Backnang,. ©Stephan Hund

Eine tolle Moral zeigte der SV Oberachern am Samstag im Heimspiel gegen die TSG Backnang. Der Fußball-Oberligist bog einen 1:3-Rückstand um und sicherte sich vor 310 Zuschauern mit zwei Toren in den letzten Minuten durch einen 4:3-Erfolg noch die vollen drei Punkte.

 

Bereits nach zwei Minuten konnten die Fans des SV Oberachern am Samstag gegen die TSG Backnang zum ersten Mal jubeln. Nachdem sich Eray Gür auf der rechten Seite durchsetzen konnte, gelang es der Backnanger Hintermannschaft nicht, den Ball aus dem Strafraum zu klären. Oberacherns Demarveay Sheron stand goldrichtig und hatte keine Mühe das Spielgerät zur Führung über die Linie zu befördern. Bereits im nächsten Angriff hatten die Fans erneut den Torjubel auf der Zunge. SVo-Mittelfeldspieler Salvatore Muto scheiterte jedoch am heraus geeilten Schlussmann der Gäste.

Ausgleich wie aus dem Nichts
Auch in der Folgezeit blieb der SV Oberachern weiter offensiv gefährlich, von den Gästen aus Backnang war 25 Minuten offensiv nicht viel zu sehen.  Wie aus dem Nichts dann der Ausgleich. Nach einer Flanke von der rechten Seite konnte Daniel Lang mit einem Kopfball aus achtMetern den bis dahin beschäftigungslosen SVO-Schlussmann Xaver Pendinger überwinden. Seine Klasse konnte Pendinger nur wenig später beweisen, als er zunächst einen Kopfball von Geldner mit einer Parade zur Ecke klären konnte. Kurze Zeit später bewahrte erneut Pendinger mit einer Glanzparade sein Team von einem Rückstand, als er einen Schuss von Tichy gerade noch zum Eckball klärte. Nun war vom SV Oberachern nichts mehr zu sehen, und die Gäste blieben bei Standardsituationen hochgefährlich. Zählbares sprang aber auf beiden Seiten nicht mehr raus, sodass mit einem 1:1 Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

1:3-Rückstand
Auch im zweiten Durchgang mussten die Zuschauer nicht lange auf das erste Tor warten. Erneut war es ein langer, hoher Ball, der in der Hintermannschaft des SVO für große Probleme sorgte. Julian Schiffmann kam in der 48.Minute freistehend an den Ball und köpfte zur Führung für die Gäste aus Backnang ein. Nach 55 Minuten musste SVO-Schlussmann Pendinger erneut hinter sich greifen. Erneut hatte die Abwehr des SV Oberachern Probleme den Ball zu klären, Backnangs Kapitän Biyik bedankte sich mit einem flachen Schuss in die Tormitte zum 1:3.

- Anzeige -

SVO-Torwart Pendinger stark
Wer nun dachte, dass sich der SV Oberachern seinem Schicksal fügen würde, sah sich bereits drei Minuten später getäuscht. Nach einer langen Flanke kam Luca Fritz mit dem Kopf an den Ball und dessen Kopfball konnte Marcel Knauss zwar klären, jedoch zeigte der Linienrichter an, dass der Ball die Torlinie bereits zum 2:3 Anschlusstreffer überschritten hatte. Die Schlussphase hatte es dann in sich. Zunächst rettete Pendinger den SV Oberachern vor einem höheren Rückstand, im Gegenzug war es die Latte, die die Gäste nach einem Freistoß von Salvatore Muto vor dem Ausgleich bewahrte.

Siegtreffer durch Durmus
Dieser sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. In der 87. Minute war es erneut Demarvaey Sheron der die Zuschauer in Oberachern zum Jubeln brachte. Doch auch damit gab sich der SV Oberachern nicht zufrieden und in der 88.Minute war es der zuvor eingewechselte Durmus, der sogar den Siegtreffer zum 4:3-Endstand erzielen konnte.
Zufrieden zeigte sich SVO-Coach Marc Lerandy in der anschließenden Pressekonferenz nur mit der Einstellung und mit der Moral seiner Mannschaft und erntete für diesen Satz von den Zuschauern noch einmal großen Applaus. »Wir wissen aber auch, dass das heute keine Glanzleistung war, aber wenn man einen 1:3-Rückstand noch in einen 4:3-Erfolg drehen kann, das zeigt mir, dass die Einstellung gepasst hat«, so Lerandy.

SV Oberachern - TSG Backnang 4 : 3 (1:1)
Oberachern:
Pendinger – Fritz, Sheron, Zwick (92. Ludwig), Armbruster, Feger, Gür (56. Durmus), Muto, Recica (58. Giardini), Decherf (78. Filkovic), Schwenk.
Backnang: Knauss – Geldner, Biyik, Lang (83. Bauer), Schiffmann, Doser, Tichy, Baez Ayala, Dannhäußer, Wiesheu (81. Maier), Kienast.
Schiedsrichter: Michael Hieber (Pfahlheim) – Zuschauer: 310.
Tore: 1:0 Sheron (2.), 1:1 Lang (24.), 1:2 Schiffmann (49.), 1:3 Biyik (54.), 2:3 Fritz (61.), 3:3 Sheron (87.), 4:3 Durmus (88.).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

3. Turn-Bundesliga Süd
vor 2 Stunden
Nach dem Erreichen des Aufstiegsfinales 2017 mit dem zweiten Platz sind die Erwartungen der Fans für die neue Saison groß. Dennoch geben die Verantwortlichen der TG Hanauerland als Minimalziel nur einen guten Mittelfeldplatz in der 3. Turnliga Süd vor. Am heutigen startet die TGH-Riege beim TSV...
Handball-Programm am Wochenende
vor 7 Stunden
Zweiter Spieltag in der Handball-Landesliga, Nord. Während der TuS Großweier nach der Heimniederlage gegen den TuS Oppenau nun die Visitenkarte bei der Drittliga-Reserve des TVS Baden-Baden/Sandweier abgibt, haben die Renchtäler erstmals in dieser Saison Heimrecht. Der TuS Oppenau erwartet die TS...
Fußball-Bundesliga
vor 14 Stunden
Nach nur einem Punkt aus drei Spielen überlegt SC-Trainer Christian Streich, seine Mannschaft für das Auswärtsspiel beim gut gestarteten VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr) taktisch und personell zu verändern. Ein Wechsel ist sowieso unumgänglich, weil Pascal Stenzel nach seiner gelb-roten Karte...
Fußball-Verbandsliga Südbaden
vor 17 Stunden
Einen Gegner auf Augenhöhe erwartet Neuling TuS Oppenau (16. Platz/2 Punkte) am Sonntag (15 Uhr) am heimischen Haldenhofe. Denn auch der SV Kuppenheim (11./6) ist sicher nicht im Soll. Mit dem ersten Saisonsieg könnten die Renchtäler bis auf einen Zähler an die Murgtäler ranrücken.  
Fußball-Verbandsliga
vor 20 Stunden
Im Blickpunkt des achten Spieltages in der Fußball-Verbandsliga steht das prestigeträchtige Derby zwischen den beiden Traditionsvereinen Kehler FV (8. Platz/10 Punkte) und Spitzenreiter Offenburger FV (19 Punkte). Mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Resultate sind die Gäste von der Badstraße...
Frauenfußball-Bundesliga
vor 23 Stunden
Nach der geglückten Heimpremiere mit dem torlosen Remis gegen Südbaden-Konkurrent SC Freiburg, gibt Frauenfußball-Bundesligist SC Sand am Sonntag (Anpfiff, 14 Uhr) im Karl-Liebknecht-Stadion bei Turbine Potsdam seine Visitenkarte ab.
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
vor 23 Stunden
Mit einer 2:6-Packung im Gepäck kehrte Fußball-Oberligist SV Oberachern vom Gastspiel in Freiberg zurück. Am Samstag hat das Team von Trainer Mark Lerandy wieder ein Heimspiel vor der Brust. Der  FV Ravensburg gatiert um 15.30 Uhr am Waldsee.
Adrian Volk erwartet mit seinen Kollegen am Sonntag den VfL Günzburg.
A-Jugend-Bundesliga
vor 23 Stunden
Im zweiten Heimspiel der Jugend-Bundesliga erwartet den TuS Schutterwald am Sonntag (16 Uhr) mit dem VfL Günzburg kein unbekannter Gegner.
Bundesliga-Tippspiel
21.09.2018
An jedem Spieltag der Fußball-Bundesliga hat ein Leser/eine Leserin die Chance, attraktive Preise zu gewinnen und sich für das große Tipp-Finale zu qualifizieren. Die Sportredaktion der Mittelbadischen Presse sucht den Tipp-Meister der Saison 2018/19. Diesmal: Eva Schaub gegen Patrick Schmider.
Ringer-Oberliga Südbaden
21.09.2018
Schon am dritten Kampftag kommt es zum großen Lokal-Derby zwischen den benachbarten Ringerhochburgen KSV Haslach und VfK Mühlenbach. Kampfbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in der Eichenbach-Sporthalle.
Voller Einsatz – wie hier von Rene Wöhrle – ist beim TuS Schutterwald auch am Samstag im Spiel beim TV Oberkirch gefragt.
Handball-Südbadenliga
21.09.2018
Nach dem erfolgreichen Saisonstart wartet auf Handball-Südbadenligist TuS Schutterwald die nächste hohe Hürde: Am Samstag um 20 Uhr steigt in der Oberdorfsporthalle das Ortenau-Derby beim TV Oberkirch, vor dem TuS-Coach Nico Baumann sagt: »Zwei Punkte sind unser Anspruch.«
Fußball-Oberliga Baden-Württemberg
21.09.2018
In der Fußball-Oberliga Baden Württemberg hat der SV Linx eine lösbare Auswärtsaufgabe vor der Brust. Der Neuling gastiert am Samstag um 14 Uhr beim aktuellen  Schlusslicht FC Normannia Gmünd.