SBFV-Pokal, Viertelfinale

SV Oberachern zittert sich ins Ziel

Autor: 
Richard Morgenthaler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2021
Emanuele Giardini traf doppelt für den SV Oberachern.

Emanuele Giardini traf doppelt für den SV Oberachern. ©Christoph Breithaupt

Nach einem am Ende schmeichelhaften 3:2 (3:1) beim Bezirksligsten Türkischer SV Singen steht der SV Oberachern im Halbfinale des südbadischen Fußball-Pokals. Dabei gastieren die Achertäler bereits am Sonntag um 15 Uhr beim Oberliga-Konkurrenten FC Villingen.

Die Elf von Trainer Mark Lerandy, der seine Startformation gegenüber der Achtelfinal-Partie in Stegen gleich auf sechs Positionen änderte, ging bereits nach elf Minuten in Führung. Emanuele Giardini traf nach einer Ecke per Kopf. In Minute 23 hatte Giardini freie Bahn, scheiterte aber am glänzend parierenden Beller. Nach Foul an Lhadji Badiane zeigte Regionalliga-Referee Luigi Satriano auf den ominösen Punkt. Giardini ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 0:2 (25.).
Nachdem Evans Erius einen groben Singener Abwehr-Schnitzer mit dem 0:3 bestrafte (42.), sah der Oberligist schon wie der sichere Sieger aus, doch der kampfstarke Bezirksligist kam kurz vor der Pause durch Kapitän Marcel Simsek zum Anschlusstreffer.
Nach der Pause traf Giardini nur den Pfosten (53.) und der eingewechselte Mohammed Ambri scheiterte an Keeper Beller (55.). Einen Fehler des zur Pause für Keeper Corentin Schmittheissler eingewechselten Valentin Heß nutzte Mustafa Alemdar zum 2:3 (71.) und machte es damit noch einmal richtig spannend. Bei einem Lattentreffer in der 87. Minute stand Singen ganz dicht vor der Verlängerung.
Eintrittskarten für das Halbfinale können bis Samstag, 13 Uhr unter info@svoberachern.de angefragt werden. Die Partie am Sonntag wird als Livestream auf der YouTube-Seite des SBFV übertragen.

- Anzeige -

Türkischer SV Singen – SV Oberachern 2:3
Singen: Beller, Greuter, Hamdushi, Simsek, Demir, Wilhelmsen, Kayantas, Neziri, Bastuglu, Alemdar, da Silva Tomas
Oberachern: Schmittheissler (46. Heß), Zwick, Giardini (70. Awell), Busam, Badiane (46. Schwarz), Leberer (46. Fritz), Koch, Ludwig (46. Ambri), Schopf, Barnick, Erius
Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell i.W.) – Zuschauer: 250
Tore: 0:1 Giardini (11.), 0:2 Giardini (25./Foulelfmeter), 0:3 Erius (42.), 1:3 Simsek (44.), 2:3 Alemdar (71.)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lokalsport

Der neue Racing-Trainer Julien Stephan.
vor 6 Stunden
Lokalsport
Der französische Fußball-Erstligist Racing Straßburg musste in der letzten Saison lange um den Klassenerhalt bangen. Jetzt leitet der neue Train er Julien Stephan einen Umbruch ein.
vor 15 Stunden
Lokalsport
Unser stinus-Bundesliga-Tippspiel startet mit einem neuen Konzept. Jeder Sportverein aus der Ortenau kann teilnehmen und bis zu 1000 Euro gewinnen.
Karlsruhes Doppeltorschütze Philipp Hofmann (rechts).
30.07.2021
Lokalsport
Mit einem 3:0-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 hat der Karlsruher SC am Freitag die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen.
Während Alexander Schnurr und Malik Skupin-Alfa erst heute in die DM einsteigen, absolvierte Jan Busam (v. l.) am Freitag bereits erfolgreiche seinen Vorlauf.
30.07.2021
Jugend-DM
Bei den deutschen Jugend-Meisterschaften in Rostock erreichte Jan Busam das Finale am Samstag über 400 Meter. Lukas Ehrle von der LG Brandenkopf wird über 3000 Meter Achter.
Keven (l.) und Nils Schlotterbeck spielen künftig gemeinsam für den SC Freiburg.
30.07.2021
Lokalsport
Die kickenden Brüder Keven und Nils Schlotterbeck waren jeweils ein Jahr an Union Berlin ausgeliehen. In der neuen Saison starten sie einen gemein samen Anlauf beim SC Freiburg.
Daniel Sturm und der SV Ödsbach wollen nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben.
30.07.2021
Unter der Lupe: SV Ödsbach (Kreisliga A Nord)
Vor dem pandemiebedingten Lockdown belegte der SV Ödsbach einen soliden siebten Tabellenplatz in der Kreisliga A. Mit ähnlichen Ambitionen gehen die Renchtäler auch in die neue Spielzeit.
Kaum zu halten: Rückkehrer Claudius Bührer (M.) aus der Freiburger Fußballschule zeigte in seinen wenigen Punktspielen 2020 für den SV Mühlenbach seine herausragenden Qualitäten mit fünf Treffern und zahlreichen Torvorlagen.
30.07.2021
Unter der Lupe: SV Mühlenbach (Fußball-Kreisliga A, Süd)
In der Fußball-Kreisliga A Süd startet der SV Mühlenbach ohne Leistungsträger Florian Bührer, dafür aber mit weiteren Talenten.
Andrej Zerr trainiert die zweite Mannschaft des SC Lahr nun bereits im dritten Jahr.
30.07.2021
Unter der Lupe: SC Lahr II (Fußball-Bezirksliga)
Nach der Meldung eines neuen U21-Teams haben sich bis zu 29 Spieler im Training der zweiten Mannschaft des SC Lahr präsentiert. Klassenerhalt und Weiterentwicklung stehen für Coach Andrej Zerr im Mittelpunkt.
Andrej Schwarzkopf, Daniel Fischer und Joshua Knosp (v. l.) vom ASV Urloffen zählen bei der DM in Rimbach zu den Mitfavoriten.
30.07.2021
Ringen
Am Wochenende treffen sich im hessischen Rimbach die besten Juniorenringer, um die Deutschen Meister im Freistil zu ermitteln.
Die SG Freistett/Rheinbischofsheim startet die Saison mit einigen Neuzugängen. Hinten von links: Trainer Christian Faulhaber, Tobias Meyer, Jan Rusch, Christian Krauss (Beisitzer Abteilung Fußball), Arian Eberle – vorne von links: Niklas Surcke, Gabriel Dietz, Muhammed Sakir, Elyas Dif, Tommy Churbaji und Sascha Rauscher.
30.07.2021
Unter der Lupe: SG Freistett/Rheinbischofsheim (Bezirksliga)
Im zweiten Jahr als Spielgemeinschaft hat die SG Freistett/Rheinbischofsheim ihren Kader breiter aufgestellt, um nichts mit dem Abstiegskampf in der Fußball-Bezirksliga zu tun zu haben. Die Reserve in der Kreisliga A Nord bietet Spielpraxis.
Mit Silber dekoriert: Marc Prell (l.) vom TV Haslach.
30.07.2021
Rasenkraftsport
Zwei Athleten des TV Haslach haben Medaillen bei der DM im Rasenkraftsportler gewonnen.
Die Nachwuchs-Leichtathleten messen sich am Wochenende in Rostock.
29.07.2021
Leichtathletik
Deutsche U18- und U20-Meisterschaften an diesem ­Wochenende. Größte Zahl an Teilnehmern aus der Region stellt die LG Offenburg mit elf Nachwuchssportlern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 22 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 22 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 22 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 22 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.